Akai Head Rush E2 Delay im Modularsystem

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von ACA, 8. Februar 2008.

  1. ACA

    ACA engagiert

    Ich habe nun umgesetzt was ich im "Döpfer A-150 Dual VC Switch?" Thread schon angedeutet habe.
    Mein Akai Head Rush E2 Delay hat jetzt zwei Switcheingänge um die Funktion Delay On/Off und Tap durch ein Modularsystem zu Steuern.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Die Modifikation ist sehr einfach. Habe nur die zwei Kontakte der bestehenden Fussschalter abgegriffen und auf einen Mini-Jackbuchse gelegt.
    Einer der Kontakte ist dabei der Ground, der andere hat ca. 5V.
    Um das Delay vom Modularsystem aus zu Schalten benutze ich im Moment einen Sequential Switch und eine Jackstecker bei dem beide Kontakte verbunden sind. Ein Dual-Switch ginge auch, wäre sogar besser, aber leider habe ich noch keinen.
    Der Jackstecker kommt auf den gemeinsamen I/O des Sequential Switch und eine Verbindung zum z.B. On/Off Kontakt des Delay auf einen der 4 I/O Switches.
    Wenn man den Sequential Switch nun mit einer Clock ansteuert, kann man das Delay im Rhythmus Ein- und Ausschalten.

    Die Delay Zeit lässt sich auch Synchronisieren. Jedoch darf man den Tap-Kontakt nicht dauernd angesteuert haben, weil das Delay während der Tap-Eingabe kein Effekt erzeugt.

    Auch der Looper lässt sich Synchronisieren, obwohl das komplexer ist, da man zuerst den den Tap-Kontakt betäten muss und danach den On/Off Taster.

    Den Looper-Modus kann man auch als einfachen Sampler missbrauchen.

    Man kann auch direkt CV-Spannung auf die modifizierten Delaykontakte geben, z.B. direkt einen LFO. Das funktioniert, aber ich muss darauf hinweisen das dann keine Garantie besteht das das Delay plötzlich abraucht.

    Sonst zu erwähnen ist:
    Wenn man beide Delaykontakte gleichzeitig betätigt, wird der Modus umgeschaltet. Also vom Looper zum Normalen Delay und zum Tape-Delay mit den 4 Einzelausgängen.

    Wenn das Delay mit dem On/Off Kontakt ausgeschaltet wird, wird der Effekt nicht sofort, sondern mit einem Fade-Out ausgeblendet.

    Beim Looper hört man kein Knacken beim Übergang von Ende zum Start des Loops. So muss es sein!

    Aufnahmezeit beim Looper sind 23,8 Sekunden (44,1KHz) oder 11,9 Sekunden mit Overdub, welchen man wieder löschen kann während der Grundloop noch läuft. Es gibt noch einen Extendet Mode mit tieferer Sampling Frequenz (29,4KHz) aber mit bis zu 35,6 Sekunden Aufnahmezeit.

    Grosser Nachteil des Delays ist, das Parameteränderungen sich nicht kontinuierlich verändern, sondern sie Schalten sprunghaft auf einen neu eingestellen Wert. Insofern wäre ein Boss RE-20 mit der gleichen Modifikation interessant. ;-)

    Hier noch eine Demoaufnahme.

    Man hört:
    1. On/Off automatisiert
    2. gleich wie 1, aber mit Parameteränderungen
    3. normaler Synth bei dem die Notenabstände die Delayzeit bestimmen
    4. einfaches Looper Demo, nicht synchronisiert
     
  2. sehr cool! hab letztens eine aehnliche modifikation bei nem electro harmonix memory man with hazarai gemacht.
    der tonhoehen mod waer mir allerdings zu riskant...

    allerdings hab ich anstelle des s-trigger direkt ein v-trigger eingang rausgelegt, dann brauchst man den umweg ueber den vc-swich nicht zu machen - dazu benoetigst man nur nen kondensator+widerstand...
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    wss ist die max delayzeit ? das tönt alles sehr kurz.
    Hat der nen verlust in den bässen beim loopen und Delay ?

    cooler mod.
    hey, und der macht ja coole resonatorsounds.
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    Super Sache!! -Blogstoff!! -
    Wir haben das mal mit dem <a href=http://www.sequencer.de/syns/alesis>Alesis</a> Ineko gemacht, klappte ebenso sehr gut.
     
  5. ACA

    ACA engagiert

    Was für eine Tonhöhen Mod?

    Und erzähl noch was über das Hazarai.
    Hört es sich z.B. Analog an, also ohne Sprünge oder digitale Artefakte wenn man die Delayzeit ändert?
    Auf der Webseite von EH habe ich mich kluggemacht und das Delay scheint recht interessant zu sein. (voll Stereo, bis 30 Sek. Delay/Loop)

    Kannst du das irgendwie genau erklären wie du das gemacht hast?
    Wäre schon einfacher ohne Switch.


    Die max. Delay Zeit ist 23,8 Sekunden beim normalen Delay und beim Tape Delay Modus sind es noch 5,9 Sekunden.
    Ein Verlust in den Bässen habe ich nicht feststellen können.


    Auch über einen VC-Switch oder direkt, so wie es Rechner7 erwähnt hat?
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    Nee, direkt. Ich hab ihn dann mit dem Analogsequencer (DIY) gesteuert.
     
  7. die "schaltung" findest du auf der www.doepfer.de -> FAQ links im reiter -> allgemeines/general

    ist super einfach - ich benutz die auch, um andere effekte die nen taster oder schalter brauchen, anzusteuern...

    bei youtube gibts nen video zu dem hazarai und das manual findest auf der eh seite.

    http://www.youtube.com/watch?v=WGObQs7JNr4
    http://www.youtube.com/watch?v=0n3TVtmKTqk
    http://www.ehx.com/instructions/Stereo_ ... ctions.pdf

    das delay klingt sehr digital, ist also klanglich mit dem urspruenglichen (analogen) memory man von eh nicht vergleichbar- fuer mich ideal, weil ich damit loopen moechte. hat aber einen hp oder tp nachgeschaltet. es kann normale delays, dann hat es einen multitap mode - das ist eine feste zahl an wiederholungen, die ein oder ausgeblendet werden kann, reverse und mod sind auch moeglich.
    das meiste laesst sich beliebig mit dem loop modus kombinieren. dieser ist imo der flexibelste modus, da zb der feedback zum overdub reduziert werden kann (dann verhaelt sich der loop wie ein langes delay mit mx 30s...). es laesst sich weiterhin die abspielrichtung im laufenden betrieb aendern und es kann immer "nachgetriggert/getappt" werden. am besten schau dir ma das manual an.
    ich hatte zb vorher die loopstation rc2 von boss getestet - war fuer meine zwecke leider nicht so brauchbar, weil das eintappen (ueber tempo input buchse) nicht waehrend sondern nur vor dem abspielen funkitoniert. der loop laeuft dann leider mit der zeit aus dem sync.
    das hazarai ist dafuer leider nicht speicherbar und hat kein undo/redo - einschraenkungen gibts leider immer bei den teilen.

    gruss
     
  8. Coool! Das klingt ja geil! Super Idee, ACA.

    Das probiere ich auch mal mit meinem Ibanez DM-1000 Delay. Das hat doch von Hause aus auch Tastereingänge für Hold und FX on/off... :)
    Dann könnte man ja auch noch den internen LFO für modulation der Delayfrequenz überbrücken und ne Schaltbuchse für CV-In einbauen, hihi.
     
  9. ACA

    ACA engagiert

    OK, du meinst wohl das:
    [​IMG]

    Scheint wirklich sehr einfach.
    Das werde ich bei meinem Delay noch einbauen, so kann ich mir den Switch sparen.

    Danke, sehr guter Tipp.

    Und das EH Hazarai scheint auch optimal für so eine Mod zu sein. Hat teils sehr interessante Funktionen. Wie z.B. Reverse oder Pitch Change beim Loop. Eine Pitch Mod könntest du da übrigens einfach mit einem Vactrol machen. Es gibt Vatrols die man wie ein Poti einsetzen kann (5 Anschlüsse), die wären dafür wohl gut geeignet.
     
  10. keine ursache. kenne mich leider mit vactrols nicht sonderlich (=gar nicht) gut aus... was braucht man denn um ein poti als cv eingang auszulegen - das waer natuerlich der oberhammer, wenn man die repeats/feedback und die delayzeit rauslegen koennte....

    gruss
     
  11. ACA

    ACA engagiert

    Ich muss gestehen, das ich mich mit denen auch noch nicht gut auskenne. Sind bei mir bis jetzt nur Ideen was man mit den Vatrols machen könnte. ;-)
    Habe auch schon ein paar Vactrols zuhause, aber bis jetzt bin ich noch nicht dazugekommen was mit ihnen zu modifizieren.

    Bei der vorgeschlagenen Mod. dachte ich an einen Dual-Vactrol:
    http://optoelectronics.perkinelmer.com/content/Datasheets/DTS_vtl5c42B.pdf
    (Datenblatt des VTL5C4/2)

    Im Datenblatt kann man sehen das der ähnlich einem Poti ist. Mit dem Unterschied das man ihn über die LED regelt.
    Man könnte so einfach ein Geräte-Poti, am besten umschaltbar, mit einem Vactrol ersetzen.
    Bei der Vactrol-LED muss noch ein Vorwiderstand hin und dann kann man sie direkt mit CV ansteuern.
    Eine optimale Lösung ist das natürlich nicht, da der Vactrol nicht linear regelt und er auch nie ganz bis Null Ohm geregelt werden kann.
     
  12. ACA

    ACA engagiert

    Habe jetzt meine beiden Akais nochmals modifiziert und sie sind jetzt direkt mit einem positiven Gate synchronisierbar und Ein/Ausschaltbar. (siehe Bild weiter oben)

    Ich bin voll begeistert. Das synchronisieren läuft perfekt und ist ultra einfach zu patchen. :D

    Beide Delays werde ich ans HK mitnehmen.
     
  13. Navs

    Navs aktiviert

    Könntest Du mir das genauer beschreiben? Möchte mein SMMH auch modifizieren. Tap Tempo war wahrscheinlich ähnlich wie ACA's Mod, aber was ist der Tonhöhen Mod? Das ist nähmlich das einzige das ich am SMMH vermisse: pitchen tut er nur im 300ms + Mod Modus. Ändert diese Modifikation dies für alle modes?
     
  14. ACA

    ACA engagiert

    Mit Pitch-Mod war gedacht ein Poti (hier das Delay Poti) durch einen Vactrol CV-steurebar zu machen.
    Dabei würde das SMMH aber nicht anders pitchen und die CV-Steuerung wäre wohl auch alles andere als Linear.
    Ich muss das jedenfalls noch ausprobieren ob es überhaupt Sinn macht. Ein SMMH habe ich jetzt nämlich auch. ;-)
     
  15. Q960

    Q960 aktiviert

    Was ist ein SMMH?
     
  16. ACA

    ACA engagiert

    Na sach mal, wo lebst den du, in unseren Kreisen muss man das wissen. ;-)

    SMMH = Stereo Memory Man with Hazarai (Delay von EH)
     
  17. Q960

    Q960 aktiviert

  18. ACA

    ACA engagiert

    Kennst das Teil aber schon? Hast es bestimmt beim HK 2008 auch unter die Lupe genommen, oder?
     
  19. Navs

    Navs aktiviert

    Danke für die Antwort ACA!

    Also, ist eigentlich nur der Tap Tempo Mod sinnvoll, zumal der SMMH eh beim ändern der Zeit nicht pitched, sondern sogar zerhackt ...

    Muss morgen überprüfen, ob er das auch beim tappen macht. Das wäre schade und würde auch bedeuten, er könnte zB einen random clock nicht folgen ohne die Delays zu verschlucken.

    Ist das am TF auch so Q960? Dass er keine ständige clock Impulse ertragen kann?
     
  20. Navs

    Navs aktiviert

    More Hazarai! Rechner7's EHX SMMH Mod.

    [​IMG]

    Bilder und Audio gibt's hier.

    Danke an Rechner7 für die schönen Bilder und audio Beispiele!

    Navs
     
  21. ACA

    ACA engagiert

    Meinen SMMH muss ich auch noch Modifizieren.

    Gute Idee das mit dem HP-Filter.

    Ich habe mir noch gedacht die Presetfunktion des Hazarai-Knopfes auf eine Minijackbuchse zu legen. Also mit der gleichen Schaltung wie beim Tap.
    (Bin jetzt aber nicht mehr sicher ob ich das schon geprüft habe ob das auch so geht.)
    Damit könnte man z.B. alle zwei Takte einen "Reset" (Presetaufruf) beim SMMH erzwingen. Zwischendurch kann man dann die Knöpfe drehen wie man will, nach zwei Takten stimmt wieder alles.
     
  22. Navs

    Navs aktiviert

  23. :supi: sieht top aus - lieber spaet als nie! ich seh, dass du dir auch die davis knoeppe drauf gemacht hast :)
     
  24. Navs

    Navs aktiviert

    Danke! So total einwandfrei läufts nicht. Glaube aber, das liegt an der Art, wie der SMMH taps zählt i.e. er ist sich am Anfang eines neuen Tempos manchmal unsicher. Dh ist der Aus-schalter gut: sitzt es, kapp es.

    Die Knöppe sind die alten, keine Davies. Habe sie beim Abziehen mit Schraubenzieher ordentlich geritzt :lol: Die Dinger sind ziemlich billig, oder?
     
  25. Navs

    Navs aktiviert

Diese Seite empfehlen