Bester Kandidat um die neue Generation von VA/Digisynth

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von rbox, 1. Januar 2006.

  1. rbox

    rbox Tach

    einzuleiten:

    SONY

    Warum?Weil sie die besten Technologien besitzen,hier sei der Neue Cell
    Chip genannt den Sony zusammen mit IBM entwickelt hat und auch in der Playstation3 verwendung findet.Über 200Gflops ,8 interne parallel geschaltete Prozessoreinheiten(Spe's):

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]


    Capable of running at speeds beyond 4 GHz.

    Memory bandwidth: 25.6 GBytes per second.

    I/O bandwidth: 76.8 GBytes per second.

    256 GFLOPS (Single precision at 4 GHz).

    256 GOPS (Integer at 4 GHz).

    235 square mm.

    235 million transistors.

    Zukünftige Generationen von Cellchips sollen über 1Tflops bringen.Darüber hinaus lassen sich mehrere Cellchips parallel
    schalten,Sony baut eine Workstation mit 16Tflops.

    Wenn ich Synth Hersteller wäre,dann würde ich mir die Cellarchitektur
    als Grunlage nehmen ,dazu D/A Wandler 192khz 96bit,
    ,voila keine Beschränkung mehr in punkto Soundästhetik und Timing,verstehe daher nicht warum Korg z.B. beim neuen Oasys Flagschiff nur eine erweiterte Mosstechnik verwendet,die ist doch gegen die Cellarchitektur schon veraltet.Da der Cellchip in nahezu indentischer Form auch in Sonys PS3 Verwendung finden wird,würden die Herstellungskosten eines solchen Cellsynth's langfristig günstig sein,wenn man von den hohen verkauften Stückzahlen im Konsolemarkt ausgeht,von der Playstation2 hatte Sony wohl über 80 Millionen Stück
    produziert.Wenn nicht Korg,Yamaha,Roland oder Acces dann SONY!!
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    fragt sich nur, wie lange die den liefern können, dazu kommt noch die einarbeitung in das system.. die meisten musikinstrumentfirmen halten sich da an verlässliche partner, die großen sind manchmal etwas problematisch..

    sony sind auch die hersteller des supertollen kopierschutzes und co.. sowas braucht man im profibereich für musikinstrumente dann eher nicht (okok, jetzt kommen apfel birnen argumente)..

    idR setzt man sich bei software eher mit der programmierung auseinander, nicht mit dem system selber, eher ein fertiges system, was geeignet ist..

    aber generell ist das natürlich ein interessantes teil.. schon eine weile.. man munktelte sogar gerne, ob es bei apple genutzt werden könnte.. aber wurde nicht..
     
  3. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Der Cell ist nicht geeignerter als jede andere Desktop CPU...
     
  4. rbox

    rbox Tach

    Es gibt keine Desktop Cpu mit 8 Spe Einheiten ,wir wollen viele Synthesemodelle erzeugen,daher ist eine Desktop Cpu nicht so geignet,
    viele Daten müssen gestreamt werden,wir brauchen massig Fliekommaleistung und ein schnelles Bussystem mit niedriger Latenz,das
    hat der Pc nicht.
     
  5. Plasmatron

    Plasmatron bin angekommen

    Ich freue mich schon auf die Playstation 3 , da kommt der Prozessor zum ersten mal zum Einsatz :lol:

    Ausserdem will doch keiner noch mehr digitales sondern bezahlbares analoges ;-) (spässle gemacht)
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Audio sind doch eigentlich eher wenig Daten.
    Neuere Algorithmen brauchen eher mehr Rechenleistung, der I/O-Bedarf steigt ja nicht mehr. Mehrfach Kerne kommen auch im PC-Bereich langsam auf. Und langfristig gesehen bleibt nur die PC-Architektur einigermassen erhalten.
    Der Cell hat ein günstiges Verhältnis von Chipfläche zu Rechenleistung (Kosten/Energiebedarf) und ist *heute* daher vielleicht tatsächlich eine günstige Wahl für bestimmte gut parrallelisier- oder teilbare Anwendungen (wie Audio). Nur wird es ihn nur solange geben, wie es die Playstation gibt, dannach kommt was neues. Die Desktop-CPUs werden am Ende dieses Zeitraumes wieder billiger und schneller sein.
    Für Produkte mit einem riesen Entwicklungsaufwand wie die Playstation ist das sinnvoll, für Synths mit einem Bruchteil als Entwicklungsbudget und einer sehr viel längeren Lebendauer - wirklich neue Entwicklungen sind viel seltener als neue Gehäuse und Typenbezeichnungen - halte ich so eine 'unbewährte' (neutral gemeint!) Architekur für wirtschaftliches Lotteriespielen.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Kommen die Töne dann gleich mit DRM/Wasserzeichen raus?

    Hoffentlich lassen se sich die Sinuswelle nicht patentieren, der Wechselstrom könnte dann teuer werden.

    'ne PS2 steht auch in jedem Kinderzimmer, ein Synthesizer nicht - und in diesem Falll wäre es sicherlich noch ein Hochpreisgerät, was die Zielgruppe noch übersichtlicher werden lässt.

    Sony hat schon die LCD-Technik bei Fernsehern verschlafen (und div. andere Entwicklungen). Ein Synthesizer wäre komplett Neuland.

    Kuck dir die Kameras an, mit ihren propritären Speichermedien. Vermutlich hätte die Kiste kein MIDI, sondern irgend einen Standard, der auf Sonys Corporate Egoism aufsetzt.
     
  8. rbox

    rbox Tach

    Darum geht es nicht,ich meinte wenn Sony mit der Ps3 schon eine gewisse
    Stückzahl verkauft hat,würde dieser Chip dann billiger werden in der
    Herstellung und somit auch für Musikintrumente interresant sein.Das
    Konsolen mehr verkauft werden als Synthesizer ist mir klar.
     
  9. Plasmatron

    Plasmatron bin angekommen

    In welchem VA Synth sitzt denn was "PC" kompatibles ?? das sind doch meistens Motorolas und Texas Instruments. OK anscheinend im Neuron.. Dann die Altera Flex Einheit zB in den Emus....
     
  10. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Wer ist wir? Ausserdem sind die SPEs nur Single Precission. Streamen musst du nur wenn du viel mit Samples arbeitest...
     
  11. rbox

    rbox Tach

    Mir geht es ja nicht nur um analoge Klänge sondern ganz andere
    Dinge wie die Simulation von menschlichen Stimmbänder etc.
     
  12. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Fuer was willst du Stimmbaender simulieren, wenn der Resonanzkoerper die Stimme bzw. die Vokale macht?
     
  13. C0r€

    C0r€ Tach

    xbox 360 mit linux modden für audio apps,
    kostengünstig und kompakt, dann noch usb soundkarte dran.
    dauert aber noch ne weile
    aber playstation wär auch was.

    problem mit linux sind die fehlenden profitools, die verfügbaren
    sind eher was für bastler, zumindest die, die ich gesehen habe.
     
  14. rbox

    rbox Tach

    Dann wird der Resonanzkörper halt auch simuliert.Da ergeben sich doch
    komplexe Möglichkeiten.Z.b. Singen wird dann komplett ohne Mensch
    möglich sein.
     
  15. das wär geil: damit könnten dann diese dämlichen castings-shows entfallen und den dieter könnt man endlich in rente schicken :cool:
     
  16. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Die Simulation der Stimme ist weniger das Problem als der Human Factor beim singen...
     
  17. singen ist vielleicht auf lange zeit nicht realisierbar, zumindest könnte eine (natürlich wirkende) stimmensynthese für reine sprachausgabe realisiert werden
     
  18. MLaca

    MLaca Tach

    wozu? esso meint: pack den tiger in den tank, dann meine ich: pack den zwerg in die box - d.h. arbeit für arbeitslose mini-menschen, und zwar als menschlichere vorlesesoftware für sehbehinderte. oder?
    :schwachz: (ok, ich geh ja schon schlafen..)
     

Diese Seite empfehlen