Angeblicher Top Produzent zockt Nachwuchskünstler ab - STRG F Doku

Martin Kraken
Martin Kraken
||||||||||
Sry; Ich hab viel Geld in mein kleines Bedroom Studio investiert, aber ohne einem Traum nachzujagen...
Hat es sich gelohnt? Ja, definitv...

...weil wir einfach immer weiter träumen. Das ist ja das schöne. Ich kann jedenfalls mit Sicherheit sagen, dass es schöner ist davon zu träumen berühmt zu sein, als es am Ende zu sein.
 
Grenzfrequenz
Grenzfrequenz
||||||||||
niemand, der noch alle latten am zaun hat sucht sich eine "produktionsfirma" im ausland und zahlt denen irgendwelches geld bevor sie eine leistung erbracht haben.
Ich würde sagen: Niemand, der Ahnung hat. Genauso, wie niemand der Ahnung von der Technik hat auf dem Niveau wo eine Produktion so richtig etwas kostet Lead Vocals in ein Mikrofon von IK Multimedia singen würde. Aber diese Dinge nicht zu wissen macht aus einem musikalischen Talent keinen unfähigen Musiker, man muss diese Dinge nicht wissen um eine gute Performance liefern zu können.

BTW: Es würde niemand, der Ahnung hat, einem Plattenlabel nahezu die gesamten Streaming-Einnahmen überlassen und Spotify die Schuld daran geben (genau das macht Gary Numan).
 
Kevinside
Kevinside
||||||||||
Ein Freund von mir ist mit seinem Buch in Vorleistung beim Verlag getreten... War wahrlich nicht günstig, aber wenn es gelesen wird und auch gekauft, bekommt man die Investition wieder rein und verdient dann noch etwas mehr... Der letzte "kleine Groschen" kommt durch die Tantiemen....
Meine geliebte Mutter bekommt auch noch was von den Tantiemen von den Büchern meines verstorbenen Vaters, der neben seiner journalistischen Tätigkeit auch Schriftsteller war...
 
verstaerker
verstaerker
*****
Da wäre doch jeder drauf reingefallen
Nein. Der spielt mit Leuten die schnell den großen Ruhm wollen. All die, die einfach gute Musik machen und sich nach und nach etwas aufbauen wollen , erreicht der nicht. Es mag nicht seine Intention sein, aber er hält denen eigentlich einen Spiegel vor. Mehr Schein als sein. Darum geht es in der Branche, in der seine Opfer unbedingt groß werden wollen.
Nichtsdestotrotz ist das was er da treibt moralisch absolut verwerflich und abstoßend.

Lustig und befremdlich fand ich, das die Abgezockten am Ende ein Lady Gaga Lied singen, vom Produzenten der das alles untätig hat geschehen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kevinside
Kevinside
||||||||||
So klingt es eben in dieser Doku...
Begabte Sänger werden geködert...
Red One hier Lady Gaga und co da...

Dennoch; Man muss schon wirklich an diesen versprochenen Traum glauben, wenn Recordings in einem Hotel als Material genommen werden, um daraus produzierte Tracks zu machen... WTF
Sry... Dieser Geo Slam muss wahrlich ein überzeugender Mensch sein...
So wie viele Sektenführer da draussen und mehr...
 
Grenzfrequenz
Grenzfrequenz
||||||||||
Ausschließlich Mitleid will sich bei mir aber auch nicht so recht einstellen.
Naivität und Dummheit hat sich niemand absichtlich angeeignet. Ich kenne Menschen in einem ärmeren Land mit geringerem Bildungsstand und kann oftmals nur die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, auf was für Sachen sehr viele Leute dort hereinfallen. Mit Menschen so wie in der Doku, die im Nachhinein sagen dass sie selbst nicht glauben wie dumm und naiv sie waren habe ich Mitleid. Wenn die Sache aktiv abgewehrt wird wie bei der Iness aus der Doku habe ich in dem Moment wo das so ist mit ihr auch weniger Mitleid, weil es von meiner Wut über ihre Ignoranz überschattet wird (so ist das halt mit Emotionen).
 
verstaerker
verstaerker
*****
So klingt es eben in dieser Doku...
Begabte Sänger werden geködert...
Red One hier Lady Gaga und co da...

Dennoch; Man muss schon wirklich an diesen versprochenen Traum glauben, wenn Recordings in einem Hotel als Material genommen werden, um daraus produzierte Tracks zu machen... WTF
Sry... Dieser Geo Slam muss wahrlich ein überzeugender Mensch sein...
So wie viele Sektenführer da draussen und mehr...
ja so von außen und als Mensch mit Fachwissen denkt man sich .. echt jetzt? In so einem Setting nehmen die Vocals auf?
Aber ich kann mir durchaus vorstellen das dieser Geo Slam echt gut im manipulieren ist.
 
Grenzfrequenz
Grenzfrequenz
||||||||||
Es werden heutzutage doch etliche Vocals von Billboard Hits in Hotelzimmern und Airbnbs aufgenommen, das allein ist nun wirklich kein KO Kriterium. Allerdings sollte das eher auf spezielle Künstlerwünsche zurückzuführen sein und ist eher unter Rappern üblich.

Was absolut unschlüssig erscheint ist, was er den bezahlenden Künstlerinnen erzählt haben könnte, dass sie sich für ein Video als seine Assistentin ausgeben. Bei solchen Geschichten fehlt mir die Fantasie um mir dazu eine Erklärung zusammenreimen zu können.
 
Kevinside
Kevinside
||||||||||
@Grenzfrequenz

Das hätte ich nicht gedacht... Eigentlich läuft das doch dann über größere Studios wie Nashville Ocean Way,EW Studio One und in den UK Abbey Road Studio One usw...
Nicht zu vergessen New York...
Wenns um Orchetral Recordings geht...bietet sich das Studio von Warner an usw...
Ich hätte gerne mal eine Quelle, welcher Super Duper Number One Hit in einem Hotel aufgenommen wurde...
 
Grenzfrequenz
Grenzfrequenz
||||||||||
Leute wie Young Boy Never Broke Again (seine letzten beiden Alben erreichten beide Platz 1 der US Billboard Charts und erschienen auf Atlantic Records) machen das die ganze Zeit.

Hier die vollständige Erklärung aus Producer-Sicht:
 
Cosso
Cosso
|||||||||||||
Das ist ja nun auch kein neues Phänomen, dass diverse Acts (ganz und gar nicht nur Rapper) irgendwann die Sterilität von großen "Dunkelkammer" Studios ganz bewusst meiden und sich für eine Albumproduktion lieber irgendwo ein Haus in einer Form familiärer Zusammenkunft mieten, sich dort technisch einrichten und Aufnahmen im sonnendurchfluteten Wohnzimmer etc. stattfinden und die Aufnahmen auch teils mit einem kleinen Urlaub zum Abschalten verknüpfen.

Sind anbei so einige Hits während einer Tour auf Autorücksitzen und in Hotelzimmern geschrieben worden und sogar teils auch dort aufgenommen und post-edit im großen Studio aufbereitet und dann additive Sachen gemacht wurden.
Zum Beispiel Eric Idle`s Evergreen "Always Look on the Bright Side of Life".

Heute ist man ja erst recht mit ein paar guten Gerätschaften für den Rucksack dermaßen mobil und hinsichtlich Bedroom-Producing recht unabhängig von Studios, dass in Bezug auf die Geneppten im Beitrag zumindest dieses Argument von Hotel-Sessions tatsächlich nicht unplausibel ist, gerade wenn die Mucke ohnehin komplett aus ´m Rechner kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:
borg029un03
borg029un03
Elektronisiert
So sehr mir die Leute auch leid tun, aber irgendwie muss man doch stutzig werden wenn der Produzent von mir Geld will, oder?
Ich mein die Story "Ich hab Investoren organisiert und nen Kredit für dich aufgenommen." stinkt schon zum Himmel. Wenn der wirklich an diese Person glaubt und angeblich nen Kredit aufgenommen hat in den Beträgen wie behauptet, warum dann nicht gleich in der Summe wie benötigt? Hotels und so schön und gut und das der zukünftige Star in Vorleistung tritt und dort hinfliegt und sich dort Zimmer nimmt, meinetwegen, aber für die Ganze Crew? Das sind so Sachen, die die Geschichten so Fragwürdig machen, alles andere kann man ja nicht direkt wissen, also wie produziert wird und ob der Typ nicht wirklich krasse Connections hat.

Gut vermutlich so wie sie in der Doku sagen, wenn du einmal dafür Geld in die Hand genommen hast willst du auch daran glauben, dass da irgendwann ein Gewinn für dich raus kommt.
 
CO2
CO2
|||||||||
Um nochmal auf PlugIns zurückzukommen, dass ist eigentlich ein gutes Beispiel dafür, dass wir uns doch genauso gerne verarschen lassen.
Man kauft eine Software, die optisch einem oft sehr teurem Stück Hardware entspricht, aber die klangliche Nähe zum Original können wir in der Regel garnicht prüfen..... wer hat denn hier schon mal an einem echten Pultec, Fairchild, oder echtem Plattenhall gesessen? Wahrscheinlich weit über 90% eher nicht.....
Dann noch auf der Webseite mit schöne Bilder von irgendwelchen Super-Producern in tollen Studios beworben, im „Sale“ angeboten und schon rollt der Rubel....
Und einmal gekauft ist die Software meistens (wenn überhaupt) nur noch ein Bruchteil wert.....

Das einzige, was die Firmen hier unterscheidet, ist das hohe Maß krimineller Energie und das man am Ende tatsächlich ein Produkt erhält, das man nutzen kann. Aber wie immer geht es auch hier nur um Kohle.....
 
Green Dino
Green Dino
Less talk, more oscillators!
Das einzige, was die Firmen hier unterscheidet, ist das hohe Maß krimineller Energie und das man am Ende tatsächlich ein Produkt erhält, das man nutzen kann. Aber
Im Normalfall wird man durch den Einkauf im Supermarkt und Plugins auch nicht finanziell ruiniert, evtl. traumatisiert und verbringt die nächsten Jahre damit die Scherben zusammenzukehren.

Man kann Kaufverhalten, Werbeversprechen usw. ja hinterfragen, der Vergleich hier hinkt aber schon, finde ich.

Auch wenn die wenigsten Plugins mit ihren Vintage Vorbildern vergleichen können - man kann (meistens) eine Demo installieren, Beispiele anhören und wenn es gut klingt, klingt es gut.
Man kann das Plugin dann ja auch einige Jahre nutzen.

Was absolut unschlüssig erscheint ist, was er den bezahlenden Künstlerinnen erzählt haben könnte, dass sie sich für ein Video als seine Assistentin ausgeben. Bei solchen Geschichten fehlt mir die Fantasie um mir dazu eine Erklärung zusammenreimen zu können.
Die Leute werden bestimmt auch voll mit Adrenalin gewesen sein und unter riesigem Druck gestanden haben - da kann das Urteilsvermögen schon mal nicht das beste sein.
In gewisser Weise sind die Leute, wenn sie im Hotel auftauchen ja auch schon durch so eine Art "Vorauswahl" gegangen - wer da auftaucht, den kriegt er sowieso.
Ungefähr so wie Mails von irgendwelchen Prinzen, Investment in XYZ usw., Betrug über Kleinanzeigen u.ä. die sind ja anscheinend absichtlich so formuliert und geschrieben - um schon mal von Vornerein alle auszusieben, die die Masche durchschauen.
 
Zuletzt bearbeitet:
CO2
CO2
|||||||||
Auch wenn die wenigsten Plugins mit ihren Vintage Vorbildern vergleichen können - man kann (meistens) eine Demo installieren, Beispiele anhören und wenn es gut klingt, klingt es gut.
Man kann das Plugin dann ja auch einige Jahre nutzen.
Natürlich hinkt der Vergleich, schrieb ja auch extra, wenigstens bekommt man irgendetwas für sein Geld, trotzdem ist das schon auch oft viel BlingBling.
Ich vermute, UAD, Waves und Co. würden weniger verkaufen, wenn sie auf die bunten Bildchen und Super-Sale Köderangebote verzichten würden und alle Plugins einheitlich gestalten würden....
 
Kevinside
Kevinside
||||||||||
Dann gehöre ich tatsächlich zu der Kategorie Mensch, wo es wichtiger ist, gute Aufnahmen im Studio zu generieren, anstatt in irgendeiner blöden verfickten Villa oder Hotel oder was auch immer. Nein so funktioniert das nicht. Es freut mich natürlich für alle jungen blöden Rapper da draußen und auch alle die Justin Bieber nachfolgen wollen. Aber wer mal wirklich sich mit musikalischer Arbeit beschäftigt hat, der geht definitiv nicht irgendwo hin, sondern in ein gutes Studio, wo tatsächlich verwertbare Aufnahmen entstehen für die Songs und Produktionen, die darauf folgen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Cosso
Cosso
|||||||||||||
Dann gehöre ich tatsächlich zu der Kategorie Mensch, wo es wichtiger ist, gute Aufnahmen im Studio zu generieren, anstatt in irgendeiner blöden verfickten Villa oder Hotel oder was auch immer. Nein so funktioniert das nicht. Es freut mich natürlich für alle jungen blöden Rapper da draußen und auch alle die Justin Bieber nachfolgen wollen. Aber wer mal wirklich sich mit musikalischer Arbeit beschäftigt hat, der geht definitiv nicht irgendwo hin, sondern in ein gutes Studio, wo tatsächlich verwertbare Aufnahmen entstehen für die Songs und Produktionen, die darauf folgen.
Im großen und ganzen stimme ich aus technischen Belangen zu, aber es gibt nachvollziehbare Gründe, weswegen ein obligatorisches Studio auch gemieden wird.
Zum einen wenn du als 5-köpfige Band im Kreativprozess des Songschreibens steckst, dann wäre ein Ort schon toll, wo alle bei Bedarf zügig zusammen agieren können.

Es hat ja nicht jeder immer zeitgleich etwas am Song und den diversen anderen Prozessen zu tun und so säßen im teuer bezahlten Studio 3 Leute den Tag über gelangweilt rum und gucken den anderen beiden zu oder verkrümeln sich wieder in ihre irgendwo verstreut in der Stadt gelegenen Hotels oder Bars, um dann irgendwann mal eine Nachricht zu bekommen, dass man jetzt soweit wäre und Parts eingespielt/geändert werden und man wieder antanzt usw.

In einem z.B. gemieteten Haus sind trotzdem alle an einem Ort und man sich bei Nichtgebrauch halt auf die Zimmer zurückzieht, Nickerchen machen, Fernsehen, Zocken oder rumklimpernd neue Songs bastelt, mal in die Stadt fährt, oder in der Natur oder am Strand spazieren geht usw. und wenn man schon ein Haus für diese Zwecke der Zusammenkunft anmietet, dann richtet man sich zumeist auch gleich dementsprechend technisch ein und nimmt auch dort soweit auf.
Ein paar Wochen in einem Haus sind entspannter als ein paar Wochen am Stück in einem Studio.
(Wenngleich ich persönlich halt absoluter Studiomensch bin und das mein Lieblingsort ist... liege aber auch gerne mal in der Einsamkeit am Strand).

Anschließend kann man dann immer noch im Studio Sachen überarbeiten, hinzufügen oder austauschen usw. aber dann müssen auch nicht alle Bandmitglieder vor Ort sein, wenn z.B. nur die Vocals noch mal neu eingesungen werden müssten (oder anderes) und man dafür eine Session für 1-2 Tage anberaumt.
 
Zuletzt bearbeitet:
nd133
nd133
....
Was ein mieser Typ, der die Leute gleich auf mehreren Ebenen ausnehmen will (künstlerisch, wirtschaftlich und emotional/sexuell).

Was ich mich frage: Was hat er denen denn bei den Vocal-Aufnahmen als Grundgerüst vorgespielt? Eigene Sachen? Geschichtete Loops? Fremde Produktionen?

PS: Ich oute mich - ich hatte zuvor noch nie von RedOne gehört…
 
Grenzfrequenz
Grenzfrequenz
||||||||||
Im Normalfall wird man durch den Einkauf im Supermarkt und Plugins auch nicht finanziell ruiniert, evtl. traumatisiert und verbringt die nächsten Jahre damit die Scherben zusammenzukehren.

Man kann Kaufverhalten, Werbeversprechen usw. ja hinterfragen, der Vergleich hier hinkt aber schon, finde ich.

Auch wenn die wenigsten Plugins mit ihren Vintage Vorbildern vergleichen können - man kann (meistens) eine Demo installieren, Beispiele anhören und wenn es gut klingt, klingt es gut.
Man kann das Plugin dann ja auch einige Jahre nutzen.
Er meint ja nur, dass einige der Mechanismen letztlich dieselben sind. Und das stimmt, manche Plugin Firmen verarschen einen sogar auch direkt und verkaufen einem „den besten Preis ever“ aber es ist direkt ins Gesicht gelogen. Teilweise nimmt das sogar groteske Ausmaße an, wenn z.B. bei UAD Ultimate selbst der dümmste, naiveste Softwarekäufer sieht, dass der Extremfall von 999€ für ein Plugin, dessen normaler Verkaufspreis von 149€ schon überzogen ist eben nicht der unglaublich gute Deal ist, der in der Werbemail angepriesen wird. Wenn man aber ein neuer Kunde ist, dann glaubt man daran, dass es eine gute Idee ist „Geld zu sparen“ indem man ein Hardware/ Software Bundle kauft mit unglaublich toller Ersparnis, wobei einem gleich nach dem Kauf von Hardware schon ein besserer Deal angeboten wird wo die einmalige Chance aber schon bald abläuft! Und im ersten Sale stellt sich die Erkenntnis ein, dass dies ebenfalls ein Scheiss Deal ist.

IK Multimedia hat es auch perfektioniert, dass man sich nach einem Deal der sogar gut war dumm und scheisse fühlt, weil sich kurz darauf die Angebotsbedingungen stark verbessert haben.

Neulich gab es irgend so ein EBook übers Produzieren oder so und die Crowd auf Gearslutz ist begeistert. Auf der Webseite ist ein Counter und das unglaublich gute Angebot läuft ab! Aber jedes Mal wenn er abgelaufen ist läuft der Counter einfach wieder von vorne los, das Sonderangebot ist eine Lüge.

Man wird verarscht aber nicht ruiniert. Und zumindest bei IK Multimedia sind die Typen wohl nicht besonders helle, man kann die Typen durchaus auch zurück verarschen und die merken es anscheinend nicht einmal.
 
Zuletzt bearbeitet:
Grenzfrequenz
Grenzfrequenz
||||||||||
Aber wer mal wirklich sich mit musikalischer Arbeit beschäftigt hat, der geht definitiv nicht irgendwo hin, sondern in ein gutes Studio, wo tatsächlich verwertbare Aufnahmen entstehen für die Songs und Produktionen, die darauf folgen.
Das Wichtigste an Musik sind nicht die technischen Aspekte, sondern die Emotionen, die transportiert werden. Es ist wichtiger, dass der Artist sich wohl fühlt und eine gute Performance liefert als dass die Aufnahme technisch hervorragend ist und ggf. Abstriche bei der Performance gemacht werden müssen. Die Studio-Höhle ohne Tageslicht führt daher nicht unbedingt zum bestmöglichen Ergebnis.

Und es gibt weitere schockierende Wahrheiten: Als Leslie Brathwaite (der wichtigste Mix Engineer von Atlantic Records - er mixt alles, was Chefsache von Craig Kallman ist) ins Homeoffice geschickt wurde wegen eines Corona-Falls im Studio, musste er sich dort irgendwo einrichten und einen Raum finden. Am besten funktionierte sein Auto! Er hat dann seine Monitore im Auto installiert und dort die wichtigsten Projekte von Atlantic abgemischt statt im Studio!
 
Cosso
Cosso
|||||||||||||
Und es gibt weitere schockierende Wahrheiten: Als Leslie Brathwaite (der wichtigste Mix Engineer von Atlantic Records - er mixt alles, was Chefsache von Craig Kallman ist) ins Homeoffice geschickt wurde wegen eines Corona-Falls im Studio, musste er sich dort irgendwo einrichten und einen Raum finden. Am besten funktionierte sein Auto! Er hat dann seine Monitore im Auto installiert und dort die wichtigsten Projekte von Atlantic abgemischt statt im Studio!
Sicherlich wird er keinen Smart fahren :xengrin:
 
sushiluv
sushiluv
|||||||||
Das Problem fängt schon bei der Mutter an, die ihr Kind zum Star machen möchte und ihm, der sich erhofft, dass Fans zu ihm aufsehen.
Die perfekte Auflage für einen Betrüger, der braucht ihm nur seinen eigenen Traum verkaufen.
 
Kevinside
Kevinside
||||||||||
Ich persönlich sehe das völlig anders. Mischen kann man wirklich überall. Im Auto, mit der Stereoanlage, mit dem Küchen Radio und so weiter. Ich meine, ich könnte mir kleine KS Digital Würfel in die Besenkammer stellen und könnte trotzdem einen guten Mix machen.
Aber bei Aufnahmen bin ich persönlich sehr pingelig.

Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Aber das ist sowieso off Topic…
 
Zuletzt bearbeitet:
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
Ein Freund von mir ist mit seinem Buch in Vorleistung beim Verlag getreten... War wahrlich nicht günstig, aber wenn es gelesen wird und auch gekauft, bekommt man die Investition wieder rein und verdient dann noch etwas mehr.

klar kann man das machen.

wenn man dann aber alles alleine bezahlt stellt sich irgendwann die frage, warum man mit einem verlag zusammenarbeitet.

im musibereich gibt es vertriebe, die dir die tonträgerherstellung vorlegen, wenn ihnen das material gefällt und sie für sich kein risiko sehen. da kannst du als verlag mit sehr wenig kapital anfangen. warum ausgerechnet der urheber die kosten von vetrieb, publishing, und verwertung bezahlen sollte erschließt nicht wirklich, zumal wenn er der schwächere vertragspartner ist.

bei büchern, nunja, natürlich ist die vervielfältigung dort ungleich teurer, darauf basiert dann wahrscheinlich auch die idee, die leute alleine dastehen zu lassen und sie abzuzocken.
 
ganje
ganje
Fiktiver User
Ich kann mir das gar nicht vorstellen.. Wie blöd muss man denn sein, um mehrere Jahre jemandem Unmengen von Geld zu überweisen und alles mögliche (Hotel usw.) zu bezahlen, ohne dass dabei irgendwas, außer leeren Versprechungen, rauskommt?
Scientology agiert ähnlich, aber dort wird man zumindest abgestumpft. Bei der Geo Geschichte passierte nichts, außer noch mehr Kosten und Nötigung.

Das ist eine sehr peinliche Angelegenheit für die Betroffenen.. Hungrig nach Ruhm, waren sie blind für das Offensichtliche. Man könnte jetzt meinen, dass wer darauf reinfällt, selbst Schuld ist und man würde nicht mal was falsches sagen.

Mir fehlt irgendwie das Verständnis dafür.. Mitleid habe ich auch nur bedingt.
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
ein gute arbeitsreihenfolge ist die:

1. sich etwas ausgedacht haben, was gut ist. und deswegen weil es gut ist, nicht weil du ein star werden willst.

2. es produzieren/lassen und mastern/lektorieren/wasmansobraucht bis es gut ist

3. jemanden finden, der konkret oder auch nur hypothetisch den vertrieb übernimmt

4. jetzt erst verträge mit irgendwelchen helfern schließen.

5. will der verlag 40% vom umsatz und ist genau so ein armes schwein wie der urheber, kann der urheber notfalls auch 60% vom risiko tragen.


was hier gemacht wurde:

1. ich wär so gern ein star

2. gibt mir sofort dein ganzes geld, du arschloch, dann mach ich dich zum star


was bei bei dieser heransgehensweise nicht stimmt, ist schon die idee, dass dich jemand zum star machen könnte. das muss man selbst tun. wenn man denn schon so armselige ziele hat.
 
 


News

Oben