Audio-Kabel zum selber bauen

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Anonymous, 8. März 2006.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

  2. serenadi

    serenadi Tach

    Für meine "Studio"verkabelung seit Jahren nur Koaxkabel.
    Eigentlich für HF (Antenne) aber sehr, sehr tauglich.
    Sind RG174 für Rackverkabelung, RG58 für längere Strecken (weil dicker).
    Und unglaublich günstig (RG174 - 100m - ca 30Euro).

    Stereokabel dasselbe - 2Stk mit kurzen Schrumpfschlauchstücken zusammengefasst.

    Klinken - billig (Reichelt), Cinch - vergoldet, aber auch günstig.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Merci, sehr nützlicher tipp für mich.

    Hab das grad mal studiert. gefühlsmässig würd ich jetzt zum RG 59 B/U greifen (100m = 33.20€ ), oder spielt das ne Rolle mit den 75 Ohm ? die genannten sind 50 Ohm


    Bei mir laufen aber Strom und audiokabel wild durcheinander.
    Ich könnte mir von daher vorstellen dass für mich dickere Kabel besser wären. ( RG 59 B/U )
     
  4. serenadi

    serenadi Tach

    Nein, auf keinen Fall RG59 B/U !!
    Das hat 'nen starren Innenleiter, das 58er hat dagegen Litze.
    Das 59 ist viel zu steif, außerdem ist ein starrer Leiter nicht gerade gut, um Stecker anzulöten (Kabelbruch).

    Die 75/50 Ohm sind völlig egal, das ist der Wellenwiderstand, spielt nur bei HF eine Rolle.

    Das 174 ist recht dünn, dafür aber für Rackverkabelung auch sehr übersichtlich und schön schmiegsam.
    Das 58 ist aber auch steifer als normales "Instrumentenkabel", ist also nichts für die Bühne, oder für 'nen Guitarreiro. Auch etwas trittschallempfindlich.
    Wie gesagt - Studio, wo nicht so häufig geändert wird.
    Dafür hat es aber eine saugute Abschirmung. (Von wegen 220V in der Nähe)
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    puhhh, merci :D

    brauchs nur für's Homestudio. Superschmiegsam muss es nicht sein und drauftreten kann man da bei mir nirgends.
    Na supi, dann weiss ich jetzt welches wirklcih das richtige für mich ist.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Da kosten ja bei Reichelt 100m von beiden Typen deutlich weniger als 30 Euro!
    Kann das überhaupt gut sein? :?
     
  7. serenadi

    serenadi Tach

    Ist halt massenweise benutzte Meterware. Esoterik-befreit.

    Was ich in "professionellen" Studios an Verkabelungen gesehen hab, dagegen ist RG174 armdick.

    Oder schau Dir mal den Innenleiter von 'nem Multicore an.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    So kann man's auch sehen.

    Immerhin kann man es bei den Preisen ohne grosse Verluste mal ausprobieren. :)

    Auf jeden Fall danke für den Tipp.
     
  9. Horbach

    Horbach current GAS level: 21%

    ich kauf immer abeschirmtes mikrofonkabel von monacor und verwende auch deren stecker (die gleichen wie bei reichelt).

    das kabel ist perfekt, keine störungen und flexibler gehts nicht! hab davon mittlerweile schon 120m verlegt....
    auch wenn man im studio est verlegt, ist flexibität ein grosser vorteil, da sich das kabel viel sauberer verlegen lässt und die verkabelung übersichtlich bleibt. zu ändern gibts immer etwas....
     
  10. Für die Stecker würde ich nur die von neutrik verwenden.

    Gruss,

    Cornel
     
  11. MvKeinen

    MvKeinen Tach

    Empfehlung: Sommercable!!

    Wo ich arbeite werden nurnoch die verwendet. http://www.sommercable.com

    Stecker aber woanders holen (ohne Zwischenhändler)
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Und welche genau?

    Da gibt's ja tausend Typen.
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wenn du bei den Sommerkabeln nicht weißt welches, ist das RG58 genau richtig. Die verschiedenen Kabel haben eigentlich nur mechanische Gründe.
    Die relevanten Klangeinflüsse von Kabeln sind sonst:
    - Gitarrenkabel, da ist es die Kapazität und die 'Mikrofonie'-Empfindlichkeit[1].
    - Lautsprecherkabel, da ist es der ohmsche Widerstand
    - Mikrokabel, da ist es die 'Mikrofonie'-empfindlichkeit

    und jede Menge Audioesoterik, aber die kann man nicht messen.
    (=Alles was mit Wellenwiderstand im NF-Bereich, Reinstkupfer/Korngrenzen/Laufrichtung/Kabeleinspielen... zu tun hat)



    [1]Die Bewegung der Leiter gegeneinander führt zu Kapazitätsänderungen die (Kondensatormikrofonprinzip) Störgeräusche verbocken, wenn das Kabel bewegt wird.
     
  14. MvKeinen

    MvKeinen Tach

    Welche genau, weiss ich nicht mehr, müsst ich mal nachschauen. Aber hab schon oft mit dem Service / Bestellannahme gesprochen. Die kennen sich ziemlich gut aus und können einem weiterhelfen. Auch der Katalog bringt einiges. Hab mal für meinen Arbeitgeber bestellt und promt kamen ALLE kabeltypen als 30 cm langes Muster. Naja is halt auch Werbung. Trozdem hab ich ein gutes Gefühl bei denen. Wir haben ca. 1-2 Km Kabel von denen und seit 10 Jahren war kein Problem festzustellen. Und teuer find ich sie auch nicht.

    Gruß
     
  15. XeroX

    XeroX Tach

    mich würde mal interessieren, was ihr für "fertigkabel" für eure klangerzeuger so kauft. bin gerade dabei neu zu verkabeln und meine alten billigkabel zu entsorgen :roll:
     
  16. tomcat

    tomcat Tach

    Ein paar von den bunten billigen (vor allem für kurze fixverbindungen) und sonst die von Cordial
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    RG174 ist als 100m in den letzten Monaten um ca. 7 Euro gestiegen,
    RG58 ist auch teurer geworden.
    Immerhin hab ich mir vom RG174 ne 100er und vom RG58 ne 25er Rolle geholt.
    Damit sehe ich meine "hol-bei-DIY-alles-auf-Vorrat"-Strategie jedenfalls ziemlich bestätigt.
     

Diese Seite empfehlen