ableton als 'slave' einer mpc 2000

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von lithops, 17. März 2013.

  1. hallo zusammen, ich hab da ne grundlegende verständnisfrage. ich hab' für mich rausgefunden, dass mir das timing meiner mpc 2000 grundsätzlich besser gefällt, als das von ableton live. deshalb will ich meine mpc als master nehmen, die midiclock an ableton sendet. jetzt hab' ich also meine mpc, die midiclock zu ableton sendet, das läuft im slave modus, und ich steure damit zum beispiel 'n drumcomputer an, möchte den aber gleichzeitig in ableton aufzeichnen. wie geht ableton dann mit den timingschwankungen um? ich sehe oben in der bpm anzeige, dass das timing schwankt. zeichnet das dann die ganze zeit die schwankungen auf, oder wie läuft das, wenn ich das ganze dann später ohen mpc laufen lassen will. also wie wird der konflikt zwischen ableton timing und schwankendem mpc timing gelöst. ich hoffe ich habe meine frage verständlich formuliert :) für hilfreiche antworten wäre ich euch dankbar.
     
  2. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Sequencer: MIDI-Events, Clock, Tempo

    In meinem Verständnis ist das so:

    Im Sequencer sitzen die MIDI-Events an ihren festen Zählzeiten, so wie eingespielt / aufgenommen / eingegeben / editiert.

    Wenn der Sequencer läuft, orientiert er sich an dem Clock (Taktgeber) und dem Tempo (Geschwindigkeit).

    D.h. die Positionen der MIDI-Events in den Sequenzen ändern sich zwar nicht, bei der Wiedergabe werden die MIDI-Events aber in der Abhängigkeit von dem Clock und von dem Tempo abgespielt.
     

Diese Seite empfehlen