BEMI Easel mit Portabellabz VCS3-Card (Netzteilproblem)

ich hab mir jüngst diese tolle Erweiterungskarte gekauft

das erweitert die Möglichkeiten ungemein .. leider gibt es ein kleines Problem wenn ich die Karte im Easel eingesetzt habe:
  • der Easel Sound verändert sich etwas (evtl VCO tuning)
  • die Env lässt sich nicht mehr loben im self-mode
  • das LPG ist immer etwas geöffnet wenn ich die Env als Modulation benutze
der Mensch von Portabellabz meint das klingt nach einem Netzteilproblem , weil das Netzteil der ersten BEMI-Easel recht schwach ist
und das es mal ein Austausch Netzteil-gab

Meine Frage ist jetzt ob jemand was über so ein Netzteil weiß und wie man es einbaut oder ob jemand so einen Service anbietet.
 

weinglas

Tube-Noise-Maker
Das der Envelope nicht loopt, ist ein eindeutiges Zeichen für zu schwache Stromversorgung. Du bist dann wohl leider der Erste, bei dem das mit nur dieser Karte passiert.

Das „Netzteil“ ist bei mir quasi die gesamte „Eingangsplatine“ vom 218e, also auch Midi und mehr. Austauschen kann man das ohne Löten. Man muss nur beim Aus-und Einbau des 218e auf die Unterlegscheiben achten. Die sollten nicht im Gehäuse landen. Mein Austausch-Netzteil hat aber auch schon ein stattliches Alter. K.A. wie die Teile heute aussehen. Seit es den Easel-K gibt, wurde da wohl beträchtlich aufgerüstet. Ich kenne leider niemanden mehr bei Buchla, an den man sich deswegen wenden kann.

Demnächst weiß ich dann, wie und ob meiner mit der VCS Karte zurechtkommt. Ich habe mir die Karte aber für einen 208r geleistet. Da soll es keine Probleme geben, außer dass mein Rev1 erst umgebaut werden muss.
 
Das der Envelope nicht loopt, ist ein eindeutiges Zeichen für zu schwache Stromversorgung. Du bist dann wohl leider der Erste, bei dem das mit nur dieser Karte passiert.

Das „Netzteil“ ist bei mir quasi die gesamte „Eingangsplatine“ vom 218e, also auch Midi und mehr. Austauschen kann man das ohne Löten. Man muss nur beim Aus-und Einbau des 218e auf die Unterlegscheiben achten. Die sollten nicht im Gehäuse landen. Mein Austausch-Netzteil hat aber auch schon ein stattliches Alter. K.A. wie die Teile heute aussehen. Seit es den Easel-K gibt, wurde da wohl beträchtlich aufgerüstet. Ich kenne leider niemanden mehr bei Buchla, an den man sich deswegen wenden kann.

Demnächst weiß ich dann, wie und ob meiner mit der VCS Karte zurechtkommt. Ich habe mir die Karte aber für einen 208r geleistet. Da soll es keine Probleme geben, außer dass mein Rev1 erst umgebaut werden muss.
ja das sagte der Portabellabz Mensch auch, das ich der erste sei ... und schimpfte etwas über BEMI...

man kann wohl auch ein zusätzliches PSU einbauen , das dann die VCS3 card mit Strom versorgt ... vielleicht kann mir ja jemand damit helfen

andere Alternative wäre wohl der powered Expansion-Hub. 310€ ... aber das ist mir ganz schön klobig
 

weinglas

Tube-Noise-Maker
... andere Alternative wäre wohl der powered Expansion-Hub. 310€ ... aber das ist mir ganz schön klobig
Ich fürchte, viel billiger wäre Buchla plus Fedex plus Zoll auch nicht. Aber der Hub ist schon ziemlich klobig ...

Eine echte Alternative fällt mir auch nicht ein. Für die ganzen 208/218-Bausätze gibt es zwar Alternativen und Busboards. Dabei würde man aber Midi verlieren.
 

weinglas

Tube-Noise-Maker
ja das ist auch wirklich nur bei der ersten BEMI-Easel Serie aus 2013....
... da gehört meiner dummerweise dazu. Ich habe etwas später sogar ein Update des Busboards erhalten, da der EG sich bei meinem Easel nicht loopen ließ.

Wie auch immer: Die Karte ist ja auch nicht für meinen Easel gedacht. Wobei ... für live wäre es ganz nett.
 
... da gehört meiner dummerweise dazu. Ich habe etwas später sogar ein Update des Busboards erhalten, da der EG sich bei meinem Easel nicht loopen ließ.

Wie auch immer: Die Karte ist ja auch nicht für meinen Easel gedacht. Wobei ... für live wäre es ganz nett.
der Typ von portabellabz baut wohl einen BEMI Easel um und postet am Freitag Fotos davon. Anhand derer werd ich wohl mal versuchen den Umbau selbst zu machen, kann ja so schwer nicht sein

DC Wandler ist schon bestellt
 
Zuletzt bearbeitet:

Nоrdcore

Нордцоре
kann ja so schwer nicht sein
... wenn das Problem eingegrenzt ist *und* dann auch noch anders als mit "da braucht man mehr Leistung=weiteres Netzteil" umsetzbar ist, dann ja.
Sonst braucht man eben ein weiteres Netzteil. Und das ist zwar im Prinzip nicht schwer, aber aufwendig. Wobei der Aufwand im wesentlichen Elektromechanik ist.
 
... wenn das Problem eingegrenzt ist *und* dann auch noch anders als mit "da braucht man mehr Leistung=weiteres Netzteil" umsetzbar ist, dann ja.
Sonst braucht man eben ein weiteres Netzteil. Und das ist zwar im Prinzip nicht schwer, aber aufwendig. Wobei der Aufwand im wesentlichen Elektromechanik ist.
das Netzteil ist so ein externes ,das wohl mehr als genug Power hat .. aber das interne, das wohl die Spannungen wandelt, ist wohl irgendwie schwach .. warum auch immer das so ist
 

weinglas

Tube-Noise-Maker
Als nicht DIYler lehne ich mich mal ganz weit aus dem Fenster und sage Lochrasterplatine bei Conrad. Allerdings sollten hier aber bitte noch die Experten eingreifen.
 
danke, das war das Wort... gibts sogar in Hannover vorrätig. Besorg ich mir mal.
Wenn Mouser dann endlich das richtige Teil liefert, gehts los
 

Feedback

Individueller Benutzer
Genauer gesagt: Streifenraster. Hier kann man Dinge drauflöten, die dann über die Streifen verbunden sind. Da muss man halt aufpassen, dass nicht die falschen Dinge verbunden sind. Dann gibt es noch Punktraster, hier kann man nur drauflöten und verbindet die Dinge dann selbst. Ich nehme dafür die Drähte die bei Widerständen übrig bleiben....
 

Feedback

Individueller Benutzer
Aber interessant was da geschieht:

- er greift Spannung von der Easel Power Supply ab (grünes und blaues Kabel)
- damit geht er in das silberne Kistchen, dieses wandelt 9-36V Gleichstrom in +/-15V (und GND)
- GND (schwarz) geht an die GND-Buchse am Gehäuse.
- +/-15 V (rot/weiß) gehen zum Erweiterungsslot und dort an die richtigen Anschlüsse, wo dann auch +/-15V anliegen.

Liegen da vorher auch schon +/-15V an und die kommen jetzt so einfach dazu? D.h. man kombiniert zweimal +/-15V? Was alles geht...

Ach ja, vielen Dank für die Doku, keine Ahnung ob ich das mal brauche, aber gut zu wissen...für den Fall.
 
zu diesem Ground-Cennector hätt ich mal ne Frage, der liegt bei mir einfach so im Gehäuse rum und ist mit nichts verbunden. Nächste Frage:
Wie wichtig ist es die Banana-Buchse mit irgendwas zu verbinden und wenn s wichtig ist, womit verbind ich die?
 

Anhänge

Feedback

Individueller Benutzer
Wie wichtig ist es die Banana-Buchse mit irgendwas zu verbinden und wenn s wichtig ist, womit verbind ich die?
Naja, da wo es fehlt. Angenommen Du hast zwei Buchlas, und willst zwischen denen patchen: Bananenkabel haben nur einen Pol, da fließt nichts. Also werden die noch über die GND-Buchsen verbunden.
 
das entlöten der alten Kontakte am Connector erweist sich als schwierig für mich... spricht wohl was dagegen die einfach mit Isolierklebeband zu vom alten Netzteil zu isolieren? Der Zweck ist ja erfüllt.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:


Neueste Beiträge

Sequencer-News

Oben