Angetestet: VAST Dynamics - Vaporizer 2

Solar Chrome
Solar Chrome
|||

Kurztest: VAST Dynamics Vaporizer 2​


Guten Morgen,

bei meiner Reise durch das Internet nach neuen Sounds, Klängen und Inspirationen stieß ich schon vor einiger Zeit auf den Vaporizer 2 und wollte ihn jetzt mal antesten. Auch wenn hier und da der Begriff "Workstation" fällt, so erfüllt der Synth nicht unbedingt diesen Tatbestand. Was kann er also dann?

Der Vaporizer 2 ist quasi ein Wavetable-Synth mit 4 Oszillatoren. Was ihn deutlich gegenüber jeder Konkurrenz abhebt, ist das Handling und Bearbeiten der Wavetables. Das habe ich so bei noch keinem anderen Synth gesehen. Hier ist definitiv eine gewisse Einarbeitung notwendig. Zusätzlich verfolgt die Wavetable-Synthese auch einen additiven Ansatz, indem man bei jedem Oszillator Obertöne per Hand hinzufügen kann. Es lassen sich auch Wavetables aus unterschiedlichen Quellen zusammenbauen. Über den Spread-Regler lässt sich der bekannte "Super-Saw"-Effekt nachbilden. FM gibt es allerdings nicht wirklich, sondern nur als Modulationsparameter, auch keine Sample oder Granular-Sektion. Der Fokus vom Vaporizer liegt definitiv auf den Wavetables, die er in sehr umfangreicher Weise abbildet.

Zusätzlich zu den vier erwähnten Wavetables kann man eine Noise-Quelle hinzuschalten, als auch eine "Sample-Sektion". Den Sinn letzterer konnte ich allerdings nicht ganz erschließen, weil sich dort nirgends ein Sample laden lässt. Vielleicht weiß ja jemand hier mehr ... Zu jedem Oszillator lassen sich eigene Hüllkurven, Filter und FX anlegen. Über eine große Modulationsmatrix lassen sich nahezu alle Parameter modulieren. Neben normalen LFOs und Hüllkurven sind hier auch drei Stepsequenzer/Arpeggiator an Bord, die interessante Sequenzen erlauben. Der Umfang ist an dieser Stelle schon enorm. Auch die FX-Sektion ist mit allerlei Effekten ausgestattet - da vermisst man wirklich nichts.

Das Handling des Synthesizers ist an sich gut, die GUI ist klar in die Bereich gegliedert. Allerdings wirkt alles irgendwie steril und lädt nicht übermäßig zum Entdecken neuer Klänge ein. Ich kann auch gar nicht sagen, woran das genau liegt. Ähnlich steril klingt der Vaporizer auch, trotz der zahlreichen Features und Effekte, die er mitbringt. Beim Durchzappen der Presets gibt es keine Überraschungsmomente. Man findet zahlreiche "Brot-und Butter-Sounds", die ein Serum mit nur zwei Klangquellen deutlich überzeugender darstellt. Die Synthese-Power bringt man an der Stelle nicht wirklich gut auf die Straße, was irgendwie schade ist. Da ist definitiv Luft nach oben!

Fazit: Insgesamt bin ich wirklich positiv überrascht, was der Vaporizer 2 für kleines Geld (~55€) alles so bietet. Der Umfang ist enorm, wenngleich er auch nicht an echte "Flagships" wie Biotek2, Phase Plant oder Omnisphere heran reicht. Das große Defizit sehe ich einfach darin diese Klangpower auch adäquat mit einer ansprechenden GUI und guten Presets an den User zu adressieren. Mehr Parameter bedeutet nicht automatisch mehr Sound und da hat man sich hier ein wenig verrannt für meine Begriffe. Definitiv aber nichts, was man nicht besser machen könnte.

____


Download und Kaufen: https://www.vast-dynamics.com/?q=vaporizer2


vaporizer.jpg
 
Area88
Area88
|||||||||||
"Sample-Sektion". Den Sinn letzterer konnte ich allerdings nicht ganz erschließen, weil sich dort nirgends ein Sample laden lässt. Vielleicht weiß ja jemand hier mehr ...
Auf Seite 22 des Handbuchs sieht bzw. erahnt man es:

Vaporizer-Help.JPG

Die Ladefunktion könnte sich hinter dem umkringelten Icon verstecken und "drag & drop" soll wohl auch gehen...
 
Area88
Area88
|||||||||||
Nutzt Du den Synth?
Nein. Ich bin immer noch in der Planungsphase des Wiedereinstiegs in das Musikmachen. Komme aus der ATARI/Notator-Ecke und bin es daher eher gewöhnt, mit Hardware statt mit VSTi zu arbeiten. Wollte nur behilflich sein. Man ist ja schließlich "Klavier". ;-)
 
Solar Chrome
Solar Chrome
|||
Nein. Ich bin immer noch in der Planungsphase des Wiedereinstiegs in das Musikmachen. Komme aus der ATARI/Notator-Ecke und bin es daher eher gewöhnt, mit Hardware statt mit VSTi zu arbeiten. Wollte nur behilflich sein. Man ist ja schließlich "Klavier". ;-)

Verstehe.
Das Plugin habe ich ja auch nur zum Test drauf. Die Sample-Sektion scheint ja nochmal recht interessant zu sein, aber irgendwie "catched" mich der Synth generell nicht. Wenn man anschließend nicht damit arbeitet, macht es wenig Sinn etwas zu erwerben.
 
MURX
MURX
|||
bei meiner Reise durch das Internet nach neuen Sounds, Klängen und Inspirationen

Es ist gar nicht so lange her, da hatte ich jemandem in einem anderen Thread Cycle von Amaranth empfohlen. Cycle ist ein Spectral Synth, der schon älter und kaum bekannt ist. Ich hatte mir vor Jahren die Demo angeschaut und war von den Soundbeispielen und dm Klang sehr angetan. Die Bedienung ist komplex und die GUI nach meinem Empfinden ästhetisch. Zum damaligen Zeitpunkt hatte ich mich für Spectral von Linplug entschieden und deshalb Cycle nicht mehr weiter verfolgt.

Vielleicht lohnt es sich für dich einen Blick drauf zu werfen.

 
Solar Chrome
Solar Chrome
|||
Es ist gar nicht so lange her, da hatte ich jemandem in einem anderen Thread Cycle von Amaranth empfohlen. Cycle ist ein Spectral Synth, der schon älter und kaum bekannt ist. Ich hatte mir vor Jahren die Demo angeschaut und war von den Soundbeispielen und dm Klang sehr angetan. Die Bedienung ist komplex und die GUI nach meinem Empfinden ästhetisch. Zum damaligen Zeitpunkt hatte ich mich für Spectral von Linplug entschieden und deshalb Cycle nicht mehr weiter verfolgt.

Vielleicht lohnt es sich für dich einen Blick drauf zu werfen.


Der Synth ist auf alle Fälle interessant und irgendwie anders. Erinnert mich irgendwie an den Fizmo, auch wenn die miteinander nichts zu tun haben. Grundsätzlich aber immer spannend diese "Außenseiter". 149€ ist allerdings auch eine Ansage, was den Preis betrifft.
 
MURX
MURX
|||
Auch ich finde Außenseiter spannend, die kreative neue Wege gehen, um Klänge zu erzeugen. Denn nur so kann auch Neuartiges entstehen, statt am Klassischen festzuhalten, weil die Mehrheit das Klassische wünscht.

Wenn Interesse an Cycle besteht, dann würde ich den Entwickler anmailen, Interesse an der Software bekunden und am Preis verhandeln. Das Projekt Cycle und auch die Anderen wurden 2015 allesamt aufgegeben. Insofern galt der Preis von 149 € zum damaligen Zeitpunkt, als die Option auf Support und Weiterentwicklung bestand. Aus heutiger Sicht ist die aufgerufene Summe für ein aufgegebenes Projekt ohne Support aus meiner Sicht nicht mehr gerechtfertigt.

Es kann sein, dass aus gegebenem Anlass, der Entwickler preislich mit sich reden lässt.
 

Similar threads

 


Neueste Beiträge

News

Oben