altbau / Stromverbrauch der gerätschaften

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Anonymous, 15. November 2009.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo,


    wohne jetzt in nem altbau, und mache mir sorgen wegen der stromversorgung.
    Habe vorhin gesehen dass da anscheinend 6A sicherungen im stromkasten stecken ( bezihe mich auf reserve sicherunmgen die noch da sind )


    allein mein modular braucht ca. 4A realistisch gerechnet ( wobei ja nie alle module wirklcih laufen ) ( d.h. die Netzteile gehen auf ca. 7.7 A max leistung, und da kommen noch 2-3 dazu die nächsten wochen/monate)
    dazu kommen 3-4 19"-1HE FX einheiten die immer laufen / 2x unitor8 + Workstation +midi2CV wenn ich spiele /
    / plus speaker ( im moment PC brüllwürfel später aber auch (Hivieh)verstärker und CD )
    und dann noch PC gedöns.........................
    musik PC ist noch nicht angeschlossen. mit internet PC sind das 2 PCs, entsprechend bildschirme usw.

    so 16 stromverbraucher habe ich allein für normalen modularbetrieb am laufen,
    wenn ich im grösseren umfang patchen werde , d.h. mit oszi, Stimmgerät, üppig FX, Midi usw. werden das noch mehr sein.
    Dazu noch etwas musikhören ab CD und turntable, oder absamplen und schon bin ich bei über 25 stromverbraucher ( ohne PC komponenten ).
    könnte man jetzt noch ausdehnen...... z. bsp. falls ich mal aufnahmen machen will was angedacht ist


    :?: :?:
    Hilfio, wie soll das mit 6A gehen ?
    was verbrauchen so geräte wirklich ? 19" billig FX z. bsp. ? unitor8 usw. :?:
    jedes pipifax von nem gerät hat ja ein 500mAH oder 900mAH Netzteil :?:
     
  2. Hallo, bist du dir sicher dass dein Modularsystem eine Stromaufnahme von 4A hat. Ich vermute dass die Angabe sich auf die Sekundärseite der Spannungsversorgung bezieht - sprich auf den Ausgangsstrom eines Netzteiles und nicht was aus der Steckdose kommt. Das wären ja
    230Volt x 4Ampere = 920Watt . Hab keine Erfahrung mit Modularsystemen, kann mir aber auch nicht vorstellen wozu ein solches soviel Leistung benötigt.
    Ansonsten sollte das schon gehen kann aber auch mal etwas eng werden. Bin auch mit 6A bestraft, aber solange der Kühlschrank in der Küche nicht anspringt ists kein Problem (geht leider nicht anders, in der Schweiz sind Steckdosen Mangelware ;-) ). Hab aber zur Sicherheit ne USV vorm Rechner.
     
  3. Denke nicht, dass die 6A Sicherungen zu den Stromkreisen gehören, die deine Steckdosen bedienen. Am ehesten werden das die Lichtkreise + vielleicht eine Steckdose unter/bei einem Lichtschalter sein. Ich wohne auch Altbau, unser Haus ist 1928 gebaut worden und bei den Stromkreisen haben wir überall 10A und einmal sogar eine 16A Sicherung drinnen.

    Ansonsten: So lange einschalten bis die Sicherung fliegt und dann gedrungenenfalls auf andere Stromkreise ausweichen/Kabel verlegen.
    Gelernter Elektriker bin ich aber auch keiner...
     
  4. ubbut

    ubbut Tach

    hi, wie schon erwähnt, die 4 Ampere beziehen sich bestimmt auf die Sekundärseite, sonst währe dein Modularsystem mehr Heizung als Sounderzeuger.

    Bei +-15V währen das dann z.B. 30V * 4A = 120W (immernoch ne Menge) und auf der Primärseite sind es dann 4A * (30V / 230V) = 0,52A.

    Wegen den Sicherungung würde ich mir keine Sorgen machen
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    hmmm.......sekundärseite , ja.
    ok verstehe. die 4A sind also primär nur ca. 0.5A.
    d.h. die ganzen steckernetzteile mit 500mAh und 900mAh usw. sind auch sekundäre angaben.
    Sehr gut !
    Das müsste dann also reichen

    besten Dank !


    wäre wohl trotzdem gut zu wissen was so ein 19" standard FX an Strom frisst, oder 2 kanalige analoge 3band EQs ?
    udn die 300W vom PC sind dann wohl ca. 1.4 A primär, ist das richtig.
    hmmm, wird dann evtl doch sehr eng.
    ich will ja wieder richtig musik machen. da schmeisst man schon gerne alles an ;-)
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ganz simple Daumenregel: ein 19"-1HE Gerät braucht ca. 15W.
    In digital, 2/3HE bzw. wenn sie warm werden sind es bis rund 30W. Mehr bekommt man im Rack nicht aus dem Gehäuse raus...

    Kann man sich wie folgt überlegen: das, was das Gerät verbraucht wird Wärme, genau wie bei einer Glühbirne. Und stell dir mal eine 40W Glühbirne in einem 2HE Rackgehäuse vor: das würde schon weit wärmer, als so gut wie allen realen Geräte.

    Die einzigen Analog-Geräte die richtig Strom fressen sind die großen Konsolen. Die haben einfach eine enorme Packungsdichte.
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    Mit 6A bist du schon an einer knappen Stromleitung. 16A kann bei einer Studioumgebung durchaus schon eine krasse Grenze sein, allerdings weniger wegen der Modulars als der Computer und ggf. Halogenbeleuchtung. Daher: Bitte nicht alle Geräte gleichzeitig einschalten und ggf. einen zweiten Kreis suchen. 6A ist wirklich nicht so wirklich viel.

    Daumenregeln: Naja, ob man das so sagen kann mit 19" braucht. Die aktuellen DSP-Teile sind recht sparsam und analoge Technik ist heute auch nciht immer so verschwenderisch. Meine Modularecke zB holt sich so gute 50W und das ist ansich nicht sooo schlimm. Das entspricht etwa dem Verbrauchswert eines Matrix 12.

    Ein Rechner will 400-500W mit TFTs und anlaufenden Laufwerken, da solltest du mehr aufpassen zumal da auch andere Dinge passieren und bei FASt-VOLLAST das für Geräte auch nicht gut ist, wenn sie am letzten Loch arbeiten. Allerdings in der Aussage geb ich Fetz recht bzgl. Wärme und so weiter.

    2 PCs mit TFTs: da darfst du mit 1000W rechnen, wenn da 2 TFTs und 2 Rechner laufen. Das ist nicht so wenig. Es gibt für gut 20€ so Strommessgeräte, da kannst du mal mit rumprobieren. Das lohnt sich auch und sowieso zum sparen.

    NEue Synths liegen oft bei so 15-20W, ältere bei um die 40-60W (analoge), Modulare auch etwa da, je nach Größe und Ausführung. Dh: Die Instrumente sind gar nicht mal der FETTanteil, sondern das PULT, der Rechner und übertriebene Beleuchtung mit Halogenzeugs und so kann es eher bringen.

    Wir hatten hier schon ein paar Energie und Stromverbrauchs-Threads, schau mal rein!
     
  8. marv42dp

    marv42dp bin angekommen

    Aber wirklich nur beim Einschalten, es sei denn man hat ne fette Xeon-Maschine mit 8+ GB RAM und Dualgrafik.
    Ein typischer Vollastverbrauch für Core2-Systeme im DAW-Betrieb dürfte inklusive 2 TFTs bei ca. 200 Watt liegen.
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    200W ist selbst für einen G5 ziemlich wenig. Ich würd' echt schonmal 350W durchschnitt einkalkulieren. Aber belehrbar bin ich trotzdem. Habs aber bei mir gemessen, und da laufen schonmal HDs oder Optische Laufwerke an, das sind dann 100W mehr als ohne. In Kölle haute uns bei 2 Rechnern und Studiogear schonmal die 16A Sicherung raus, wir hatten nicht sooo viel. Also keine Bernieverhältnisse, eher Homestudio. Nur so als Richtgröße. Aber mit 2 TFTs dran, die sind so bei 50-100W pro Ding. ICh gehe von 1600-2000 Pixelbreiten aus, nicht Bullaugen, was natürlich auch kein Zwang ist, sondern rel. realistisch bei vielen Musikanten. Viele haben 2x 1680 oder so dran, kost ja heute nicht viel mehr als 190€ pro HD Display. Auf Stromverbrauch achten da die wenigsten.

    Hab so ein Messgerät hier, hab JEDEN Furz mitgemessen. Lohnt also. ICh denke mit 200W käme ich nicht aus, wenns nicht ein Laptop ist oder eine sparsame Maschine. a la iMac/Book
     
  10. marv42dp

    marv42dp bin angekommen

    Hui, das ist aber ein grausam schlechter Wirkungsgrad, das ist P4-Prescott Niveau. Core2 ist erheblich effizienter. Mein E8400 (3GHz) mit 4 GB RAM, drei Festplatten, zwei DVD-Brennern und ner recht hungrigen Geforce 8800GTS braucht im "Leerlauf" 110 Watt, unter DAW-Vollast 190, unter Zock-Vollast 240. Ohne TFT allerdings.

    Man kann pro HD ca. 12-30 Watt rechnen. Optische Laufwerke ca. 10-15. Für 100 Watt brauchst Du also deren 6-10, permanent laufend (Anlaufstrom ist ja nur für wenige Millisekunden relevant, es gibt allerdings sehr empfindliche Automaten, die viel zu früh die Hufe hochnehmen).
     
  11. Moogulator

    Moogulator Admin

    Naja, du kannst es anders sagen. Gemessen hab ich was anderes.
     
  12. marv42dp

    marv42dp bin angekommen

    Nee, halt, ich glaube Dir durchaus, dass der G5 350W verbraucht. 100W *Anlaufstrom* sind für die Laufwerke auch nicht unrealistisch.
    Meine Angaben für mein Core2-System sind übrigens auch gemessen. Über den Daumen finde ich Dein Kilowatt für 2 Rechner mit TFTs durchaus ok, auch wenn das in der Praxis durchaus 40-50% Luft haben dürfte. Lieber etwas Luft, als am Limit und Einschaltreihenfolgen ausarbeiten müssen ;-)
     
  13. Moogulator

    Moogulator Admin

    Naja, 280W für den G5 und TFT, und bis zu 350W wenn LWs an sind und HD hochdreht. Will auch nicht übertreiben. Aber der STÄRKTE Strom der vorkommen KANN sollte immer vorhanden sein. DAS ist dann für Punky wichtig. Bei Amps ist das NOCH viel wichtiger, da sonst Pulse und kurze SPitzen und Drums verbratzeln.

    Das stimmt natürlich, dass die Rechner sehr unterschiedlich dimensioniert sind, aber man sollte lieber nach oben Luft einkalkulieren und damit RECHNEN, es ist toll, wenn sie es nicht brauchen. Und man kann auch beim Zusammenstellen ein bisschen Acht geben oder bei der Wahl auf Stromaufnahme optimieren. Naja, PC User können das. BEi Apple ist das eh nur fertig zu kriegen. So kann ein Minimac mit 25W ohne TFT auskommen und wenn er läuft so 50W ziehen und TFT noch dazu. Und welcher Proz am Werk ist und so, Lüfter, all das spielt natürlich eine Rolle.

    Aber wer nach Stromfressern sucht, sollte eben zuerst beim Rechner gucken. Und manchmal ist es auch Lebensqualität. Es ist ja auch schöner mit nem HD Screen als mit soner 1024er Bullaugengurke.
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Danke allerseits !
    hilft mir sehr.
    die frage ob mein altes soudtracs nach der reparatur wieder hingestellt wird ist damit auch vom Tisch :lol:
    Platz ist eh bereits wieder knapp.
    benutze übrigens noch nen P-IV und für internet nen P-III.

    wie siehts mit ocilloskopen aus, was verbrauchen die so ?
    messgerät für 20€ tönt interessant. Gibts was bei reichelt ?
     
  15. Moogulator

    Moogulator Admin

    Oscar ist mittelmäßig. 50-100W kann man einplanen. Analoge olle Kisten gibts aber in superklein und auch diese Mega2strahler und so.
    PIV und so: Das ist egal, denn auch alte Rechner (deshalb erwähnte ich meinen ollen G5) auch nicht weniger Stromziehend als neueste Teile. Eher sind Neue Monitore mit Selektiver Hintergrundbeleuchtung versehen und sparen so hier und da, überhaupt ist LED Backlite besser und noch besser Segmentweise. Aber ich kenne nur wenige, die das WIRKLICH machen. Die sind dann auch schwarz wo schwarz sein soll und nicht sowas zwischen dunkelbunt und hellschwarz. Naja.

    Normales Gear halt. Also, rechne mal mit 200-400W für die Dinger.
     
  16. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Was die zusammen brauchen kannst Du leicht rausfinden wenn Du die Typenschilder abliest oder/und die technischen Daten. Einfach die Angabe der LeistungsAUFNAHME in Watt addieren. Den Strom (in Ampere) kannst Du dann ausrechnen: Strom (Ampere) = P (Watt) / 230 (Volt)

    Gruß Cyborg
     
  17. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Hallo
    ich will Dir ja nicht zu nahe treten aber Deine Kenntnisse in Sachen Elektrotechnik sind eher bescheiden. Das Arbeiten mit Meßgeräten setzt einiges Wissen voraus und ein Oszilliskop gehört zu den Geräten, die nicht gerade einfach zu bedienen sind. Spar Dir die Ausgabe, die Geräte stünden vermutlich nur herum und als lustiger Fernseher für Zappelkurven ist so ein Gerät zu schade ;-)
    cyborg
     
  18. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Oops. ich habe die Quotings versemmelt.... Sorry wegen der erschwerten Lesbarkeit
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die Leistungsaufnahme auf den Typenschildern ist meist zu hoch angegeben, im echten Leben brauchen die Sachen weniger. Und der Strom ist bei unserer, oft nicht leistungsfaktorkorrigierten Kleinelektronik, merklich höher als für die reine Wirkleistung nötig.

    Energiemessgeräte:
    http://www.reichelt.de/?;ACTION=2;LA=2; ... 50;SHOW=1;
    Was die taugen weiß ich nicht, Stromanzeige, "cos phi" und "echte Wirkleistungsmessung" sind jedenfalls sinnvoll.
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    danke für die Mühe,
    muss trotzdem ziemlich lachen ( virtuell ) = LOL

    ist ja wohl klar dass die angaben auf den geräten nicht praxisbezogen sind.
    du wirst demnach wohl auch noch an die politiker und deren aussagen glauben oder ?.

    sorry, ich weiss wir wollen alle lieb sein.
    ist auch nicht persönlich gedacht


    edit: hab auchs quote versemmelt, und korrigiert
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    ähhhmmmm sorry, gier gibts doppel LOL.............

    ( von Mic) angetöntes "Messgerät" hab ich mittlerweile gesichtet, für 20.-CHF im coop Baumarkt,
    stecker der stromverbraucher einstecken, display ablesen, und fertig ist der techiker :lol: ( nö, hab noch keins )

    Oszilloskop hab ich schon lange.
    Ja zappelkurven ablesen.................... , hab ich grad heute wieder, liebe das und meine meinung ist:
    wer nen modular hat MUSS ein oszilloskop haben.
    Lese aus deiner rede heraus dass du das noch nicht geschnallt hast, womit du dich auch klar als nichtfachmann outen würdest, mal nebenbei bemerkt.



    bezüglich fortgeschrittenerem Gebrauch des Oszilloskopes:
    also ich habe erfolgreich zwei Haible frqeunzshifter aufgebaut. http://www.jhaible.de/fs1a/fs1a.html.
    ja, bin kein hirsch und drück mich vor dem gebrauch des dingens, aber haible und sein FS-1A haben mich überredet ;-)
    ansonsten ist ein sehr guter freund phisiklaborant. nur so falls ich mal weitergehende fragen haben täte........


    finds ziemlich frech wie du mir hier sachen unterstellst ohne von irgendwoher nen anlass dazu zu haben.
    wobei: "iregnwie" hast du natürlich recht. ich hab echt null ahnnung............ aber mehr als noch vor drei jahren :lol:
    meine Elektronik kenntnisse reichen * für den bau von nem modularsynth, aber vielelicht nicht um in nem altbau zu wohnen, das kann sein :lol:

    *übrigens vor allem auch dank Fetz und Bernd. Werde noch lange dankbar sein ! merci
     
  22. Moogulator

    Moogulator Admin

    Korrekt, zum Messen und Planen brauchste nur so ein 10€ Dingens. Das hat selbst mich nicht überfordert. Und als besonderer Überflieger bin ich auch nicht bekannt.
     
  23. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Ach, Du nennst mich frech, erzählst mir aber was von Deinen Selbstbauprojekten und kennst nicht die simpelsten Grundlagen? Ich will das mal so im Raum stehen lassen. Nur eines noch: Aus dem Umstand, dass Du offensichtlich nicht weißt, wie ein Netzteil funktioniert, kann man sehr wohl Rückschlüsse auf das elektrotechnische Wissen ziehen. Fasse es einfach nicht als "persönliche Beleidigung" auf, man kann nicht alles wissen und Musik machen kann man auch ohne dieses Wissen. Ich finde es schade, dass Du mein Bemühen Dir unnütze Ausgaben für ein Spielzeug zu ersparen, als Angriff wertest. Besser Du meidest Foren wenn Du Wunschantworten möchtest.
    Gruß Cyborg
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    ok, post verfasst,
    geht aber als PM raus.
    bitte lesen

    :nihao:
     
  25. Moogulator

    Moogulator Admin

    Jungs, macht es euch doch nicht so schwer. Da sind Fragen und man kann sie beantworten.

    Hab mir grad' 2 Knopfzellen besorgt und kann wieder messen. Hab grade aus 3 Geräten eins gemacht und spare im Dauerbetrieb ein paar Watt. Nicht superviel, aber ein paar zig schon. Auch sowas kann man mit so einem Gerät ganz gut rausfinden ohne jede technische Wissenseinheit. Allerdings glaub ich nicht, dass punky Nachhilfe braucht in Elektronik. Er hat ja schon DIY und Modularbastel gemacht. Nur mal so.

    Wie auch immer: So ein Ding lohnt und nachprüfen und die richtigen Schlüsse ziehen. 1 Router, 1 Modem und ein WLAN Sender brauchen halt auch mehr als ein Ding was das alles kann. Naja, bei Synths ist das sone Sache, aber man weiss vielleicht welche man oft braucht und welche nicht und wo sichs lohnt und wo nicht.
     

Diese Seite empfehlen