CF Card auf handelsübliche USB-Stick Schnittstelle

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Anonymous, 30. Oktober 2012.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    gibs denn sowas, wegen mir auch in fern Ost?

    stell mir das so vor: Diese Adapterkarte rein und dann eben ein Stick obendrauf.

    d.h. ich benötige keine so schnelle Karte, aber Speicher und die CF sind einfach Teuer. Muss ja nicht gleich ein ganzer IDE controller sein...natürlich ware das der Oberhammer, da ich ich noch ne 60GB IDE 2,5 rumliegen habe. (die sollte ja in die SP808, aber da scheint der Board-controller defekt zu sein...ist aber ein anderes Thema :P )
     
  2. MiK

    MiK Löten&Coden

    Es geht aus Deiner Frage nicht so genau hervor, was Du da willst. Willst Du einen CF-Kartenleser (also USB in den Rechner und Karte am anderen Ende rein) oder einen USB-Stick, der CF-kompatibel ist (also CF-Karten-Style-Adapter ins Gerät und USB-Stick vorne rein) oder irgendwas ganz Anderes - was den Gedankengang Richtung IDE-Controller erklären würde, der ja nur in der ersten Variante notwendig wäre.

    CF-Kartenleser, CF-IDE-Adapter, IDE-USB-Adapter und all das Zeug gibts ja in sehr großen Mengen am Markt
    CF durch USB-Stick emulieren würde aus einer Vielzahl von Gründen (zumindest heute) keinen Sinn machen. Trotz massivem Preisverfall bei Microcontrollern könnte alleine der Steckverbinder wegen auch der Chinese hier kaum was fertigen, was deutlich unter 20 EUR liegt, da es IMHO keinen Markt dafür gibt, eher noch teurer. CF-Karten sind noch erhältlich, daher sind die wohl eher geeignet.

    Oder vereinfacht gefragt: was hast Du eigentlich vor?
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    nein tschuldigung:

    ich mag CF in den schacht rein, am geräte und dann ein kleines Kabel da raus, was am Ende eine USB-Stecker bietet, damit ich 13€, 32GB da andocken kann und das auch noch erkannt wird...vielleicht stell ich mir das zu einfach vor, aber aus meiner Sicht sollte das gehen irgendwie :mrgreen:
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    nextbeat hat leider kein USB und ich leider nur ne 2GB CF.

    Irgendwie diese "aufbohren" das wäre soooo toll!!!

    Wenn dabei irgendwie raus kommt, das mittels einen Adapters gar noch mehr GB gehen, wegen mir eine 2,5HD dran ... na ja, träumen darf ich ja noch :mrgreen:

    bei der SP808 ist das ja so ähnlich beschrieben, aber da gehts eher um einen IDE controller on board.

    An sich einfach nur mehr Speicher, für die geile Spielstation :phat:

    danke schon mal MIK
     
  5. MiK

    MiK Löten&Coden

    Also ganz deutlich ist mir noch nicht, was Du willst, aber ich glaube, das lässt sich formulieren als "nenne mir einen Ersatz für teure CF-Karten", mit Deiner Basislösung, USB-Sticks oder 2,5"-Platten an die CF-Schnitte zu hängen.

    Das ist tatsächlich deutlich komplizierter.

    CF ist quasi IDE (wobei CF noch andere Betriebsarten kennt), also eine parallele Schnittstelle, die elektronisch gesehen ein I/O-Gerät darstellt, also quasi parallele Speicherzugriffe ermöglicht, dazu ist definiert, auf welchen Adressen welche Daten kommuniziert werden und ein Protokoll mit Befehlen drumrum ist auch noch definiert. Abgesehen von dem auch existierenden CF als I/O-Schnittstelle (z.B. für WLAN-Karten und so) reicht diese Definition jetzt mal für den Fall "reines Storage".

    USB hingegen ist ein serieller Bus mit einem ziemlich komplexen Transportmanagement, der dazu noch universell ausgelegt ist und nicht nur Storage kann. Tastaturen, Kameras, lauter so Zeug gibts da. Für jedes dieser Geräte gibt es - wenn es nicht eine Spezialunterstützung benötigt - eine Geräteklasse. Im Falle von USB-Sticks ist das die MSC - mass storage class. Unter der wiederum gibt es noch verschiedene Unterklassen, ich denke, am Häufigsten ist hier Bulk-Only mit SCSI verwendet.

    Auch, wenn Dich die Details jetzt nicht wirklich interessieren werden - ich will damit nur zum Ausdruck bringen, daß Du zur Adaptierung zwischen diesen beiden Schnittstellen "Intelligenz" benötigst, also einen Microcontroller, der das Protokoll versteht und möglichst noch ein wenig Logik, um das Bushandling auf beiden Seiten zu machen, ein Microcontroller alleine hätte da mit einigen MB/s schon etwas Schwierigkeiten.

    USB-Sticks haben intern übrigens gerne mal FLASH-Chips, die wie eine SD-Karte angesteuert werden. SD auf CF wäre deutlich einfacher, ich habe neulich SD auf SCSI gemacht, das ist überschaubar. Aber der Chinese machts auch nur, wenns nen Markt gibt, im Eigenbau ist man mit einigen Stunden Arbeit für einen Adapter dran plus einige Wochen Arbeit für die Firmware.

    Aber für SD auf CF gibts einen Markt. Drum gibts da auch Adapter für 12 EUR. Damit kannst Du Dein Gerät auf SD umrüsten und auf die billigen Karten dieses Type zurück greifen. Eine 2,5"-Festplatte sollte möglicherweise, wenn die CF-Karte im Gerät als IDE genutzt wird, direkt "anlötbar" sein, also wäre ein Adapter möglich, wie es ihn auch in die andere Richtung gibt. Ist dann aber die Frage, ob das Gerät überhaupt mit so großen Karten umgehen kann.

    Übrigens würde ich einem 32GB USB-Stick für 13€ kein einziges Bit anvertrauen, insbesondere nicht, seit ich neulich 2 64GB USB-Sticks für je knapp 30€ hatte, die nach 5-maliger Benutzung den Geist aufgegeben haben. Geiz-ist-geil nennt mann besser you-get-what-you-pay-for. Spare nicht am falschen Ende. Ich würde an Deiner Stelle jetzt mal so nen SD-CF-Adapter ausprobieren, gibts im Internet-Buchhandel Deines Vertrauens. Damit kannst Du zumindest mal ausloten, ob das im Gerät tut und was für eine Kapazität Du da hinbekommst.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    also bei de SP 808 solls ja gehen. wie könnte man raus bekommen, wie die nextbeat leute das geproggt haben: für alle die es testen wollen 105€ kostet das Ding nur noch :waaas: also wenn ne IDE dran ginge, so wie beim SP808 patching: HAMMER = das wärs.
    Nur wie bekommt man sowas raus? ich hab noch ne 60GB IDE und ne 160GB IDE rumliegen und die wären dafür bestens geeignet, ja wenn :floet:

    erstmal weiter lesen, sehr interessant, was du da schreiben :opa: danke
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    wo gibts den Adapter? wo so ne 16GB micro SD usw schon für 7€zu bekommen ist = her damit :phat:

    gleich mal das schiff in die bucht lenken :mrgreen:

    http://www.ebay.de/itm/Compact-Flash-Ca ... 1861wt_952 erster Treffer.

    wie gesagt, wenn ich einer meiner 2 vorhanden 2,5HD da anknöüüeln könnte, da würden die nicht so sinnfrei nur noch rum liegen...haben ja jetzt alle SATA :floet:
     
  8. MiK

    MiK Löten&Coden

    Was verleitet Dich zu der Annahme, daß das gehen sollte? Die SP 808 ist aus dem letzten Jahrtausend. Es wäre nicht unwahrscheinlich, daß das Ding bei 2GB dicht macht - vielleicht sogar mit einem SD CF Adapter gar nicht funktioniert. Geschweige denn 60 GB und 160 GB. Rausbekommen kannst Du das aber nur durch Ausprobieren. Vielleicht kannst Du Dir von nem Bekannten mal ein paar CF-Karten ausleihen, um mal die maximal mögliche Kapazität zu ermitteln?
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    nur mal so: die SP808 kann man auf eine EX anheben und: dann eine Upgrade zu einem Boss A6 machen. dann ist es leider kein Sampler mehr, dafür ein HD Recorder mit IDE Unterstützung! Ist aber eher eine andere, meiner Baustellen :mrgreen:
     
  10. MiK

    MiK Löten&Coden

    Du antwortest auf die Information, wo es den Adapter gibt, mit der Frage, wo es den Adapter gibt :)

    Aber vielleicht ist die Andeutung zur Vermeidung von Werbung nicht durchgekommen. Amazon. Billiger als Dein eBay-Fund.

    IDE ist wieder eine andere Welt, da kommst Du mit dem SD-Adapter natürlich nicht weiter, da brauchst Du einen CF-IDE-Adapter, andersrum als das, was man kennt.

    Aber laß das jetzt erstmal alles auf Dich wirken und starte mal gewissenhaft mit der Analyse, was überhaupt möglich ist, ich werde derweil ein wenig was Arbeiten :)
     

Diese Seite empfehlen