Arturia Microfreak

verstaerker

|||||||||||||
... ich habs mit der midi-controllcenterSW gemacht... ist ratzfatz installiert alles (incl treiber für den mf) und die neue sw aufspielen über das contollcenter war auch ein klacks....
ja hat diesmal alles problemlos geklappt ... in der Vergangenheit war das immer mal hakelig mit der Erkennung der Geräte
 

ASJ

|||||
ich hab nicht rausbekommen wie der funktioniert
... paraphonic aktivieren (leuchtet) - dann paraphonictaste drücken und gedrückt halten - die noten die den chord bilden sollen spielen (jede note einzeln reicht) - paraphonic taste loslassen, der chord ist gespeichert - wenn du jetzt eine einzelne note spielst, ertönt der programmierte chord

edit: wenn du den paraphonic mode deaktivierst und dann wieder aktivierst ist der zuvor programmierte chord allerdings gelöscht
 
Zuletzt bearbeitet:

ganje

Fiktiver User
Hat schon mal jemand gepostet.. Irgendwo ist auch der Link zur Datei, sodass man sich's selber mit nem 3D-Drucker fertigen kann. Gibt's online, wurde von 3DWaves kostenlos zur Verfügung gestellt. Ich weiß nur nicht ob es auch mit dem MicroFreak 2 kompatibel ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Crossinger

Dilettant™
Hmm, bin ich zu blöd oder finde es nicht? :denk:

Kann ich die Cycling Envelope auch auf den Amp mappen? Oder geht nur die dafür vorgesehene "normale" Envelope?

Hintergrund: Ich hätte den Sound manchmal etwas "knackiger" mit einem exp. Verlauf der Hüllkurve. Ich wüßte jetzt auch nicht, wie ich den Amp/VCA oder wie auch immer als Modulationsziel in der Matrix anwähle.

Hat jemand einen Tipp?
 

Fr@nk

|||||
Ich bin mir nicht ganz sicher was Du konkret machen möchtest, aber versuche mal folgendes:
- In der Mod Matrix den Sustain als assignable Parameter anwählen
- VCA Env -> Sustain. Attack und Decay auf 0
- Mod Verknüpfung CycEnv mit assignable Parameter verknüpfen
- Modulationstiefe auf einen Wert zwischen 70-100 setzen
- Amp Mod Taster muss aktiviert sein (leuchtet).

Jetzt müsste der Cycling Env die Steuerung des VCA übernehmen. Im Paraphonic Modus ist der VCA dann aber tatsächlich paraphon und nicht mehr polyphon.

Für weitere Experiemente:
- Filter Mod Regler (unten rechts) aus Mittenstellung nach rechts oder links aufdrehen
- Cycling ENV von Env auf Loop setzen
- Amp Attack, Sustain und Decay zusätzlich verwenden
- ...
 

Crossinger

Dilettant™
Ja ja, ich habe nicht genug "um die Ecke" gedacht. Vielen Dank!

Hintergrund: Wenn man z.B. mit dem neuen Noise-Oszillator einen Drumsound bauen will, dann ist das (lineare) Decay der Amp-Envelope einfach nicht perkussiv genug. Mit Deinem Trick kann man auf die Lautstärke ein exponentielles Decay (Fall) legen und dann klingt es schon deutlich "knackiger". Die anderen Experimentier-Ideen probiere ich am WE aus!

Merci!
 
R

Rackes

Guest
wie ist das eigentlich mit den modulationen im sequencer, also wenn ich 4 parameter manuel moduliere in den steps, z.b. die waveparameter..kann man dann noch zusätzlich den lfo z.b. den cutoff modulieren lassen, oder wird der durch das motionrecording deaktiviert?
 

telefonhoerer

||||||||
der Microfreak steht jetzt steht jetz seit zwei Wochen einsamen im Wohnzimmer rum und
weder Frau noch Tochter haben sich beschwert
Es sieht so aus als ob er sedierende Dämpfe absondert, noch nie hat ein elektr. Musikinstrument länger als ne Stunde dort verweilen dürfen....
auch legt meine Tochter ihre Querflöte beiseite und benutzt Ihn.

oder wir hams alle noch nicht geraft und das Ding ist ein gaaanz uncooles Mädchenspielzeug
 
kurze Frage an die Microfeak Benutzer: in den Utilities -> Presets kann man ja die SEQ Length einstellen. Beim Step Recording funktioniert das auch mit den z.b 64 Steps. Wenn ich aber eine Spur im Live Recording Modus aufnehmen will bleibt es bei nur 16 Steps. mach ich was falsch, gibts nen Work Around oder ist das so gewollt ( Das wäre blöd)
Danke für erhellende Kommentare...

PS Der Microfreak ist ein kleines geiles Teil :)
 
Du musst doch vor Eingabe in Realtime oder stepweise die Länge festlegen.Wähle ich hier 64Steps aus,kann ich 64 Steps in Realtime eingeben....klappt.
 
Zuletzt bearbeitet:
@TinyVince

die Länge eingestellt in Utilities? genau da hab ich 64 steps stehen. wenn ich dann realtime aufnahme mache nimmt er genau 16 steps auf. wenn ich step recording starten möchte zeigt er mir auch 1 von 64 steps an. hmm was mach ich falsch? Ich hab in als slave zu meinem Hermod laufen, daran wirds aber wohl kaum liegen..
 
kann sein das die steplänge auch von der time division abhängig ist? wenn ich 32 steps einstelle mit Time Division 1/16 dann hab ich 16 steps, bei 1/8 dann 32 steps... das is doch nicht richtig so ???
 
Na das Realtimerecording ist etwas eigenwillig sag ich mal so. Normalerweise müsste ein Vorzähler sein und ein Metronom.
Oder halt du musst dir einen externen Drummi anschliessen.
Ich steh mit der Funktion auch auf "Kriegsfuss", weil der MicroFreak sofort ohne Vorwarnung losläuft und bei RealtimeRecord schlaltet er nach einem Durchlauf der ausgewählten Stepanzahl auf "Play" zurück.
Die Funktion ist für meine Begriffe etwas dumm gelöst.
Der Korg Monologue zB hat ein Metronomeklick und durch die 16 LED siehst du , wo das Pattern grad wiedergegeben wird.Ausserdem läuft das als Loop.

Der MicroFreak ist da mit Realtimerecording schlecht zu gebrauchen,, es sei Arturia löst das mit einem Update.
Auch das der Sequencer sofort bei MidiClock oder analoger Clock losläuft,anstatt wahlweise auf Tastendruck erst,um das Pattern individuel zu starten ist sehr fragwürdig gelöst. Wer das programmiert hat, scheint den MicroFreak noch nie zum rumjammen genutzt zu haben.

Trotzdem tolles Teil und macht mir Spass damit zu spielen.
 


News

Oben