Alesis Sample Rack

Dieses Thema im Forum "Sampling, Looper" wurde erstellt von Aceyalone, 4. Januar 2017.

  1. Hallo Zusammen!

    Ich bin auf der Suche nach einem einfachen stand-alone Sample Player.
    Er braucht keine Editier-Funktionen. Ich möchte nur Samples vom Rechner draufspielen und sie über Midi triggern.
    Hatte den Akai MPX8, aber der ist ja Schrott. Jetzt hab ich den Volca Sample mit dem Kabel von Retrokits.
    Ist ok, aber alle Samples auf einem Kanal oder mit normalem Kabel 1-10 belegt. Beides doof.
    Er sollte die Möglichkeit haben den einzelnen Samples auch verschiedene Kanäle zuzuweisen.
    Und natürlich nicht soo teuer sein. Also kein Octatrack oder so. Arbeite auch ohne Rechner, daher kommt auch keine Software-Lösung in Frage.

    Ich weiß der Markt ist rar und ich habe auch schon viel recherchiert, bin aber nicht so recht fündig geworden.
    Vielleicht hat ja doch jemand einen Tipp.

    Ich habe das Alesis Sample Rack entdeckt. Ist ja eigentlich für Drums ausgelegt. Weiß jemand ob man es für meine Zwecke missbrauchen kann? Kann man auch lange Samples abspielen und
    die Kanäle frei wählen?

    Dann wäre da noch der Roland SP-404SX. Der kostet natürlich doppelt soviel und ist auch eigentlich zu komplex um nur ein paar Samples abzufeuern...

    Vielleicht weiß ja jemand Rat...

    Schönen Gruß
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Vorsicht bei sowas - weil - es ist wichtig, ob das tonal sein soll oder ob das ein Drumset im weiteren Sinne ist, denn dafür sind die optimiert - Das Drumding ist einfacher zu machen, deshalb gibt es viel mehr Teile die das tun und auch nur das. Das kleine Sample Rack evtl auch, ich bin nicht supersicher, aber ..
     
  3. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor

    Der grosse Pferdefuss am SampleRack sind die fehlenden Sample-Velocities pro Input und die (bescheuerte) Speicherbegrenzung pro Kit.

    Das MPX ist von der Engine her somit quasi Deckungsgleich mit dem SampleRack ...womit man jetzt besser nicht hausieren gehen sollte.


    Gerade für Loops und umfangreiche Multisamples (60 Layer und mehr) wäre definitiv das 2Box Drumit 5 eine potentere Alternative.
     
  4. Ja, das Sample Rack kommt wohl nicht in Frage. Schade. Ich brauche eigentlich nur ein Gerät um One Shots & Vocals zu triggern.
    Ich habe einen Blofeld und gerade gelesen dass es eine Sample Erweiterung gibt. Im Multi-Mode wäre das ja auch eine Möglichkeit mit frei zuweisbaren Kanälen...werde mich da mal einlesen. Danke für die Antworten.
     
  5. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor

    Gebrauchter Korg MicroSampler könnte dir vielleicht gefallen.
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    Blofeld kann das schon, ist aber nicht gemacht für einfache Sampleeinflößung.
    Microsampler gibts nur gebraucht, geht aber super - ist für Spontankram gut.
    Akai und Alesis haben so Sampler auf der gleichen Engine - die sind alle ähnlich gemacht und auch sie sind ok für One-Shots, aber eben rudimentär, allerdings - der Microsampler ist das auch, an dem geht nicht viel mehr. Aber er ist super für 37 Samples eben rein und damit was machen. Wird vermutlich in 10 Jahren mal jemand total gut einsetzen.
     
  7. KORG Electribe Sampler

    KORG Electribe Sampler kann Samples laden und abspielen. Auch tonal, aber kein Multisampling pro Part. D.h. pro Part und entsprechend pro MIDI-Kanal kann ein Sample geladen und dann tonal und bis zu 4-fach paraphon gespielt bzw. getriggert werden. Insgesamt gibt es 16 Parts. Pro Pattern (insgesamt 250) sind unterschiedliche Zusammenstellungen von Parts und entsprechend Samples oder Synth-Oszillatoren möglich. Ob der Speicher für eigene Samples reicht, muss man halt schauen. Von der Anzahl her gehen wohl bis zu 500 Stück. Von der Größe her wohl insgesamt maximal ca. 24 MB (MegaByte). Aber wahrscheinlich erst wenn man alle Werk-Samples aus dem internen Flash-Speicher löscht. Eigene Samples werden nach dem Einschalten von der eingesteckten Karte eingelesen. Import ohne fremde Software direkt an der Kiste geht Sample für Sample. Format: WAV 16 Bit und bis zu 48 kHz. Beim Sichern auf die Karte werden alle Samples in einer Datei zusammengefasst. Diese Datei kann man auch per 3rd-Party-Editor erstellen bzw. bearbeiten. Polyphonie ist in der Praxis meist viel geringer als theoretisch angegeben. Stereo-Samples verbrauchen jeweils zwei Parts, weil jeder Part auf der Oszillator-Ebene mono ausgelegt ist, man kann aber im Panorama einstellen und auch modulieren. Bei Verwendung von Stereo-Samples wählt man ungerade Parts. Der nächste gerade Part übernimmt dann automatisch den rechten Kanal des Samples. MIDI-Kanal-Zuordnung ist fest 1 bis 16.