Analogue Systems System 8000

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von patilon, 1. Juli 2008.

  1. patilon

    patilon aktiviert

    hallo,

    wollte fragen, ob es hier jemanden gibt, der so ein System
    verwendet ?
    hab auch in der Suche-Rubrik schon nach Usern bei München gesucht
    (waghalsig). Bin ich mit dem Gedanken an so ein System schon
    etwas größenwahnsinnig ?
    Einen Sequencer bräuchts auch noch dazu und ein Keyboard,
    am besten das mit Ribbon Controller, um auch Musik und nicht
    ausschließlich non-melodisches damit zu machen.
    Findet man solche aktuellen Modularsysteme ab und an mal
    auf dem Gebrauchtmarkt ?
    Wo könnte ich im Netz weitere Samples finden ?
    Wie schlägt sich das System im Vergleich zu anderen Systemen ?
    Ich möchte definitiv ein Kompaktes mit miniklinken, da die
    großen mir einfach zu platzverschwenderisch sind.

    danke & gruß
    patilon
     
  2. Hi,

    waghalsig megagroß ist das Teil schon.
    Ich als Beginnerin beiße mir bei meinem Dot.com schon die Zähne aus und der ist nur halb so groß.
    Ich habe gar nicht gewusst das es die Firma gibt. Stellen die diese Module noch her oder gibt es die nur noch gebraucht? :mmoog:
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Gehört hab ich so ein System noch nicht, aber ich würde mal ins Blaue hinein davon abraten. Habe gehört, dass der Hersteller manchmal in Garantiefällen den dienst versagt und außerdem ist es sowieso schade das ASYS nicht ohne weiteres kompatibel zu Doepfer und Co ist. Wenn du dich für modular interessierst und soviel Geld zur Verfügung hast, warum kommt dann kein Cwejman S1 in Frage in Kombination mit nem Doepfer Koffer, den du nach und nach, und nach Bedarf mit Modulen ausstattest.Die Frage ist ja auch wie gut du dich mit Modularsystemen auskennst. Bei mir wär es zum Beispiel ziemlich dumm gewesen, wenn ich mir mein System auf einmal hätte leisten können. Ich hätte wahrscheinlich nix verstanden. Da ich ob meines Studententums anfangs nur Geld für ein kleines System hatte, konnte ich mir immer nur eins zwei Module im Monat dazukaufen und die auch verstehen, bis ich mir neue gekauft habe.
     
  4. ich kann mich Siegried nur anschliessen - ich habs genauso gemacht

    erst n S1 gekauft - der ist super um sich in die Modularwelt reinzufinden und hat genug Moeglichkeiten um lange spass daran zu haben

    nach und nach hab ich dann Doepfer-Koffer drumherum gebaut mit allem was man so braucht
     
  5. sadnoiss

    sadnoiss aktiviert

    so schnell gehen hier Geschlechtsumwandlungen :D
     
  6. Neo

    Neo aktiviert

    Schnipp ! Auaaaah! :lol: ;-)
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich bin empört! :evil:
     
  8. patilon

    patilon aktiviert

    vielen dank schonmal für eure antworten.

    hab mich noch in keiner weise festgelegt, war also erstmal so ein
    erster gedanke. das einzige, bei dem ich mir sicher bin, ist die kompakte
    größe.

    erfahrung hab ich bisher nur mit nord/micro modular, aber richtig
    begeistern konnte mich das stöpseln am computer nicht so sehr,
    was auch sehr daran liegt, dass mir das filter bei clavia (hatte auch
    den nordlead) im vergleich zu meinen analogen (perfourmer, minimoog,
    ms-20) nicht sonderlich beeindruckt hat und ich mich daher lieber
    den analogen zugewendet hab.

    es würde wohl auch erstmal eine zeitlang dauern, mit dem synthesizer
    und nem sequencer zu dieser musik hier www.myspace.com/reejklynur
    eine verbindung zu finden. ganz grob denk ich da richtung radiohead,
    die natürlich wieder komplett anders klingen.

    über den cjewman muß ich mich nochmal erkundigen, danke für den
    tipp! aber ist der im vergleich zu doepfer nicht doch recht teuer ?
    wie steht denn der cjewman bzgl. ausstattung im vergleich zu
    semtex xl oder nem doepfer basissystem da ?
    beim sequencer dachte ich zb. auch an den von analogue systems,
    hab aber bis auf den korg sq-10, den ich mal hatte, auch weiter
    keine erfahrung mit analogsequencern und müßte wohl einfach
    mal ins blaue hinein einen kaufen und damit arbeiten, um zu sehen,
    ob es dann klappt oder nicht, da ja einige gut abschneiden,
    aber jeder eben seine stärken und schwächen hat, die ich aber
    erst in der praxis beurteilen könnte.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Klar ist der Cwejman im Vergleich zum doepfer basissystem relativ teuer, aber er ist auch relativ geiler.Cwejman ist halt oberste Studioqualität. Für meinen Geschmack sogar etwas zu sauber im Klang, aber mit sicherheit richtig wertig. das Doepfer basissystem würd ich eigentlich nicht empfehlen, da mir grade das doepfer Moogfilter und die Oscillatoren nicht so zusagen. Ist aber sicher geschmackssache. wenn du dir ein doepfer system zulegen solltest, dann wär es sicher klug, mal den weg zu Schneiders Buero auf sich zu nehmen und da einzelne Module anzutesten. Der Wasp und der SSM Filter von doepfer sind zum beispiel wesentlich cooler, als der im Basissystem vorhandene.Und zum Thema Oscillator würd ich wie gesagt auf nen anderen Hersteller wie Analogue Systems, Cwejman oder Livewire zurückgreifen.Vielleicht kannst du dir ja auch mal die Teile von SMS anschauen. Gibts soweit ich weiß bei Schneiders Buero im angebot im Moment.Hab zwar nochnichts damit zu tun gehabt, sie sollen aber gut klingen.
     
  10. Das ist jetzt blöd, dass Fragen und Antworten jetzt über zwei Threads verteilt sind. Vllt. kann ein Mod die mal zusammenführen.

    Das gesuchte System soll ja u.a. organisch klingen und das tut der Wasp VCF auf keinen Fall (der klingt eher nach Robocop). Aus dem gleichen Grund sind A110 und A120 untaugl. und damit *alle* Doepfer Basissysteme.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich verwende in meinem Modularsystem auch reichlich Zeug von Analogue Systems und bin sehr zufrieden damit. Garantiefälle hatte ich zwei, beide Male hat es nichts gekostet und wurde zügig repariert. Solche Dinge läßt Du Dir am Besten von Leuten schildern, die so etwas schon erlebt haben.
    Zum Grundcharakter des Systems ist zu sagen, dass es sehr britisch und sehr amerikanisch klingen kann, es ist eine Frage des eingesetzten Filters.
    Die Qualität der Module ist hoch, sowohl was die Bedienelemente als auch das Innenleben betrifft, wobei ich Letzteres von Dritten bestätigt bekommen habe, ich selbst kann so etwas nicht beurteilen. Es erweitert meine Doepfermaschine um einige tolle Nuancen, ich war aber auch bereit, die Kästen von ASys zu erwerben, so dass ich von Beginn an keine Kompatibilitätsprobleme hatte, was die Stromversorgung betrifft.
    Ob Du gleich mit einem RS8000 anfangen musst, lassen wir mal dahingestellt, aber ich gehe davon aus, dass Du, im Gegensatz zu anderen Modularneuling(inn)en, schon weißt, worauf Du Dich einlässt und bestimmt auch entwicklungsfähig bist ;-) .
    Wie wäre es denn zu Beginn mit einem Sorcerer-System, da ist ein komplettes Basic Integrator-System drin, zzgl. Tastatur und Controlpanel.
    Dann kannst Du immer noch mit Holzaufsätzen weiterarbeiten und hast nicht gleich eine Riesenkiste da stehen, die bei Nichtgefallen nur schwer zum bezahlten Preis wieder abgebbar ist.
     
  12. patilon

    patilon aktiviert

    wissen worauf ich mich einlasse ..
    kann ich doch nicht so wirklich sagen. ;-)

    ich denke, erst wenn man mit sowas wirklich arbeiten kann,
    merkt man, ob man damit zurecht kommt, auf jeden fall
    wohl stets eine aufnahmemöglichkeit parat haben,
    um samples zu erstellen.
    speicherbarkeit, rekonstrierbarkeit .. das ist mir alles gleich,
    sofern nur gute sequencen, fx-sounds .. rauskommen,
    die mit der restlichen musik zusammenpassen.

    >Zum Grundcharakter des Systems ist zu sagen, dass es sehr britisch und >sehr amerikanisch klingen kann, es ist eine Frage des eingesetzten
    sprich: moog-filter (eins strebt das glaub ich an) vs. das multimode ?

    >Wie wäre es denn zu Beginn mit einem Sorcerer-System, da ist ein >komplettes Basic Integrator-System drin, zzgl. Tastatur
    klar, da hab ich auch schon ein auge drauf geworfen.
    kannst du den vergleich zum cwejman ziehen ?
    der ist etwa gleichauf mit dem sorcerer, hat aber vermutlich
    mehr möglichkeiten, weil der preis ja ohne keyboard ist,
    was mir wegen der kompaktheit wieder entgegenkäme.
    denkbar wäre natürlich auch ein system 1 oder 3 von ASys.

    welche sequencer verwendet ihr so ?
    jemand erfahrung mit dem von ASys ?

    >Dann kannst Du immer noch mit Holzaufsätzen weiterarbeiten und hast >nicht gleich eine Riesenkiste da stehen, die bei Nichtgefallen nur schwer
    geb ich dir völlig recht. ich werd eh erstmal ne zeitlang gucken,
    ob sich nicht gebraucht was finden lässt.

    @siegfried.
    wie siehts mit den high end vcos aus, sind die immer noch nicht
    gut genug ?
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wo wohnst du denn? Evtl. wäre es nicht verkehrt mal mit einem Modularbesitzer in deiner Nähe Kontakt aufzunehmen und ein wenig zu testen.

    Als Sequenzer für meinen Eurokram benutze ich 2 Doepfer A-155/154 plus Quantizer und einen MFB SEQ-1. Kann ich uneingeschränkt empfehlen! Die Teile machen Spaß und haben durch den Sequencer Controller auch einen Menge Möglichkeiten, die andere Sequenzer so nicht bieten, dazu sind sie noch erschwinglich. Falls du mal nach HH kommst bist du gerne eingeladen!
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    britisch <=> amerikanisch soll heißen EMS Filter <=> Moog Filter, beide recht authentisch, das Multimodefilter ist aber auch wirklich gut!

    Cwejman S1 ist ebenfalls ein gutes System, aber klingt wesentlich neutraler als ASys in den Butter-Und-Brot-Sounds!

    An Sequencern verwende ich u.a. auch den RS200, gut und intuitiv zu bedienen, ein Spaßteil!

    Ich bin zwar nicht Siegfried, aber gegen die A-111 habe ich nichts einzuwenden. Sie klingen sehr neutral, sind aber unglaublich stimmstabil, daher benutze ich sie oft zur FM meines Zeroscillators oder der Plan B-Oszillatoren.
     
  15. patilon

    patilon aktiviert

    leider zu weit weg, aber danke fürs Angebot ->
    München. Zumindest einen Cwejman wüßte ich zum antesten,
    wenn er noch dort steht, wo ich ihn mal gesehen hab,
    werd ich dann spätestens Anfang nächster Woche machen.
    jetzt bräuchte ich nur noch einen ASys Besitzer in meiner
    Umgebung ,)

    mit "Eurokram" is das Doepfer-format gemeint ?

    >Cwejman S1 ist ebenfalls ein gutes System, aber klingt
    >wesentlich neutraler als ASys in den Butter-Und-Brot-Sounds!
    wie darf man sich die Färbung des ASys denn vorstellen ?

    mit beispielsweise einem System 1 + einam 3 HE Rahmen von
    Doepfer, den man so mit Zeit befüllt, läge man preislich wohl
    etwas über dem Cwejman, aber hätte auch schon ein recht
    ordentliches System oder ? das mit dem 8000er zieh ich wohl
    mal eher zurück ;-)
    also eher ASys Grundsystem + Doepfer oder Cwejman,
    wobei ich da gelesen hab, dass mit der Zeit schon auch noch
    Bedarf an multiples und cv-mixern besteht.
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Mit einem System 1 kann man eine Menge anrichten! Meine ersten Gehversuche der Neuzeit waren 18 Monate Doepfer Basissystem 1, dann hatte es mich gepackt und bis heute nicht mehr losgelassen.

    Aber wie beschreibe ich Klang? Am besten drücke ich es so aus, wie ein Freund vor Kurzem ein Basispatch am ASys lobte: warm und kraftvoll, es lebt!

    Bei den Oszillatoren musst Du unbedingt darauf achten, dass Du RS95e bekommst. Sie sind sehr genau stimmbar, manchmal legt man Wert auf exakte Frequenzbereiche und Oktavspreizung.
     
  17. patilon

    patilon aktiviert

    @Scaff

    >2 Doepfer A-155/154 plus Quantizer und einen MFB SEQ-1.
    2x155 + 154 ? wow, das ist ja dann wirklich eine ganze menge ;-)
    liegt dann preislich inkl. rahmen auch ungefähr beim ASys Sequencer,
    aber gibt vermutlich mehr Möglichkeiten und ist sicherlich ganz
    schön komplex.

    @phaedra
    >dann hatte es mich gepackt und bis heute nicht mehr losgelassen.
    du arbeitest genau mit dem System 1 oder noch mit zahlreichen
    Erweiterungen ? dann gäbe es noch system 3/3a,
    haben wahrscheinlich unterschiedliche Schwerpunkte.

    >vor Kurzem ein Basispatch am ASys lobte: warm und kraftvoll, es lebt!
    klingt gut. du hast nicht zufällig n paar klangbeispiele ?

    ist das so die allgemeine ansicht, dass der cwejman
    sehr neutral ist ? sehe grad in deinem profil, dass du den arp 2600
    auch kennst. der ASys kann sich da charakterlich so richtig behaupten ?

    >Bei den Oszillatoren musst Du unbedingt darauf achten, dass Du RS95e >bekommst.
    kann man die im System 1 einfach austauschen oder brauchen die
    wieder mehr Platz als die ohne "e" ?
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich glaub Andreas Schneider da schon...
     
  19. An dem Zeug von Analogue Systems (ASys) ist nix auszusetzen. Die machen schon feine Module.
    Nur ist die Kompatibilität zu dem "Eurozeug" (ja, gemeint ist Eurorack, also Doepfer-kompatible Module) eingeschränkt, aber mit kleinen Kompromissen machbar.
    Unnötig diva-esque stellen sich Analogue Systems bei Reparaturen nur an, wenn sie erfahren, dass ihre Module in ein fremdes System eingebaut wurden und mittels Adapterstromkabeln an einem nicht-ASys-Netzteil betrieben wurden. Dann ist nix mehr mit Garantie.
    ...also am besten immer das Originalstromkabel behalten und bei der Reparatur wieder ans Modul klemmen, als wär nix gewesen. :mrgreen:
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    Herr Schulz hat es jetzt noch einmal deutlich gemacht, so steht es auch in den Geschäftsbedingungen!
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich habe mittlerweile von ASys 3 komplett gefüllte Rahmen. Das System (Doepfer/ASys/Cwejman/Plan B/Cyndustries) ist insgesamt etwas gewachsen.

    Klangbeispiele gibt es zuhauf auf der ASys-Website.

    Ich arbeite gern mit meinem 2600, aber genau so gern mit den ASys-Sachen, sonst hätte ich sie mir nicht gekauft und über die Jahre hinweg gepflegt und ausgebaut. Z.B. benutze ich einen RS420 Octave Controller, um am ARP 2600 endlich einen Oktavwahlschalter einsetzen zu können.

    Die RS95e haben die gleichen Abmessungen, sind aber wegen des Fine Tune-Reglers etwas teurer. Aber es lohnt sich.
     
  22. patilon

    patilon aktiviert

    vielen dank.

    also das System 1 kommt definitiv in die engere Auswahl,
    muß mal vergleichen, wie System 3/3a dastehen,
    glaub, eins von beiden hat das Moog-ähnliche LPF nicht
    mehr drin. Aber ich denke, das multimode + 24 db lp filter
    wären schon nett zusammen.

    schade, dass es keine Möglichkeit gibt (hier in der nähe)
    Cwejman s1 und ASys nebeneinander zu testen,
    rausgelesen habe ich bisher, dass der Cwejman eben
    ziemlich präzise/schnell/.. ist und man den ASys im Vergleich
    vielleicht als musikalischer bezeichnen könnte.

    und egal ob cwejman, da würd ich eh nur auf einen gebrauchten
    warten, oder system 1 ... würde das ganze dann mit der zeit
    noch mit doepfer ergänzt werden. dazu noch nen rs-200 von
    ASys und fertig :D

    und dann kann ich ja noch nach Plan B gucken und wie sie alle heißen.
     
  23. patilon

    patilon aktiviert

    hab mich jetzt mal weiter schlau gemacht..

    statt ein System 1 zu nehmen, könnte man eben lediglich die
    wichtigsten klangerzeugenden Module von ASys nehmen (Oszillatoren/Filter..), die Steuermodule dagegen von Doepfer.
    an anderer Stelle heißt es dann wieder, die teureren ASys-Module
    würden teilweise eben auch mehr leisten oder Funktionen
    beinhalten, für die man bei Doepfer gleich zwei Module
    verknüpfen müßte.
    Gibt es da schon einen Beitrag, wo die Vor-/Nachteile unterschiedlicher
    Module diskutiert werden ? also zb. ADSR kannste von Doepfer nehmen,
    LFO würd ich von ASys nehmen ... usw. ?

    danke
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    Gerade zu den Hüllkurven ist zu sagen, dass ASys-ADSRs einen stärkeren und u.a. auch bipolar regelbaren Output haben. Das kommt dann zum Tragen, wenn man beispielsweise einen Moogerfooger LP Filter damit steuert.
    Ein System1/3/3a ist mit nichts Überflüssigem bestückt.
    Wie Du vielleicht auch schon in anderen Threads erkannt hast, ist auch der Einbau von ASys-Modulen, gemischt mit Doepfer- und ähnlichen Eurorack-Modulen hinsichtlich der Bohrungen nicht ganz unproblematisch.
    Es gilt, dass Du bei Doepfer mehr Module im gleichen Raum erhältst, aber auch, dass die ASys-Module zu einem bestimmten Teil funktional mit mehr Komponenten ausgestattet sind.
     
  25. patilon

    patilon aktiviert

    nicht mit Überflüssigem bestückt, ich dachte eher, vielleicht gibts eben
    manche Module von Doepfer, die den gleichen Zweck erfüllen,
    aber eben doch deutlich günstiger sind, wie zb. der Ringmodulator ?
    für Doepfer gibts aber in den ASys-Kästen einige Anschlüsse,
    habe nur was von der Lücke von 1/8 Inch gelesen.

    mehr Module im gleichen Raum ? = platzmäßig sparsamer ?

    für alle die mitlesen ... was für Module sind für den Start sinnvoll,
    ausgehend von einem Basissystem mit Hüllkurven, LFO, ADSR,
    Mixer, Multiples.. ?
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich kann mich nur wiederholen: Ein RS Integrator Basissystem 1 oder 3/3a hat alles, was wichtig ist für den Anfang, ohne jeglichen Schnickschnack! Auch ein Doepfer Basissystem geht in eine gute Richtung, wobei ich vielleicht für den Beginn auf die Clock Sequencer-Geschichte verzichten könnte, aber das ist eine Frage des persönlichen Ziels.
    Ich habe nun genug zu dem Thema geschrieben und werde ab jetzt mal ein bißchen beobachten, was die anderen Leser/Empfehler so meinen :)
     
  27. patilon

    patilon aktiviert

    vielen dank dir.
    stimmt. ein paar andere dürfen sich gerne auch melden,
    natürlich auch bzgl. angeboten :lol:
     
  28. patilon

    patilon aktiviert

    hab jetzt ein System 1 angeboten bekommen,
    welches aber schon 7 Jahre alt ist und ca. 750.- kosten soll.
    ist das angemessen ?
    immerhin sind noch die RS-90 Oszillatoren drin, die ich wohl bald gegen
    RS-95e auswechseln würde, das Case scheint seitdem verbessert worden
    zu sein, das RS-100 LPF ebenso und das Noise Modul scheint wohl ein
    schwächeres Signal auszugeben als zb. die Oszillatormodule,
    aber womöglich ist das auch normal ?
     
  29. Das kostet neu 1.500 GPD, das sind zZt 1900€. Angesichts der Gebrauchtpreise für mod. Synths halte ich das für ein Superschnäppchen, wenn es ledigl. die üblichen altergemäßen Gerbrauchsspuren hat. 7 Jahre ist übrigens kein Alter für so'n Instrument, manche klappern auch fröhlich auf ihrem Prodigy oder SH101 rum.

    Ist es völlig ausgeschlossen, dass Dir die RS90 gefallen?

    Module werden über die Jahre nicht leiser. Ich vermute, es liegt an dem Mysterium der Harmonic Power, auf das ich selber vor paar Monaten hingewiesen wurde. Signale mit mehr Obertönen klingen lauter: Rechteck ist lauter als Dreieck und das ist lauter als Sinus, ein ungefiltertes Signal ist lauter als ein gefilt. Sign. usw. usf.

    Es kann natürlich sein, dass der VCF-Ausgang auch ein ungefilt. Signal am Ausgang abgeschwächter wiedergibt als es am Eingang war, aber ich bin mir gar nicht sicher, ob in einem mod. Synth allgemein üblich sit, ein Signal auf einem konstant. Niveau zu halten. Würde ich nicht erwarten. Schon gar nicht in der Preisklasse.
     
  30. patilon

    patilon aktiviert

    danke für die Einschätzung. ich hoffe, dass es klappt.
    wäre nämlich aus den USA.

    sorry, da hab ich mich unklar ausgedrückt. stimmt, die 7 Jahre sind
    zu vernachlässigen, ich meinte eher, dass es in diesem Zeitraum
    einige Verbesserungen an den Modulen gegeben haben könnte ...
    gelesen hab ich das bisher hinsichtlich des LP-Filters und der
    Oszillatoren, aber das allein ist ja völlig okay.

    ich gehe sogar davon aus, dass sie mir gefallen ;-) ich hätte
    trotzdem lieber die "e" Version wegen der besseren Stimmbarkeit,
    kann ja dann zumindest einen 90er behalten.

    aber noise sollte doch dann ein besonders starkes Signal ergeben ?
    hab aber jetzt noch irgendwo gelesen, dass jemand schreibt,
    das Noise Modul seines ASys sei etwas leise, scheint also okay zu sein.

    zum verbesserten LP-Filter hab ich zb. gelesen, dass der Pegel mittlerweile
    deutlich lauter ist, als bei der ersten Version, nur so zur Info.

    na dann will ich mal hoffen, dass das klappt.
     

Diese Seite empfehlen