Blofeld Comb+ Filterbug oder defekt?

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von andreas, 25. Januar 2011.

  1. andreas

    andreas Tach

    Hallo Leute,

    ich hab nen Blofeld, V1.15 mit Sampleerweiterung. Gestern ist mir etwas merkwürdiges aufgefallen:

    Der Werkssound Chamber Low (B oder C-Bank) tönt bei den untersten Tönen auf gleicher Tonhöhe (von C-etwa F, 5-OktavenKeybord ohne Oktavverschiebung)!. Ab G aufwärts tönt er ganz normal in Halbtonschritten, wie man es erwartet.

    Um dem Phänomen auf den Grund zu gehen, hab ich mir mal das Filter 1, bei dem Sound als Comb+ geschaltet, angehört und festgestellt, das vom aktuellen Cutoff-Wert 35 an abwärts ab etwa Cutoff 29 es nicht mehr tiefer selbsterregt klingt (schwingt).

    Beim Q-Keyboard, bei dem dieser Sound auch verfügbar ist, klingt (schwingt) das Comb+-Filter bis in die tiefsten Lagen (gleiche Tonhöhen wie beim Blo). Abgesehen davon klingt dieser Sound beim Q wesentlich runder und "Blutiger", wie man es von einem Cello kennt.

    Könnt ihr dieses Verhalten nachvollziehen? Wenn ja, ist dies ein Bug bzw schon bekannt oder soll das so sein?

    Oder ist mein Blo kaputt?

    Danke und Gruß
    Andreas
     
  2. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner


    so, ich habs gerade mal gecheckt. meiner macht bei diesem preset genau das selbe. deiner ist also nicht kaputt :)


    ich hab jetzt leider keine zeit das genauer zu untersuchen, also ob das ein bug ist oder an dem patch liegt...vielleicht im laufe der woche oder am WE
     
  3. Scheint so als hätten sie den Delay-Speicher für die Kammfilter unterdimensioniert.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich hab mir das jetzt in meinem Blo nicht angeschaut...benutzt der Patch evtl. Samples?
     
  5. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Die Comb Filter sind im Blofeld anders als im Q. Der Q hat mehr DSP Power. Die Comb Filter klingen aber in allen Varianten des Q (mQ, Komplexer, Largo, Blofeld) anders. Ist völlig normal.
     
  6. andreas

    andreas Tach

    ...OK das alle unterschiedlich KLINGEN, aber das das Comb+ Filter nicht bis nach unten reicht, kann doch nicht in Ordnung sein?!

    Und nein, dieser Patch benutzt keine Samples, sondern das angeregte Comb+Filter.

    Gruß
    Andreas
     
  7. Ich sag ja: der Delay-Speicher für den Kammfilter ist unterdimensioniert, was dazu führt dass nach unten hin irgendwann Schluss ist. Ist beim Nord Wave wenn ich's mir recht erinnere auch so. Das hat nichts mit Rechenpower zu tun. Beim Comb- Filter müsste es daher auch so sein.
     
  8. andreas

    andreas Tach

    ...das scheint mir auch so.

    Und da der Delay-Speicher-Bereich im Betriebssystem des Blo definiert wird (er ist ein Teil des Gesamt-Arbeits-Ram's), sollte dieser Bug zu beheben sein!

    Kann mal bitte jemand von den mitlesenden Waldorf-Leuten was dazu sagen?

    Gruß
    Andreas
     
  9. Bluescreen

    Bluescreen bin angekommen

    Manche Sachen muss man einfach als gegeben hinnehmen. Das Blofeld-Kammfilter ist so und bleibt ziemlich sicher so.
     
  10. dani

    dani Tach

    Ist das so, dass beim Blofeld die Filter nur 127-steppig sind? also, dass es mit den Encodern je nach Funktion leicht abgehackt tönt

    ich nehme an LFOs oder Hüllkurven können da schon noch feiner modulieren?
     
  11. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Wenn ich mich recht erinnere klappt die Interpolation (unabhaengig von den 128 Schritten werden die Zwischenschritte berechnet) recht gut, hab' das aber schon 'ne Zeit lang nicht mehr direkt am Geraet gemacht, so wie du das beschreibst kenn' ich das eher von Korg...
     
  12. andreas

    andreas Tach

    ...wie der Kollege weiter oben schon sagte: Delayspeicher zu klein. Das Filter "hängt" dann eben bei soundsoviel Hertz fest und geht nicht tiefer. Schade da so geizig zu sein, da hilft auch kein Modulieren oder Interpolieren.

    Gruß
    Andreas
     
  13. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Mein Posting bezog sich auf die Frage von Dani...
     
  14. andreas

    andreas Tach

    Sorry Summa!

    Gruß
    Andreas
     
  15. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    An sich kann man bei Karplusstrong durch aendern der Impulsquelle, sind bei mir meist pitchmodulierte Oszillatoren und weniger Rauschen, nochwas an der Tonhoehe schieben, auch wenn das dann eher so 'ne Art Formantverschiebung ist...
     

Diese Seite empfehlen