Clash of the VCOs

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Navs, 23. Juni 2007.

  1. Navs

    Navs Tach

    Hi,

    für alle, die noch einen Eurorack VCO suchen, habe ich ein Paar Audiotests auf meiner Seite hochgeladen.

    Im Vergleich sind: Doepfer A-111, Plan B M15 & Analogue Systems RS95e.

    GeZippte Ordner sind hier.

    --

    For all those of you still looking for a Eurorack VCO, I've got a few audio tests at my site.

    On test are the Doepfer A-111, Plan B M15 & Analogue Systems RS95e.

    You'll find the zipped folders here.

    Cheers,

    Navs.
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    merci übrigens.


    Was deine Demos angeht scheint es mir zwar schön labormässig die Modulationswerte genau gleich einzustellen,
    aber die Resultate sind etwas verzerrt da die VCOs teils recht unterschiedlich reagieren wie mir schien.
    D. h. bei den einen Demos wars schwer oder gar nicht möglich den doepfer zu beurteilen, wenn ich mich recht erinnere.



    ich persönlich würde mir bei so Demos noch zusätzlich nen subjektiv Teil wünschen.
    D.h. , vorausgesetzt das jemand die Dionger auch wirklich kennt,
    würde ich gerne demos hören die rein subjektiv erstellt sind.
    Halt die VCOs so eingesetzt wofür man eben den einen nimmt, und die anderen nicht.
    Vorzugsweise aber alles Synth SEquenzerlinien.



    Wenn ich mehr erfahrung habe, werde ich das mal mit meinen machen.
     
  3. Navs

    Navs Tach

    Hi Funky!

    Ja, stimmt: ich habe versucht die Tests labormässig zu machen. Tracks oder andere Demos gibts schon und ich wollte zB einen reinen Waveform oder FM Vergleich.

    Wenns andere weiter hilft: ich habe den A-111 + den M15 gekauft :D

    Der A-111 ist sauber und vor allem stimmstabil. Zudem hat er einen PWM depth Regler, was beim M15 fehlt. Also wenns um Pitch genauigkeit geht, kommt er zum einsatz.

    Der M15 klingt rundum 'saftiger', hat crazy modulations Klänge und fetter PWM. But it's a bitch to tune.

    Falls noch jemand doch einen Sequence Vergleich hören möchte, put in your request and I'll see what I can do...

    N
     
  4. ist zwar schon ein etwas älteres thema, aber mich würde audio interessieren, wenn du noch irgendwo n soundcloud-link oder ähnliches rummfliegen hast... :nihao:

    ich hatte/habe eigentlich vor, mir den RS-95E zu kaufen... evtl. doch lieber einen A-111? den hatte ich bisher immer ausgeschlossen, weil ich folgeprobleme mit nicht mehr erhältlichen curtischips ausschließen wollte, aber im grunde is das quatsch... (meine anderen beiden VCOs sind A-110 und Z3000)



    :gay:
     
  5. Navs

    Navs Tach

    Zombie-Thread! :lol:

    Audio habe ich *irgendwo* ... Ich fand den A-111 Klasse als bread-and-butter VCO: nichts fehlt, alles funktioniert. Irgendwann musste er in meinem System dem VCO-2RM weichen, was vielmehr mit meinem damaligen 'ich bleib bei einem 6U Koffer!' Wahn zu tun hatte als eine Kritik seines Klangs.
     
  6. 7f_ff

    7f_ff Tach

    Du könntest das ja in deinen Blog mit einpflegen -
    Interessiere sollte es ja genug zu dem Thema geben ;-)


    Gruss
     

  7. dann werd ich den A-111 wohl ma antesten müssen... nach größe geh ich da nicht, auch wenn ich gerne ebenso das system klein halten würde, aber das passt schon irgendwie.
    wie ist denn der A-111 im vergleich zum RS-95E? :?:
     
  8. Navs

    Navs Tach

    A-111 = 80's, RS95e = 70's. Das ist natürlich eine s e h r vereinfachte Beschreibung ...

    Für mich fiel der A-Sys damals aus dem Rennen, weil ich Lin-FM haben wollte. Er klang aber schön fett. Der A-111 war im vergleich etwas dezenter, wahrscheinlich eher mit deinem Z3000 vergleichbar.
     
  9. ah, danke. 70s/80s bringt mich aber schonmal weiter. :) evtl. wär der RS-95E dann doch besser, weil ich den Z3000 ja schon habe... den Z3000 finde ich klanglich übrigens gar nicht so gut und bin auch immer wieder kurz davor ihn zu verkaufen.... dann stolper ich wieder über die FM-eingänge und alles ist gut. der ist halt echt super in verbindung mit was anderem und hat hervorragende einstellmöglichkeiten (inkl. der anzeige) etc. ... aber klanglich so lala..... da ich schon RS-500E und RS-510E habe, reizt mich der RS-95E auch immer noch bzgl. eines fake-EMS-SYNTHIs :) der klang des trios ist schon mit dem A-110 als ersatz hammer... das wär dann meine 70s-sektion. für die 80s schwebt mir ab jetzt z.b. sowas wie der A-111 (oder eben Z3000) plus ein AM8060 vor. :gay:
     
  10. kl~ak

    kl~ak Tach

    ja ohne lin FM das ist wirklich schade.

    nein nicht wie der 111er _ die wellen sind wesentlich brachialer und aus sauberer. der tiefbass der saw ist mit dem 111er nicht vergleichbat. die pwm ist nicht su obertonreich wie beim 111er und der sweepspot der pwm ist wesentlich enger.

    der z3000 reagiert aber auf fm vor allem im hardsync viel "abgefahrener" als der 11er. der bleibt eigentlich immer im lieben bereich. die sinus vom z3000 ist auch wesentlich sauberer als die vom rs allerdings ist die ws option vom rs wesentlich ausgeprägter uns wohlklingender (wenn man das so sagen kann)

    der z3000 klingt eigentlich digital und kalt. die fm sind der hammer und ich ziehe den meinem vco6 oft vor für solche sachen. das tracking ist etwas schlechter als beim vco6 aber macht nichts über 5okt kein problem bei mir.

    der rs war mein erster vco und tut nach vielen runden aussortieren immer noch seinen dienst. als BD ist der auch sehr gut zu gebrauchen. der 11er ist wegen langerweile gegangen. vor allem weil ich den sound so undefiniert fand _ lieber mit dem z3000 ordentlich bratzen und mit dem ulfo die feinen obertonreichen pads.


    der ist eh ein geheimtip !!! einziges manko !!!!!!!!!!!! der frequenzbereich ist bei ca5000 hz zuende !!!!!!!!!!!!!!!!!!


    das macht in den meißten fällen nichts aber bei ordentlichen fm-verschachtelungen kommt man schnell an die grenze....


    grüße jaash
     
  11. das bestätigt mich weiter bzgl. des RS-95E :) , weil ich u.a. gerade was für bässe suche.... beim Z3000 könnte ich mir aber vorstellen, dass er trotzdem irgendwann mal gehen muss. und der A-111 bleibt weiterhin interessant... :)
     
  12. lilak

    lilak Tach

    oszis sind ein interessantes thema, da geht noch viel mehr als im moment so allgemein genutzt wird. für bass nehme ich im moment den OSC303 das ist ein orginaler 303 oszi, da fliegt den anderen modulen das blech weg ... oder die oberheim SEM oszis das ist nochmal eine ganz andere wumpfklasse.

    zb solle mal jemand die oszis aus dem sh-101 als modul rausbringen ... und die aus dem jupiter 6 wenn wir schon mal dabei sind.
     

  13. 303 mag ich ansich nicht so... ist aber reine geschmackssache, ansonsten sicher ein guter OSC. gibts die SEM OSCs im eurorack-format? aber bzgl. roland im eurorack generell: ja, auf jeden fall! :mrgreen: hier, das ist schonmal ein guter anfang bzgl. der filter http://www.amsynths.co.uk/ ... vielleicht traut er sich ja auch an die OSCs :)
     
  14. Q960

    Q960 bin angekommen

    Die vom JP6 wären klasse! Genauso, mit zuschaltbaren Wellenformen. Ansonsten bin ich immer noch in den PistonHonda verliebt :adore: Mein VCO-2RM staubt ein......
     
  15. genau den hat der geklont, also den filter... klar, OSC wär auf jeden fall noch der hammer. :)
    ich les gerade, dass für die DIY version ein boss phaser zerhackt wird... :D
     
  16. lilak

    lilak Tach

    ja liest sich alles sehr vielversprechend. dann aber lieber den ARP filter, der jp6 multimode ist eben gerade der grund warum ich meinen jp6 kaum nutze. der verliert mir einfach zu viel Low end mit resonanz. filter finden ja alle gut aber wie gesagt die guten oszis sind noch immer rar auf dem markt. den sound macht aber im endeffekt filter+oszi ... wie wir alle wissen.
     

  17. den arp-filter baut der auch... arp und roland :)

    hier ein beispiel... JP6-filter (mit cwejman vco... und okay, da ist vermutlich wirklich das duo VCO+VCF entscheidend):
    src: http://soundcloud.com/sagezahn-smoo/demo-am8060-jp-6-filter
    bis dahin dachte ich auch, der JP8-filter sei bestimmt besser... aber bzgl. des nachbaus überzeugt mich der JP6.
     
  18. lilak

    lilak Tach

    ja stimmt der klingt gut, mit etwas phantasie hört man auch den jp-6. wobei zu dem filter für meine ohren ein etwas gefühlvollerer oszi passen würde. das ist ja das was ich meine alle high end oszis (m15, cwejman, AFG etc.) haben einfach zuviel hmmf um damit gelayerte harmonien zu bauen. das geht nur gut mit dem rs-95 ... und dem SEM, der ist der einzige der beides kann: bässe mit extrahmmf und weiche gelayerte sounds, das hat bei dem was mit der obertonstruktur zu tun. nein den gibts nicht als euro aber mit patchpanel also ist das egal in welcher kiste er steckt. deswegen läuft er auch auf 24 volt was sicher auch was mit dem hmmmf zu tun hat ;-)

    hier mal nur der sem, ohne eq gänzlich

    src: http://soundcloud.com/lilakmonoke/a-summer-for-the-mentally-disturbed
     
  19. yipeeeee, wieder eine bestätigung für den RS-95E... :mrgreen:

    ah, okay, danke für die SEM-info. dachte nämlich schon... als nicht-eurorack fällt der dann für mich erstmal weg. interesse ist allerdings geweckt. :D klingt auf jeden fall sehr schön... gerade die stelle/melodien ab 3:32 in deinem track mag ich sehr. :)
    (ist das dann der original oberheim SEM oder die analogue solutions version, die man da hört?)



    ----------------------------------------------------------------------------------------------
    nachtrag: nach ein bisschen recherche scheint das der hier zu sein?


    sehr schöner klang, tatsache. :)
     
  20. Gregsen

    Gregsen Tach

    Sorry falls die Frage schonmal gestellt wurde:

    Kann man den Cwejman VCO6 direkt von der Busplatine aus CV-steuern (zb mit MIDI-Interface A-190)? wäre gut zu wissen, da ich mich sonst um einen Puffer kümmern muss...:lol:
     
  21. nanotone

    nanotone Tach

    Der VCO-6 hat keinen direkten Bus-Access. Das kann von Cwejman nur der VCO-2RM und die ADSR-VC2.
     
  22. cosmotobe

    cosmotobe Tach

    http://www.amsynths.co.uk/
    Ein Traum geht in Erfüllung! Ich liebe dieses MMF. Auch ein JP-6 OSC-Modul fänd ich toll.
    Ja, der dünnt sehr schnell aus wenn man nur etwas Resonanz anhebt. Aber manchmal ist das auch gut so und passt perfekt. Es muss ja nicht jeder Sound drücken und schieben. Jedenfalls für mich bisher das einzige Filter, bei dem ich auch oft und gerne mit BP und HP spiele.
     

Diese Seite empfehlen