ASM HydraSynth 8 Voices "Wavetable Synthesizer"

Horn

|||||||||||
Ich finde das Instrument optisch und technisch sehr ansprechend. Vor allem Poly-Aftertouch und der tolle Ribbon-Controller mit Theremin-Modus wären wirklich noch mal Argumente, sich ein weiteres Keyboard zuzulegen. Hier sind m. E. Spielweisen möglich, die so bisher kaum möglich sind mit anderen Instrumenten.

Was die eigentliche Architektur des Synths angeht, so sehe ich auch Peak und Summt als direkteste Konkurrenten, wobei letztere trotz der geringeren Anzahl von Features durchaus auch viele Argumente für sich ins Feld führen können, z. B. die sehr viel klarer strukturierte Benutzeroberfläche mit mehr Reglern, den analogen Signalweg hinter den OSCs sowie die Duo-Timbralität des Summit, die für ein Live-Instrument aus meiner Sicht sehr wichtig ist. Ich will einfach mit der linken Hand einen anderen Sound spielen können als mit der rechten.
 

FixedFilter

Bye bye
ASM, der Hersteller des Synthis, wurde von Fanny Cheng gegründet, die wiederum die Tochter des Gründers von Medeli ist. Medeli ist ein Musikinstrumentenhersteller aus Hong Kong, der auch Keyboards herstellt.
Und weil manche ja gerne politisch korrekte Diskussionen führen, wenn es um China geht: Medeli hat seine Produktionsstätte ebenfalls wie ein anderer bekannter Musikalienhersteller, der gerne für politische Diskussionen herangezogen wird, in Guangdong :cheer:
Es würde mich also nicht wundern, wenn das schöne Stück ebenfalls dort hergestellt wird und nicht in einer kleinen Manufaktor im teuren Hong Kong.
Aber bestimmt gibt es Gründe, warum das bei dem einen schlecht, bei dem anderen aber völlig okay ist :sowhat:
 

RetroSound

|||||||||||
ASM, der Hersteller des Synthis, wurde von Fanny Cheng gegründet, die wiederum die Tochter des Gründers von Medeli ist. Medeli ist ein Musikinstrumentenhersteller aus Hong Kong, der auch Keyboards herstellt.
Und weil manche ja gerne politisch korrekte Diskussionen führen, wenn es um China geht: Medeli hat seine Produktionsstätte ebenfalls wie ein anderer bekannter Musikalienhersteller, der gerne für politische Diskussionen herangezogen wird, in Guangdong :cheer:
Es würde mich also nicht wundern, wenn das schöne Stück ebenfalls dort hergestellt wird und nicht in einer kleinen Manufaktor im teuren Hong Kong.
Aber bestimmt gibt es Gründe, warum das bei dem einen schlecht, bei dem anderen aber völlig okay ist :sowhat:
Du redest von Scheissinger oder? :D
 
  • Haha
Reaktionen: oli

FixedFilter

Bye bye
Die Hydra war nur ein Wesen, nicht mehrere (also, laut Mythologie). Das besondere waren die Köpfe: der in der Mitte war unsterblich und die anderen wuchsen zweifach nach, wenn sie abgeschlagen wurden. Da die Hydra auch viel Schaden anrichtete und eher unsympatisch rüberkommt, ist es eigentlich ein eher komischer Name für einen Synthesizer. Aber gut, man wird sich dabei etwas gedacht haben.
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Die Hydra war nur ein Wesen, nicht mehrere (also, laut Mythologie).
Ich bezog mich eher darauf, wobei die sich nicht zu Schade sind alle möglichen Mythologien zu vermischen ;-)
 

maak

||||||||||
Thomann weiß ich nicht, aber auf Fälle stellen sie Sachen für Music Store her, u.a. Sachen von Wersi.
Mein stagepiano ist in dem Fall zufällig von Medeli und war bei Thoman gekauft. Und baugleich gibts das auch im Music Store und in UK unter irgendwelchen anderen Namen.

Wollte keine polit Diskussion, das Thema ist ja echt schon durch, wir wissen alle dass alle in China produzieren. Und das ist auch gut bringt denen gute Jobs, Kinder in die Schulem besser als mit 7 aufm Acker für nix schuften. Ich fand's nur insgesamt interessant wer alles mit wem mit mischt.

Beim Hören der Demos auf der Product Seite meine ich immer klicks zu hören, Einbildung oder kommen die von den Envelops? Kann sein, dass Software Envelops da etwas schneller zum harten klicken neigen, als analoge? Das habe ich hier jedenfalls auch am microFreak. Obwohl kann nicht sein, bei Software Synths müsste das auch der Fall sein, evtl. spielt dann die DSP Performance eine Rolle.
 

Cyclotron

||||||||||
Kann sein, dass Software Envelops da etwas schneller zum harten klicken neigen, als analoge? Das habe ich hier jedenfalls auch am microFreak. Obwohl kann nicht sein, bei Software Synths müsste das auch der Fall sein, evtl. spielt dann die DSP Performance eine Rolle.
Digitale Envelopes können klicken, weil sie - anders als Envelopes aus der analog-realen Welt - abrupt Werte ändern können und sich damit sehr unphysikalisch verhalten. Das passiert durch zu kurze Deltazeiten zwischen zwei unterschiedlichen Funktionswerten bzw. durch zu seltene Berechnung (um DSP Leistung zu sparen), was dann in einer treppenstufenartigen Modulation und eben entsprechend größeren Änderungen auf der Y - Achse mündet.

Mit mehr Power bekommt man das alles weg: Entweder öfter berechnen oder wenigstens - als technisches Feigenblatt - das Debakel glätten. Beides kostet aber Rechenzeit. Es ist also in der Tat eine Frage der Performance und nicht grundsätzlich ein unabwendbarer Makel der Digitaltechnik.
 
Ich glaube immer noch, dass FM und die weitere Mögliichkeiten nicht zwischen 2 VCOs möglich ist. Habs nirgendwo gesehen. D.h. zwei (z.b
subtile Wavetables mit sehr wenig Obertönen aber diese moduliert) die einen anderen Wavetable -VCO FM Modulieren können. Ich hoffe das geht, aber denke nicht. Kaufe es aber so oder so. Begeisterung!
 
Auf der Webseite : "

mutators
Oscillators 1 & 2 are routed into our MUTATORS. The Mutators allow you to modulate, bend and sculpt the sound in new
(and old) ways.

Each MUTANT allows you to choose from the following processes:
  • FM-Linear - for making classic FM sounds. Choose multiple FM sources, including external inputs.
  • Wavestack™ - creates 5 copies of the incoming sound and allows you to set a detune amount.
  • Hard Sync - This gives you those classic hard sync sounds. Try hard syncing a morphing wavetable for some fun.
  • Pulse Width - This will pulse width modulate ANY input sound.
  • PW - Squeeze - This is a different form of pulse width mod that creates a smoother sound.
  • PW-ASM - this mode divides the incoming wave into 8 slices and allows you to set how much pulse width mod will happen in each section.
  • Harmonic Sweep - this will sweep the harmonics of the incoming sound.

The Mutants can also generate its own waveforms in both FM and Sync modes so that you do not have use another oscillator... Of course, the routing is flexible so you can choose the other oscillators as mod sources if you like."
 
Danke!

Diese Funktion ist einfach unglaublich und so viel cooler als FM mit statischen Samples (völlig überbewertet und führt fast immer zu Schrott).

FM mit Wavetables als Modulator UND Wavetable als Carrier! Mit Feedback, Intervallen und allem. Echt, das ist der Wahnsinn. Da tut sich eine unendliche Spielwiese auf von spannenden sich bewegenden FM-Klängen.
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Leider wieder mal ein Synth ohne Multitimbralität, scheint wohl aus der Mode gekommen zu sein
Yep, bei monotimbral bin ich raus aus der Sache, hab' hier noch 'ne monotimbrale Ultranova die beackert werden will, ich mach dann vielleicht 20 Sounds und kann - dank meiner beschränkten spielerischen Fähigkeiten - bei einem monotimbralen Synth nicht mal 'nen Song damit machen, selbst wenn die Drums aus 'ner anderen Quelle stammen.
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Yep, bei monotimbral bin ich raus aus der Sache, hab' hier noch 'ne monotimbrale Ultranova die beackert werden will, ich mach dann vielleicht 20 Sounds und kann - dank meiner beschränkten spielerischen Fähigkeiten - bei einem monotimbralen Synth nicht mal 'nen Song damit machen, selbst wenn die Drums aus 'ner anderen Quelle stammen.
Du hast aber schon mehrere Monotimbrale. Z.B. Reface DX. :P Ist dieser kleine von Alesis nicht auch monotimbral? :agent:
 
Aktuell ist nur Roland bei einem 5-Slot System, so wie Clavia.
Das ist wirklich schade, dass das immer mehr um sich greift mit nur einem Sound - was man über MPE ggf. abfangen könnte, macht man aber irgendwie nicht mehr ..
maximal Duotimbral.

Dieser Synth ist aber schon als Synthese sehr bequem, der moderne VS quasi.
Und mal offen digital.
Es gibt genug analog, daher passt das schon.

Die Mutant-Sache ist auch sehr ok.
Mehr Mut!

Chinaproduktion als Thema? Lohnt nicht - die meisten Geräte werden da hergestellt, "hier" wir maximal zusammengebaut.
Musiktechnik ist halt auch Technik - nicht anders als Telefone und Faxgeräte und wie diese modernen Sachen alle heißen.

Für mich ist es ein Animoog Plus und hatte vor dem One wirklich vermutet, dass sie sowas machen werden bei Moog, ggf. mit analogen Filtern, da das ja von der Moogfirma kommt, dieses Filter, dort kann man die Samples sogar selbst rein laden - und dann verteilen, weiss nicht jeder, aber geht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Ist dieser kleine von Alesis nicht auch monotimbral?
Nein - der Micron ist multitimbral und steht noch auf der Todo-Liste was das austesten div. kostenlose Editor betrifft, editieren direkt am Gerät ist möglich aber nicht empfehlenswert.


Du hast aber schon mehrere Monotimbrale. Z.B. Reface DX. :P
Naja, so mancher lernt aus seine Fehlern und alles was ich außer Haus bzw. im Garten verwende (Reface DX/Xiosynth 25) ist von der Regel ausgenommen, genau wie die Kisten die ich als klangliche Referenz hier stehen hab'.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mir wurde vor kurzem beigebracht, dass es Bitimbral heißt. Duophon, aber Bitimbral – als Begriffe, bedeutet natürlich nicht Dasselbe.
Duotimbral, von 2 - nicht duophon!! Bitimbral ist nur ein anderes "Zwei-verschiedene-Sounds"- Wort.
Phon und Timbral sind die Superworte die das anzeigen.

Dieser Micron - der war aber ein sehr sehr schlimmes Schwurbelat - etwas, was man heute wirklich kaum noch irgendwo findet, die meisten haben die Schwelle übertreten und irgendwie sind diese ganz krassen Dinger raus und das Myspace der 2020er Jahre.
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Duotimbral, von 2 - nicht duophon!! Bitimbral ist nur ein anderes "Zwei-verschiedene-Sounds"- Wort.
Phon und Timbral sind die Superworte die das anzeigen.
Wie gesagt, klar, dass Duophon was anderes bedeutet, nämlich 2-Stimmigkeit. Aber Duotimbral gibt es nicht – wurde mir gesagt. Bitimbral wäre richtig. Zwei verschiedene Klänge gleichzeitig.
 
Duophon bedeutet bei Synths nicht vollständig 2stimmig, sondern man teilt meist nur ein Filter mit beiden Stimmen und die OSCs sind pro Stimme da, der VCA ist auch nur einer - deshalb würde ich da speziell von Zweistimmigkeit reden, wenn das echte 2 Stimmen sind.

Das ist zB bei Yamaha VL1 so. 2 SEMS wären das auch , aber ich bin sehr sehr sicher, dass du das mehr als genau weisst. Das ist also eher eine Begriffsfrage. Quasi unter uns vs Offiziell.

Natürlich gibt es Duotimbral - 2 Sounds, verschieden aber komplett.
Jeder wüsste, was damit gemeint ist, nur hört man es selten, weil die meisten Synths nur noch einen Sound könne, maximal 2, und daher brauchen wir das Wort noch mehr - Weil MS2000 zB kann nicht splitten sondern nur 2 Sounds lauern - aber hat keine 2 MIDI Kanäle für diese beiden Sounds - ein Jupiter 8 oder System 8 hat echte verschiedene 2 Sounds und man kann wählen was man damit macht.
Sowas hat leider keine echte Bezeichnung, es wird meist mit dem T-Wort verwendet.

Man muss also auf jeden Fall Information dazu geben.

Dieser Synth hier wäre sehr sehr cool mit mehr als 2,3.. Clavias Angebot ist schon sehr schön und praxisnah, Rolands Drums + 4 Synth ist auch ok - damit kann man schon einiges machen, und das sollte man nicht vergessen, auch heute mit DAWs nicht..

Glaube, DAS ist noch ein Thema und ich höre ein leichtes "genervt sein" bei den Leuten, dass das jetzt Standard ist, 2000 konnte man sich das noch nicht erlauben. Du hast heute damit viel mehr Synths die quasi live einen Song bilden können, nur deshalb - selbst wenn die Stimmenanzahl reichen würde. Und bei Analogen - da umso schlimmer, es gab auch damals wenige Multitimbrale Analoge.
Dumm.
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Duophon bedeutet bei Synths nicht vollständig 2stimmig, sondern man teilt meist nur ein Filter mit beiden Stimmen und die OSCs sind pro Stimme da, der VCA ist auch nur einer - deshalb würde ich da speziell von Zweistimmigkeit reden, wenn das echte 2 Stimmen sind.
Dann wäre duophon so etwas wie 2-stimmig-paraphon? :agent: Ist das immer so? Oder gibt es auch eine echte 2-Stimmigkeit bei duophonen Synthesizern? :agent:
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Ich denke, dass ich keinen weiteren Monotimbralen kaufen werde. Ausschließen kann man das natürlich nicht. Wenn mir z.B. jemand einen neuen MiniMoog für 1 € verkaufen wollte, würde ich ihn schon nehmen. :lollo: Nur so als Beispiel. ;-)
Ein Minimoog würde bei mir unter die Referenz Ausnahme fallen.
 
Dann wäre duophon so etwas wie 2-stimmig-paraphon? :agent: Ist das immer so? Oder gibt es auch eine echte 2-Stimmigkeit bei duophonen Synthesizern? :agent:
ja, sehr sehr oft - bei den Analogen sogar faktisch "immer" - SH7, Odyssey, Erebus und und und - alle nicht 2stimmig, sondern "duophon" aber nicht duotimbral- das ist eben der MS2000 / Microkorg.

Egal, ist ja anderes T-ma.

Dieser Synth verdient schon ein bisschen Gespräch über die Synthese-Engine und ich würde mir bei so eine Monstergröße (das sieht nicht jeder so) immer überlegen - brauche ich das? Wieso? Ich kann ja nichts mit solchen Ausmaßen live hinstellen, außer ich hab Roadies und so..
Keyboardburg - war das nicht in den 70/80ern mal?

Aber prinzipiell - gut, dasselbe Bedenken habe ich bei so tollen Sachen wie dem Quantum, der ja wirklich spannend ist mit allem - aber schwer und groß, sogar auch angenehm im Design. Aber eben ein Schiff, ich will die Mikroquantum-Version mit 16 Stimmen ohne analog-Kram, das hört in dem eh keiner raus .. und - 4 Multislots oder so - wäre auch ok - Bass, Lead, Fläche und Jam/Geraffel-Kanal. Gern Drummode wie Nord Lead 2 .. das wäre gut für alle, die nicht so viel Platz haben (wollen).
Also für mich halt.

Es gibt schon viele tolle Sachen, nur ist das ja bei Ehrlichkeit nicht radikal anders als Wavetable-Synthese mit Zeug, also Quantum .. nur einfacher wegen des Konzepts Morphing.

Hoffe, ich drücke mich da verständlich aus -
ich denke sehr effektiv wenn es um Besitz geht, nichts was irgendwie anders geht wird gekauft.
 
  • Daumen hoch
Reaktionen: oli

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Na wie auch immer, das Wort Duotimbral gibt es nicht. Bitimbral heißt es. Es sei denn, du kannst mir eine Hersteller-Seite zeigen, die von "Duotimbralität" spricht. Richtig wäre Bitimbralität.

Bei dem HydraSynth mit seinen 8 Voices, wenn er voll digital ist, wäre Multitimbralität schon nicht schlecht, weil nicht jeder braucht alle 8 Stimmen für einen Klang. Bei Multitimbralität ist es dann aber auch so, dass man dann auch i.d.R. mehr Effekt-Instanzen will, wenn man nicht extern abmischen möchte. Ansonsten geht man wieder Kompromisse ein. Wie bei der KORG M1 damals. Zwar 8-fach multitimbral und 16-stimmig, aber nur 2 Effekt-Instanzen. In Studios hat man also die Spuren einzeln aufs Band aufgenommen und extern abgemischt.
 


Neueste Beiträge

News

Oben