Ähnlichkeiten (Melodien)

G

Gisel1990

||||
Die hier bisher genannten Beispiele sind meiner Meinung nach zufällige mal mehr mal weniger starke Übereinstimmungen. Ich habe jedenfalls nichts entdeckt, wo ich dem Künstler Absicht unterstellen würde. Noten sind nunmal begrenzt, und dass Accord-Folgen sich irgendwann wiederholen, ist logisch.

Hier mal ein Beispiel, wo ich denke, dass der Komponist sich ganz bewusst bedient hat, weil's doch zu offensichtlich ist. Das Original brauch ich wohl nicht verlinken (Salt 'n' Pepa - Push it), da jedem hoffentlich geläufig.

https://www.youtube.com/watch?v=Wu4f3Pmcacg
 
Soljanka

Soljanka

|||||||||||
Künstler Absicht unterstellen

… wollte zumindest ich nicht.

Ich muss nur gedanklich immer "why cant I be you" mitsingen, wenn ich "pale shelter" höre.
Heute war das mal wieder so, als das im Radio kam und ich habe mich an diesen thread erinnert.
.
 
G

Gisel1990

||||
Ich muss nur gedanklich immer "why cant I be you" mitsingen, wenn ich "pale shelter" höre.
Weil diese 5 Noten 1 zu 1 identisch sind in beiden Songs. Überleg mal, wie viele Songs es gibt, und dass man nur bestimmte Noten kombinieren kann aus Harmoniegründen, und dann rechne die Wahrscheinlichkeit für Ähnlichkeiten aus. Die ist allein statistisch so hoch, dass du wahrscheinlich in deinen Produktionen auch schon jede Menge Plagiate produziert hast ohne es zu wissen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Soljanka

Soljanka

|||||||||||
Weil diese 5 Noten 1 zu 1 identisch sind in beiden Songs.

Ach was. Wäre ich nie drauf gekommen.

Und mit deinen Vermutungen, was Wahrscheinlichkeiten angeht bzw. die unendlichen Möglichkeiten in der Musik, liegst du meiner Meinung nach falsch.
Die Möglichkeiten in der Musik sind unendlich. Klar wiederholen sich in der Popmusik bestimmte Akkordfolgen. Aber Plagiate kann man durchaus vermeiden.
Was im Übrigen die Musikgeschichte selbst beweist.

Ansonsten kannst du deine Theorie ja gerne beweisen, Schlaumeier.
Nenn mir 10 Stücke, die genau die gleiche Melodie wie "Alle meine Endchen" haben.
Oder sonst ein Stück deiner Wahl in mehreren Variationen.
Und davon dann mehrere Beispiele. Du behauptest ja, dass das unweigerlich so ist.

Die seltenen Dinger sammeln die Dummen unter uns ja hier schon.
 
Soljanka

Soljanka

|||||||||||
allein statistisch so hoch, dass du wahrscheinlich

Noch eine Frage an dich als Statistiker.
Ein Schachbrett hat 64 Felder und es gibt 32 Schachfiguren.
Also im Prinzip ein Bruchteil der Möglichkeiten in der Musik.
Das sind ja nicht mal 3 Oktaven, wenn man die Figuren mal mit Tönen vergleicht.
Und maximal 64 Steps, wenn man die 64 Felder mal mit einer einfachen Sequenzer-Spur vergleicht.

Was glaubst du als Fachmann also, wie viele Möglichkeiten es gibt, 32 Figuren auf einem Schachbrett zu verteilen?

Sobald du das rausbekommen hast, kannst du deine Ausführungen über Statistiken ja noch mal überdenken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Cosso

Cosso

|||||||
Überleg mal, wie viele Songs es gibt, und dass man nur bestimmte Noten kombinieren kann aus Harmoniegründen, und dann rechne die Wahrscheinlichkeit für Ähnlichkeiten aus.
Noten sind nunmal begrenzt, und dass Accord-Folgen sich irgendwann wiederholen, ist logisch.
Ich denke jeder von uns hat schon einige Werke gemacht und sich gefragt, woran ihn das Stück bloß erinnert ?
Insoweit möchte ich dir allerdings nur teilweise bezüglich limitierter Harmoniegründe und Ähnlichkeiten zustimmen wollen, denn der Punkt liegt doch auf etwas anderem.

Wenn man den Eindruck von begrenzten, bzw. reduzierten und sich wiederholenden Noten/Akkorden/Harmonien usw. hat, dann meint man zumeist ja doch eigentlich eher bekannte und einfache Abläufe ähnlich eines (vereinfacht versinnbildlicht) C/F/G Themas, wie sie z.B. in der Popmusik in etlichen Abfolgen populär sind.
Vielleicht ist es ja das, was du gemeint hattest ?

Aber auch schon nur 2 verschiedene Noten ein und desselben Instruments (und die müssen ja auf den 1.Blick nicht zwangsweise harmonisch sein), können zu völlig unerwarteten Klangergebnissen, bzw. "Wirkung" führen.
Das ist z.B. im Orchersterwesen ja nun keine Seltenheit, nehmen wir z.B. Cluster, weswegen es eigentlich auch keine "musikalische Reduzierung" auf bestimmte Noten gibt.

So wie das Universum endlich ist, gibt es natürlich irgendwo eine mathematische Limitierung an allen Möglichkeiten- aber fern der Mathematik, kann die Musik dennoch schier unendlich bleiben.
Wenn man nun auch noch z.B. in den Jazz (kombinierend mit "Genre X") ginge, dann würde wie @Soljanka eingeworfen hat mitunter vielleicht gar nicht auffallen, dass man gerade 10xMal hintereinander eigentlich die "Entchen" gespielt halt, weil man nicht-populäre Abfolgen benutzt hat.

Ich möchte im Bereich der Hobbymusik auch niemanden "Piraterie mit Absicht" unterstellen.
Im professionellen Business ist das aber jedoch sehr gängige Praxis und da macht eigentlich auch niemand ein Geheimnis daraus, wenn er sich zusammenschusternd bei diesen und jenen Songs bedient hat- oder so richtig heftig, eigentlich 10xMal denselben Song macht- nur halt mit anderen Lyrics.
 
Zuletzt bearbeitet:
Horn

Horn

||||||||||||
man höre sich mal (oder spiele schlimmstenfalls selber) alle Stücke des wohltemperierten Klaviers von Bach an, und versuche dann was gänzlich Neues zu komponieren.....(auf der Basis der abendländischen Musiktheorie ;-) )
Viel Erfolg
Das stimmt so nicht. Denn natürlich hat Bach nur die ihm damals zur Verfügung stehenden Konventionen genutzt. Seitdem ist extrem viel passiert und die Musik hat sich stetig weiterentwickelt. Mozart, Beethoven, Brahms, Mendelssohn, Berlioz, Mussorgsky, Tschaikowsky, Holst, Britten, Schostakowitsch, Prokofjew, Ligeti - sie alle und viele andere mehr haben natürlich stets Musik geschrieben, die weit, weit über Bach hinausging.

Die moderne Popmusik hat - trotz ihrer Primitivität im Bezug auf Melodik und Harmonik - mit den Parametern Sound und Rhythmus/Groove neue Ausdrucksformen geschaffen, die in der Barockmusik und der klassischen Musik generell so gar keine Rolle spielten.

Es verwundert mich sehr, dass es immer noch Menschen gibt, für die die Musikgeschichte ein Stück weit bei Bach stehen geblieben ist. Ohne Bachs Werk schmälern zu wollen, ist eine solche Sichtweise einfach zu kurz gesprungen.
 
ppg360

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
[...]

Bei Rent als Melodie oft als Bass, nicht identisch, aber sehr ähnlich, hab' ich sicher schon in unzähligen Tracks gehört (gibts bessere Beispiele, aber da müsste ich noch was suchen)...
Wer hört schon auf den Bass, der geht ja bei vielen Tracks unter...


Pet Shop Boys - Rent

[...]

Das erste Stück, in dem diese Hookline auftaucht und das zeitlich noch vor den PSB gelegen haben dürfte, war Saturdays in Silesia von Rational Youth:


Und wer mir sagen kann, welche Popsingle von ca. 1982 die Melodie gleich zu Anfang von No-One Driving von John Foxx verwendet hat, gewinnt einen Blumentopf:


Ganz ehrlich -- ich weiß es nicht. Irgendwer?

Geht's hier jetzt eigentlich um Coverversionen oder um unverhohlen Geklautes?

Stephen
 
algomatic

algomatic

..
Als unsere Tochter noch jünger war und ich auf der Suche nach – äh – "pädagogisch wertvollem" Medienmaterial war, stolperte ich über DVDs mit restaurierten Scherenschnittfilmen von Lotte Reiniger. Als ich die ersten Töne der Filmmusik zu "The Magic Horse" hörte, kamen mir diese doch bekannt vor:
https://www.youtube.com/watch?v=hWezmgBDgd8


Nur woher? Kennt Ihr das, wenn Ihr wisst, dass Ihr die gesuchte Information irgendwo im Kopf habt, aber einfach nicht rankommt, aber von der Suche nicht die Synapsen lassen könnt? Irgendwann platzte glücklicherweise der Knoten, es war das einleitende Sample zu diesem Stück:
https://www.youtube.com/watch?v=HifCAAZKmps
Als großer Fan von Lotte und Alison nur zur Ergänzung, die "Töne" aus "Eat Yourself" stammen von diesem schönen Instrument und wurden wohl ursprünglich von Frederick Noad eingespielt, wenn ich das richtig bei https://optigan.com/ recherchiert habe.
 
Area88

Area88

||
oder um unverhohlen Geklautes?
als Geklaut würde ich folgendes Beispiel ansehen:

Anhang anzeigen Sulke-Geier.mp3

Ich finde die Übereinstimmung hier schon sehr offensichtlich. Seltsamerweise hat es wohl niemals eine gerichtliche Auseinandersetzung oder einen außergerichtlichen Vergleich gegeben...

1981 vs. 1984

Vier Jahrzehnte später stellt sich mir die Frage: Kann eine Urheberrechtsverletzung überhaupt verjähren?
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Mir geht es nicht einmal um "klauen" oder Moral sondern eher darum, dass Melodien auch nicht unendlich sind in der Kombination, vielleicht muss es also passieren..?

Sofern sie die klassischen Popmelodien umfassen.
 
G

Gisel1990

||||
als Geklaut würde ich folgendes Beispiel ansehen:

Anhang anzeigen 94469

Ich finde die Übereinstimmung hier schon sehr offensichtlich. Seltsamerweise hat es wohl niemals eine gerichtliche Auseinandersetzung oder einen außergerichtlichen Vergleich gegeben...

1981 vs. 1984

Vier Jahrzehnte später stellt sich mir die Frage: Kann eine Urheberrechtsverletzung überhaupt verjähren?
Geier Sturzflug war doch mitten in der NDW, niemals '84! Und den Bruttosozialprodukt-Song gab's schon in den späten 70ern, also sind beides Plagiate.
 
Area88

Area88

||
Geier Sturzflug war doch mitten in der NDW, niemals '84! Und den Bruttosozialprodukt-Song gab's schon in den späten 70ern, also sind beides Plagiate.
Erstaunlich! Hab' dann mal die Wikipedia-Angaben gegoogelt und bin auf folgendes Video gestoßen, welches tatsächlich Deine Aussage belegt:


Respekt!!
 
ppg360

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Erstaunlich! Hab' dann mal die Wikipedia-Angaben gegoogelt und bin auf folgendes Video gestoßen, welches tatsächlich Deine Aussage belegt:


Respekt!!

Witzig, aber logisch:

In den Linernotes der LP steht, daß ein Stück "im Café Treibsand" lief. Wenn damit das Treibsand an der Castroper Straße gemeint ist, dann war das jahrelang meine Anlaufstelle in Bochum (leider existiert es an dieser Stelle nicht mehr). Und Geier Sturzflug kamen aus Bochum, und der Saxophonist von Geier Sturzflug ist Klaus Fiehe, der beim WDR 1Live moderiert(e). Friedel Geratsch, der Sänger von Geier Sturzflug, war wiederum vorher bei... Dicke Lippe. Der Kreis schließt sich.

Ob die Tantiemen für den Hit dann später ehrlich geteilt oder brüderlich beschissen wurden, weiß ich nicht.

Stephen
 
glider

glider

|||
Kraftwerk - Tour de France
vs.
Paul Hindemith – Sonate Für Flöte Und Klavier (1936)

https://youtu.be/sHo5CMqNEDU?t=14



> the melody appears to quote a fragment of the opening section of Paul Hindemith's “Sonata for Flute and Piano” (“Heiter Bewegt”).
 
Zuletzt bearbeitet:
THOGRE

THOGRE

|||||
Bitte nicht sowas wie "Bonez MC" und ä. Konsorten zitieren, da sowas 1.) (gerade aus meinen o.g. Gründen) auf geklauter Basis gemacht wird und 2.) eine Schande für deutschsprachige Musik ist.
Das mit der sample Sache lassen wir mal außen vor, aber eine Schande für deutschsprachige Musik ist es definitiv !
 
ppg360

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
es sind wohl zitierte Fragmente und ich hatte den falschen Timestamp verlinkt, habe das eingebettete Video geupdated.

Ich habe, glaube ich, schon gehört, worauf Du hinauswolltest (die Klavierphrasen im weiteren Verlauf), aber ich könnte da nur mit viel gutem (bösen?) Willen eine Verbindung zur Düsseldorfer Kapelle, deren Namen man nicht aussprechen darf hier in diesem Forum ziehen.

Stephen
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Hat mir meine Mutter mir am Freitag aufgezwungen:


Maite Kelly - Einfach Hello! (Offizielles Musikvideo)

Zietiert 'ne Menge Texte und musikalisch div. Schlager unter anderem sogar Last Xmas.
 

Similar threads

 


News

Oben