Der Drum-Plugin-Thread

Solar Chrome

Electro Synth Maniac
Hallo zusammen,

da Drum-Maschinen und Drum-Synths nicht nur in meiner Musik eine wesentliche Rolle spielen, dachte ich mal einen Thread zu erstellen, wo sich diese Plugins etwas fokussierter sammeln und vorstellen lassen. Oftmals hat man nur ein Drum-Plugin entdeckt, kurz reingehört, muss dazu aber kein Review schreiben oder es sonst großartig vorstellen. Hier lässt sich aber schnell mal ein Post mit Bildchen und Link reinstellen.

Also wenn Ihr irgendwo interessante, neue, seltene, geheime, tolle, vergünstigte oder schnuffige Drum-Maschine/Drum-Synths/Drum-Sampler/Sequencer findet, teilt das doch bitte hier für alle mit! :laber:


____



Ich fange auch gleich mal an:


Meine letzte Errungenschaft war der UVI DRUM DESIGNER. Das neue an dem Plugin ist, dass der Drum-Sound aus mehreren Teilen, wie Body, Tone, Noise zusammengesetzt wird. Das Prinzip ist dem Drumsynth recht ähnlich. Unterschied ist nur, dass der Drum Designer mit Samples arbeitet und damit deutlich vielseitiger klingt, als ein Drumsynth.



Außerdem hat der MODALICS BEAT SCHOLAR den Weg in meine DAW gefunden. Wegen des Sounds wird man das Plugin eher nicht kaufen, sondern aufgrund des ausgefuchsten Sequencers. Auf jeder Zählzeit wird hier eine "Pizza" platziert, die ich dann 4teln, 8teln, etc. kann. Innerhalb dieses Rasters kann ich dann meine Beats platzieren. Die Herangehensweise ist sehr untypisch und so sind dann auch die Ergebnisse anders, als die, die man normalerweise durch Routine erhält. Das Plugin macht wirklich viel Spaß und sorgt für neue Ideen in der Rhythmus-Sektion.

 
Das Teil das sie auch in die MPC2 Sofware (die auch als Plugin funktioniert) integriert haben fand ich beim antesten spannend, auch wenn ich eigentlich keine Verwendung für Drum Synths hab'.

Akai MPC DRUMSYNTH Review, Pros and Cons // 2.9 update explored (Force got this Drum Synth too)
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja viel gibt es da leider nicht.
Am besten finde ich den Freeware drumburst.
Da zeichnet man einfach seine Beats und du hast mit den Balken auch leicht Volume velocity für die Noten.
Man kann die Maus auch einfach gedrückt halten und da drin herum malen.
Eigene Samples kann man auch laden die man allerdings mit etwas arbeit in höherer Oktave anlegen muss.
Mit geliefert sind bei dem auch alle original tr samples von 606 bis 909.
Cooles Teil!
Variationen erstellen geht da auch leicht wenn man den Verstanden hatt.
Leider nur 32 bit und ein Update wird auch nicht mehr kommen aber lohnt sich.


maxresdefault.jpg
 
da gibts ne ganze menge ;-)

bin von sonic academy kick 2


zu steinberg backbone, weil der sound richtig gut ist und eine synthese funktion bietet. es kann also auch begrenzt als synth genutzt werden:


kick 2 nutze ich nur noch selten, seitdem ich das backbone habe.

dazu noch native instruments drumlab:


früher hab ich noch

https://ismism.de/getbi2_d.htm und den

https://www.synapse-audio.com/ekspro.html benutzt

wenn ich noch interesse an weiteren drums hätte, würde ich mir chop suey kaufen:

 
Zuletzt bearbeitet:
Fast hätte ich noch das hier vergessen.
Da bekommt man übrigens richtig bauchig fette Techno Bassdrums raus falls es jemandem interessiert.
Obwohl es software ist.
Ist auch kostenlos und auch interessant.
Ist vom alten tr-808 Entwickler. ;-)


Edit :
Grad gelesen... Wurde leider vorerst eingestellt.
Ich lass das trotzdem mal stehen weil es eventuell wieder kommt und interessant ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das Plugin, was ich in letzter Zeit häufiger nutze, als es dem Klischee guttut: Hex Drum von Oblivion. Der Name deutet es bereits an: Simmons SDS u.Ä. Vermutlich nichts, was man mit einem generischen Drumsynth nicht auch hinbekäme, aber die übersichtliche Anzahl an Parametern sowie der knallige Sound hatten es mir angetan. Gibt es immer wieder mal im Sale.

hex-drum-1200x538.jpg



Wer eine Lizenz von Reason 11 rumfliegen hat (ab v11 wegen RackPlugin VST): das Drum-Modul "Kong" mit seinen Drum-Modeling Komponenten auch immer noch einen Blick wert. Da gibt es neben der "Synth" Abteilung u.a. auch Physical Modeling für Kick und Snare.

kong-phys-kick.bf5d194331cb.jpg
kong-phys-snare.420ca9269f2e.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Das Plugin, was ich in letzter Zeit häufiger nutze, als es dem Klischee guttut: Hex Drum von Oblivion. Der Name deutet es bereits an: Simmons SDS u.Ä. Vermutlich nichts, was man mit einem generischen Drumsynth nicht auch hinbekäme, aber die übersichtliche Anzahl an Parametern sowie der knallige Sound hatten es mir angetan. Gibt es immer wieder mal im Sale.

hex-drum-1200x538.jpg



Wer eine Lizenz von Reason 11 rumfliegen hat (ab v11 wegen RackPlugin VST): das Drum-Modul "Kong" mit seinen Drum-Modeling Komponenten auch immer noch einen Blick wert. Da gibt es neben der "Synth" Abteilung u.a. auch Physical Modeling für Kick und Snare.

kong-phys-kick.bf5d194331cb.jpg
kong-phys-snare.420ca9269f2e.jpg
Ich finde Kong hervorragend, und bei Reason schlummern ja auch noch andere Schätzchen, wie Oompf.

Für Samples benutze ich immernoch Battery3, leider Abandonware und mit Battery4 gibt es keine würdige Nachfolgerin.

TAL-Drum dient als Ersatz, ist wirklich super, hat aber kleine Interface/Worklflow-Unzulänglichkeiten. Trotzdem für mich mit das Beste für sampled drums und, vor allem, ALLES MIDI-fernbedienbar.

Von Reaper gibt es den genialen kleinen Drum Sequencer namens Megababy, der, glaube ich, auch in anderen DAW läuft.

Sehr übersichtlich und umsonst ist Sitala Drum
 
Ganz ehrlich? Bin ja von Haus aus ein Trommler...
Ich nutze mittlerweile nur noch NI Maschine.
An Bord ist da eigentlich schon mal alles. Unter anderen ein sehr guter Drum Synth wie ich finde. Relativ gute Samples werden auch mitgeliefert.
Ja und Patternbasiertes Arbeiten sollte für Euch auch kein Problem darstellen.

Wenn ich bei klassischen Songs Schlagzeug einspiele, nehme ich ebenfalls Maschine und ziehe es einem E Drum vor. Ich spiele damit alles in Echtzeit ein. Als VsT nehme ich immer Modo Drums, für mich ist es die Software schlechthin. Modo Drums kann auch mal experimentell klingen.
Ja und Maschine kann natürlich auch als Lauflicht Sequenzer gutt funzen.

Maschine wird bei NI sehr gut gepflegt wie ich finde.

Ja und als Hardware finde ich die -das Nord Drum sehr geil, weil es gut klingt und rockt...
 
Für Samples benutze ich immernoch Battery3, leider Abandonware und mit Battery4 gibt es keine würdige Nachfolgerin.
Battery 3 hatte ich auch lange - bis ich mich für eine Weile davon abgewendet hatte und auf die Rückkehr "dank" der (damals) unsäglichen Installer für Macs kein Bock hatte. Das ist ja inzwischen mit der Universal-Installationsverwaltung anders, aber ich meide NI mittlerweile auch aus anderen Gründen.

Als Ersatz für Samples hat es bei mir dann Impact XT getan. Das ist der in Studio One mitgelieferte Drumplayer. Natürlich nicht so umfangreich wie Battery, aber auf einen speziellen Drum-Sampleplayer eines Drittanbieters hatte ich auch keine Lust mehr. Mit Bordmitteln geht da in den aktuellen DAWs inzwischen recht viel.
 
krass, jeder hat quasi sein eigenes drum instrument. jeder sagt was anderes und hat ne andere meinung.

bis auf die zwei reason user ^^
muss ja so sein.
Kenne auch keine zwo Knüppler mt dem gleichen Kit.


Kollege hat mir das neulich vorgespielt.
Fand ich cool.
 
Neben microtoniq hatte ich mal ne Zeit lang den Drumatic noch am Start.

screen-drumatic.png


Am liebsten ist mir aber seit einiger Zeit das Drumrack in Ableton Live. Ist so einfach oder kompliziert wie man selber will. Einfach mal ein Stück aus ner Audiospur, ein Sample oder einen VST-Synth auf ein Pad reinziehen und gut is. Ist einfach ein geiler Workflow.
 
sehr cool, den kaufte ich mal..gabs da eigentlich jemals n Update..?

mal schauen, den hatte ich schon fast vergessen.
Nee leider nix.
Ich hatte ihm ja den tip gegeben einiges vom drumburst zu übernehmen.
Da kann man ja variationen leicht machen und Volume velocity für jede Note.
Fand er gut.
Vielleicht fehlte ihm ja bisher die Zeit oder ihm reicht das so.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sehr cool finde ich auch Spark von den Aturianern. Die Kiste macht auch viel Spaß:
Ist aber ein software plugin drum sammel thread. ;-)
Arturia Spark ist ein Drum-Software PlugIn, welches auch völlig autonom ohne Controller genutzt werden kann. Ich selbst besitze die größere Ausführung des Controllers, nutze diesen aber fast gar nicht mehr, sondern lasse den tatsächlich sehr leistungsfähigen DrumSynth von der jeweiligen DAW steuern.
 


News

Zurück
Oben