Andromeda Problem durch Background-Tuning?

freidimensional

freidimensional

Tastenirrtuose und Beste Antwort auf keine Frage
Hallöchen,

wie haltet Ihr das mit dem Backgrund-Tuning? Ich klimper hier gerade so an einem Song herum, bei dem 3 Sounds per Midi aus dem Andro kommen, ein mehrstimmiges Pad, ein monopohoner Backgrundsound, und einen mehrstimmigen Chord...alles per Midi automatisiert.
Nach rund 5 Minuten fängt der Andro an, mir bisher unbekannte Zicken zu machen, und zwar verstimmen sich abwechselnd der Chord und das Pad. Soll heissen, es tauchen (nach Gehör geschätzt) zwischendurch schräge Abweichungen von nem Halbton bis Ganzton auf.
Ich hab versucht den gleichen Mix nochmal neu einzustellen, auf der Basis eines anderen Mixes etc., blabla, hat nix gebracht, schräge Töne bleiben.
Beim durchchecken anderer Projekte ist aber alles ganz normal, es bezog sich nur auf das Projekt.
Dann kam mir die wunderbare Idee, das Background-Tuning, welches sonst immer aktiviert ist, einfach mal abzuschalten und siehe da- der Loop läuft jetzt fast seit ner halben Stunde, ohne dass irgendwie eine Verstimmung zu hören ist, alles scheint wieder ganz normal.
Woher kann das kommen? Habt ihr das Backgrund-Tuning immer mitlaufen? Schonmal jemand ähnliche Probs damit gehabt?
 
swissdoc

swissdoc

back on duty
Schau mal hier nach, vielleicht findest Du was zum Thema:
http://www.wohmart.com/a6/

Ansonsten wird von Analog Puristen eh empfohlen, das Background Tuning abzustellen, damit der A6 etwas ins Driften gerät.

Kann auch ein generelles Problem des Mix-Mode sein.
 
freidimensional

freidimensional

Tastenirrtuose und Beste Antwort auf keine Frage
swissdoc schrieb:
Kann auch ein generelles Problem des Mix-Mode sein.

Hi,

und danke für den Link!

Generelles Problem im Mix-Mode halte ich eigentlich für ausgeschlossen, alle anderen Mixe und Projekte funzen fabelhaft, auch die Songs die ich bisher mit dem Andro im Mix-Mode gemacht habe machen keine Zicken.
 
 


News

Oben