Alte Synths klingen mumpfig -- Exciter ??

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von moroe, 21. Januar 2011.

  1. moroe

    moroe -

    Hi

    Hab gerade einen Korg Radias gekauft und nun fällt mir auf das meine älteren VA´s (AN1x, TX81z,AN200) um einiges Dumpfer klingen als der Radias.

    Ich möchte auch bei meinen älteren Synths so einen klaren HiFi Klang erreichen.

    Würde da ein Exciter helfen ?

    Und welcher wäre da zu empfehlen ?

    Kann man den Exciter einmal für EINEN Synth einstellen und dann immer mit dem selben Setting verwenden, oder hängen die Einstellungen jeweils vom Sound ab welcher vom Synth kommt (Bassig, mittig usw....)

    Grüsse

    Moroe
     
  2. Aaaalso, der TX81z ist kein VA.... aber das ist in diesem Zusammenhang pure Rechthaberei von mir. Daher zum wirklichen Thema - über was hörst Du: Mischpult? Soundkarte? Ordentliches Audiointerface? Und wie lange sind die Kabel von den Synths zum Abhörgerät?
    Den AN1X hab ich jetzt nicht wirklich als dumpf in Erinnerung.
    Dem TX81z könnte tatsächlich durch die vermutlich bei 16-18kHz ansetzenden Antialiasing-Filter etwas Brillianz fehlen. Wir hatten den früher im Studio, und der hat nie so gestrahlt wie die andern Geräte aus der gleichen Zeit.
    Übliche Exciter bringen da nur bedingt was, weil die in Frequenzbereich anheben, wo all diese Synths eigentlich sicher noch was liefern können. Bestenfalls der Höfex II mit seinem "Glitter"-Regler, setzt ganz oben an.

    Florian
     
  3. Vintage analog klingt meist "spritziger", da hilft aber auch ein Exciter nur bedingt. Meinen Exciter benutze ich nie.
     
  4. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Beim TX81z kommt's auf den verwendeten Sound an, der kann auch brutal viel Hoehen erzeugen...
     
  5. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Exciter brauchst du eigentlich nur bei Frequenzen die nicht vorhanden sind, das ist bei den genannten Synths eher nicht der Fall, von daher kommst du mit einem EQ deinem Ziel deutlich naeher...
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ich kann nicht recht nachvollziehen, dass diese Synthesizer mumpfig klingen, ich würde zunächst die gesamte Audiokette untersuchen bis hin zu den Boxen, also Mix, Kabel, etc..

    Exciter - das ist was für feine Kosmetik, brauchen tut man das idR nicht. Und alle genannten Geräte sind ja "professionelle Synthesizer", also brauchen tun die das nicht zwingend. Leider steht da nichts über die Art wie du sie zusammenmischt, was da alles so steht. WEnn da ein altes Ross-Pult steht würde ich das zuerst austauschen, da klingt nämlich alles muffig.
     
  7. Jonson

    Jonson -

    ...wobei bei einer "fehlerhaften" Audiokette der Radias ja auch muffig klingen müsste...
     
  8. Plasmatron

    Plasmatron aktiv

    Ein bischen EQ vielleicht ? ;-)
     
  9. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Wenn ich das recht in Erinnerung hab' klingt der Radias doch eher mittig, wie die meisten Synths von Korg, da der Mensch die Frequenzverhaeltnisse nicht absolut sondern relativ hoert und wenn die verwendete Abhoere die Hoehen recht frueh abschneidet, kann das dazu fuehren dass die anderen Synths im Vergleich zu den eher mittigen Kandidaten muffiger wirken.
     
  10. Wiggum

    Wiggum -

    Habe bereits mehrfach von Phasenproblemen durch Exciter gehört, von daher würde ich solche Geräte eher mit Vorsicht einsetzen... Ein Allheilmittel ist der Exciter sicherlich nicht...

    Ich würde eher über die Anschaffung eines guten EQs nachdenken. Je nach Geldbeutel und vorhandener Hard-/Software sind genaue Vorschläge da so aber schwierig. Pulteq, Manley und SPL wären die ersten Namen, die mir da in den Sinn kommen, aber die sind eben auch nicht gerade günstig... :roll:

    Edit: Für den schmaleren Geldbeutel gibt es halt auch Softwarenachbauten, die dem Problem leicht beikommen dürften. ;-)
     
  11. Burt

    Burt -

    Der AN1x hat einen Aural Exciter in der Effekt-Sektion wenn ich mich recht ensinne.

    Beste Grüße
    Burt
     
  12. Jörg

    Jörg |

    Finde ich auch, der TX81Z klingt nicht gerade brilliant. Der DX7 war in dieser Hinsicht besser.

    Ich habe allerdings auch so meine Zweifel bzgl. des Exciter-Einsatzes. Jedenfalls muss man damit vorsichtig umgehen damit es nicht aufdringlich wird. Ist so ein typisches Verschlimmbesserungs-Tool.
    Mein Vorschlag wäre, für´n Appel und´n Ei einen Behringer-Exciter bei Ebay zu schießen, auszuprobieren und dann ggf. weiterzuverticken.
     
  13. Guest

    Guest Guest

    Behringer ist ja mit seinem Exciter berühmt geworden.
    Meine damalige Freundin hat die ersten in Ratingen in einer Scheune für ihn zusammengelötet.
    Jetzt gibts Behringer City in China. Was für eine Karriere.
    Machs, wie Jörg es vorgeschlagen hat:
    Ausprobieren und weiterverticken.
     
  14. mik93

    mik93 -

    ich würde auch zum EQ raten - Exciter sind was für den letzten schliff - denn man auch ganz vorsichtig einsetzen muss.
     
  15. Plasmatron

    Plasmatron aktiv

    Ein Exciter ist eigentlich nur ein Verzerrer der je nach Bauart mit Bandpässen oder Hochpässen vorgeschaltet einem Signal Oberöne zufügt. Dummerweise kann man sich die Frequenzen nicht so sehr aussuchen und das ist im Mix dann ganz schlecht... Wohingegen ein Exciter nur äußerst Sparsam angewandt werden kann bevor er das Signal hörbar verschlechtert , schafft es selbst ein einfacher 32 Band EQ die gewollten Bänder mit einer viel höheren Intensität anzuheben.. Exciter gehört in meiner Vorstellung zu diesen Wunderwaffen die niemand braucht, außer vielleicht auf percussivem oderso, oder eben unkomplexen Signalen, ...
     
  16. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    als besitzer von an1x/an200 und radias kann ich, zumindest was diese zwei synths betrifft, diese subjektive wahrnehmung durchaus nachvollziehen. der radias klingt in manchen einstellungen vom grundsound her knarziger und -wie hier schon erwaehnt- mittiger. dafuer fehlt ihm etwas der druck und das low-end des an1x/an200. liegt aber meiner meinung nach sehr an den regler-werten und sweet-spot bereichen der einzelnen parameter. so neigt man bei unbedachter anwendung beim radias schnell mal dazu das filter eher weit offen zu haben, weil zB der regelbereich der filter-EG-intensitaet bereits in den ersten paar graden des potis grosse wirkung zeigt. der an1x ist da "sweetspottiger" gebaut. ein tipp dazu kann auch sein den an1x filter mal im mit 12db flankensteilheit zu betreiben, dann kann auch dieser mehr "knarzen". klanglich finde ich den an1x dem radias ueberlegen, ist aber durchaus auch geschmackssache.
     
  17. moroe

    moroe -

    Hallo an alle

    Danke für die Antworten

    Ich glaub ich muss einfach mal selber testen.

    Grüsse

    Moroe
     
  18. Muss doch auch nicht jeder Synth gleich klingen, oder?

    Ich finds voll okay, wenn man mehrere Kisten hat, dass die eine mehr oben rumwerkelt und die andere eher untenrum.

    Ist wie im Pornofilm. Blos mit Tasten.
     

Diese Seite empfehlen