Musik 3 bis 5 (Synth-)Soundtracks, die dich beeindruckt haben!

SynthGate

SynthGate

Elektro-Aspirant
Ich habe gerade mal ein wenig gesucht und auch einige wenige Threads zum Thema Synthesizer und Soundtrakcs gefunden, aber bisher nichts in der Art. Also:

Nenne bitte 3 bis 5 Soundtracks (ohne Rangfolge), für die (auch) Synthesizer benutzt worden sind, und die dich in irgendeiner Weise beeindruckt haben (gern mit Text, in welcher Art und Weise, aber nicht zwingenderweise) oder die du einfach gut findest. Keine Doppelnennungen (die genannten sollen vorher in diesem Thread noch nicht erwähnt worden sein!).

Selbstverständlich mit Links zu entsprechenden Medien (YouTube / Soundcould / ...).
EDIT: Das soll allerdings nicht bedeuten, dass nichts davon mehr gekauft werden soll, weil's ja auf YouTube drauf ist (aber wer den Unterschied hört auf entsprechendem HiFi-Equipment, wird ja eh nicht ständig von YouTube hören wollen) ... :xenwink:

Der Sinn des Ganzen ist es (bei entsprechendeer Beteiligung) allen Lesern evtl. noch die eine oder andere Soundtrack-Perle aufzuzeigen, die sie bis dato evtl. noch nicht kannten.
(Das heisst es müssen genügend Leute mitmachen, damit irgendwann die Perlen auftauchen und nicht nur diejenigen, die einem immer zuerst einfallen)

Ich fange mal an (Dune habe ich nicht genommen, obwohl ich den gern an erster Stelle in meiner Aufzählung gehabt hätte, weil ich keine vollständigen Medien gefunden habe):
  1. Suspiria (Goblin)
    Mach mal jedwedes Licht aus und hör ihn dir an, dann wirst du wissen warum ...
  2. Dawn of The Dead (Goblin)
    Der Soundtrack wertet den Film in der europäischen Version ungemein auf, indem er sehr zur Atmosphäre beiträgt.
  3. Terminator (Brad Fiedel)
    Einfach nur geil!
  4. Near Dark (Tangerine Dream)
    Ich finde, der Soundtrack fängt den romantisch-tragischen Touch und seine Atmosphäre perfekt ein.
  5. Running Man (Harold Faltermayer)
    Passt prima zu einem Action-Film, da der OST gut Dampf macht ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Speedy75

Speedy75

|||||
Daft Punk - Tron: Legacy
The Chemical Brothers - Hanna
Geoff Barrow & Ben Salisbury - Drokk: Music Inspires By Mega-City One
Adrian Utely & Will Gregory - Arcadia
Christian Bruhn - Captain Future
 
vogel

vogel

Lebensform, fortgeschritten
Die beiden Goblin-Soundtracks aus dem Einstiegspost unterschreibe ich voll und ganz.
(Genau diese beiden Filme wurden auf dem Roadburn Festival vor ein paar Jahren live von Ihnen begleitet -> großes Kino!)
Tenebre und Profondo Rosso sind auch dufte, aber es soll ja kein reiner Goblin-Post werden....

Dann kämen für mich noch:

A Clockwork Orange von Wendy Carlos.
https://www.youtube.com/watch?v=Ceh0-42FXg0&list=PLDsyWqcETAsBbQhr9n8AvnIMMEUiw416N



Omen von Jerry Goldsmith
https://www.youtube.com/watch?v=Vo-BdRp8z7c



In the Shadow of the Sun von Throbbing Gristle
https://vimeo.com/6933442




Und viele andere, aber bei 5 ist ja Schluss hier :polizei:
 
ppg360

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Clockwork Orange von Wendy Carlos (der elektronische Score, nicht die doofe WB-Soundtrack-LP)

Hier gibt es im ganzen Internet nichts Gescheites, nur entweder das Orchestergedudel oder grauenerregend schlechte Coverversionen von Grobmotorikern mit Roland Polysynth.

Thief von Tangerine Dream (Burning Bar! Dr. Destructo! Diamond Diary!)


Blade Runner von Vangelis (ich wußte, ich brauche einen CS80)

Das spare ich mir hier auch -- wer suchet, der findet.

Heute bin ich nicht mehr zu beeindrucken.

Stephen
 
Zuletzt bearbeitet:
SynthGate

SynthGate

Elektro-Aspirant
Ja cool, ist schon ein bisschen was zusammengekommen.

@Speedy75: Wäre perfekt, wenn du jetzt noch entsprechende Links in deinen Post einfügen könntest. Danke.
EDIT:
@ckoehler: Die hätten auch von mir sein können.
@ppg360: Bitte, bitte mit LINKS. Danke.

es soll ja kein reiner Goblin-Post werden....
Die werden hier (berechtigterweise) vermutlich in baldiger Zukunft noch genannt.

Und viele andere, aber bei 5 ist ja Schluss hier :polizei:
Ach wer möchte kann die 5 auschöpfen (hast du ja auch nicht :mrgreen: )
 
Zuletzt bearbeitet:
Speedy75

Speedy75

|||||
Ja cool, ist schon ein bisschen was zusammengekommen.

@Speedy75: Wäre perfekt, wenn du jetzt noch entsprechende Links in deinen Post einfügen könntest. Danke.
EDIT:
@ckoehler: Die hätten auch von mir sein können.
@ppg360: Bitte, bitte mit LINKS. Danke.

Reich ich noch nach, hab ich beim Frühstück nebenbei kurz reingehämmert. Sorry.
 
ppg360

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Hat ja leider nicht so gut geklappt ...
Gehöre(n) ich (wir, die wenigen Teilnehmer) mit dem Hören von Soundtracks einer aussterbenden Rasse an?

Das ist denkbar -- es wird ja immer mehr reaktionär-spießige Orchesterdudelsoße über auf Marvel-Scheiß basierende CGI-Exzesse gegossen, die einem das Finden von echten Perlen erschwert.

Irgendwann hat man es dann halt gehört und hakt ab. Die oben verlinkten Beispiele stammen fast alle aus einer anderen Epoche des Kintopps.

Da hat Kintopp noch Spaß gemacht, und jeder Besuch war eine kleine Sensation.

Stephen
 
SynthGate

SynthGate

Elektro-Aspirant
Da hat Kintopp noch Spaß gemacht, und jeder Besuch war eine kleine Sensation.
Als Filme noch Handlung und Charaktere hatten, anstatt von 100M$-Effekten ... :xenwink:

EDIT:
Das Prophecy-Thema :verliebt: ... könnte ich stundenlang hören, wenn ich nicht aufgrund der erzeugten Gänsehaut irgendwann das Gefühl hätte, erfrieren zu müssen ...
 
Zuletzt bearbeitet:
TonvaterJan

TonvaterJan

|||
Mir hat auch die Score von Christopher Nolan´s Tenet - Ludwig Göransson im Kino echt gut gefallen.
Ist halt sehr Bild-dienlich; funktioniert als Album deshalb nicht so gut.
Und er hat sehr eng mit Nolan zusammengearbeitet und der hat alles nahe an Hans Zimmer (seinen Hauskomponisten) herangetrieben.

Aber in der Score schöne Modularsachen, viel Handgespieltes und kaum klassische Orchesteraufnahman (ging wegen Corona nicht)...

https://youtu.be/aVMkvCTT_yg


Auch die Zimmer/Walfisch Score von Blade Runner 2049 fand ich als SynthScore ziemlich gut.
CS-80 rausgegraben und modern interpretiert mit Soundtoys Crystallizer und co.

https://youtu.be/nf0llz_Rfd0


Auch sehr zu empfehlen als moderne Synth Score: Cliff Martinez - Traffic

Die funktioneirt auch als Album supergut.

https://youtu.be/ogDj3uXLP7w
 
ppg360

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
[...] Das Prophecy-Thema :verliebt: ... könnte ich stundenlang hören, wenn ich nicht aufgrund der erzeugten Gänsehaut irgendwann das Gefühl hätte, erfrieren zu müssen ...

Hier ist meine Interpretation davon:


Yamaha YC30 mit ein paar Effekten (Roland RE-301, Ringmodulator, Pitch Shifter), fertig.

Stephen
 
SynthGate

SynthGate

Elektro-Aspirant
Bei Miami Vice ist mein Eindruck immer, dass das Ganze nur im Zusammenspiel funktioniert (Ich möchte den jetzt nicht schlechtreden, aber wenn dabei die Augen schließe, dann ist der Eindruck nicht auf dem gleichen Level wie z. B. beim o.g. Prophecy-Theme aus Dune). Aber das ist sicherlich sehr subjektiv ...

EDIT: Ich wollte übrigens nicht zu jedem etwas schreiben, sollte ja kein Labberthread werden (davon gib't ja reichlich :mrgreen:), sondern man sollte die Möglichkeit haben, einige Perlen einfach zu finden. Also fühlt eich bitte nicht ignoriert ... :xenwink:
 
Zuletzt bearbeitet:
serge

serge

*****
Die Musik zu "Forbidden Planet" aus dem Jahre 1956 von Louis und Bebe Barron gilt als erste vollständig elektronisch erzeugte Filmmusik und hätte wohl den entsprechenden Oscar bekommen, wenn die Musicians Union es nicht hätte anwaltlich verhindern lassen, die Musik als "Filmmusik" zu bezeichnen, daher die Bezeichnung "Electronic Tonalities" in den Credits des auch heute noch sehenswerten Films.

Der Grund mag wohl gewesen sein, dass die Barrons nicht gewerkschaftlich in der Musicians Union organisiert waren.

Louis Barron baute die teilweise arg kurzlebigen Schaltkreise (vielleicht auch eine frühe Form des "circuit bending"?), Bebe nahm deren akustische Lebenszeichen auf Tonband auf und komponierte daraus den eigentlichen Soundtrack.

https://www.youtube.com/watch?v=unSrf-htPbk

EDIT 1: Ach ja, es sollen ja drei bis fünf Soundtracks sein, also auf zur Nummer zwei…
Oskar Salas Soundtrack zu Hitchcocks "Die Vögel" von 1963: Alle Vögelgeräusche hat Oskar Sala auf dem von ihm gebauten Mixturtrautonium eingespielt. Hitchcocks langjähriger Haus- und Hofkomponist Bernard Hermann fungierte als musikalischer "Berater", was immer das in diesem Falle nun tatsächlich inhaltlich bedeutet haben mag, da es eine eigentliche Filmmusik nicht gibt, noch nicht einmal im Abspann.

https://www.youtube.com/watch?v=8nIbRxa9ee8

EDIT 2: Nummer drei…
"The Fog – Neben des Grauens" von John Carpenter aus dem Jahr 1980. Ein zauberhafter Gruselfilm mit wunderbarer, hauptsächlich elektronischer Filmmusik von Carpenter selbst, wobei die elektronische Umsetzung durch Dan Wyman erfolgte, der 1981 die überarbeitete Anleitung für das Moog-Modulsystem geschrieben hat.

https://www.youtube.com/watch?v=zKGzUxH9GyQ

EDIT 3: Und da wir gerade dabei sind, auf zur Nummer vier…
Bernard Hermanns Filmmusik zu Hitchcocks "Vertigo – Aus dem Reich der Toten" von 1958 mit der fantastischen Eröffnungssequenz von Saul Bass (der die berühmten Vorspann-Sequenzen zu Hitchcocks berühmtesten Filmen gemacht hat und dessen einziger Spielfilm "Phase IV" auch sehr sehenswert ist). Man verzeihe mir mein romantisches Geschwätz, aber was Hermann da abgeliefert hat, drückt soviel von dem aus, was ich fühle, wenn ich an die Endlichkeit denke, aber niemals in Worte fassen könnte.

https://www.youtube.com/watch?v=Lvaahmgmz8w


Nummer fünf ist nur ein kurze Erwähnung, da sicherlich allen bekannt: Hermanns Musik für Streichorchester zu Hitchcocks "Psycho" von 1960, hier zur Abwechselung mal nicht die Duschszene die Titel-Sequenz mit den Bildern von Saul Bass – gemein klingt es aber auch:
https://www.youtube.com/watch?v=Tek8QmKRODw

EDIT 4: Noch da? Na schön, Nummer sechs, jaja, einer zuviel, ich habe gemogelt…
Carlos' Musik zu Kubricks "The Shining" von 1980 – auch wenn Stephen King mit des Meisters Verfilmung seines Romans alles andere als zufrieden war, ist der Film zusammen mit der Musik einfach eine beeindruckende Erfahrung, die unabhängig von dem Buch funktioniert (das übrigens auch lesenswert ist, wenn man miterleben möchte, wie ein Alkoholiker darüber schreibt, wie Alkohol eine Familie zerstört, und kann ich jedem zur Warnung nur ans Herz legen…aber ich schweife ab).

Bevor man sich dieses Intro anschaut, ein Vorschlag für ein kleines Experiment zur Wirkmacht von Filmmusik (falls hier jemand mitlesen sollte, der daran zweifeln sollte): Man schalte den Ton dieses Intro-Videos ab und nutze als Tonspur stattdessen das hier
https://www.youtube.com/watch?v=kiV3J_e977Q


So, Schluß für heute!
 
Zuletzt bearbeitet:
ppg360

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Bei Miami Vice ist mein Eindruck immer, dass das Ganze nur im Zusammenspiel funktioniert (Ich möchte den jetzt nicht schlechtreden, aber wenn dabei die Augen schließe, dann ist der Eindruck nicht auf dem gleichen Level wie z. B. beim o.g. Prophecy-Theme aus Dune). Aber das ist sicherlich sehr subjektiv ...

Miami Vice ist für geatmeter Zeitgeist -- die Musik von Jan Hammer nahm irgendwann immer weniger Raum ein, und stattdessen wurde die Serie zum Showcase für alle Neuerscheinungen, die die Plattenfirmen dort zusätzlich in einer Art Videoclip-Format promoten konnten. In den letzten zwei oder drei Staffeln war Jan Hammer musikalisch auch nur am Rande beteiligt, die Kompositionen für die Serienmusik hatte da schon jemand anderes übernommen.

Auch wenn ich gerade die Arbeiten von Cliff Martinez für echte Hinhörer halte, so gehen sie doch im allgemeinen Trubel etwas unter. Den Score zu Blade Runner 2049 hätte ich besser hinbekommen, und auf jedem Dark Ambient Album von Robert Rich, Lustmord, Steve Roach oder Michael Stearns ist die Atmosphäre wesentlich beeindruckender. Auch hier eher ein Fahren mit angezogener Handbremse, um das Publikum nicht noch zusätzlich zu verschrecken.

Stephen
 
Altered States

Altered States

||||||||||
Ich fand von Cliff Martinez die Tracks zu Solaris sehr gut. Von Stephen und Bernie auch einiges was man so im Netz hören kann - oder besser gesagt hören konnte, weiß nicht ob die noch alle anhörbar vorliegen. Wie die Tracks alle heißen weiß ich leider nicht mehr, ist halt schon lange her das ich die mal gehört habe.

Nachtrag: Was Soundtrack oder Sound ist mag ich nicht so recht auseinander zu halten. Für mich ist das teils das gleiche. Ist vielleicht nicht ganz richtig, aber so sehe ich das momentan noch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Perry Staltic

Perry Staltic

||
Reihenfolge ganz ohne Wertung:

The Tripods (Die dreibeinigen Herrscher) - Ken Freeman

Ad Vitam (Serie auf Arte) - HiTnRuN

Blade (Acid-Version von New Oders "Confusion" in der "Boodbath"-Szene)

The Fog (Nebel des Grauens) - John Carpenter

Lola rennt - Tom Tykwer, Johnny Klimek, Reinhold Heil
 
ppg360

ppg360

fummdich-fummdich-ratata

Wobei ich bei der Musik erst dachte, es sei ein Soundtrack von Goldfrapp.

Es kommen weiterhin mehr Beispiele aus der Vergangenheit, nicht aus der Gegenwart.

Was nicht verwundert, wenn die Zukunft kürzer wird als die Vergangenheit.

[...] Von Stephen und Bernie auch einiges was man so im Netz hören kann - oder besser gesagt hören konnte, weiß nicht ob die noch alle anhörbar vorliegen. [...]

Ich habe nie Filmmusik gemacht und werde ich auch nie -- ich bin das, was man landläufig Kassengift nennt.

Aber danke.

Stephen
 
Altered States

Altered States

||||||||||
Das du Filmmusik machst habe ich ja auch nicht gesagt. Ich habe bloß geschrieben was mir gefallen hat und da finde ich das was ich früher so von dir auf Bandcamp oder wie die Seite heißt, doch gut. Von Cliff Martinez kenne ich auch nur einen Teil was er so gemacht hat, aber ich erinnere mich daran kaum noch - habe es nicht so mit Songtiteln. Allerdings höre ich auch eher meinen eigenen Kram, um dazu zu lernen was ich besser demnächst machen könnte. Bin echt mehr mit meinem eigenen Zeug beschäftigt. Nicht immer, aber meist ist das so.
 
Zuletzt bearbeitet:
 


Neueste Beiträge

News

Oben