Behringer LmDrum (Linndrum) - mit Display

Ich habe mal ein paar meiner Favs vom Vorgäger LM-1 compiled, also nur mit Original Sounds (dem legendären Punch der Snare und so), aber sie kann sehr unterschiedlich klingen.

Den LM-1 nutze oft Prince (durch Boss Pedale wie DD, Flanger, Vibrato, Overdrive uvm. https://reverb.com/news/prince-and-the-linn-lm-1 ):




Kraftwerk, LM-1 gepitched und detuned auf dem Electric Café Album:






Oder in John Carpeteners "Escape from New York" ( https://www.soundonsound.com/people/john-carpenter )



 
Ich habe mal ein paar meiner Favs vom Vorgäger LM-1 compiled, also nur mit Original Sounds (dem legendären Punch der Snare und so), aber sie kann sehr unterschiedlich klingen.

Den LM-1 nutze oft Prince (durch Boss Pedale wie DD, Flanger, Vibrato, Overdrive uvm. https://reverb.com/news/prince-and-the-linn-lm-1 ):




Kraftwerk, LM-1 gepitched und detuned auf dem Electric Café Album:






Oder in John Carpeteners "Escape from New York" ( https://www.soundonsound.com/people/john-carpenter )





und das kann man nun alles mit Behringers 'Frankenstein-Linn' neu nachspielen...toll
 
Ich h√§tte damit nicht anfangen d√ľrfen und h√∂re auch auf, ... denn es gibt richtig viel, von Alphaville √ľber Gary Numan, Human League, Patrick Cowley, Ultravox, Wang Chung bis Yazoo ( https://culture.fandom.com/wiki/Linn_LM-1 ) ... gab es noch viel mehr:


Heaven 17 - Let me go (1982)

https://youtu.be/pJrU9RIurFE


Wally Badarou - Echoes (1984, Mambo und Chief Inspector sind ziemlich bekannt)

https://www.youtube.com/watch?v=7ck8lhwEhgg&list=PLvgc5WqJfOnkBANNJzIJ7pR7QG46xfsm7


Herbie Hancock - Textures

https://www.youtube.com/watch?v=U9YBKoDQJ9E&t=2001s


JMJ - Zoolook

https://youtu.be/XfRtFlCIO60?t=1571


Testpattern - Modern Living (1982)

https://www.youtube.com/watch?v=pAvFyALPJ4s&t=941s


Logic System - Venus ( https://www.electricityclub.co.uk/logic-system-interview/ )

https://youtu.be/YncOriRir08?list=PLjIuADMrDKIawTXBrPopSqU4d2RHls_RK



Oder Giorgio Moroder, z.B. "Cat's People" Soundtrack (mit David Bowie), hat auch etwas:

https://youtu.be/mnYSB-XdAys
 
Zuletzt bearbeitet:
Hole den alten Thread nochmal hoch:
Wollte mir eigentlich LM-1 Samples besorgen, bin dann auf 2 anscheinend gute VST-Emulationen gestoßen (Samples From Mars und Aly James). Auf der Samples from Mars Seite lese ich:
Its sounds were also most likely stolen by other drum machines of the era, including the Drumtraks, 707, DMX and more.
Noch nie dr√ľber nachgedacht, aber tats√§chlich klingen ja viele dieser early 80s sample-based Drum Machines SEHR √§hnlich. Bislang habe ich mich immer nur auf die charakteristischen Unterschiede konzentriert, so dass mir die √Ąhnlichkeiten nie so bewusst geworden sind! Hat da jemand von euch noch mehr Infos?
 
Vielleicht f√ľr den einen oder anderen interessant, der auf das Teil wartet:

auf Facebook wurde heute in der Gruppe "Synthesizer and Drums Behringer Music Tribe (Official)" die Frage gestellt, was mit dem Linn Drum Nachbau ist. Jamie Munro, der auch Beta Tester bei der Linn ist und sehr gute Verbindungen zu Music Tribe hat, hat darauf geantwortet:

Further development happened
Several revs in, trying to get it perfect

Sprich: sie haben wohl noch weiter an dem Ding gearbeitet, die Beta Tests inkl. Verbesserungen dauern also noch an.
 
Heute gab es zwei schöne Bilder auf Facebook als Lebenszeichen und dazu den Text "We’re getting there :)", was das aber nun im Entwicklungsstatus bedeutet, weiß man dadurch nicht.


1695398942777.jpeg


1695398959894.jpeg
 
Die haben scheinbar eine Lauflicht Maschine mit Sampling draus gemacht.
Ob sie die "Hardware-Digitalinstrumente" auch wirklich drin haben oder ob das einfach Samples sind? Letzteres w√ľrde zwar funktionieren, aber "anders sein" als die Idee des Originals, die damals technisch auch gut war aber auch unperfekt weil sie so ware. Das ist, was viele daran ja so m√∂gen.

Also eine Mischung aus Linndrum Optik und TR-8S quasi.
 
Die haben scheinbar eine Lauflicht Maschine mit Sampling draus gemacht.
Ob sie die "Hardware-Digitalinstrumente" auch wirklich drin haben oder ob das einfach Samples sind? Letzteres w√ľrde zwar funktionieren, aber "anders sein" als die Idee des Originals, die damals technisch auch gut war aber auch unperfekt weil sie so ware. Das ist, was viele daran ja so m√∂gen.

Also eine Mischung aus Linndrum Optik und TR-8S quasi.
Lass uns hoffen, dass sue sich hardwareseitig am Original langhangeln. Gleichzeitig war es f√ľr mein Empfinden bisher bei den Drummachines von Behringer immer so, dass die Clones die Originale nicht wirklich erreicht haben. Ich habe hier eine TR 808 und eine 909 stehen und im Vergleich haben die Behringer-Clones nicht den Druck (909) oder den Druck und Vibe der Originale (808).
 
Ob sie die "Hardware-Digitalinstrumente" auch wirklich drin haben oder ob das einfach Samples sind? Letzteres w√ľrde zwar funktionieren, aber "anders sein" als die Idee des Originals, die damals technisch auch gut war aber auch unperfekt weil sie so ware.
Das liest sich so als ob es Samples w√§ren (Hybrid 8/12bit Sampling Drum Machine). Also mehr SP-12 als Linndrum oder so. Waren es bei der Linndrum denn nicht auch Samples? Wenn auch in Eproms gespeichert, aber im technischen Sinne d√ľrfte das doch auf das Gleiche herauskommen, oder? Klanglich, das muss man dann mal sehen.
 
Das liest sich so als ob es Samples w√§ren (Hybrid 8/12bit Sampling Drum Machine). Also mehr SP-12 als Linndrum oder so. Waren es bei der Linndrum denn nicht auch Samples? Wenn auch in Eproms gespeichert, aber im technischen Sinne d√ľrfte das doch auf das Gleiche herauskommen, oder? Klanglich, das muss man dann mal sehen.

Im Audiopfad der LM-1 sind CEM3320 verbaut; die recht primitiven, fr√ľhen Wandler d√ľrften ebenfalls eine entscheidende Rolle gespielt haben, und die One-Shot-Samples im EPROM waren z. T. etwas unorthodox ge-/beschnitten.

Stephen
 
Das liest sich so als ob es Samples w√§ren (Hybrid 8/12bit Sampling Drum Machine). Also mehr SP-12 als Linndrum oder so. Waren es bei der Linndrum denn nicht auch Samples? Wenn auch in Eproms gespeichert, aber im technischen Sinne d√ľrfte das doch auf das Gleiche herauskommen, oder? Klanglich, das muss man dann mal sehen.
Ich vergleiche das gern mit Jomox' Aufwand das wirklich so zu machen wie es "w√ľrdig" w√§re - denke aber hier wird man einen Bitr√ľttler‚ĄĘ dazwischen setzen und das eher simulieren. Aber sie k√∂nnten eben auch diese Technik nutzen und die mit Material beliefern und best√ľcken. Das w√§re technisch dann wieder cool und w√ľrdig. Eproms enthalten ein sehr eigenes Format was aber dann durch VCAs etc‚Ķ rennt und so - dieser Teil ist das entscheidende wieso man "Linn" will und nicht Sample-Dingsi XY. Dann ging ja auch SP2400 oder eben eine Maschine die Bitcrush oder runterrechnen kann - was viele sind. Und die sind dann aber auch noch nicht Linn - Elektron hatte damals die Machinedrum auch sogar mit Linn beworben, weil sie Samples konnte aber eben sonst anders. Das sollte man hier mehr bedenken als bei einem Minimoog Clone wo das technisch mit diesem weit mehr zu tun haben wird als bei den Drummachines, wo allerdings immerhin die analogen Sachen wirklich da sind - der Seq ist eh ein anderer. Naja, das ist eben nicht nur Clone sondern auch "massenkompatibel und klein" damit man es halt g√ľnstig machen kann, also billig - im Sinne von minimalster Preis. Das ist schon etwas, wo man sich die Technik klar √ľberlegt, siehe H√ľllkurven bei den anderen - auch alle Software. Das ist nat√ľrlich auch so, dass einige aber nicht alle anderen Synth in den fr√ľhen Jahren auch digitale ENVs hatten - das nur als Ausblick was und wie reich die Welt der L√∂sungen ist und sein kann.
Was sie also da machen ist noch nicht so bekannt. Das wird sicher dann aber auch gezeigt, oft sind Platinenbilder zu sehen und da wird man das auch grob vorerkennen können.


Die machen das aber meist durch nicht erkl√§ren sondern durch das was es kann. Das ist so gesehen auch ok - aber das ist immer bei allen Ger√§ten interessant. Deshalb finde ich die Xbase und so weiter schon sehr beachtlich. Also nicht einfach nur "Samples abspielen" - das muss man eben auch erstmal tun. Deshalb h√∂chster Respekt vor Sunsyn und J√ľrgen von Jomox ganz allgemein daf√ľr. Der Typ der den Linn LM1 gebaut hat ist da √§hnlich zu bewerten. Siehe Thread dazu, hab ihn zuerst hier gepostet aber dann doch lieber separat, ist besser‚Ķ
 
Das mu√ü noch gar nichts hei√üen. Wenn ich an meine Arbeitsprojekte denke und ich meinte "Jetzt hab ich es bald, sieht doch schon ganz gut aus", konnte das an einem Punkt auch bedeuten "nochmal zur√ľck ans Rei√übrett".
Na, das glaube ich nun nicht. Das Teil hat eine recht ausf√ľhrliche Beta Test Phase mit zahlreichen √úberarbeitungen... ich wei√ü nur nicht, was ich mit dem "We‚Äôre getting there" anfangen soll, ist die Beta Test Phase nun abgeschlossen und das Teil demn√§chst "ready for production" oder steckt es noch weiter im Beta Test? Ich versuche ja immer den Ger√§te-Status in meiner Gesamtliste aktuell zu halten und so eine Meldung hilft mit da nicht wirklich weiter, weil man die beliebig interpretieren kann. F√ľr mich klingt sie so, als w√§re das Teil demn√§chst "ready for production", aber so lange da nicht eine entsprechende Aussage von Behringer kommt, lasse ich den Status "in Entwicklung".
 
Ich w√ľrde auch gerne wissen, wie es mit dem hier bestellt ist... Ist so das einzige (ausser eventuell noch was Eventidig-effektm√§ssigem) was mich zur Zeit noch reizt... (Der 3rd Wave Desktop ist ausserhalb meines Budgets.) ;-)
 
Wenn Behinderer Behringer weiterhin zögert, sind die Retro 80er vorbei. :lol:
 
Immerhin habe ich von Behringer auf meine Frage einen "Daumen hoch" bekommen - ich interpretiere das mal so, dass das Teil jetzt "ready for production" ist. Das bedeutet erfahrungsgemäß nicht, dass das nächste Woche in Produktion geht, sondern nur dass alle Entwicklungsarbeiten und Test abgeschlossen sind.
 


News

Zur√ľck
Oben