AMS Neve 1073 DPX - Pro's und Con's

Dieses Thema im Forum "Effekte" wurde erstellt von electricityismylove, 12. Januar 2017.

  1. Hallo,

    ich spiele eventuell mit dem Gedanken, mir diese Stereokasette zu kaufen. Jetzt ist es leider so, dass man im Netz so gut wie keine Reviews zu dem Teil finden kann.
    Ich habe mich mit ein paar Kollegen unterhalten - von denen aber keiner dieses Remake besitzt - und viele meinten, dass es eventuell nicht "so gut" sein kann, da der Preis fast schon zu niedrig ist und das möglicherweise aussagt, dass minderwertige Bauteile verarbeitet wurden.
    Der 1073 DPX kostet bei Thomann 4500,-. Wenn man mal bei eBay nach einem echten Stereopaar eines 1073 sucht, ist man gut gerne mit 10000,- dabei.

    Ist hier vielleicht jemand, der etwas dazu sagen kann, oder gar den 1073 DPX besitzt?
    Ich bin mir schon recht sicher, dass das Ding so oder so eine Aufwertung ist. Die Frage ist für mich nur, ob das eine Aufwertung ist, die ich für das Geld auch mit anderen Preamps erzielen kann.
    Was mich dann auch interessieren würde ist, wie denn die EQ's im DPX klingen und ob er der Körnung und Farbe eines echten 1073 nahe kommt.
     
  2. tandem

    tandem ....

    Ich habe jetzt seit ein paar Tagen den AMS Neve 1073N:
    https://ams-neve.com/1073n/

    Mit Mikrofon-Aufnahmen habe ich noch gar nicht viel rumprobiert, aber Synths durchzujagen, bspw. meinen Minimoog, macht echt Laune. Ich habe keinen Vergleich zu einem alten Neve 1073, aber der EQ ist super, ganz anders als mein API 5500 oder mein ISA 110. Den API bevorzuge ich für meine Drums, der greift etwas extremer; den Neve für meine Synths, der klingt selbst bei extremen Einstellungen eher weich und seidig und warm.

    Der ISA 110 (ursprünglich auch von Rupert Neve designed) ist der flexibelste von den dreien - nicht nur wegen der beiden vollparametrischen Mittenbänder -, klingt aber im Vergleich unspektakulär (was nicht negativ gemeint ist).