Depeche Mode - Diskussionen

Moogulator

Moogulator

Admin
Ehm, ich habe das hier auf Bitten eines Users aufgeteilt, mir persönlich ging es nur um das Voting, was passiert ist.
Alles andere ist keine Ablehnung, ich kann dazu nur nicht viel beitragen. Ich lese einfach mit.
 
phonos

phonos

......
Schade. Mich hätte sehr interessiert, wie Du, der mit der CTa als erstes Lieblingsalbum einen fast identischen Einstieg zu Depeche Mode hatte wie ich, die nicht nur musikalische Entwicklung von DM bewertet.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Hab doch da ne Menge abgelassen, wie ein anständiger Fanboy und so.
War das nicht ausreichend?

So Geschichten wie die sind alle ein Otto geworden kann ich nicht sagen, weil ich sie persönlich eben nicht kenne und daher wenig Urteile hab, kann nur über die Musik reden und Konzerte. Mich begeistern natürlich Sounds, Akkorde, Songs, und ja - Dave hatte eine Zeit lang eine krass kaputte Stimme, so kurz nach der SOFAD Zeit.. das war nicht so schön. Sowas kann ich auch sagen.

Ich wollte einfach mal die Albensachen wissen - sozusagen hier mal ausm Forum - wie schon erwähnt interessierte mich das bei 2-3 Bands auch, einfach so. Glaube aber man kann sichs ggf. auch denken, weicht nicht so vom Durchschnitt ab.

Ja, und sonst - ich hab auch kein Problem wenn einer was nicht mag, ich mag auch superviel nicht. Bin sehr maulig für mich selbst und wählerisch und das alles.
ZB allein so ein Stadion,.. ich wär ja für ne gemütliche Halle mit 800 Leuten gewesen und guter PA. Sowas wäre mir lieb.

Eine Entwicklung beim Sound ist auch da, die finde ich aber an keiner Stelle so, dass ich denken würde - wie haben die das gemacht - aber ich mags halt immer noch, vieles.
Ich glaube, dass andere Innovatoren kommen werden und andere frische Ideen. Natürlich.
Es gibt genug andere, also ich erwarte hier keine Huldigungspose, warum auch?
Ich war sogar erstaunt, dass das Voting geklappt hat, so richtig mit Aussagen und Ergebnis.

Joar. Ich hab ja meine Dinge zum Besten gegeben, mehr weiss ich auch nicht.
Ich fand die Energie früher besser und ursprünglicher, ja - aber ich habe gerade einiges von den 3 letzten Alben gehört, und ich mags halt. Tut mir auch leid.
 
Rolo

Rolo

i give some soul into the tracks
Ich finde es gut daß sie ihre alten Lieder live spielen und das auch feiern lassen. Man sollte den Fans und auch der Gruppe das wirklich gönnen. Man sollte froh sein daß sie das überhaupt noch machen
in diesem alter...lang wird das auch nicht mehr gehen. Und das sie eher die ihre Klassiker spielen finde ich Super.
Ich meine z.B."enjoy the silence" und walking in my shoes" sind
doch wirklich echte richtige Knaller, und es gibt halt nunmal so viele die das lieben und dann auch gerne live sehen wollen. Ich glaube die meißten Leute gehen auf die Konzerte um die Klassiker
zu hören. Und warum sollte es jemandem nicht gut tun wenn er bejubelt wird? Ich meine der Sänger wird ja nicht alleine bejubelt. Alle drei werden bejubelt. Wenn den drei das keinen Spaß mehr machen würde,
hätten sie bestimmt schon längst gesagt "und tschüss" ,aber nein ,sie machen es noch weil es ihrnen Spaß macht und das sei ihnen und auch den fans verdammt nochmal gegönnt. Ist halt nunmal Massenkram, ich meide
auch eher die Massen, aber wer möchte..soll doch.
 
aintnopicnic

aintnopicnic

|||
Dave Gahan ist einer der besten Frontmänner der
Popgeschichte.
Dazu gehören nunmal Narzissmus, ausgeprägtes Ego etc.
Sonst kann man das so nicht bringen.
Rauszugehen und die Show komplett zu reissen -
davon gabs und gibts von seinem Format ganz wenige.
 
phonos

phonos

......
aintnopicnic schrieb:
Dave Gahan ist einer der besten Frontmänner der
Popgeschichte.
Dazu gehören nunmal Narzissmus, ausgeprägtes Ego etc.
Sonst kann man das so nicht bringen.
Rauszugehen und die Show komplett zu reissen -
davon gabs und gibts von seinem Format ganz wenige.

In einem 1985 von Andreas Hub für das "Fachblatt" geführten Interview meinte Alan Wilder (dem Inhalt nach), dass schon eine Portion Arroganz dazugehören würde, um live derartig aufzutreten. Dave Gahan würde aber teilweise nur noch 'rumbrüllen und sich wie ein Berserker aufführen, fügte Alan Wilder hinzu. Den Leuten würde das aber wohl gefallen.

D.h. schon damals wies Dave einige Eigenschaften auf, die ihn zu einem der besten Frontmänner machten, wie Du schreibst. Nur wirkte das auf mich noch sehr urtümlich und authentisch und damit überzeugend. Gar nicht abgespult oder gar gefaked!

Siehe dazu das von Moogulator erwähnte Hamburger Konzert "Depeche Mode - The World We Live In And Live In Hamburg"

Dass er heutzutage mit seinen 55 Jahren eine auch körperlich wirklich beachtliche Leistung geboten hat, habe ich ja selbst beobachten können. Und viele Konzertbesucher sind ja auch hellauf begeistert.

Meine kritischen Bemerkungen in diesem Thread könnte man vermutlich auf sehr viele Live-Acts anwenden. Nur wäre es mir lieb gewesen, wenn Depeche Mode die rühmliche Ausnahme geblieben wären.
 
Cyclotron

Cyclotron

||||||||||
Im gleichen Interview weist Alan auch darauf hin, dass sich Dave diese 'Attitüde' in einem langen Prozess erarbeiten musste, da er anfangs ziemlich verklemmt auf der Bühne gewesen sei. Und wenn ich mir (auch manche spätere) Interviews angucke, scheint mir eine gewisse Schüchternheit ebenso ein Teil der Person zu sein. Irgendwie kein Wunder, dass ihn der Spagat fast zerrupft hat. Aber ich bin kein Fachmann und kann mich auch täuschen.
 
J

Jonny-Bremsklotz

Guest
man spielt zum 5000ten mal das gleiche lied . toll .
tausend leute klotzen einen an und man muss halt irgendwas mit seinem körper anfangen der da rumsteht. toll .
man ist 55 und nicht mehr 20 macht aber noch das selbe . toll .
man hat sich eine attitüde draufgeschaft die anscheinend gar nicht dem naturell entspricht muss die nun aber beibehalten . toll.
und diese attitüde wirkt dann auch noch arrogant und selbstverliebt . toll .
nimmt man halt drogen und wird zum arschloch . toll.
spielt man halt mit . bekommt ja geld dafür.den kindern ein vorbild . toll.

und dann betrachten wir den künstler gerne als opfer ...natürlich haben wir nichts damit zu tun.
der mensch will unterhalten werden , das recht darauf wird man ja noch haben .
natürlich hält er dabei voll zum künster , bewundert und verteidigt ihn . zahlt geld wie bei einer nutte.
sorgt sich um ihn und trauert um ihn .
fordert autenzität und beurteilt seine entwicklung.



FRONTMANN, SHOW , PROGRAMM .

man muss sich kurt cobain, marelyn monroe,michael jackson,prinzessin diana oder jennis joplin als glückliche gesunde menschen vorstellen .
hatten doch alles was man braucht ....und es gab null egoismus beim konsum ihrer kunstprodukte oder beim erhaschen von details aus ihrem privatleben und dem interesse an neuigkeiten oder dem fordern von einem neuen album.oder unserem applaus bei eigentlich gestörte und selbstzerstörerischen destruktiven aggresiven verhaltensmusstern. das ist doch gerade die show . autentisch , so wie wirs am liebsten haben .
ein künstler muss leiden ...zerrissen sein . das weiss man doch . damit es tiefe berührende kunst ist ....nicht sowas oberflächliches wie britney spears.das sind win win situationen .

wir waren gut unterhalten .
 
P

PySeq

|||||
ladyshave schrieb:
Ich frage mich ja, wie weit es eigentlich mit Daves Drogensucht her war. Bis auf "Barrel of a Gun" klingt das doch immer alles sehr kontrolliert. ... Das Quentchen "ich habe hinter den Vorhang geschaut" dringt aus der Person.
Crazyness. Das vermisse ich bei Gahan. Der kommt mir eher wie einer vor, der sich eingebildet hat drogenabhängig zu sein, um nicht zu sagen Wannabe!?
Wenn Du guckst, von hier (ca. 1987), zu hier (ca. 1997), dann sieht er meiner Meinung nach auf dem zweiten Bild regelrecht psychisch krank aus. Ich war auch ziemlich erschrocken damals. Bin froh, daß er sich wieder erholt hat, auch wenn er heute natürlich nochmal 20 Jahre älter ist (tja, und ich leider auch).

Ich habe mir sagen lassen, daß Künstler generell sehr ich-bezogen sind. Was für die Mitmenschen auch gar nicht immer leicht ist. Beispiel. Das ist wohl der Preis. Dafür bekommt man dann möglicherweise schöne Kunst.

Früher (80er) hatte ich ja gar keine Informationen über DM, da war ich einfach Fan.
Aber selbst jetzt, wenn ich viel Youtube-Zeug über sie sehen kann, denke ich z.B. bei Interviews auch von Gahan noch, "ich mag den, der ist mir sympathisch, auch gar nicht so blöd, was er so sagt", auch wenn es normalerweise eben dieser MTV-Kram ist, "Was ist mit euren Liedern? Wann spielt ihr hier oder da? Wie gefällt es euch dort?" (Am besten seinerzeit die Bravo zu Sting: "Sie haben ein Aquarium, wer füttert die Fische?")
Außerdem sah er toll aus (gut, das war wohl mehr für die Mädels), bewegte sich klasse, und seine Stimme paßte sehr, sehr gut zu seinem Aussehen (anders als bei Milli Vanilli), und eben zu ihrer Synthesizer-Musik.
Nimm "And One" oder so: Musik ganz ok, manchmal sogar gut, aber die Stimme ... es ist eben nicht Dave Gahan.
Insofern: Bei Dave paßt(e) das alles perfekt zusammen, und deshalb waren sie völlig zu recht so erfolgreich.

Martin Gore ist (mir) irgendwie ein Rätsel, aber er schreibt halt diese tollen Songs. Hier taut er nach einiger Zeit mal etwas auf. Recht interessant (von wegen "Unternehmen"):
MG schrieb:
I always quite liked, you know, the idea of being in a pop-group. But being able to be as subversive as I wanted. I quite like that. There's something nice about "Oh, they're just a pop-group" ...
That's pretty smart. So he really knows, what he is doing. ;-)
 
Cyclotron

Cyclotron

||||||||||
PySeq schrieb:
Nimm "And One" oder so: Musik ganz ok, manchmal sogar gut, aber die Stimme ... es ist eben nicht Dave Gahan.

Vielleicht sollten DM mal sowas probieren.



Oder lieber doch nicht.
 
P

PySeq

|||||
Das ist der spezielle "And One"-Humor. :lol: Find' ich aber ganz gut, daß sie nicht nur kopieren ...
Ich meinte z.B. den Refrain von "High" und noch ein paar andere Sachen. Finde ich eigentlich recht gelungen.


:phat: :phat: :phat:
 
Space

Space

is deep
PySeq schrieb:
Wenn Du guckst, von hier (ca. 1987), zu hier (ca. 1997), dann sieht er meiner Meinung nach auf dem zweiten Bild regelrecht psychisch krank aus.
Psychisch Krank ist das nicht. Nur Scham, gepaart mit einer mittleren Benommenheit. Die verengten Pupillen und das aufgedunsene Gesicht lassen auf Einnahme Medikamenten im Rahmen einer Substitutionstherapie schließen.
Auf dem ersten Bild tippe ich auf Amphetamine. (Siehe die großen aufgerissenen Augen, schwarze Puppillen, stark unter Strom stehend)
Ich halte es mit Andy Warhol:
What he's taking all the drugs for, if he's still so normal?

Und um das klarzustellen: Ich will mich nicht am Elend gefallener Helden ergetzen, sondern einen Kick durch ihre Arbeit bekommen.
Man hat herausgefunden, dass Musik ähnlich wie Drogen auf das Gehirn wirken.
Und so siehts dann aus: Du denkst du hast nen Trip genommen und dann war es nur Herbal Extasy oder ne Fassbrause.

Und wer mal nen geilen Frontmann sehen will, dem empfehle ich sich ein Nick Cave Konzert zu geben. So geht das.
 
M

MMMM

Guest
Von allen Konzerten die ich besucht habe 1986-2001, war das beste Konzert das, ohne vorherigen Album und ohne Bühnenshow, und zwar 1998 (Köln) die Singles Tour '86-'98 :phat:
Dave Gahan hat es einfach nur genossen zu leben, und wieder Live zu da zu sein. Das hat man regelrecht gespürt, was bestimmt einige hier bestätigen können.

@Moogulator
...der "Seitenhieb" von wegen, "man weiß ja von wem es kommt, und was er sonst so schreibt"...ist angekommen ;-)
...allerdings sollte man diese Aussage erst machen, wenn man meine erwähnten Buch und Video-Nachweise überprüft hat!...was mich daran erinnert, das ich Dir schon einmal ein Foto hier hochgeladen habe, wo alle meine Bücher über DM abgebildet sind....aber wie, keins gekauft und gelesen!? :floet:

...das ist die Band und die Musik, die mich in vielen guten und schlechten Lebensdekaden begleitet hat. Und das letzte wäre irgendeinen Schwachsinn darüber zu schreiben.
Aber sie sind nun einmal nicht das, was hier einige meinen,...keine Heroes, keine Vollblut-Musiker, eher eine "Zwecksgemeinschaft" die heute mehr vom Kultcharakter lebt,
wie von guter Musik! Punkt!

Und will jetzt irgendjemand behaupten: Dave Gahan wäre ein guter Sänger, Gore ein guter Gitarrenspieler oder "one Finger Fletch" Flecht ein guter Keyboarder,?
...wenn ja, sollte man dessen Meinungen hier, vielleicht noch einmal überprüfen! Wilder hat das als einzig gelernter Musiker wohl erkannt, und irgendwann sollte seine Leistung für die Band wohl mehr anerkannt werden, und das passte Gore und Fletcher nicht. Zur Erinnerung, Wilder durfte lange Zeit nicht offiziell als Mitglied der Band erwähnt werden, Gahan durfte erst, als Gore nichts mehr Song-technisch einfiel, seine ersten eigenen Stücke mit einbringen. Davor hatten sich Gore und Fletch dagegen ausgesprochen. Mich wundert bis heute, das Alans "the great Outdoors" auf der "get the Balance right" drauf durfte, und später auf der CTA sogar "if you want"!

Warum erwähne ich das?,...weil hier einige es einfach nicht wissen!

-Sie sind einfach keine Jugendfreunde die eine Band gegründet haben (außer Gore und Flecht (Clarke jetzt außen vor)), und seitdem zusammen sind.
-Der Sound stammt nicht von ihnen, sondern Anfangs von ihrem Mentor Miller, und später von diversen Produzenten
-ohne die von mir erwähnten Namen im Posting vorher (Miller, Flood etc.) wäre die Band im Jahre 1982 gestorben
-Wilder wurde schlecht behandelt, und hatte eigentlich nur zu Gahan eine freundschaftliche Beziehung.

Tja, und trotzdem mag ich die "alten" Sachen, nur sind sie für mich keine Helden, Vorreiter irgendeines Stiles, Sounds oder sonst was!

Zu guter Letzt: Vielleicht hat jemand mal Interesse an der Biographie von OMD, da gibt es richtige Sänger und Keyboarder, und viel über Synthesizer. :phat:
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Hab da kein Problem mit, ich finde trotzdem gut was da rausgefallen ist und Miller sagte irgendwann erkümmere sich darum das die auch den neuesten Kram nutzen und. und und..

Das kst auch klar, dass die eine Maschinerie sind und haben. Aber das Ergebnis ist gut. Finde es sogar ganz gut,bdass dj das hier zusammenfasst. Ich weiss diese Hintergründe nur sehr schemenhaft, daher - kann ich eben dazu auch nichts sagen.

Wie dem auch sei ist meine Aussage ganz allgemein - wenn was über bekanntere Leute in Büchern stwht, kann das auch anders sein als man denkt. Siehe Flür - da kann man auch sehen wer heute was kann und tut. Da würde ich mir was über deren Aktivität und Output gut erklären können. Trotzdem - das Gesantwerk DM finde ich bemerkenswert, sogar auch als Ergebnis dieser Maschinerie. Das sehr viele Fans da sind die auch alles awesome finden wenn jemand sich bewegt - das ist sicher so, aber da schein ich eher immun zu sein. Na, ich freu mich auf ein nächstes Album und ja, ich halte Wilder für einen guten Musiker, auch Produzenten, seine Sachen klingen einfach organisch. Wäre mir auch lieb, er würde bei Dm sein, wird aber nicht passieren, womöglich wegen der von dir erwähnten Zusammenhänge, diese Anerkennung war nir bekannt - leider, weil er hätte es verdient. Die Livemusiker sind auch nicht übel.

Ich kenn auch die kargen Demos von Gore ;-)
Wie dem auch sei - weiter schreiben..
 
Space

Space

is deep
Ohne jetzt ewig darauf herumreiten zu wollen, aber eines noch:
Meine Kollegin (mal wieder) hat mir heute einen kurzen Clip gezeigt, vom Zür'cher Konzert. Welches Stück weiß ich nicht. Dave steht auf der Mitte des Stegs. Nahaufnahme. Er wartet. Lehnt sich dann zurück und wiegt sich wie in Trance. Dann, auf ein mir unbekanntes Stichwort, dreht er sich um, sucht seinen Weg, macht noch irgend eine tänzerische Bewegung und läuft wieder auf die Bühne.
Dem ganzen sieht man so sehr das einstudierte und, und das ist das traurige, das lieblose der ganzen "Choreografie" an. Man sieht, das er eigentlich mit seiner eigenen Musik nichts anzufangen weiß. Anders kann ich mir dieses Abspulen der Bewegungen nicht erklären. Zero Spontaneität...
Schlimmer als bei einer Schulaufführung der 7. Klasse der Kinder mit Förderbedarf.
Nicht wie ein Profi das machen würde, sondern jemand, der es hinter sich bringen will.
Und das für 130€ FOS.
Das ist einfach nur miserabel. Und wer da noch vom "besten Frontmann, den die Welt je sah" spricht, hat entweder den Schuss nicht gehört oder steht sonst auch auf Jürgen Drews alike Ballermann Halligalli. Hauptsache da turnt einer rum. Könnte auch Playback sein. Is doch ejal. Und bitte nicht. "Er ist ja schon 55" Iggy Pop ist 70 und stagedived ein paar Wochen nach einer RückenOP. Das ist eine Show!!!
It's so NOT entertaining. Echt jetzt.

Ich hoffe wie haben uns trotzdem noch alle lieb. Ich wäre genauso kritisch und bin es auch bei Bands die mir (noch) mehr bedeuten als DM. Kein Applaus für Scheiße, gottverdammich.
Aber, meine Kollegin sagt: "Es war soo schön."
Who am I to disagree?
:bussi:
PS: Ich habe jedenfalls gelernt, dass ich wohl die ganze Zeit Wilder Fan war, ohne es zu ahnen. :adore: Obwohl das Ganze natürliche mehr ist, als die Summe seiner Teile. (Aristocats) (Sonst wäre Recoil ja gut, oder!?)

Edit: Damit es in diesem Zusammenhang Sinn ergibt, muss es natürlich heißen: Das Ganze ist mehr, als ein Teil seiner Summe, äh.. ein Teil seines Ganzen? Ihr wisst schon...
 
S

starling

Guest
Bei Recoil weiß ich noch wie der erste Track exklusiv auf DRS3 gespielt wurde.
'86 oder so. War ein Instrumental, ich fand den gut. Kann mich immer noch ganz grob an den Track erinnern.
Find ihn aber nicht online.

DRS3 hatte damals einen kurzen Draht zur Gruppe oder zu Miller oder beidem.

Auch auf DRS3 wurden etwa zur selben Zeit die ersten DM Liveaufnahmen live gefunkt
von denen ein Track auch auf irgend eine B-Seite kam.
Die waren miserabel.
 
tronique

tronique

Synthesist
1+2 :supi:
Finde immer noch, dass die frisch klingt - auch wenn Wilder nix mehr davon wissen will.
 
P

PySeq

|||||
ladyshave schrieb:
PySeq schrieb:
Wenn Du guckst, von hier (ca. 1987), zu hier (ca. 1997), dann sieht er meiner Meinung nach auf dem zweiten Bild regelrecht psychisch krank aus.
Psychisch Krank ist das nicht. Nur Scham, gepaart mit einer mittleren Benommenheit. Die verengten Pupillen und das aufgedunsene Gesicht lassen auf Einnahme Medikamenten im Rahmen einer Substitutionstherapie schließen.
Im hiesigen Krankenhaus wird da gar nicht so groß unterschieden.
Station 1: Alkohol- und Drogensucht,
Station 2: Geschlossene,
usw.. Und die Psychopharmaka, die es da gibt, sind selbst im Grunde auch nur Drogen. Aber wie wir wissen: "Neue Behandlungszentren bekämpfen die wirklichen Ursachen nie". ;-)

In der Biografie "Stripped" (Johathan Miller) hab' ich, meine ich, gelesen, vor allem Fletch war häufiger wegen Depression stationär in Behandlung, und zwar - zu meiner Überraschung - schon zur Zeit von MFTM. Sie hatten deswegen sogar Mühe, die Live-Termine einzuhalten.

ladyshave schrieb:
Und bitte nicht. "Er ist ja schon 55" Iggy Pop ist 70 und stagedived ein paar Wochen nach einer RückenOP. Das ist eine Show!!!
It's so NOT entertaining. Echt jetzt.
Doch, er ist ja schon 55. Jeder altert anders. Wenn Iggy Pop noch fit ist, schön für ihn. Als Gegenbeispiel nenne ich mal Ozzy Osbourne.
Mit Daves Liveshow war ich in den 80ern absolut zufrieden. Ich fürchte auch, daß das nachgelassen haben könnte, deswegen gucke ich mir DM auch gar nicht mehr live an. Sowieso nicht, wegen Tinnitus. Und zum Ganzen:


;-)
 
M

MMMM

Guest
Iggy Pop,Peter Kraus und Mick Jagger mit Ü70 noch auf der Bühne am rocken, geil, und zwei davon waren/sind sogar Yunkies. :phat:
....wenn ich da an mein letztes Klassentreffen denke (alle Baujahr um 1970) :opa:

Da ist wohl was dran, das Musik fit hält ....also wenn der Geist rege bleibt :floet:
 
P

PySeq

|||||
Really good:



War wohl 2002. Das müssen die Leute vom 101-Film sein, waren auch bei Martin.

Aber das Interview mit Dave finde ich interessanter. Das Bild an seiner Wand ...
Was er im Auto sagt ... Aus bestimmten Gründen für mich sehr gut nachvollziehbar.
Dave Gahan schrieb:
You know what? I really do wanna be here.
:supi:

Bißchen andere Nummer als die Bravo- und MTV-Interviews früher. :lol:
 
M

Mdxl8338

Guest
Einen Song nannten sie damals "Enjoy The Silence". Was für eine Mogelpackung. Das hätte ein Bonustrack sein müssen, auf dem für eine Singlelänge einfach gar nichts zu hören ist, sondern nur die Spielzeit runterläuft. Das wäre lustig gewesen.:idea: ;-)
 
Space

Space

is deep
Na, hast du einen Clown gefrühstückt?
:lol:
Enjoy the silence ist eher eine Handlungsanweisung denn eine Direktumsetzung. Das hat John Cage ja schon gemacht. ;-)
 
Space

Space

is deep
Mit dem Unterschied, dass John es gebracht hat. ;-)

Enjoy Ananas Symphonie, if you CAN.
 
M

Mdxl8338

Guest
Ja, für das große Publikum - die größere Öffentlichkeit - hat er es in das Bewusstsein gebracht. Das ist mir schon klar. Ich bin aber auf jeden Fall ohne ihn darauf gekommen und habe es auch in manche Köpfe gebracht. Im Text zu "Enjoy The Silence" heißt es "Words Are Very Unnecessary". Mit Verlaub, dann halt aber auch die Klappe beim Song, Dave. Ansonsten ist es ein Widerspruch. Vielleicht mache ich mal ein Lied das dann heißt: "Worte können nicht beschreiben, was ich für Dich empfinde". Das muss dann aber ein Instrumentalstück sein, damit ich dem Titel nicht widerspreche.
 
Space

Space

is deep
Du weisst es doch besser, als das hier. Es geht doch offensichtlich um Beziehung und um gebrochene Versprechen. Zusammensein und mal nichts sagen, anstelle von Lügen oder Unhaltbarem. Lets do the Selbstbetrug, weil's so schön ist. Das ist alles schon sehr stimmig?!
Was stört dich daran?
 
 


Neueste Beiträge

Oben