Der Mann mit der Maschine - Motor Fader Modul

Hyde
Hyde
...
Keine Ahnung, ob das hier schon irgendwo besprochen wurde, aber "Der Mann Mit Der Maschine" hat wieder neue, tolle Module vorgestellt. Vor allem das Motor Fader Modul sieht super interessant aus. Bei folgendem Video stellt er hier das Modul und noch weitere Neuheiten vor. Zumindest war mit der Midi Controller noch nicht bekannt.
https://www.youtube.com/watch?v=-WYYDAlfkxs


Die Motor Fader ergeben in Verbindung mit dem Droid "Universum" natürlich super viele Möglichkeiten und bei dem Interview wird ja bereits gezeigt, wie flexibel man damit einen Sequencer bauen könnte. Spannend finde ich auch, dass man die "Motoren" stellenweise auch als Haitisches Feedback nutzt. Dies wird beim Sequencer demonstriert, wenn die Fader quasi in die einzelnen Tonstufen einrasten. Mega tool und evtl. muss ich mich doch langsam mal mit Droid beschäftigen. So sehr ich die Flexibilität spannend fand, hat mich bisher das ganze programmieren abgeschreckt. Und gar nicht wegen der Tätigkeit selber, sondern das es zumindest meiner Motivation von Eurorack entgegen läuft. Ich will eigentlich möglichst wenig Zeit am Rechner verbringen und bevorzugen.

So oder so. Ich bin begeistert und evtl gibt es ja bald wieder ein neues Video im Sequencer Talk.

PS: Falls das irgendwo in einem Superboot Thread besprochen wurde, tut es mir leid. ich habe echt nix gefunden
 
Green Dino
Green Dino
Less talk, more oscillators!
Wow, das ist wirklich clever! Eigentlich das Sequenzer Layout, das ich immer haben wollte.
 
molemuc
molemuc
quaterbernie
RESPEKT im quadrat

sehr geil - was dem Herrn Kettner so alles einfällt

bei den droids war ich sehr zurückhaltend, weil
ich eigentlich nix am Computer machen will.
Aber die freie Programmierung eröffnet total neue
Möglichkeiten.
 
fanwander
fanwander
*****
400 EURO für vier Fader ist natürlich eine Ansage (schon klar, dass diese Motorfader was kosten). Aber da ist man dann vermutlich für einen 16-Step-Sequencer mit den außerdem notwendigen Basismodulen bei mindestens 2000 Euro.
 
molemuc
molemuc
quaterbernie
schon klar, aber der Einsatz als Sequencer
ist nur eine Möglichkeit. Wenn man sich auf
die Droid-Programmiererei einlässt entstehen
aber extrem viele Einsatzmöglichkeiten.
 
Green Dino
Green Dino
Less talk, more oscillators!
400 EURO für vier Fader ist natürlich eine Ansage (schon klar, dass diese Motorfader was kosten). Aber da ist man dann vermutlich für einen 16-Step-Sequencer mit den außerdem notwendigen Basismodulen bei mindestens 2000 Euro.
Ich würde mir einen 8 Step Sequencer bauen. Wie geil wäre es sofort auf Knopfdruck z.B. zwischen Pitch, Velocity, Amp Decay, Filter Envelope u.a. wechseln zu können? Ist doch genial!
Kein "Step gedrückt halten und Display ablesen" etc.

Seh ich das richtig, dass Droid Master (388€), P2B8 (118€) zum Umschalten der Funktionen Fadermodule + zwei Mal das Motor Fader Modul (je ca. 400€) ausreicht?
Die Motor Fader Module patcht man in den Droid Master, das P2B8 ebenfalls und "programmiert" den Droid Master entsprechend?
 
Hyde
Hyde
...
Seh ich das richtig, dass Droid Master (388€), P2B8 (118€) zum Umschalten der Funktionen Fadermodule + zwei Mal das Motor Fader Modul (je ca. 400€) ausreicht?
Die Motor Fader Module patcht man in den Droid Master, das P2B8 ebenfalls und "programmiert" den Droid Master entsprechend?
Genau so sieht es aus. Hier gibt es eine coole Übersicht und weitere Beispiele was man mit Droid so machen könnte:
https://www.youtube.com/watch?v=8UZGkjNU2FA


Oder das damalige Feature von sequencer:
 
 


News

Oben