aus 1000den Wavetables sinnvolle Auswahl für Synth treffen

Dieses Thema im Forum "Sound Praxis / Synthese" wurde erstellt von BBC, 28. September 2018.

Schlagworte:
  1. BBC

    BBC ..

    der Titel sagts eigentlich schon. Ich habe einen Synth der Wavetables im WAV Format laden kann. Nun habe ich aus dem Internet so ziemlich sämtliche legale Quellen durch und etwa 5000 (Serum-kompatible) Wavetables auf der Festplatte.
    Wie um HImmels Willen wähle ich nun die besten brauchbaren aus ? Ich habe angefangen die durchzuhören und werde bekloppt dabei :). Nach etwa 200 höre ich immer nur noch das gleiche.

    Wie also wählt man sinnvolle, brauchbare Wavetables aus ? Gibts da Anhaltspunkte ? Ich habe noch nicht viel mit Wavetablesynthese gearbeitet. Wieviele sind überhaupt sinnvoll ? Sicher doch keine 5000 oder ? Da verliert man einfach den Überblick.
     
  2. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Besorge Dir einen Microwave oder auch einen Access Virus, dort ist jeweils eine sinnvolle Auswahl drinnen :mrgreen:
     
    Summa gefällt das.
  3. Bin da jetzt nicht in der Tiefe drin, doch vielleicht wäre dies an Ansatz :

    Du versucht eine "Abkürzung" zu nehmen und verzettelst Dich (passiert mir auch oft).

    Lerne sie selber zu erstellen/berechnen. Lieber zu Beginn nur ein Hand von Wavetables die Du aber überblicken kannst und vor allem verstehst wie sie aufgebaut sind und wie sie klanglich funktionieren und arbeite Dich dann darin nach und nach ein.

    Falls Du unter den bis jetzt gehörten ein paar ausserordentlich spannende gefunden hast, kannst Du diese ja schon auf die Seite legen um bei Gelegenheit zu analysieren wie sie aufgebaut sind. Auch das geht bestimmt viel schneller wenn man eine klarere Vorstellung hat wie sie wirken.

    Bin beim googeln spontan bei diesem Video gelandet :



    Aber wahrscheinlich hast Du diese Videos schon durch ?
     
  4. Green Dino

    Green Dino Dinosaurs Dance

    Das ist ja cool!
    Mit Serum kann man ja ganz schön was machen!
    Auf meiner Festplatte schlummern nämlich auch unzählige Single Cycle Waves usw. mit denen ich leider nie etwas anfangen konnte.
    Immerhin wurde mir dadurch klar wie unglaublich ergiebig die ausgesuchten Wavetables sein können, die man bei den Synths ohne Importfunktion zur Verfügung hat weil ich mich damit auseinander setzten mußte.

    Ich hatte mich nie für Serum interessiert - hauptsächlich eigentlich weil ich vor ein paar Jahren aufgehört hatte neue Plugins zu installieren und nach kräftigem Ausmisten mich stattdessen in das vertiefen wollte was da ist.

    Danke für's posten des Videos und auch des Threads überhaupt!
    Mit Serum sich seine eigene Wavetable Bank oder vielleicht auch zwei Bänke zu erstellen klingt nach einer guten Aufgabe für den Winter!:dusche:- > :idea: - > :arbeiten: - > :musiker:
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. September 2018
  5. BBC

    BBC ..

    Danke für den Tip.
    Ja, da hast Du sicher nicht ganz unrecht. Ich versuche eine Abkürzung, da ich dachte es gibt so viele Wavetables, da muss doch ausreichend Material dabei sein, damit ich mich eben nicht mit stundenlangen/tagelangen Wavetable-Editoren beschäftigen muss. Mein Ziel ist eigentlich Musik zu machen und dafür individuelle Sounds zurechtschrauben ohne dass ich mich zu tief in der Synthese verliere.
    Ich denke die subtraktive Synthese ist auch deshalb so verbreitet, da sowas wie Wavetables von Grund auf bauen oder additive Synthese einfach größere Herausforderungen und zeitfresser sind. Die vielen Möglichkeiten heutzutage können auch Fluch sein. Mag sein, dass sich das auf Dauer lohnt mit der Erstellung von eigenen Wavetables....ich werde Deinen Tip mal beherzigen und einfach mit ein paar ausgesuchten anfangen sounds zu schrauben und dann sehen, wo und an welchem Punkt ich mir bei den Wavetables vielleicht etwas anderes wünschen würde. Möglicherweise bekommt man dadurch eine andere Sichtweise für geeignete Wavetables an sich.
    Das Video war sehr aufschlussreich, kannte ich noch nicht. Werde mir noch ein paar mehr anschauen.
     
  6. Ich verstehe Dich voll und ganz. Man verliert sich zu gerne in den Möglichkeiten und wenn Sounddesign bzw. das Interesse dafür im Moment nicht sehr riesig ist könnte es ein Fehler sein sich mit einem Synth zu beschäftigen der so viele/tiefe Möglichkeiten hat. Man möchte aber halt trotzdem alle Optionen dazu haben, verliert sich aber ständig und vergisst dann zu schnell, dass man eigentlich Musikmachen wollte. Dabei hat das Musikmachen an sich doch schon genügend Herausforderungen.
    Und ich gehöre auch zu denen die zuerst alles zusammensammelt was man kriegen kann und dann sich durchs aussortieren kämpft, das ist manchmal mehr Qual als Freude. Doch es wird mir immer wie mehr bewusst, dass dies meist kein ergiebiger Weg ist wenn es darum geht etwas zu erlernen. Es ist halt eine Frage was man möchte und da muss man entsprechende Prioritäten setzen.
     
  7. CO2

    CO2 ||

    Also mir sind die Waldorf Wavetables oft schon zu viel...:lol:
    insgesamt sind mir die Wavetables oft zu noisig.
    Ich benutze eher die etwas einfacheren, in denen nicht so ein extrem breites Spektrum „durchfahren“ wird.
    Würde mich da echt auf wenige begrenzen, ist ja ähnlich wie bei großen Sample-Libs, am Ende benutzt man doch nur einen Bruchteil....
     
  8. BBC

    BBC ..

    ja, da sagst Du was. Ich komme noch aus der Zeit wo man froh war, überhaupt irgendetwas zu finden und zu bekommen oder sich leisten zu können. Da gabs kein Internet. Heute gibts alles im absoluten Überfluss und man muss permanent aus der Masse selektieren und entscheiden. Das mit dem Entscheiden ist heutzutage ja immer die Sache die einen ständig herausfordert, überall. Gerade für Perfektionisten :).
    Da passt mein Avatarbild ja auch ganz gut dazu :).
    HIer im Forum gibts ja auch Leute die haben zig Sachen und kommen gut damit klar, sind trotzdem produktiv. Andere nicht. Ist wohl ne persönliche Einstellungsgeschichte.

    Ich suche mir jetzt einfach 50 möglichst verschieden klingende Wavetables raus und arbeite damit erst mal. Der Rest kommt in einen Ordner auf Halde. Frisst ja kein Brot :)
     
  9. BBC

    BBC ..

    genauso ist das.
     
  10. Summa

    Summa hate is always foolish…and love, is always wise...

    Ich mag die Tables die im Zusammenspiel mit FM und Ringmod gut funktionieren z.B. Sinesync und welche bei denen sich den Obertongehalt der Wellenformen skalieren lässt saw->sine, square->sine etc.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. September 2018