Billige Vocalaufnahmen ... Mixer od. Preamp ?

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von Beholder, 21. Juli 2006.

  1. Beholder

    Beholder Tach

    Hallo...

    Bin neu im Forum, also am besten gleich mal ein Problemchen loswerden ;-)
    Ich hab jetzt mal so spasshalber ein paar Vocalaufnahmen gemacht und bin etwas auf den Geschmack gekommen.
    Benutzt habe ich ein Rode NT1, das ich vor langem mal gebraucht gekauft habe, als Preamp ein Mackie 1202VLZ-Pro von da in ein Multiface.
    Dass das nicht das beste Setup ist, ist mir schon klar, aber da mein Mackie eh so langsam nicht mehr will, bin ich am überlegen in welche Richtung ich mein Setup ändern soll.
    Da das ganze preislich im Rahmen bleiben muss, frage ich mich vor allem, was ein günstiger Mic-Preamp (ala M-Audio DMP3) im Vergleich zu dem Mackie bringt. Oder Alternativ gleich Mackie+Multiface gegen ein Fireface 400 tauschen ?
    Oder anders gefragt ... wie sind die preamps eines 1202VLZPro gegen ein Fireface 400 und gegen einen billigen Mic-Preamp ? Evt. käme auch ein neues Onyx 1220 in Frage ...

    Bis dann
    Rainer Harz

    Das Thema Mic haben wir dann ein andermal, mein Budget lässt mir nur Luft für kleine Schritte ;-)
     
  2. moondust

    moondust bin angekommen

    ich würde bei mackie bleiben .ich arbeite mit profis und di erümpfen nicht die nase wenn ich was mit mackie aufnahm , ist okay.
    es gibt immer besseres.
    wenn du alles in high end hast, kannst du die person noch auswechsen die singt. nimm dann madonna, oder sting, oder noch besser heino :lol:
     
  3. frixion

    frixion Tach

    Der Wechsel bringt nicht wirklich viel. Kauf' dir lieber noch ein günstiges Mic wie das Studio Projects B1 (99 Euro, das ist ganz passabel und klingt anders als das Rode) dann hast du mehr Klangauswahl.
     
  4. moondust

    moondust bin angekommen

    ist auch eine gute idee
     
  5. Beholder

    Beholder Tach

    Hallo nochmal ... ja, das Studio Projects wäre ne Überlegung.
    Aber mein Problem ist ja eigentlich, dass mein altes 1202 so langsam aufmuckt.
    Deswegen bin ich am überlegen, in welche Richtung ich mein Ministudio entwickeln will, natürlich im Hinterkopf mit einigermassen brauchbaren Mikroaufnahmen.
    Entweder eben wieder ein 1202, ein Fireface 400, oder eben ein kleiner Rackmixer für die Synth und dafür aber ein billiges Preamp an das Multiface dran...
    Wäre nur blöd, wenn ich mir jetzt ein 1202 hole und ich dann feststellen muss, dass ein billiger Preamp mir mehr helfen würde ...
    Dass das Rode für Vocals nicht sooo der Bringer ist hab ich schon gemerkt. War halt damals günstig und ne Gelegenheit überhaupt einzusteigen ;-)
     
  6. Noise

    Noise Tach

    also bei einem guten ggfs. gebrauchten röhren preamp inkl. compressor denke ich schon, daß man einen unterschied zum kleinen mackie hört. weiss ja nicht was du unter billig vorstellst, die 100 euro neu preamps kannste dir sicherlich sparen.
     
  7. frixion

    frixion Tach

    Stimmt so auch nicht ganz. Der M-Audio DMP-3 (160 Euro) klingt schon sehr ordentlich, IMHO besser als ein Mackie-Pre.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    IMHO die beste Idee.
    - wertet das alles etwas auf.
    - du hast hinterher ein wirklich ordentliches Gerät.
     
  9. naja, das multiface ist jetzt ja auch nicht grad ein schlechtes welches...

    @noise:
    für dich käme also ein mixen im rechner in frage? warum dann nicht einfach das pult loswerden, das multiface behalten und zusätzlich in einen anständigen kanalzug für mikrofon-aufnahmen investieren.
    das könnte dann entweder so ein komplett-gerät sein, wie spl channel one oder irgendwas von focusrite, dbx etc., oder du holst dir erstmal einen anständigen preamp und ergänzt das später bei bedarf mit kompressor usw. ...
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nö keineswegs, deswegen lässt es sich eigentlich ganz gut zu Geld machen. Zusammen mit dem Mackie (auch dafür gibts noch Geld, der Elektrostrand nimmt auch leicht defekte Geräte für gutes Geld) reicht es dann fast fürs Fireface. Und im Fireface ist dann alles drin was nötig ist. Macht ein ziemlich cooles neues Gerät, statt einem guten älteren Wandler + einen gar nicht so schlechten aber doch mit dem Billig-Makel behafteten PreAmp + einen halbdefekten Mixer.
     
  11. ich weiß nicht wie die preamps im fireface sind. ich dachte halt den mixer verkaufen und das multiface behalten, um dann einen pre-amp zu kaufen, der eben nicht
    ist ;-)
     
  12. mira

    mira bin angekommen

    wenn dir die Mikrofoneingänge im fireface 400 reichen, wäre das imho die beste Lösung. Das fireface klingt noch etws besser als das Multiface 1. Kenne zwar nicht alle Billigpreamps, kann mir aber nicht vorstellen, dass m-audio DMP3 besser als die rme-Preamps sein sollen, allenfalls in der gleichen Liga. Somit hättest du alles in einem Kasten. Nur sollest du wissen, dass eine Firewire- nicht so nah am Prozessor ist wie eine PCI oder Cardbuslösung.
     
  13. Noise

    Noise Tach

    ehm .. um mich ging es hier eigentlich nicht :)
     
  14. Noise

    Noise Tach

    Kenn den DMP3 nun nicht persönlich. Hatte aber auch mehr an die kleinen Presonus, Art und wie sie alle heissen so bis 100-110 euro gedacht.
     

Diese Seite empfehlen