beste deutsche Band der 80er

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von virtualant, 22. Mai 2009.

  1. virtualant

    virtualant eigener Benutzertitel

    immer wieder für mich, seit Jahren: Spliff!!!

    sowohl in ihrer Anfangszeit mit Nina Hagen, als auch später unter den Namen Spliff: es ist für mich immer wieder ein Genuss die alten Nina Hagen Nummern und die Spliff Radio Show und die 85555 zu hören.

    Reinhold Heil an den Keyboards, das war schon ein Hammer (Jupi 8, lechz). Aber der Mann konnte auch spielen! Und auch alle anderen, Gitarre, Bass, Schlagzeug, es passte alles perfekt zusammen. Jesus, war das geile Mucke, virtuos, livetauglich, perfekt!

    hat da jemand was Besseres zu bieten, aus den 80ern? Im Bereich Rock/Pop?
     
  2. tronique

    tronique Synthesist

    Ja - die waren schon ziemlich cool.
    Vor allem die "Herzlichen Glückwunsch" - hab ich mir damals stundenlang wegen der Soundeffekte über Kopfhörer angehört. :hifi:
     
  3. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    ab '85 Deine Lakaien
     
  4. Ilanode

    Ilanode Tach

    Auf jeden Fall: "Die Kleinen und Bösen" von DAF (1980).

    Kassettenszene: NTL a.k.a. Non Toxique Lost und ein tape von Der Akteur und der Desolutorischen Detonations KG.

    Frühwerk der Tödlichen Doris ist auch interessant.
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    Und keiner sagt Kraftwerk?
     
  6. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Ich ordne die immer in den 70ern ein.
     
  7. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Keine Synthband, aber für mich eine der wichtigsten in den 80ern: Fehlfarben
     
  8. moogist

    moogist bin angekommen

    Nee, hab ich nicht! Volle Zustimmung - Spliff waren Göttlich!
     
  9. micromoog

    micromoog bin angekommen

    jaaa - spliff

    DER spliff-fan (war damals 12).
     
  10. virtualant

    virtualant eigener Benutzertitel

    ich dachte vor allem an Rock/Pop, daher würde ich Kraftwerk und DAF in einer anderen Kategorie sehen - Electro
     
  11. Einstürzende Neubauten.
    Die waren über die ganzen 80er in hoher Qualität präsent.

    Die meisten Bands, die etwa gleichzeitig mit ihnen angefangen haben, haben ja leider nicht sehr lange durchgehalten.

    Z.B. The Wirtschaftswunder fand ich ziemlich überzeugend. Der Plan hatte natürlich auch tolle Ideen.

    Bei der oben erwähnten Tödlichen Doris finde ich eher die späteren Sachen interessant. Die beiden LPs auf Atatak beispielsweise.

    Bei Spliff erkenne ich an, dass es sehr gute Musiker waren. Die Musik selbst kann ich hingegen kaum ertragen.

    Gruß,
    Markus
     
  12. Ilanode

    Ilanode Tach

    Wirtschaftswunder? Das 3 x 7" Pack mit Limburger Bands (Wirt.wunder, Radierer und Siluetes 61) war damals sehr überraschend, aber schon die erste Wi.wunder-LP fand ich nicht so doll. Hab sie sogar noch irgendwo.

    Die erste 7" vom Plan ist natürlich überragend! Eine der wenigen Platten aus der Zeit, die ich absichtlich behalten haben und behalten werde. Ist aber schon von 1979.

    Übrigens auch genial: Die Lemminge. Gibt glaube ich nur eine 7" von denen.
     
  13. Auf ZickZack? Finde ich sehr gut. Weil mit nichts wirklich vergleichbar. Die Texte dieses italienischen Sängers sind doch der Hammer.

    Gruß,
    Markus
     
  14. macurious

    macurious Tach

    Ich hab in meinen Anfangsteenie-Jahren viel NDW gehört.
    Ideal fand ich ziemlich geil. Die hatten Power. Trio fand ich auch cool, vor allem wegen des Casio-Geklimpers.
    Doch als ich auf einer NDW-Kassette :!: zum ersten mal Das Model von Kraftwerk hörte, wow, das hat mich echt umgehauen.
    Ab da wurde NDW dann für mich irgendwie uninteressant.
     
  15. Ilanode

    Ilanode Tach

    Ja, die meine ich! "A, E, I, O, U - Ich bin Analphabet - Ich kann nicht lesen - Ich kann nicht schreiben - Schwester, Schwester - Was soll denn das bedeuten? - Ich weiß es nicht". Über 20 Jahre nciht gehört und trotzdem erinnere ich den Text! :shock: "When es night wird am pink river." :shock:

    Zumindest eingängig scheint sie zu sein.
     
  16. Ilanode

    Ilanode Tach

    "Monarchie und Alltag" auf jeden Fall, danach waren Family 5 eigentlich die besseren Fehlfarben.
     
  17. Genau, ist doch großartig mit dem völlig verstimmten Klavier. :lol:
    Die pure Verarschung.
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Bands gab es neben Spliff eine ganze Menge und auch nicht minder gute, oft mit einer Gallionsfigur vorne und dann mit dessen oder deren Name. Grönemeyer, Purple Schulz, BAP und natürlich auch Acts, die eher im Ausland erfolgreich waren wie z.B. Scorpions und Lake. Die jeweiligen Instrumentalisten sind jedenfalls super, teilweise bis heute aktiv, wenn auch nicht zu sehr im Rampenlicht.

    Spliff litt unter der NDW, die ab Übernahme in die Kommerzialität kurzfristig den Mainstream bestimmt hat. Alles andere galt dann plötzlich als gestrig. Außerdem gab es außer NDW sehr großen Einfluss amerikanischer oder britischer Acts, das lag nicht zuletzt an den Majors, die ihre deutschen Niederlassungen billig mit Produktionen versorgt haben. Was auch dazu geführt hat, dass Leute wie Reinhold Heil den Laden Deutschland verlassen haben.
     
  19. Ilanode

    Ilanode Tach

    :shock: Können Geschmäcker so verschieden sein?

    Übrigens Grönemeyer kann nicht mal tanzen:
    http://www.youtube.com/watch?v=PI0P4KbyHxY
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    Da steht weder was von Geschmack noch von Tänzern.
     
  21. Ilanode

    Ilanode Tach

  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    Der Clip ist lustig.

    Beste Band - der Threadstarter weiß natürlich, dass es das gar nicht gibt. Auch die schlechteste gibt es nicht :D

    Spliff litt seitens der Plattenfirma, damals CBS, unter dem Problem, dass man ihre Lead Vocals nicht mochte. Fitz Braum, damals A&R dort und derjenige, der die Ärzte gesignt hat, machte ihnen das immer wieder zum Vorwurf, Amerikanische Vocals wie Starship und dergleichen wurden als Messlatte angelegt, und weder Mitteregger noch Heil waren solche Vokalisten. Was auch unter den Tisch fällt ist die Tatsache, dass Nena, eine der Bands, deren Frontperson als Namensgeber herhalten musste, von Spliffleuten produziert wurde. Fahrenkrog-Petersen ist btw ja auch nicht verkehrt, m.E. sogar ganz gut unterschätzt. Überhaupt gab es viele, die nicht so viel Sonne abgekriegt hatten, aber ebenfalls insbesondere regional richtig abgeräumt haben. Darunter fallen sicherlich Flatsch und auch Rodgau Monotones, die man nicht mit dem leidlichen Hessenhit abqualifizieren muss. Überhaupt war es durchaus recht bandbezogen, was da vor sich ging, etwas, was den A&Rs nicht so gut gefällt, weil das bedeutet, einen Haufen Flöhe hüten zu müssen. Und erst recht nicht mehr erwähnt werden Supertypen wie George Kochbek, die zwar oft Bands hatten, aber als Mietmusiker auf vielen Hochzeiten getanzt haben. Insofern waren die 80er für die deutsche Bandszene etwas schwierig und das erklärt, wieso wenige als "die Besten" aufgefasst werden.
     
  23. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Ich fand "33 Tage in Ketten" auch sehr gut.
     
  24. Also irgendwie vermisse ich hier die Bands, deren Keyboarder auch wirklich was drauf hatten.. Außer natürlich Spliff! ;-) Der Kollege Heil hatte es natürlich mehr als nur drauf.... übrigens finde ich Cosa Rosa erwähnenswert, die Band seiner Lebensgefährtin Rosa Precht. Enorme Ausstrahlung und tolle Musik.

    Beste deutsche Bands der 80er für mich aber dennoch: Lake und vielleicht noch Triumvirat und Eloy, die sich aber in den 80ern dann so langsam auflösten. Wobei die Höhepunkte der Krautrock-Bewegung ja klar in den 70ern lagen und nur die Ausläufer noch bis in die 80er hinein gingen...

    Leider... denn dann kam die keyboardtechnisch unglaubliche und hochqualifizierte NDW! ;-)
    *duck und wech*
     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest

    Gerhard Zilligen von den erwähnten Purple Schulz, sowie George Kochbek, der war u.a. mit Mitteregger auf Tour.

    Eins ist aber gegenüber den 70ern anders gewesen: Der Mainstream hatte zwar eine Menge Keyboarder beschäftigt, aber nicht unbedingt als Frontperson. Besonders anfangs der 80er drückten sich überall Gitarristen und Vokalisten in den Vordergrund, die Keyboarder erledigten im Hintergrund einen erheblichen Anteil der Arbeit.

    Und, wie du korrekt berichtest: NDW walzte auch Errungenschaften nieder.
     
  26. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    Genau: "Wir haben als Kinder im Rhein gebadet!"

    Aber Spliff, die Neubauten und Ideal fand ich auch cool. Und so regionale Größen wie z.B. Schroeder Roadshow (Köln) oder The Touch (mit Terence Trend d'Arby und Frank "Babyface" Itt), Flatsch und die Rodgau Monotones (wie hier schon aufgeführt) im Rhein-Main-Gebiet.

    Oder aus der Punkecke: Noise Annoys.

    Es gab schon sehr viele gute deutsche Bands in den 80ern
     
  27. Ilanode

    Ilanode Tach

    Klar, gibt es die, ist nur subjektiv.

    Wen ich ganz am Anfang der 80er sehr schätzte:

    Geisterfahrer: Schatten Voraus (1980) und Fest der vielen Sinne(1981),
    SYPH: Pure Freude (1980) und Pst (1980) und
    Frieder Butzmann: Vertrauensmann der Volkes (1981) würde ich auch gerne mal wieder hören. Habe ich leider verkauft.

    Ja!!! "Pascal hat neue Kleider, doch die Stimme stimmt nicht ganz."

    Noch ein Perlchen mit Peter Hein:
    http://www.youtube.com/watch?v=JLwPJ0Wq3Os
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest


    Ok, subjektiv möglicherweise. Wobei ich meine, dass das gerade für diesen zeitlichen Abschnitt besonders diffizil ist. Für mich jedenfalls.

    Diese Bands wie Geisterfahrer etc. kenne ich gar nicht, muss ich mal googeln.

    Übrigens fiel mir noch Snowball ein, Curt Cress an den Drums und Kristian Schultze an den Keyboards. Kristian Schultze braucht sich auch nicht als Crack zu verstecken, der hats ganz schön drauf.

    Ein weiteres Problem wird auch ausgeblendet: In dieser Zeit war Deutschsein teilsweise verpönt. Mir war die Nationalität schon immer weitgehend wurscht, aber die Majors versuchten ihr eigenes Profil gegenüber den Muttergesellschaften zu basteln, mit Nebenwirkung Fokus auf "Deutsch". Dabei waren Bands mit verschiedensten Nationalitäten fast der Normalfall, und auch das damals leidige Thema deutschprachige Texte wurde etwas verkrampft behandelt.

    Ein ebenso sehr guter Keyboarder war zu jener Zeit und ist nach wie vor Lothar Krell. Nicht vergessen sollte man dann natürlich Barbara Dennerlein, aber das driftet dann vom Thema Bands der 80er etwas ab.
     
  29. Ilanode

    Ilanode Tach

    Und einer der größten Musiker ist ein gebürtiger Chilene, lebt aber seit 1979 in Konstanz, daher passt es hier:

    Vorhang auf für:

    A L V A R O Pena Rojas:

    http://www.youtube.com/watch?v=WKlKgpiOGpU

    Ein Gigant, der seit Jahrzehnten übersehen wird.

    Geisterfahrer auf youtube
    http://www.youtube.com/watch?v=bixBKuPILp4
    1. Stück von der ersten LP.

    Michael Schuster, der da mitmacht, hat später auch elektronische Experimente gemacht. Ich glaube, macht er immer noch.
     
  30. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Cress trommelte 84 auch bei der letzten Spliff-Tour.
     

Diese Seite empfehlen