Abmessungen von Ensoniq ESQ1

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Jockel, 15. Juli 2007.

  1. Jockel

    Jockel Tach

    Hallo,

    ich erwäge, mir einen Ensoniq ESQ1 oder einen doch deutlich selteneren Ensoniq ESQm anzuschaffen. Da ich aber platzmäßig ziemlich limitiert bin, würden mich die Abmessungen des Tastengerätes, vor allem Breite und Tiefe, interessieren. Vielleicht hat hier ja auch jemand die Maße im Kopf (man weiß ja nie).

    Wenn sich jemand dafür schämt, sich zu outen, dass er noch mit so einer alten Billighupe arbeitet, kann derjenige auch gerne per PM antworten ;-) Ich findet das Teil klanglich einfach einzigartig.

    LG
    Jörg
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Die Bedienung leidet im Rack aber auch etwas,

    Die Tasten nochmal hinten angelegt ergibt etwa die Tiefe des ESQ, er ist also nicht riesig, gleiche Größe wie EPS/EPS16+ etc..
     
  3. Jockel

    Jockel Tach

    Dann ist er ja nicht so tief wie z.B. ein Roland JX8P oder gar ein Roland JD800... Das klingt dann schon mal sehr gut. Stimmt, wenn man sich Fotos anschaut, dann passt das dann ungefähr mit dem Hintenanlegen der Tasten..

    LG
    Jörg[/quote]
     
  4. ...hab meinen nicht mehr, aber ich hatte ihn auf einem 110 cm breiten Ständer, wo rechts und links noch ca. 5cm Platz waren, dürfte also so um die 100 cm sein. Tiefe...hm...schätze mal so 25 cm rum (?)

    ...aber kalkuliere auf jeden Fall ein stattliches Gewicht ein, gab zwar Metall und Plastikgehäuse Versionen, aber wie groß der Unterschied war weiß ich nicht, hatte Metall und fand das Teil sehr schwer...
     
  5. Ermac

    Ermac Tach

    Ich kann Dir das genau ausmessen, wenn ich wieder zu Hause bin! Warte einfach bis heute Nachmittag ab.
     
  6. Jockel

    Jockel Tach

    Super, das wäre echt nett.

    LG
    Jörg
     
  7. Ermac

    Ermac Tach

    98 cm breit
    36 cm tief
    9 cm hoch an der höchsten Stelle.
     
  8. Jockel

    Jockel Tach

    Danke für deine Mühe. So klein ist das aber nicht und mein Studio ist halt winzig Ich glaube da muss ich wohl doch nach einem ESQm Ausschau halten ...

    Nochmals vielen Dank euch allen!

    LG
    Jörg
     
  9. ...mal nebenbei, warum sollte sich hier einer schämen, ist doch ein klasse Teil und wenn man bedenkt, was man heute nur noch dafür hinlegen muss, kann man eh nicht meckern...
     
  10. Jockel

    Jockel Tach

    Sehe ich absolut auch so. Obwohl es wahrscheinlich wieder mal ein Lofi-Gerät ist, das wohl ziemlich polarisiert. Also im Mix stelle ich mir das Teil einfach überirdisch vor. Denn eigentlich nur DAS zählt doch, oder ...? Also schämen braucht man sich damit wirlich nicht. Ich meine das auch eher überspitzt, deshalb auch der zwinkernde Smile. Manchmal hat man halt so das Gefühl, dass heute nur noch das wirklich zählt, was entweder uralt ist bzw. so aussieht und/oder aber super-innovativ. Beides trifft auf den Ensoniq halt nicht zu. Wobei das jetzt keine Wertung sein soll ...

    LG
    Jörg
     
  11. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    also meiner ist 98,5 cm breit, 35 cm tief und 10 cm hoch... :roll:
     
  12. Und ich liebe meinen SQ-80, der ja doch sehr ähnlich ist....

    ESQ/SQ-80 sind doch immer noch sehr flexible, zudem sehr gut klingende Synths.
    Das analoge LPF ist nicht zu verachten - nur leider keine Selbstoszillation.

    Ich gebe meinen jedenfalls nicht her, möchte ihn auch nicht mehr missen.

    Viele Grüße,
    Dom
     
  13. Ermac

    Ermac Tach

    Dann klingt Deiner auch breiter?
     
  14. chikan

    chikan Tach

    Die Sache mit der Bedienbarkeit ist beim ESQm durchaus zu beachten. Es geht schon, aber alles etwas fummeliger. Da ist grad bei den Hüllkurven ein Steptanzkurs gratis mit dabei. Die sind nun mal sehr umfangreich und das dumme Ding zeigt leider nur jeweils einen Parameter an. Das kann schon mal Nerven kosten.
    Sonst ist der ESQm eines meiner Lieblingsgeräte. Und allein die Hüllkurven, LFO´s und weitere Modulationsmöglichkeiten lassen keine Zweifel, daß es sich nicht um eine Hupe handelt.
    Ich mag übrigens im besonderen auch die "Panzeroptik" des Gerätes. Neben all den schlanken Rennpferden im Rack wirkt der richtig bullig, wie ein Ackergaul.
     
  15. ...einen einfachen Standalone Editor gab es leider nie für den ESQ1/SQ80, oder ?
     
  16. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Klar, aber für Atari ;-)
     
  17. ...na jetzt wirds aber Teenage Riot :cool: ;-)
     
  18. chikan

    chikan Tach

    habe sowas nie benutzt. Entweder am Gerät selbst geht es auch oder weg damit.
     
  19. Jockel

    Jockel Tach

    Also ich bin inzwischen zu folgendem Schluss gekommen: Wenn die Tastaturvariante, dann lieber gleich den SQ80. Ansonsten werde ich versuchen, den ESQm zu bekommen. Sysex versteht der ja, oder? Na dann kann man den doch auch prima per Controllerbox steuern ... Mache ich ja mit meinem Korg EX-8000 auch schon so.
     
  20. ...also bei Sounddiver und MidiQuest wurde der ESQ1 auf jeden Fall unterstützt, irgendwas an Befehlen versteht er also auf jeden Fall, ob reine Midi Controller oder SysEx...hm... (?)

    Ansonsten, während der ESQ1 zwischen 80,- und 150,- Euro zu bekommen ist, sollte man beim SQ80 mal eher 200,- bis 300,- Euro einkalkulieren (mal von Ausnahmefällen abgesehen), dazu kommt, dass man beim SQ80 ein wenig Geduld mitbringen sollte, da er weitaus seltener auftaucht...der ESQm tendenziell auch seltener als die Tastaturvariante...
     
  21. Jockel

    Jockel Tach

    Da noch ein paar Geräte auf meiner Anschaffungsliste stehen, hätte ich auch durchaus Geduld für so ca. 1-2 Monate. Sollte in der Zeit keiner von beiden (weder ESQm noch SQ80) zu einem vernünftigen Nicht-Ebay-Preis zu bekommen sein, werde ich wahrscheinlich doch zu einem ESQ1 greifen.

    LG
    Jörg
     
  22. ...in diesem Falle tut sich nicht viel zwischen e*ay Preis und dem "freien Markt"...würde sogar fast behaupten, bei ersterem kann man hierbei fast das bessere Schnäppchen machen... ;-)
     
  23. anscheindend gibt es unterschiedliche gehäusevarianten:
    breite 102,5 , tiefe 34,5, höhe hinten 9,8 - mit füssen 10,8
     
  24. chipchap

    chipchap Tach

    ich erwäge auch, mir so einen anzuschaffen. von wegen mangelnde selbstoszillation: da der filter ja analog ist, müsste man doch sicher irgendwo einen trimmer rauslegen können, mit dem sich pfeifen lässt. kennt da jemand einen mod?
     

Diese Seite empfehlen