Betonung bestimmter Freqbereiche bei nen Synth - Bez.??

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von Rastkovic, 15. Februar 2009.

  1. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Wie nennt sich das wenn bestimmte Frequenzbereiche bei nen Synth betont oder auch nicht betont sind? Grundklang doch wohl er nicht? Besonders aufgefallen ist mir das erst beim Nordrack3, den ich über den gesamten Oktavbereich als sehr neutral und ausgeglichen empfinde. Septakkorde klingen weniger voll als bei nen Synth mit leichter Bassbetonung, andererseits klingen beim Clavia komplexe Akkorde wieder gut wo bei nen anderen Synth nur Klangmatsch bei rum kommt. Wie ist die offizielle Bezeichnung für dieses Phänomen? Ist doch sicher auch messbar und objektiv beurteilbar? :)

    Desweiteren würde mich dann mal interessieren eine Liste zusammenzustellen mit Synths und über deren Neigung zur Über/Unterbetonung bestimmter Freqbereiche oder Neutralität, wenn dass geht. Denn bei nen DualFilter kann man die Über/Unterbetonung ja schon wieder erzwingen...
     
  2. Equalizer... :mrgreen:
    ...nein, im Ernst. Statische Master-EQs am Ausgang, um den Gesamtsound in eine bestimmte Richtung zu schieben, sind vermutlich garnicht mal so selten. Der alte Roland MKS80 hat z.B. in der Tat einen Bass-Boost. (Ich hab' das in einer Forumsdiskussion mit Mike Peake gelesen, der bei der Entwicklung des Andromeda beteiligt war. Angeblich stand damals zur Diskussion, auch dem Andro so eine "Kraftspritze" zu spendieren. Ob das dann gemacht wurde weiss hingegen ich nicht.) Bei VAs habe z.B. vorallem beim NordWave und beim Virus den starken Eindruck, dass da "mit unfairen Mitteln" Bassschub hinzugefügt wird. (Vielleicht auch Schwurbel. :lol:)

    Wollte das nur in die Diskussion einbringen.
     
  3. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Der Virus ist vergleichsweise bassschwach, aber ab der C-Version hat Access der FX-Sektion 'nen 3 Band EQ spendiert.
    Ein grosser Teil der Waldorf-Synths kommen mit 'nem "gepimpten" Bass-Bereich, Alesis Micron macht in der Beziehung 'nen aehnlich aufgepumpten Eindruck.
     
  4. schaf

    schaf Tach

    hmm klingt so als würdest du die "stimmung" des instruments meinen...


    beim moog voyager vom bernie klang das auch ganz seltsam nicht rein- noch gleichstufige-stimmung wenn man sich ausserhalb der oktave bewegte...
    hmm so meine vermutung...

    exp.
    http://web2.38166.vs.webtropia.com/gleich.wav
    http://web2.38166.vs.webtropia.com/phy.wav
    http://web2.38166.vs.webtropia.com/harm.wav
    http://web2.38166.vs.webtropia.com/rein.wav
    ??? meiste sowas damit?
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    Du kannst auch mittel Reso-Filter eine Frequenz betonen. Der Virus hat ja immerhin 2 davon. Es ist dann eben ein Betoner, kein Rausschneider. Reso aufdrehen und Frequenz einstellen. Natürlich nicht übertreiben mit der Reso, da sonst zu viel verdeckt wird und Selbstresonanz vermieden werden muss.

    Liste: Das können wir natürlich gern mal tun. Glaube aber, dass es nicht ganz so einfach sein wird, da die Art und Weise der "Betonung" oder "Unterbetonung" oft fließend ist. zB schon einen MW XT mit dem Blofeld vergleichen würde diese Problematik gut aufzeigen..
     
  6. Dann hab' ich das wohl falsch in Erinnerung. Ist schon 'ne ziemliche Weile her.

    Eben. Das ist häufiger als man meint. Beim NordWave glaube ich es auch zu hören, bei dessen VA-Oszillatoren. Drum sind VA-Flächen aus dem NordWave für meinen Geschmack immer etwas zu dick untendrum (OK, wenigstens kann man's ja mit dem 2-Weg-EQ rausdrehen).
     
  7. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Na ob nen EQ am Ausgang das gleiche bewirkt? :dunno:

    Nen zusäzlicher HiPassFilter der den Bass anhebt und per Keytracking mitwandert kommt dem schon ehr nahe. Aber wie gesagt, bei manchen ist das schon drinn...
     
  8. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Wenn der Effekt mitwandert (ich nehme an du meist einen HP mit ordentlich Resonanz) ist's aber kein bestimmter Frequenzbereich der angehoben wird, sowas laesst sich unter anderem auch direkt in's Spektrum der Wellenform einbauen, z.B. in dem man die ersten Harmonischen ein wenig anhebt. Das geht dann eher Richtung Grundklang, zumindest was die Oszillatoren betrifft.
     
  9. fab

    fab Tach

    die von summa dargestellten möglichkeiten hast du beim zebra2 durch die osc fx. da kann man u.a. grundtonbetonung einstellen, dann hat man die mitwandernde bassbetoung. harmonische kann man in den oszillatoren über die beiden additiven syntheseformen auch direkt einstellen.

    bei nem monophonen klang kann man auch einen parametrischen eq per key tracking mitwandern lassen. oder halt mehrere bandpässe parallel schalten.

    hat so gesehen zebra dann keinen "grundklang"?
     
  10. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Das mit den Harmonischen konnte ich noch nicht ausprobieren, wüsste auch nicht wieviele Teiltöne man braucht um nen Sägezahn zu bilden. Wahrscheinlich mehr als die sieben Operatoren die in FM7 zur Verfügung stehen. :)

    Nennt man wirklich sowas Grundklang? Dachte Grundklang wäre doch ehr was subjektives...
     
  11. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Fuer 'ne Bassbetonung reichen im Prinzip 3 oder 4 Harmonische, die man phasengleich parallel schaltet.
     
  12. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Aber doch nicht wenn ich nen bassbetonten Sägezahn haben will? Was heißt phasengleich parallel schalten? Bestimmte harmonische doppeln + gleichephase/nichtfreilaufend? Du schreibst in Rätsel... :)
     
  13. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Naja, ein wenig mitdenken/googlen musst du schon, ich geb' ungerne fertige Rezepte, sowas funktioniert mit einem Synth und mit dem naechsten halt nicht mehr.
     
  14. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Naja, es geht nicht um fertige Rezepte. Hatte den Satz nicht ganz verstanden und nochmal nachgefragt... anderes Thema bitte.

    Jetzt wo eigentlich geklärt ist um was es geht, ist sowas wie eine Liste möglich? Interessiert das jemanden? Selbst wenn man sich nicht in erster Linie für polyphone Klänge interessiert, bei Modulationen wie FM müsste sich das doch auch bemerkbar machen??
     
  15. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Ich bin heute nicht so der Erklaerbaer, das macht mein Kopf im Moment nicht so richtig mit, vielleicht geht's bis heute Abend wieder.

    Ist eigentlich ziemlich egal um welche Wellenform es geht, das funktioniert mit 'ne Saegezahn genausogut wie mit nem Pulse, so lange du die vorhandenen Harmonischen triffst und verstaerkst. "Phasengleich" ist ein Begriff aus der Technik, wird z.B. oft in der Wechselstromtechnik bei der Leistungsberechnung benutzt, sollte man von daher leicht irgendwo nachlesen koennen. Die Amplitude von phasengleichen Harmonischen addiert sich, sobald da was freilaeuft kann im schlimmsten Fall ein gegenteiliger Effekt auftreten.
    Sich mit der additiven Synthesen zu beschaeftigen hilft unheimlich beim Verstaendnis bestimmter Zusammenhaenge.
     

Diese Seite empfehlen