Casio-Synthesizer: APO und RAM-Speicher

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Tax-5, 29. April 2014.

  1. Tax-5

    Tax-5 recht aktiv

    Guten Morgen Gemeinde.

    Mal ne generelle Frage zu Casio Synthesizern. Leider lassen sich diese kaum ergooglen, aber vielleicht weiss der ein oder andere Casio-Besitzer Bescheid.

    Zur Zeit habe ich einen Casio CZ-1000 rumstehen, welchen ich zwar sehr mag, aber ich mich ziemlich darüber nerve, dass dieser kein
    Battery-Backup hat. Sobald das Gerät mehr als 10 Minuten vom Strom ist, verschwinden die Einstellungen (somit im übrigen auch die korrekte Intonation) und natürlich die eigenen Patches.

    Ich hatte bis vor einiger Zeit auch einen Casio HT-3000, welchen ich zwar saugeil fand aber ein absolut unnötiges Features besitzt: Auto Power Off.
    Nach 5 Minuten Inaktivität schaltet das Teil einfach aus.. im Studiobetrieb sehr mühsam. Dieses Feature lässt sich jedoch nicht deaktivieren.
    Beim CZ-1000 hingegen schon.

    Nun meine Fragen:
    1: Ist der CZ-101 (der kleine CZ1000) auch ohne Stützbatterie ausgestattet oder "bleiben" da die Einstellungen vorhanden?
    2: Besteht beim grösseren Modell HT-6000 die Möglichkeit dieses absolut unnötige "Auto Power Off" zu deaktiveren?
     
  2. citric acid

    citric acid eingearbeitet

    bei meinem cz1000 hatte ich ähnliches verhalten, es müssen immer die batterien eingelegt sein, denn dann bleiben auch die sounds und einstellungen erhalten, aber nur wenn man nach einlegen der batt. auch 1 mal retet, da gibt es einen button. ok diese aussage beisst sich... nachdem du den reset gemacht hast musst du natürlich alles neu programmiereetc, dann sollte er das aber auch alles behalten, bis die batt. das nächste mal heraugenommen werde. ich weiss das ist total bescheuert, hast du die bda ? da steht das auch bestimmt erklärt. wenn das so nicht geht, ist da was faul an deinem cz1k.
     
  3. Timo

    Timo -

    Hi,
    der Casio CZ 1 hat eine Speicherbatterie zum fest einlöten, die die üblichen 10 Jahre hält, hat mehr Speicherplätze, Anschlagdynamik, Aftertouch, vernünftige Tastatur und einen berauschenden Chorus. Angesichts dessen, dass der CZ 1 auf dem Gebrauchtmarkt nur halb so billig ist wie ein CZ 101, der diese Features nicht hat, dafür aber unglaublich viel Kult :roll: , wäre das vielleicht eine Alternative. Es sei denn, Du hast ein Platzproblem.

    Die erste Baureihe vom Korg Poly 800 hatte auch keine Speicheratterie, bei einigen Modellen ließ sich die aber einfach nachrüsten. Hat mal jemand gecheckt, ob das bei den Casios auch geht?
     
  4. microbug

    microbug |||

    Beim Poly 800 ist das Nachrüsten einfach, weil dies sowohl vom Entwurf als auch Umsetzung der Schaltung her vorgesehen war, wenn auch zunächst mit so einem doofen NiCd-Akku.

    Beim Casio CZ-1000 geht das nicht so ohne Weiteres.

    Erstens sind die verwendeten SRAMs keine Lowpower-Typen und zweitens ist die Batteriespannung alternativ zur Netzteil-Gleichniederspannung geschaltet und erst aus dieser wird mit einem Transistorregler die Spannung VBR gewonnen, die die beiden RAM-Chips und ein paar dazugehörige Gatter speist.

    Zudem hat Casio da eine recht komplexe PowerOn Resetschaltung eingebaut, die über dirverse Logikgatter läuft.

    Da muß man erstmal die ganze Schaltung wirklich begreifen, um da eine unschädliche Modifikation einzubauen.

    Die beiden SRAMs muß man so oder so gegen Lowpower-Typen tauschen.

    Der CZ-1 ist völlig anders aufgebaut. Statt nur eines Synth-Chip von NEC stecken da zwei drin, ebenso hat es insgesamt 3 MCUs (CPU mit ein/Ausgabeeinheiten): Main CPU als Steuerung des Ganzen, Sub CPU für Klangerzeugung und Speicherung sowie einen weiteren Prozessor nur für die Tastatur, die aber von diesen nicht abgefragt wird, sondern von einem Gate Array.
    Als Speicher für die Klangdaten hat es dort einen größeren SRAM-Chip, der nicht nur schneller ist als die beiden der kleinen Modelle, sondern auch eine Lowpower-Variante, also gleich auf eine Backupbatterie hin ausgelegt worden.
     
  5. HUHU!!!!!

    Zur Selbstabschaltung des Casio HT-3000 (sollte auch mit dem 700 klappen): SYNCHRO-Taste drücken und das Teil bleibt ewig an! :)
     

Diese Seite empfehlen