ASM HydraSynth 8 Voices "Wave Synthesizer" V1.52

Miq1

Miq1

.....
Ich habe ein Beatstep und das funktioniert. Ist ja nicht so sehr unterschiedlich, deswegen muss etwas an deinem Setup der Grund sein. Ich hatte allerdings mal etwas Durcheinander mit den MIDI Clocks - du musst dich für eine Quelle entscheiden. Ich benutze jetzt die vom Beatstep, der Hydrasynth steht auf Clock:ext.
 
M

Marsi

.
Habe mal eine Frage in die Runde:

Die Tastatur des Hydrasynth reagiert ja auf den Aftertouch egal ob monophon oder polyphon vorbildlich, sehr weich, sehr sensibel ansprechbar. Die ist einfach spitze.
Gibt es Masterkeyboards mit dem selben Aftertouchverhalten wie beim Hydrasynth ?
Polyphon oder monophoner AT , wobei es mit PolyAT ja nicht allzuviele Tastaturen gibt.
 
H

Hamudi2000

|
An reinen Masterkeyboards mit Poly AT fallen mir nur Roland A50, Kurzweil Midiboard und Elka EK88 ein. Hab nur das Roland A50 mal kurz angespielt aber das ist zulange her, als dass ich zur Spielbarkeit des A50 eine Aussage treffen könnte. Das Nektar Panorama P6 hat ein recht gut dosierbares Channel AT. Bei meinem jetzigen Studiologic SL73 ist der Channel Aftertouch eher schlecht dosierbar, ansonsten ist die Tastatur traumhaft, vom Spielgefühl ähnlich einer richtigen Klaviertastatur.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

DerGeneral

...
Heute ist er einmal kurz eingefroren. Konnte dann kein Pad bedienen. Es tat sich nichts. Vielleicht so ca. 5 sec Kenne mich mit digitalen Syths noch nicht so gut aus. Kann so was mal vorkommen? War heute mit MIDI Connection am SL MK3 dran und ich glaube Arp und Latch waren auf ON, während ich am MIDI Controller und am Hydrasynth selber am spielen war. Könnte es vielleicht daran liegen?
 
kirdneh

kirdneh

s_a_m
Konnte am WE mal einen Hydrasynth Key. testen, bin schwer begeistert !!!
Klasse Sound und der Poly AT ist ja wirklich mal genial, Bedienung ist super gelöst finde ich.
Bitimbralität ist das einzige was meiner Meinung nach fehlt.
Jetzt will ich auch einen...scheiss GAS !!! :)
 
GASmann

GASmann

.....
Frage an die KB-Besitzer: wenn ihr den HS über eine externe Tastatur spielt, wie sehr "leiden" das Spielen/der Sound darunter, wenn weder PolyAT noch Ribboncontroller vorhanden sind?
Hintergrund: ich möchte eigentlich eine Kombi aus OB6-Keyboard und HS-Desktop haben, frage mich aber, ob's umgekehrt nicht sinnvoller wäre. Für den HS-DT sprechen die Pads = wirklich standalone nutzbar, außerdem spielt für mich auch die Optik eine Rolle.
Geplanter "Einsatzzweck" des HS sind die digitalen Sounds + allgemein eher Sequenzer-Ansteuerung statt Live-Spiel (bin kein großer Pianist), falls das die Antwort beeinflusst.
Schon vielen Dank vorab!
 
kirdneh

kirdneh

s_a_m
Ich würde HS Keyboard nehmen + OB6 Desktop, der Poly AT ist wirklich sehr gut.
Der OB6 Desktop hat auch alle Bedienelemente der Key. Version, beim HS Desktop ist das nicht so.

GASmann >>> GAS, so fühle ich mich auch gerade :)
 
H

Hamudi2000

|
Frage an die KB-Besitzer: wenn ihr den HS über eine externe Tastatur spielt, wie sehr "leiden" das Spielen/der Sound darunter, wenn weder PolyAT noch Ribboncontroller vorhanden sind?
Die Leiden schon sehr. Vor allem Poly AT ist extrem ausdrucksstark. Zumal man den auch für andere Instrumente nutzen kann (DSI/Sequential, Blofeld, diverse VSTs)
 
GASmann

GASmann

.....
Danke @kirdneh und @Hamudi2000, das hatte ich befürchtet... werde aber wohl doch den HS-DT nehmen. Die fehlenden Regler werden hoffentlich durch eine clevere Benutzerführung kompensiert und die Pads haben PolyAT, so dass das Feature nicht fehlt.
Irgendwie spricht mich die KB-Version nicht so an, insbesondere nicht im Vergleich zum OB-6-KB - und bei den Desktops ist es genau umgekehrt. Es mag sich vielleicht seltsam anhören, aber ich muss "Bock" auf die Instrumente haben, auch wenn eine Entscheidung rein anhand der Specs ggfs. anders ausfällt.
 
kirdneh

kirdneh

s_a_m
Ja, optisch gesehen verliert der HSK gegen den OB6K, da hast du Recht, die fehlenden Regler kann man beim HSD schon verschmerzen...
Poly AT mußt du wissen wie wichtig der dir ist...:)

In meinen Fall wäre es der P6K und HSK.
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Iden des Maerz

Die Iden des Maerz

|||
Danke @kirdneh und @Hamudi2000, das hatte ich befürchtet... werde aber wohl doch den HS-DT nehmen. Die fehlenden Regler werden hoffentlich durch eine clevere Benutzerführung kompensiert und die Pads haben PolyAT, so dass das Feature nicht fehlt.
Irgendwie spricht mich die KB-Version nicht so an, insbesondere nicht im Vergleich zum OB-6-KB - und bei den Desktops ist es genau umgekehrt. Es mag sich vielleicht seltsam anhören, aber ich muss "Bock" auf die Instrumente haben, auch wenn eine Entscheidung rein anhand der Specs ggfs. anders ausfällt.
Witzig, bei mir genau andersrum. Ich habe den OB-6 Kb wieder gehen lassen weil ich die Sortierung der Bedienelemente bei der Desktopversion viel besser finde. Den Hydra würde ich jedoch nur als Keyboardversion kaufen.
 
H

HorstBlond

||||
wenn ihr den HS über eine externe Tastatur spielt, wie sehr "leiden" das Spielen/der Sound darunter, wenn weder PolyAT noch Ribboncontroller vorhanden sind?
das ist noch eine gute Frage - die polyAT/MPE Tastatur scheint mir ein wichtiges Kaufargument zu sein. Ich hätte gerne eine solche Tastatur, war lange (gedanklich) beim HS, fand gerade die Bedienung beim Anspielen super, aber tendiere nun auch zum Iridium - dann fehlt mir aber die Tastatur. Sonst gibt es ja kaum was am Markt und mit der kybd Version würde man sich sowas langfrisitig ins Studio stellen. Oder ist ein Roli eine Alternative? (also sicher nicht preislich, aber von der Flexibilität her?)
 
H

Hamudi2000

|
Ich habe mir den HS hauptsächlich wegen dem Poly AT und Ribbon gekauft. Den Sound fand ich von den Factorybänken erstmal gar nicht so überzeugend, das hat sich aber mittlerweile völlig geändert. Aber ohne Poly AT hätte ich mir das Gerät wohl gar nicht gekauft.
 
Voodoo

Voodoo

|||
Ich ringe auch schon seit Ewigkeiten mit mir. Ich hätte gerne den PolyAT und Ribbon.
Ich weiß nur nicht, ob sich die Ausgabe nur für die Tastatur rechnet, wenn man den Quantum/Iridium schon hat.
Bringt der Hydrasynth irgend etwas Neues/Anderes, als das, was die Waldorfs schon liefern? Vielleicht kann jemand, der beides hat, etwas Klarheit bringen.
Das wäre sehr nett.
 
Sulitjelma

Sulitjelma

|||||
Schwierig - da der Iridium bei mir der neuere ist und mich zur Zeit am meisten begeistert. Hydra ist anders und klingt anders, aber nicht unbedingt besser. Der Bereich "Wavetables" ist hier ja auf eine Art vielseitiger gelöst (mit den 8 frei wählbaren Waves) und die Bedienung geht in manchem auch noch etwas eleganter. Desktop ist nichts für Dich ? Da bekommt man wirklich sehr viel Synth für relativ wenig Geld. Wirst Du selber testen müssen.
 
Voodoo

Voodoo

|||
Danke schon mal für deine Einschätzung.
Ich würde den wirklich primär wegen der Tastatur haben wollen. Insofern habe ich den DT nicht in Betracht gezogen.
 
MaschinenMensch

MaschinenMensch

.....
Ich konnte ihn gestern bei einem Freund im Studio anspielen. Super Klang und die Tastatur, dank Poly AT
macht unheimlich Fun. Hatte nicht vor mir dieses Jahr einen Synth zu kaufen...:sowhat:
 
kirdneh

kirdneh

s_a_m
Wenn du Iridium und Quantum
Ich ringe auch schon seit Ewigkeiten mit mir. Ich hätte gerne den PolyAT und Ribbon.
Ich weiß nur nicht, ob sich die Ausgabe nur für die Tastatur rechnet, wenn man den Quantum/Iridium schon hat.
Bringt der Hydrasynth irgend etwas Neues/Anderes, als das, was die Waldorfs schon liefern? Vielleicht kann jemand, der beides hat, etwas Klarheit bringen.
Das wäre sehr nett.
Wenn du Iridium und Quantum hast, brauchst du ihn nicht wirklich denke ich.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben