a 116 vs a136

O

Ozzy Laytor

.
hat es sinn, sich den 116 zuzulegen, wenn man schon den 136 hat?
florian anwander erklärt in einem kapitel, dass der waveformconverter
sehr schöne verzerrungen erzeugt.
wenn ich mir die technik der module ansehe, seh ich irgendwie ein ähnliches konzept?
und ist der 137 auch in diese gattung einzureihen oder ist der eine ganz andere richtung?mir scheint, der 137 ist so was wie ein 136 mit 4 stufen.
denke, ist eine absolute anfängerfrage,aber ich würde das gern von grund auf verstehen.
:arrow: :arrow: :arrow: :arrow: :idea:
 
Ilanode

Ilanode

..
Ich habe den A116 seit Jahren und benutze ihn nie. Alles, was ich seit Jahren in versch. Foren dieses Modul lese, geht in die gleiche Richtung. Ich fand es mal ganz nett ihn mit LFO-Sign, in alle Inputs vollzustopfen, dass macht ne interessante neue CV... aber Audiosign. damit zu bearbeiten :dunno:
Ich glaube, dass int. Ergebnis erhält man mit VCO-VCF-A116... schon wieder vergessen, da ich ihn nicht benutze.

A136 und A137 sind sehr unterschiedlich, grobe Regel: A136 für komplexe Signale und A137 Signale mit möglichst wenig Obertönen.
 
O

Ozzy Laytor

.
Ilanode schrieb:
Ich habe den A116 seit Jahren und benutze ihn nie. Alles, was ich seit Jahren in versch. Foren dieses Modul lese, geht in die gleiche Richtung. Ich fand es mal ganz nett ihn mit LFO-Sign, in alle Inputs vollzustopfen, dass macht ne interessante neue CV... aber Audiosign. damit zu bearbeiten :dunno:
Ich glaube, dass int. Ergebnis erhält man mit VCO-VCF-A116... schon wieder vergessen, da ich ihn nicht benutze.

A136 und A137 sind sehr unterschiedlich, grobe Regel: A136 für komplexe Signale und A137 Signale mit möglichst wenig Obertönen.
danke, ich war bis jetzt mit dem 136 enttäuscht, ging oft in richtung verzerrung mit einem billigen plug in. werd jetzt mal mit verschiedenen neuen sounds probieren.
dachte bis jetzt , das mit wenig obertönen gilt auch für den 136.
 
Ilanode

Ilanode

..
Ozzy Laytor schrieb:
dachte bis jetzt , das mit wenig obertönen gilt auch für den 136.
Ganz klares: NEIN! Habe ich ursprüngl. auch gedacht, da oft A136 und A137 mit einander verglichen werden, ist aber falsch.
 
Self Oscillate

Self Oscillate

.
Ozzy Laytor schrieb:
Ilanode schrieb:
Ich habe den A116 seit Jahren und benutze ihn nie. Alles, was ich seit Jahren in versch. Foren dieses Modul lese, geht in die gleiche Richtung. Ich fand es mal ganz nett ihn mit LFO-Sign, in alle Inputs vollzustopfen, dass macht ne interessante neue CV... aber Audiosign. damit zu bearbeiten :dunno:
Ich glaube, dass int. Ergebnis erhält man mit VCO-VCF-A116... schon wieder vergessen, da ich ihn nicht benutze.

A136 und A137 sind sehr unterschiedlich, grobe Regel: A136 für komplexe Signale und A137 Signale mit möglichst wenig Obertönen.
danke, ich war bis jetzt mit dem 136 enttäuscht, ging oft in richtung verzerrung mit einem billigen plug in. werd jetzt mal mit verschiedenen neuen sounds probieren.
dachte bis jetzt , das mit wenig obertönen gilt auch für den 136.
probier mal, das signal vor dem a136 abzuschwaechen, wenn du
naemlich direkte vco-signale da reinschickst, ist der pegel viel
zu hoch und das modul arbeitet nicht mehr richtig.
wenn du das vco-signal auf etwa 40% abschwaechst,
solltest du bessere ergebnisse erzielen.
ein filter vor dem a136 kann auch helfen, solange das filter
den signalpegel senkt und nicht anhebt.

zum a116 muss ich zugeben, dass ich das modul auch so gut wie nie
benutze. bisher fand ich die ergebnisse nicht so spektakulaer.
 
moondust

moondust

||
ich bin mit meinem 166 zufrieden.
was die anderen bringen weiss ich nicht, da ich sie nicht kenne.
mir gefällt er benutze ich immer wieder um etwas leben in den vocsound zu bringen .
 
Self Oscillate

Self Oscillate

.
moondust schrieb:
ich bin mit meinem 166 zufrieden.
was die anderen bringen weiss ich nicht, da ich sie nicht kenne.
mir gefällt er benutze ich immer wieder um etwas leben in den vocsound zu bringen .
ich merke schon, dieses wochenende muss ich das a116
mal wieder benutzen :)
 
O

Ozzy Laytor

.
moondust schrieb:
ich bin mit meinem 166 zufrieden.
was die anderen bringen weiss ich nicht, da ich sie nicht kenne.
mir gefällt er benutze ich immer wieder um etwas leben in den vocsound zu bringen .
hi, bei deiner antwort steh ich voll daneben :shock: . ich kapiers einfach nicht.
wie kann man den 166 als waveshaperersatz oder verzerrer oder so was
ähnliches benutzen. hab irgendwo gelesen, dass man ihn auch als ringmodulator einsetzen kann.
für tips mit dem 166 wär sehr dankbar.
ich setz ihn meistens ein für gegatete clock+ Sequenzersachen ein ,
weiter ist meine kreativität noch nicht gediehen.
aber ich arbeite hart an der erweiterung meines horizonts ;-)
 
Ilanode

Ilanode

..
Hat mich auch gewundert, woher der A166 plötzlich kommt, denke es ist ein Tipp-oder-ähnlicher-Fehler und gemeint ist der A116.

Der A166 ist garantiert kein Ring Mod.ersatz. Auf der Doepfer-Group hat einer - ich glaube, Florian war's - gesagt, dass man ihn auch als Waveshaper nehmen kann. Soll heißen, Du kannst Audiosignale in die Eingängen stecken und Du hast weiterhin Audiosignale an den Ausgängen. Mit RM wird das Ergebnis wenig zu tun haben. Der A160 kann auch Audiosignale verwursten.
 
O

Ozzy Laytor

.
Ilanode schrieb:
Hat mich auch gewundert, woher der A166 plötzlich kommt, denke es ist ein Tipp-oder-ähnlicher-Fehler und gemeint ist der A116.

Der A166 ist garantiert kein Ring Mod.ersatz. Auf der Doepfer-Group hat einer - ich glaube, Florian war's - gesagt, dass man ihn auch als Waveshaper nehmen kann. Soll heißen, Du kannst Audiosignale in die Eingängen stecken und Du hast weiterhin Audiosignale an den Ausgängen. Mit RM wird das Ergebnis wenig zu tun haben. Der A160 kann auch Audiosignale verwursten.
danke
du hast mein gehirn wahrscheinlich vor einem kurzschluss bewahrt :D
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben