Bin isch zu blöd - ds7 ... ?! ;)

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Golfi77, 14. Oktober 2005.

  1. Golfi77

    Golfi77 aktiviert

    Ich habe nun meine erste DS7-clone Platine fertig. Schon schaut sie aus...
    nun hab ich das Ganze verdrahtet und angestöpselt... Nix is...

    Ich habe ein Netzteil, das auf der einen Seite 230V N und L Eingang hat (angeschlossen an Phase und Nullleiter Netz) und auf der anderen Seite Ausgänge hat + xV und - xV (einstellbar über Jumper). So, die Platine hat Anschlüsse für + 5V und 0V. Nach meinem Verständnis: 0V = Masse = Ground, richtig?! Also jumper ich das NT auf 5V Ausgangsleistung, verbinde den +5V-Ausgang mit dem 5V-Eingang der Platine und den 0V der Platine direkt mit dem Erdkabel (weil Erde = Masse, oder?) des Netzkabels (Weil NT hat nix Masse). Bin ich soweit richtig?

    Resultat: funzt nicht... Hab ich das was falsch gestöpselt?

    Nun, was ich bisher festellen konnte, der VCA scheint zu funzen... Es rauscht im Hörer und wenn ich den Level-Poti dreh wird's auch lauter/leiser... Demnach schlußfolger' ich mal, daß ich nicht zu blöd war, das Teil anzuschließen, oder? Es scheint ja ausreichend Saft zu bekommen. Allerdings wenn ich den Triggereingang kurzschließe um den Trigger auszulösen passiert nun gar nix... Egal an welchem Poti ich auch drehe...

    Hat zufällig jemand 'ne Ahnung woran das liegen kann? Was funzt da nicht?
    Ach ja, alles wichtig zu der Schaltung findet ihr hier:
    http://m.bareille.free.fr/ds7clone/ds7.htm

    Greetz,

    Golfi
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nee, Erde is was anderes als Masse,
    siehe hier:
    http://www


    Nee, Erde is was anderes als Masse,
    siehe hier:
    http://www.synrise.de/diy/supply/schaltplan.htm

    Das umgedrehte T ist die Masse, wird grob gesagt durch Verbindung von Minus und Pluspol hergestellt.

    Siehe auch:
    http://www.cgs.synth.net/modules/cgs14_psu.html

    Ob dies das Problem ist, weiss ich allerdings nicht,
    in Elektronik bin ich noch ne Niete.

    Edit: Und hier vielleicht noch was hilfreiches, geht aber hauptsächlich um Vermeidung von Massebrummen:
    http://www.kabelmax.de/masse.html

    Edit2: Wenn ich kompletten Blödsinn schreibe, verweise ich auf:
    "2in Elektronik bin ich noch ne Niete."
    Daher erstmal von nem Experten ne Antwort abwarten.
     
  3. Golfi77

    Golfi77 aktiviert

    f**k... Du hast da irgendwie recht...

    Masse ist halt nich


    f**k... Du hast da irgendwie recht...

    Masse ist halt nicht gleich Masse... D.h. defakto, da das NT vons ich aus keine 0V ausspuckt muß ich da wohl etwas tricksen... Logisch gedacht, sollte es ja reichen, wenn ich + und - Out Kurzschließe... Ich habe in einigen Schaltplänen gesehen, daß da dann Kondensatoren zwischen sind... D.h. ich bräuchte dann nur noch die C Werte... k.a. woher...
    Mmm, mit 12V sollte das auch laufen. Da habe ich auf Ray's Seite gesehen, daß die Kondensatoren 10µ ELKOs sind...

    Das sähe dann wohl so aus:

    -I--------> + 12V
    I
    --- ++
    --- 10µ
    I
    I
    ---------> 0V
    I
    I
    --- ++
    --- 10µ
    I
    -I--------> - 12V

    Hab' ich da irgendwo einen Denkfehler? Oder geht's einfacher? Ich mag den DS7 nicht mit 'ner Batterie betreiben...

    Golfi
     
  4. [quote:ff043a1b87=*Golfi77*]...(Weil NT hat nix Masse)...[/q

    Eine Spannung kann immer nur zwischen zwei Polen gemessen werden.
    (Spannung := Potentialdifferenz)

    Dein Netzteil hat am Ausgang zwei Anschlüsse : + xV und - xV
    In diesem Fall bezeichnet -xV den "Masse"-Anschluss.

    Hast Du kein Multimeter? Wenn doch, dann schließ einfach nur das Netzteil an (primärseitig hast Du das ja schon richtig gemacht) und messe mal, was zwischen (-) und (+) rauskommt. (Schwarze Messleitung an (-), rot an (+) ).
    Wenn Du da die 5V messen kannst, ist alles OK und Du schließt den +5V Eingang Deiner Schaltung an den +xV, den Masseanschluss an -xV an.

    Die Bezeichnung -xV ist irreführend, sie würde im Normalfall auf ein symmetrisches Netzteil hinweisen, dann müsste jedoch ein separater Masseanschluss vorhanden sein.

    Der Triggereingang der Schaltung ist so ausgelegt, daß ein Kurzschließen gar nichts bringen würde, da dort ein Signal erwartet wird.
    IdR wird von einem Pad-Trigger-Wandler auch ein Triggerimpuls geliefert. (Ein kurzer Spannungsimpuls)

    Du könntest testweise den Triggereingang mit den +5V kurz "antippen", dann müsste die Schaltung getriggert werden.

    Übrigens ist es hier auch so, daß die Schaltung so funktioniert, daß die Höhe der Triggerspannung die Lautstärke bestimmt. (über R14 steuert der Triggereingang den VCA).
    Mit anderen Worten: je stärker Du auf das Pad haust, desto lauter wird das Ganze (wenn Dein PadToTrigger-Wandler auch die Größe des Triggersignals vom Anschlag abhängig macht).
     
  5. [quote:527839b978=*Golfi77*]Logisch gedacht, sollte es ja re

    Tue das nicht !!Damit "schießt" Du Dir das Netzteil ab.

    Bist Du sicher, daß das Netzteil auch Gleichspannung liefert ?
    Müsste draufstehen : =5V

    Wenn da "~5V" draufsteht, brauchst Du noch einen Gleichrichter und einen Kondensator.

    So wie Du das da schematisch angedeutet hast, wäre es schon OK, die Kondensatoren zu verschalten, allerdings gehst Du von einer Symmetrischen Spannungsversorgung aus.
    Du kannst auf diese Weise nicht aus einer "einfachen Spannung" nicht eine symmetrische machen.
    Aber die brauchst Du ja auch gar nicht.
    Die Schaltung des DS7 wird ja nur mit einer einfachen Spannung (Masse, +5V) betrieben.
     
  6. Golfi77

    Golfi77 aktiviert

    Mmm, danke Serenadi...

    Ja, Gleichspannung m


    Mmm, danke Serenadi...

    Ja, Gleichspannung müsste das NT liefern, darauf habe ich schon geachtet.
    Also muß ich den 0V in den -Pol... Die ganzen Gnd-Anschlüsse der Potis und Buchsen auch? Oder wo stöpsel' ich die an?

    Mit dem Trigger is das so 'ne Sache. Lt. Papareils Anleitung sollte es reichen einen "push-button" zum Test zu nutzen. Da steht ein "short" würde den Trigger auslösen. Geht das eigentlich auch, wenn ich den Gate/Trigger ausgang von meinem Doepfer MCV-4 mit dem Trigger-In verbinde und 'ne Taste auf'm Keyboard drücke?

    Golfi
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich glaub, Du solltest es doch erstmal mit Batterien versuch

    Ich glaub, Du solltest es doch erstmal mit Batterien versuchen, ist am ungefährlichsten,
    ist ja auch nur zum testen und kein Dauerzustand.

    Bin ich froh, dass an meinen Netzteilen ein Masseanschluss dran ist. :?
     
  8. [quote:68c4965fc6=*Golfi77*]Mmm, danke Serenadi...

    Ja, Gl


    Ja, die Masse-Anschlüsse aller Potis und der Buchsen und des Netzteils (in diesem Falle also -xV) müssen gleich sein.

    Ja, das Doepfer Interface liefert auf jeden Fall einen Spannungsimpuls (Gate).

    "Papareil" - das ist Dein Trigger-Wandler für die Pads ?
    Dann meinen die wahrscheinlich den Eingang, dort wo Du das Pad anschliesst.
    Dessen Ausgang müsstest Du dann an die DS7 Schaltung anschließen.
    Die erwartet auf jeden Fall einen Spannungsimpuls.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    [quote:e01294670c=*serenadi*]
    *Papareil* - das ist Dein Tri


    Nee "Papareil Synth Labs" heisst der Platinenhersteller,
    weiss gar nicht ob das ne Firma ist, auf jeden Fall steckt Marc Bareille dahinter:
    http://m.bareille.free.fr/

    Der war für ne kurze Zeit auch hier im Forum aktiv (als es den Versuch mit dem englischsprachigen DIY-Forum gab).
     
  10. Golfi77

    Golfi77 aktiviert

    Nee, *Papareil* ist der netter Herr, der die Leiterplatten g

    Nee, "Papareil" ist der netter Herr, der die Leiterplatten geätzt und das ganze entworfen hat ;-) Eigentlich heißt er ja Marc Bareille, aber seine HP heißt so... *lol*

    -> siehe seine HP zum DS7-clone http://m.bareille.free.fr/ds7clone/ds7.htm
     
  11. Ah ja, danke, kapiert. Ich sollte doch vorher mal lesen.



    Ah ja, danke, kapiert. Ich sollte doch vorher mal lesen.

    Wo hast Du denn das mit dem "push-button" und "short" gelesen ?
     
  12. Golfi77

    Golfi77 aktiviert

    Mit den Platinen habe ich noch eine schriftl. Anleitung beko

    Mit den Platinen habe ich noch eine schriftl. Anleitung bekommen. Da steht des drinne. Aber ich teste das nachher mal mit dem MCV4 und dem AX-80 als Master...
     
  13. C0r€

    C0r€ -

  14. Golfi77

    Golfi77 aktiviert

  15. C0r€

    C0r€ -

    der electronic peasant hatte doch auch was mit drum triggern

    der electronic peasant hatte doch auch was mit drum triggern gemacht.
    http://www.electronicpeasant.com/

    vielleicht ganz interessant
     
  16. Und ?
    Weitergekommen ?

    In dem ersten thread ( http://www


    Und ?
    Weitergekommen ?

    In dem ersten thread ( www.Sequencer.de/synthesizer/viewtopic.php?t=2715 )
    schreibst Du, daß Du da anschlagdynamische Pads verwenden willst.

    Hast Du so ein Pad schon ?
    Eigentlich sollte das direkt funktionieren. Meist sind in den Pads ja Piezzos drin, die liefern auch eine anschlagabhängige Spannung.
     
  17. Golfi77

    Golfi77 aktiviert

    Solala,ich habe jetzt die Verkabelung korrigiert und siehe d

    Solala,ich habe jetzt die Verkabelung korrigiert und siehe da, es tut sich was... Allerdings nicht das gewünschte Ergebnis ;-)

    Jetzt kommt aus dem Ausgang ein tierisches Rauschen, Pfeifen und leiern... Am Level Poti gedreht wird es lauter und leiser, an den anderen Potis gedreht verändert es seinen Charakter... LFO bewikrt schnelleres leiern, bei decay macht es schon mal plöpp... u.s.w. Wenn ich Level auf max stelle (rauscht wie Hölle) höre ich sogar ab und an eine Veränderung wenn ich übers Keyboard den Trigger auslösen... Soweit so gut...

    Kann das sein, daß ich da irgendein Bauteil geschrottet habe, als ich mit den Spannungen gebastelt hab'? Wenn ja, was funzt da nicht richtig? In Fehlerdiagnose war ich immer 'ne Niete und mein Multimeter hat auch gerade den Geit aufgegeben... :-x

    Golfi
     
  18. Ja, jetzt wird's schwierig.

    Du solltest Dir erstmal ein n


    Ja, jetzt wird's schwierig.

    Du solltest Dir erstmal ein neues Multimeter besorgen, damit Du überhaupt etwas in der Schaltung nachvollziehen kannst.

    Falls Du die Versorgungsspannung versehentlich verkehrt gepolt angeschlossen hast, könnte da schon das eine oder andere IC, oder der Transistor defekt sein.

    Auch bei Deiner ersten Verbindung Masse -> (Netz)Erde kann eine Brummspannung auf der Erde negative Folgen gehabt haben.

    Läßt sich alles schlecht sagen, wenn man da nicht etwas messen kann.

    Hast Du die ICs gesockelt ?
    Wenn Du sie direkt gelötet hast, könnte es sein, daß Du sie überhitzt hast, den Transistor auch.

    Besorg Dir mal was zum messen, dann sehen wir weiter.
    Die Schaltung ist nicht so kompliziert, daß wir das nicht hinkriegen würden.

    Auch von den ICs und dem Transistor solltest Du Ersatz vorrätig haben.
     
  19. Golfi77

    Golfi77 aktiviert

    Sooo... Jetzt habe ich endlich auch wieder 'was zum messen.

    Sooo... Jetzt habe ich endlich auch wieder 'was zum messen... habe mir ein neues DMM angeschafft. Praktischerweise mit integriertem Transistorprüfer, unpraktischerweise nur für ausgebaute Transen... ;-)

    So ganz ohne Messgerät war ich ja nicht... Ich habe ja noch 'n Oscilloskop - aber null Ahnung wie ich das Teil bediene... Ist ja auch schon antik...

    Die IC's auf der Schaltung habe ich alle gesockelt. Das erscheint mir immer sicherer... man weiß ja nie wie dumm der Anwender ist wenn er die Spannung anstöpselt... :?

    Von allen Bauteilen habe ich einiges an Ersatz. Ich war mal großzügig beim Einkauf und habe neben 3 Platinen auch gleich mehrer Ladungen der passenden Element bestellt. Die meisten braucht man ja immer wieder mal...

    Golfi
     
  20. Golfi77

    Golfi77 aktiviert

    Mmm, sch***e, f**k...

    Nu hab ich wieder 'n Messger


    Mmm, sch***e, f**k...

    Nu hab ich wieder 'n Messgerät und mal gestestet... habe alle drei ICs getauscht. Spannungsregler regelt ok, Eingangspannung is auch 5V. Nu ist das pfeifen und rauschen auch wech... Aber jetzt kommt beim Triggern auch gar nix raus... :sad:

    Golfi
     
  21. Hi Golfi,

    sorry, war ein paar Tage offtopic.

    Gut, da


    Hi Golfi,

    sorry, war ein paar Tage offtopic.

    Gut, daß Du wieder messen kannst.
    Wenn der Ausgang des Netzteils ok ist, solltest Du zur Sicherheit noch von oben an den Pins der ICs messen, nicht, daß da eine Fassung hin ist, was zwar selten ist, kost aber auch nix.

    Das wären bei den LM324 die Pins 4 (+5V) und Pin 11 (Masse)

    Oben schriebst Du, daß der LFO scheinbar funktioniert.
    Das wäre nicht schlecht, denn Du könntest Dein Oszilloskop ausprobieren.
    Schließe einfach die Masse des Skops mit der Masse des Netzteils zusammen.

    Am Skop hast Du eine Ablenkeinheit (Zeitbasis).
    Versuche damit schon mal, bei offenem Y-Eingang (oder Y-Eingang auf Masse) einen geraden Strich in der Mitte des Schirms zu bekommen.
    (meist gibt's einen Offset-Regler, der die Nullinie nach oben und unten verschiebt).
    Wenn Du nur einen Punkt siehst, musst Du irgendwie auf "interne Synchronisation" stellen. Dann mit dem Zeitbasisregler so weit spielen, daß es eine Linie wird.

    Der Y-Eingang ist Dein Messeingang. Der hat einen dazugehörigen Schalter für die Messbereichswahl, der sollte dann so auf 2V/Div (d.h. 2V pro Einteilung auf dem Schirm) stehen.

    Nun gehst Du mit dem Y-Eingang auf den LFO-Ausgang, das wäre Pin 14 von U1D, oder der obere Potianschluss vom "Mode"-Poti.

    Jetzt sollte der waagerechte Strich auf dem Skop nach oden und unten wandern, mit der Geschwindigkeit, die Du am "Rate"-Poti einstellst.

    Wenn Das klappt, wäre super, denn bei schwingenden Schaltungen kann man mit 'nem Skop doch viel mehr sehen, als mit einem Digitalvoltmeter.

    Dann gehst Du die Schaltung von links nach rechts durch.
    Also zuerst mal das Skop an den Ausgang von U1B, Pin 7.

    Ich hatte Dir oben geschrieben, daß Du durch Antippen des Triggereingangs mit +5V die Schaltung triggern kannst.
    Also einen Draht nehmen, an 5V anschließen und kurz an den Triggereingang halten.

    Diesen Spannungsprung müsstest Du auch am Pin7 nachmessen können.
    (Das geht auch mit dem DVM.)

    Am OP-Ausgang von U2D (pin 14) solltest Du diese Spannung auch messen können, allerdings fällt sie langsam ab. (Mit der Zeit, die Du mit dem "Decay"-Pot einstellen kannst.

    Auch die Dioden D1 und D2 können platt sein.
    Also mal davor und dahinter messen. Müssten immer die 5V vom manuellen Triggern ankommen. (Ob es genau 5V sind hängt allerdings vom "Sens"-Pot ab. Der U1B verstärkt ziemlich, also den SensPot lieber etwas kleiner stellen)
    Egal welche Spannung, der Vorgang an sich müsste nachvollziehbar sein.

    OK, soweit erstmal.
    Wenn das funzt kommt der VCO dran, dann der VCA.
    Poste mal, wie weit Du kommst.

    Gruß,
    Bernd

    P.S. Du wolltest die Dark Side habe - schick mal Adresse.
     
  22. Golfi77

    Golfi77 aktiviert

    Mmm... gut - heute iz meine Freundin mal wieder nicht da, da

    Mmm... gut - heute iz meine Freundin mal wieder nicht da, dann kann ich ein wenig messen. Allerdings noch ohne Oszi... Da fehlen mir die passenden Messleitungen und ich glaube nicht, daß ich die im Baumarkt bekomme :P Und bis nach Do oder Essen nach Conrad schaff ich heute nicht. Also erst mal die Spannungen mit dem DMM prüfen... Ich hoffe es ist wirklich nur ein einfacher defekt... Aber so komme ich wenigstens langsam wieder in die E-Technik 'rein :?

    Golfi
     
  23. Golfi77

    Golfi77 aktiviert

    So, ich bin nu am messen...

    LM324 Pin 4 + 11 -> ok, 5V


    So, ich bin nu am messen...

    LM324 Pin 4 + 11 -> ok, 5V/GND liegen an (U2 & U3)
    U2 Pin 5 -> +5V Trigger geht 'rein
    U2 Pin 7 -> Signal kommt nicht 'raus... Da liegen dauerhaft 2,45V an. Egal ob mit oder ohne Trigger... Das ist nicht korrekt, oder?

    Mmm, scheint doch korrekt zu sein... ist bei allen meiner 324er so...
    Ach ja Info: Den CA3080 hab' ich nciht drinne, den konnte ich nicht kriegen. Ich hab den TL062 eingesetzt. Der ist lt. Datenblatt aber gleich...
     
  24. C0r€

    C0r€ -

    [quote:8a87cf7409=*Golfi77*]Den CA3080 hab' ich nciht drinne

    wo hast denn du das gelesen? Im Datenblatt? :shock:
    nein, ca3080 muss sein, dass ist ein transkonduktanzverstärker der mittlerweile nicht mehr hergestellt wird.
    Der TL062 ist ein stino Operationsverstärker, also ein anderes Bauelement.
     
  25. Ist dein Schaltbild anders, als das gepostete ?
    ( http://m.


    Ist dein Schaltbild anders, als das gepostete ?
    ( http://m.bareille.free.fr/ds7clone/ds7sh.gif )

    U3 ist der OTA, wie komons schon sagte, ein stromgesteuerter Verstärker, kannst Du nicht ersetzen, durch was anderes.
    Ist ein 8 pol Gehäuse, hat also keinen pin 11.

    U2 ist nicht das IC, wo der Trigger eingeht, das ist U1:B.

    Falls Dein mitgeliefertes Schaltbild anders bezeichnet ist, lass uns auf das gepostete einigen.

    Achtung: der zweite OP, nach dem "Decay-Pot" sitzt in dem zweiten LM324 (U2:D)

    Aber ich denke, da Du den Trigger in (U1:B, pin5) gemessen hast, hast Du dich nur vertippt.
    Ich habe den Triggereingang und die ENV (U1:B und U2:D eben mal kurz auf'm Breadboard gesteckt. Hat funktioniert, so wie ich es beschrieben hatte.

    Falls Du also schon am Ausgang des ersten OPs (U1:B, pin7) eine konstante Spannung anliegen hast, kann da was nicht stimmen.
    Überprüfe mal die Platine, vielleicht ein zu dicker Lötkleks an den Pins.
    Ich vermute einen Kurzschluss.

    Sind die Dioden (D1 und D2) und der Elko (C1) richtig gepolt eingelötet ?
     
  26. Golfi77

    Golfi77 aktiviert

    Ja, wir haben einen anderen Schaltplan...

    Bei mir ist der


    Ja, wir haben einen anderen Schaltplan...

    Bei mir ist der U1 der 7805er, der U2 und U3 sind LM324er

    Das heißt also U2 bei mir = U1 bei dir und U3 bei mir = U2 bei dir...

    Ja, an Pin 7 U1 (bei dir) liegt eine dauerhafte Spannung an... Kurzschlüsse onboard hab ich keine, hab ich sofort al s erstes gecheckt. Ich hab' zwar nicht viel Ahnung von Schaltungen - aber das Löten habe ich aus dem FF gelernt... 2 monate lang 8Std SMD löten...


    Mmm, die Elko's und die beiden Tantal-Elkos (C2, C3) sind auch richtig 'rum. Auf letzteren ist ein Plus auf der einen Seite und bei den "normalen" Elos ist ja das Minus...

    Die Dioden sind meines Erachtens auch ok... Die Kathode
    [Anode -->I-- Kathode, richtig?] zeigt nach "oben". Wie im Bestückungsplan... Und die IC'S sind auch richtig herum ;-)

    Kann das dann wirklich nur an dem CA3080 liegen? wo soll ich das Sch...ding denn noch herbekommen?

    So langsam entpupp sich das Ganze als kompliziert... Gut das ich ja auch nur noch zwei Platinen davon hier habe zum bestücken... Nur gehen mir durch die Tauscherei die Bauteile aus ;-)

    @Komons Toll... wenn der CA3080 nicht mehr hergestellt wird, was soll ich denn dann da einbauen? Deswegen hab' ich den auch nicht bekommen... :sad:
     
  27. TIP :)

    Fa. Reichelt hat letzte Woche noch 250 St


    TIP :)

    Fa. Reichelt hat letzte Woche noch 250 Stück bekommen( ich weis jetzt nicht ob da einige Vorbestellungen dabei sind)! Also ranhalten...Werden bestimmt die LETZTEN sein.
     
  28. 3080 mein ich :)

    3080 mein ich :)
     
  29. [quote:c3ad80187a=*Golfi77*]Ja, wir haben einen anderen Scha

    Ok, bleiben wir bei dem den ich hab, einen anderen hab`ich ja nicht.
    Ich hoffe die Schaltung selber stimmt aber überein.
    Ein Spannungsregler ist bei mir ja gar nicht drin.

    Keine Sorge wg. dem CA3080, bei Reichelt sollte es die noch geben. (danke tommy, du warst schneller)
    Da bekommst Du auch Prüfkabel für dein Oszi.

    Nein, kann nicht.
    Der U1:B ist ein ganz simpler nicht-invertierender Verstärker.
    Der kann gar nicht anders, als die Spannung am Eingang weiterzugeben (mit der Verstärkung = 1+(R2/R1) )

    D.h., dieser Teil, wie auch die ENV (U2:D) haben erstmal nichts mit dem OTA zu tun. U2:D ist ein reiner Spannungsfolger, d.h. was reingeht, geht auch raus, 1:1

    Die Markierung (Strich) auf der Diode ist die Kathode. D1 verhindert, daß sich der C1 über R2 entladen kann. Vielleicht ist die Diode hin.

    Da Du ja noch Platinen hast, würde ich Dir vorschlagen, die Schaltung nach und nach aufzubauen und zu testen.
    Also zuerst nur die Bauteile RV7, R1 und R2, sowie U1 (und den Spannungsregler, den ich nicht sehe. Falls da noch ein Kondensator dazugehört, den auch.

    Dann messen, wenn Du 5V in den Triggereingang schickst sollten sie auch an Pin7 herauskommen (RV1 ganz auf).

    Dann weiter bestücken und wieder messen: D1,C1,R3,RV1 und U2.
    Die Spannung muss auch an dessen Ausgang (pin14) auftauchen.

    [/quote]
     
  30. Anonymous

    Anonymous Guest

    [quote:c6966f7fb2=*ANYWARE*]Also ranhalten...Werden bestimmt

    Wat? Die Dinger (Ca3080) sind jetzt schon bei 1,91 Euro? :roll:

    Was ich komisch finde:
    Hab folgendes gefunden:

    Quelle: http://www.elektronik-kompendium.de/pub ... otalim.htm

    Hab grad mal ganz flüchtig die Datenblätter verglichen, also laut "Schematic" sehen die sich recht ähnlich bzw. der LM13700 sieht aus wie ein weiter entwickelter CA3080 mit mehr Möglichkeiten.
    Der 13700 hat 16 Pins, der CA3080 nur 8, von denen nichtmal alle benutzt werden.

    Kann man also mit nem LM13700 diesselbe Aufgabe wie mit nem CA3080 erfüllen?
     

Diese Seite empfehlen