"Blattrauschen"-Festival, Roßberg, 29.9.2018

Otterl

zwangserleuchtet
Am 29.9.18 fand erstmals das vom Kulturgüterschuppen Dußlingen veranstaltete
„Blattrauschen“-Festival auf der Schwäbischen Alb statt.
Teilnehmende kamen aus Schweiz, Österreich, Taiwan, Polen und natürlich Deutschland.
Musikalisch ergab sich eine bunte Mischung aus Performance, elektronischer Musik,
experimenteller Musik und Ambient-artiges.

Auf zwei kleinen „Bühnen“ gab es abwechselnd etwas auf die Ohren: Bühne 1 war am Waldrand
(später mit Lagerfeuer), Bühne 2 auf dem Roßbergturm mit alpinen Temperaturen.

Dies dürfte mein höchstgelegenster Auftrittsort (869 m. + Turm) bis dato gewesen sein
und mit Sicherheit der kühlste (Temperaturen im einstelligen Bereich).
Dafür gab es eine atemberaubende Sicht inklusive Sonnenauf- und –untergang sowie
ein ambienter Mond, der gemächlich am Horizont heraufkrabbelte.

Die Veranstaltung war nur halböffentlich und fand im Rahmen einer Sechzigerfeier
statt. Ich werde den Veranstalter „bearbeiten“, um hoffentlich eine feste Einrichtung
daraus zu machen...

Das Bild zeigt den vermummten Threadstarter beim Auftritt
(Besucher waren, zumindest was die Temperaturen betraf, vorgewarnt):
Peter4a.jpg
 

dbra

Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.
funzt analoges zeug bei den Temperaturen?

ach stimmt, oktavspreizung ist ja eh egal... ;-)
 

Otterl

zwangserleuchtet
funzt analoges zeug bei den Temperaturen?

ach stimmt, oktavspreizung ist ja eh egal... ;-)
Temperatur war tatsächlich ein Problem - aber anders als erwartet:
Die Haupt-Videokamera auf dem Turm stieg aus, samt Akkus. Daher überwiegend
Aufnahmen vom Tage + Smartphone-Takes von Gästen.

Ansonsten hatte ich ja überwiegend digitale Module für dieses Stück
im Rennen (Mutable Instruments).
 


Sequencer-News

Oben