Analoge Polysynths, aktuell im Einsatz?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von microbug, 16. Januar 2013.

  1. microbug

    microbug |||

    Moin zusammen,

    angeregt durch ein Postin von moogist:


    hab ich gedacht, man könnte mal aktuelle Einsatzbeispiele für analoge Polyphone auf der Bühne sammeln. Analoge Monosynths sieht man schon seit längerem wieder auf den Bühnen, vor allem Moog Little Phatty und Voyager, bei den Polyphonen dominieren nach wie vor die Digitalen.

    Folgendes hab ich da finden können:

    Denns DeYoung mit OBXa


    Der wieder zu Level 42 zurückgekehte Mike Lindup hat einen Prophet 08 im Set:


    (beim 2012er Konzert in Amsterdam hat er allerdings nur Nord Lead, E-Piano und Rhodes dabei)

    Hier mal in Action:


    Eloy tourt ja auch wieder, mit 2 Keyboardburgen, und dort findet sich auch polyphones Analoges:


    Hier sieht man mehr (ab 5:53):



    An den Keyboards sind Hannes Folberth (links) und Michael Gerlach (rechts), die beide eine Zeitlang zu Eloy gehörten, aber nie zusammen.
    Bei Hannes habe ich einen Prophet VS und zwei Oberheims entdeckt, wahrscheinlich OBXa und OB-1, also wie früher. Michael hat ebenfalls einen Oberheim bei sich stehen, möglicherweise ebenfalls OBXa oder auch OB8.

    Bei Natasha Khan (Bat for Lashes) gibts ebenfalls was: das untere sieht aus wie ein Prophet 08:


    (nette Besetzung übrigens - dr.: Sarah Jones, git.: Charlotte Hathlerly)

    Bei Zero7 scheint ein JX-8P dabeizusein:


    Wie siehts denn bei den aktuellen Synthi-Bands aus, hat da jemand von Euch etwas parat? Bei "Au revoir Simone" leider Fehlanzeige, bei Air hab ich auch nur Monophones gesichtet.

    Bin gespannt :)
     
  2. .,.. falls ihr das als "live" und den alphajuno als analog gelten lasst ...
     
  3. mink99

    mink99 aktiviert

    Bei eloy gehört eine (heute vintage, damals luxus) Keyboardburg sozusagen zu Corporate Identity. Es sähe doof aus, wenn die nur mit nem roten Nord und nem ipad auf der Bühne stehen würden.
     
  4. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    …die Eloy-Synth hat übrigends der Micha von Ampology wieder zum Laufen gebracht/überholt und auch für die Auftritte betreut.
    Der OB-1 war komplett bis zum letzten Widerstand in seine Einzelteile zerlegt.
    Was ich cool fand war die Idee das er Speicherdaten für manche der Geräte aufm MP3-Player mithatte falls was verloren geht, kann man über "Tape/Load" die Daten wieder einspielen.
    Eloy hatten vorher auch verschiedene neue Synth ausprobiert, sich dann aber doch klanglich für die Originale entschieden...
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    @nasenmann : weißt du zufällig was das für ein fx auf steve summer stimme ist ???? coole nummer das ganze !!
     
  6. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Eloy wieder unterwegs? Hah, beim Horus Sound Studio von Frank Bornemann hatte ich seinerzeit mein Schulpraktikum gemacht (vor ca. einer Million Jahren). Deren Musik fand ich damals schon Scheiße aber Frank war extrem nett und cool drauf. Genau wie seine Frau und die ganze Studiocrew. :D
     
  7. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Micha macht technisch auch das Horus...
     
  8. Horn

    Horn ||

    Ich denke, man muss Live-Einsatz und Verwendung im Studio hier wirklich unterscheiden. Anders als im Bereich der Monosynths gibt es außer den DSIs keine modernen polyphonen Analogen, die man als Musiker wirklich gern mit on tour nehmen würde. VAs dagegen, die sich dafür eignen, gibt es viele, monophone Analoge auch. Polyphon ist das Angebot größtenteils auf Vintage-Kram beschränkt, den in der Tat wahrscheinlich kaum ein Musiker gerne oft mit auf Tour nimmt.

    Hinzu kommt noch, dass die meisten VAs klanglich flexibler sind als eigentlich alle polyphonen Analogsynths.
     
  9. Es gibt ja ausser DSI keine aktuell käuflichen Poly-Analogen mit live-relevanten Features (Klaviatur, Speicher). Nicht mehr neu käuflich aber durchaus modern ist der Andromeda, und den sieht man live aktuell angeblich gerade bei Duran Duran. Moogulator nimmt seinen glaubs auch oft zu Auftritten. Hab' ich noch nicht gemacht, aber das liegt lediglich in Ermangelung eines guten Hardcases. (Ausserdem bin ich etwas schleppfaul :oops:, und so ein A6 im Hardcase ist doch ein stattliches Gewicht.)
     
  10. Horn

    Horn ||

    Allerdings. Und eigentlich glaube ich, dass das auch ein Fehler der Industrie ist. Denn die DSI-Synths sind zwar gut, ließen sich aber durchaus auch noch toppen, oder nicht? Und gäbe es wirklich keine Nachfrage für andere polyphone Neu-Analoge?
     
  11. Kommt immer drauf an, was das Instrument dann am Ende kostet. Schätze mal, alles, was an die 2000 ran geht, verkauft sich nicht mehr in der gewünschten Stückzahl. Bei 5 oder mehr Stimmen wirds da schon eng.

    Ja, Micha schafft im Horus. Wohl sogar hauptberuflich. Obwohl sich seine Werkstatt wohl gerade vergrössert, bzw. er noch einen Partner mit in's Boot geholt hat. Brauche demnächst wieder mal seine Dienste....
     
  12. microbug

    microbug |||

    Stimmt schon, die Zeiten der Racksynths sind ziemlich vorbei, wobei man trotzdem als Neugeräte den Jomox SunSyn und den Ambika erwähnen sollte. Der Dominion X ist ja noch nicht auf dem Markt, wäre aber der nächste Nennenswerte.

    Die DSIs stehen halt vor allem für den Curtis-Filtersound, und da gabs ja noch andere Varianten, zB SSM und Moog. Letztere könnten längst einen Polyphatty gebaut haben, offenbar wollen sie wieder mal als letzter ins Rennen gehen. Es kommen ja immer mehr analoge Polysynths raus: Mopho x4, Ambika, Schmidt, Dominion X.

    Ich wollte nicht speziell auf Neugeräte hinaus (das wäre ja langweilig), sondern auf aktuelle Einsätze Analoger Polysynths auf den Bühnen generell.

    Daß heute keiner mehr freiwillig einen Eightvoice oder CS-80 mitschleppt, ist verständlich. Die Dinger sind ja nicht nur sackschwer, sondern auch reichlich anfällig - ich sag nur "Polymoog".
     
  13. KS z.B. hatte auch seine 2 Andromedas mal dabei ...
    [​IMG]

    "Seit einiger Zeit setzt Du den Alesis A6 Andromeda als auch den Ion im Studio und auf der Bühne ein. Kannst Du uns kurz erklären, wie Du die Geräte in Dein Setup integriert hast?

    KS: Der Andromeda klingt einfach super, er hat meinen Memorymoog ersetzt und dient live auch als Masterkeyboard, welches meine "Ritterburg" ansteuert (12 Quasimidi und 4 x Access Virus).

    Was macht einen analoger Synthesizer, wie der A6, für Dich aus?

    KS: Analoge Synthies sind immer etwas ganz Besonderes, zumal meine beiden A6 leicht synchronisierbar und stimmstabil sind. Die Filter und die Effekte sind einfach super.

    Verwendest Du den internen Step Sequenzer und den Arpeggiator des Andromeda auch live? Wie synchronisierst Du andere Elemente Deiner Musik mit dem A6?

    KS: Natürlich benutze ich den Arpeggiator und den internen Sequencer gerade live. Ich habe einen sogenannten "Haustakt", der als Midiclock von meinem Bühnen-Mac geliefert wird...."

    http://www.alesis.de/index.php?option=com_content&view=article&id=166&Itemid=173&lang=de
     
  14. Muahahahahhahhaa :mrgreen:
     
  15. moogist

    moogist engagiert

    Danke, lieber Dietmar! :D Einen ähnlichen Thread wollte ich auch mal aufmachen, jetzt bist Du mir zuvor gekommen!

    Indes: Mein Einwurf bezieht sich auf das HEUTE! Die meisten polyphonen analogen Saurier (nach denen wir uns heute so die Finger lecken :D ) wurden Ende der 70er, Anfang der 80er gebaut. Und dann kamen die Bands wie STYX, ELOY, LEVEL 42 , SLIFF, SAGA etc. (die ich damals alle gut fand und live gesehen habe!) und machten was Cooles damit!

    Aber was ist mit HEUTE? Die von Dir gezeigten Musikbeispiele, so neu sie auch sein mögen, zeigen ja größtenteils nur die alten (zum Teil wiedervereinigten) Bands, die die Musik von damals mit den Instrumenten von damals spielen.
     
  16. Rockbands findest Du ganz bestimmt nicht. Die sind alle mit Kronos, Motif und CO unterwegs.

    Aber im tanzbar/elektronischen Bereich gibts vieles, was mit analogen Polysynths produziert wird. Da haben wir ja hier im Forum genügend Leute (Booty, Darpanet, Zolo,...)
     
  17. moogist

    moogist engagiert

    Das glaube ich auch, Florian. Ist (leider) nicht ganz meine Welt. Gibts dafür Hör- oder Sehbeispiele?
     
  18. Moogulator

    Moogulator Admin

    Analog Poly ist so allgemein, da kann man nahezu jede Band nennen, die sowas im Einsatz hat, die nicht Rock sondern vielleicht auch mal Elektro ist im weiteren Sinne.

    Nen Prophet 08 hatten die Mirrors dabei. Ist allerdings im Stil 80's Synthpop a la OMD.
    Aber man sieht grade DSI immer mal auf Bühnen.
     
  19. motoroland

    motoroland aktiviert

    bei Robyn habe ich auf der Bühne mal einen Mono/Poly gesehen. falls der als polyphoner zählt...
     
  20. Jörg

    Jörg |

    In Bocholt hatte ich den Polysix nur deswegen nicht dabei weil er nicht mehr ins Auto passte. Der Trident nahm zu viel Platz weg! :lol:
    Klar würde ich jederzeit Vintage Analoge durch die Gegend wuppen. Das sind doch keine Ausstellungsstücke (für mich jedenfalls). Wenn kaputt, dann kaputt.

    Gut - ich würde nicht jedes alte Schätzchen zu Synth-Meetings mitnehmen wo Hinz und Kunz dran rumfummelt, aber wenn ich ein Instrument nicht mehr zum Livespielen oder für Jams benutzen kann/will, dann brauch ich es gar nicht mehr.

    PS: Aber die Beobachtung stimmt schon, man sieht sehr selten analoge Polysynths auf Bühnen. Die schon erwähnten Duran Duran fallen mir auch spontan ein, aber sonst...
     
  21. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Nicht Polyphon aber Peter Meyer von den Puhdys hat immer noch seinen MiniKorg 700 dabei.

    [​IMG]
     
  22. Tonerzeuger

    Tonerzeuger aktiviert

    Leider. Der SE Omega-8 ist zwar erste Sahne, aber was hilfts, wenn er im Rack verschwindet?
    Damit kann weder der Keyboarder noch Studio Electronics viel Aufmerksamkeit erregen.

    Und Live-Mucke hat halt viel mit Show zu tun. Beim Knallgelben Sledge (der ja auch gut klingt) denken alle "wow", aber ein Omega-8 im Rack kann klingen wie er will, wenn der Keyboarder die Sounds auf einem LMK4+ spielt :).

    Letzteres spiele ich durchaus gerne, es sorgt aber Live für echte Nerd-Atmosphäre :mrgreen:
     
  23. microbug

    microbug |||

    Stimmt schon, bis auf Level 42 vielleicht, dort ist ja ein P08 im Einsatz :)

    Daher ja der Thread, denn die neueren Bands sind mir nicht so bekannt.
     
  24. moogist

    moogist engagiert

    Level 42s Prophet 08: Den sehe ich eher als Ersatz für Lindups Prophet 5, der sich sein Gnadenbrot nach 30 Jahren Touren und Studio redlich verdient hat... Klanglich kann der 08er dem 5er möglicherweise nicht ganz das Wasser reichen.
     
  25. microbug

    microbug |||

    Er bezeichnet ihn ja selbst als Ersatz, da er den 5er nimmer mitnehmen will, siehe Video oben. Ich denke mal, daß den Unterschied live eh keiner hört.
     
  26. microbug

    microbug |||

    Diese Jungs hier kannte ich bis vorhin noch garnicht, bin eher durch Zufall drauf gestoßen:



    Keyboarder Daniel Nentwig nimmt doch tatsächlich einen Crumar DS-2 mit auf die Bühne.

    Hab ihn allerdings bei Auftritten außerhalb Deutschlands auch schon mit einem Juno 6/60 bzw 106 gesehen (und auch mit einem Rhodes mit Rippen obendrauf).

    Die Akkorde lassen mich immer so ein wenig an Xaver Fischer denken :)
     
  27. Nein, das kann er nicht, sonst aber nicht schlecht ...

    Alle Achtung, denn es ist ein ganz schöner brocken... :supi:
     
  28. moogist

    moogist engagiert

    Ich denke, viel mehr als den werden wir da auch nicht finden. Das führt mich zu meiner Grundidee: Einen polyphonen analogen Synthesizer braucht heutzutage eigentlich niemand mehr.

    Daher ist keine der großen und kleinen Firmen bereit, das Wagnis einzugehen und einen neuentwickelten analogen Polyphonen herauszubringen, weil sie wissen, dass sich im Grunde nur eine Handvoll Synth-Nerds dafür interessieren würde, die überdies auch noch bereit sein müssten, etwas tiefer in die Tasche zu greifen...
     

Diese Seite empfehlen