DJ Mixer als Livetool für Nicht-DJs?

Dieses Thema im Forum "Bühne" wurde erstellt von moogli, 9. September 2014.

  1. moogli

    moogli Tach

    Liebes Forum,


    ich habe mir jüngst ein paar Videos zu "hochgezüchteten" DJ Mixern angesehen (im Rahmen eines kleinen Gearporn-Anfalls), also die Dinger mit eingebauten Effekten, Loopern, VCFs, heftig zupackenden EQs und "leicht greifbaren" Routing-Funktionalitäten (z.B. Kanalstrip des Mixers wählt sich mit einem Knopfdreh einen anderen seiner physikalischen Eingänge), sowas à la Xone:92 oder DB2/4.

    Auf einem viel kleineren Level nutze ich nämlich daheim den (kleinen Behringer-)Mixer auch eher kreativ. Also z.B. Effektsend zurück in einen anderen Kanal führen mit anderen EQ-Settings, so dass man per Mutes die EQ-Settings schlagartig umschalten kann, oder Preamp-Verzerrung ein- und ausschalten kann, usw. Oder auch als Routing-Tool, um z.B. per Effektsend in den Audio-In eines Synthesizers zu gehen.

    Das brachte mich auf die Idee, dass dieses "Hands on"-Featureset eines DJ-Mischers doch auch für eine Live-Performance mit Sequencern und Synths (bzw. Grooveboxen, bzw. Ableton etc.) eigentlich sehr nützlich sein könnte.

    Macht sowas jemand? Also die GrooveBox, den PC und einen Synth im Live-Setup an einen eigentlich für DJs vorgesehenen Multifunktions-Mixer moderner Machart?

    Ich weiß, die Dinger sind schweineteuer... Aber nur mal so aus Interesse, die Frage drängt sich einfach auf. Das was DJs machen ist ja "live-modifizieren" fertiger Tracks. Die brauchen dann den Bass-Killswitch, weil sie die BD des fertigen Tracks eben nicht mehr muten können. Was der Live-Sequenzerant ja kann. Aber trotzdem ergäben sich doch ziemliche Möglichkeiten mit so einem Teil, das eben auch ziemlich auf schnellen Zugriff und Flexibilität frisiert ist.

    Bin gespannt auf eure Meinungen :)


    Viele Grüße,
    moogli
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, mache ich und nutze ich.

    Im Gegensatz zu einem Mackie sind DJ Mixer einfach gemacht zum live dran rum schrauben. Es gibt sogar Mixer mit integrierter Soundkarte und guten FX (Pioneer DJM900), wenn man nicht mehr wie 4 Stereo Kanäle braucht, dann sind die Dinger einfach toll! Aber sie sind schwer und dick!
    Bekannte Acts kriegen die Mixer vom Promoter hingestellt und im Club Milieu sind diese natürlich allgegenwärtig und oft sogar noch einfacher zu besorgen als irgendein 8-16 Kanal Mischpult.
     
  3. moogli

    moogli Tach

    Interessant :) Welchen nutzt Du?

    Sehe ich das richtig, dass man dabei keine Effekt-Sends oder alternative Ausgänge hat?
     
  4. Natürlich haben bessere DJ-Mixer Effektschleifen, sogar sehr gute.
    Ich arbeite selbst mit einem Allen Heath Xone 42.
    Dieser hat ein kleines AI verbaut, einer sehr schöne Effektschleife und einen traumhaften Filter. (HP, BP und LP)
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest


    wenn du einen Preiswerten haben willst, welcher sogar "PC-Steuerung" bieten http://www.ebay.de/itm/Behringer-DDM-40 ... 3f3c66f962

    gehen aktuell so um die 200 gebraucht weg und sind wirklich sehr solide ;-)
    na klar. Man kann einen Liveact auch wie ein DJ aufbauen und abhotten, muss ja nicht immer ein auf Paul Kalkbrenner sein :floet:
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ist zwar kein Mischpult, aber ich setze den Pioneer RMX 500, also ein spezielles DJ FX Gerät, live wie auch im Studio ein.
    Er existiert dann auch als VST in der Daw, mit soviel Instanzen wie man will...
    Ist zwar nicht ganz billig, war jedoch ein absoluter Glückskauf gewesen, da ausser ein paar DJ Berichten rein nichts darüber zu finden war.
    Die Qualität der FX ist absolut perfekt, auch ist die Einsetzbarkeit fast grenzenlos, da zwar nur geringe Anzahl an FX, aber alles miteinander verschaltet und stufenlos vermischt werden kann - absoluter Geheimtip.
     
  7. Ich hatte den großen Bruder, den RMX1000 länger im Einsatz. Da geht schon ganz gut was...
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, das glaub ich, ich will den RMX500 nicht mehr missen, vor allem weil man da auch alles in Cubase "einzeichnen" kann, so daß er auch äusserst "feinsinnig" und nicht nur vordergründig eingesetzt werden kann. Und "live" in der Summe, ist das Ding eine Macht :supi:

    Vor dem "großen Bruder" bin ich angesichts des Preises etwas zurück geschreckt, aber jetzt, da ich den RMX500 kenne, würde ich den auch bedenkenlos kaufen :phat:
     
  9. speedsol

    speedsol Tach

    Ich suche immer noch einen würdigen Nachfolger für den Korg Zero 8... War für mich vom Funktionsumfang her der perfekte Mixer. Frei zuweisbare Fader (Line In / Firewire In / Controller), Filter pro Kanal, 3x Kaoss FX ... Leider zu viel Stress mit dem Treiber gehabt :cry:
     
  10. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    Ich finde der Korg Kaoss Mixer KM-2 ist super, bietet er doch zusätzlich zum DJ-Mixer die Funktionen des Kaoss Pads KP-2.
    War mal richtig teuer 800€ oder so, und ist, wenn man ihn findet unter 100 Euronen zu haben:

    [​IMG]
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    KM 202 vs 404

    hab den

    https://www.google.de/search?q=km202&es ... 96&bih=763

    leider gabs den noch nicht auf Billig

    https://www.google.de/search?q=km202&es ... ch&q=km404
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich nutze ein Pioneer DJM 900 mit integrierter Soundkarte und FX, alternativ nutze ich aber auch externe eine Soundkarte, damit ich mein Set an irgendeinen DJ Mischer anschliessen kann.
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich hatte schon mal vor, nen Twitch zu nutzen bzw zu Kombinieren...leider gerade kein Geld, für neue Spiele ;-)
     
  14. speedsol

    speedsol Tach

    Die Kaoss-Mixer sind an sich ganz cool, der Zero 8 hat mich aber als All-in-One-Gerät gereizt, vor allem für die Live-Performance mit Laptop und mehreren Geräten. Hoffentlich wird bald etwas vergleichbares gebaut, müsste doch bei dem aktuellen Analog-/Hardware-Hype gefragt sein...
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest


    gibt ja noch den Zero 4 :mrgreen:

    wobei mich das X32 dann doch wieder flashte, was es alles kann und davon ein Kleiner Bruder...die Zero Serie geht leider viel zu teuer weg.

    Ich hab letztendes ein KM202 günstig geschossen, obwohl ich wirklich viel lieber ein KM404 gehabt hätte, aber ich hab noch nen Plattenspieler unn mein Nextbeat will auch lieber einen echten Müscher haben :mrgreen: somit hab ich noch einen Line frei und da bastle ich wohl die TR8 ala Mills dran -> scatter on :phat:

    p.s. KP3 und KP2 mini hab ich ja auch noch :floet:
     
  16. Der KM 402 ist scheiße. Ich habe den auch, ich muss das wissen. Die einzigen Pluspunkte sind der digitale Eq und die Fader. Das kann ggf. beim Km2 anders sein, aber ein Kaossi als per Knopf addiert auf die Summe der Kanäle zu legen bockt's nicht. Weder als Live Act noch als DJ. Da kann man nur mit Software und einem 2€ Headsetadapter und dem onboard Soundchip schneller coolere Dinge abfeiern.
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    echt :denk:

    also das Kaoss ist für mich nur "Plus", weil ich in erste Linie nun mal wieder DJ sein will...am liebesten hätte ich noch 2 Turnies (vestax finde ich mittlerweile direkter als 1210 :) ) und es ist ein Platzproblem.

    Gut, so toll fand ich das Kaospad dann auch nicht drin, war recht preiswert, der Deal :mrgreen:
     
  18. speedsol

    speedsol Tach

    mit dem selben treiber :roll: und mir dann auch zu wenig kanäle
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    was stimmt da nicht :denk: bitte um Infoz
     
  20. speedsol

    speedsol Tach

    der zero hatte die angewohnheit, in unpassendsten momenten (z.b. auf der bühne) einzufrieren und einen kreischenden ton von sich zu geben :selfhammer: war auch kein einzelfall, wie in foren berichet wurde. und da der treiber nicht aktualisiert wurde, ist er sowieso nur bis 32 bit xp kompatibel...
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    32 bit xp kompatibel :waaas: keine Produktpflege :shock:
     
  22. moogli

    moogli Tach

    Interessant! Danke für die Erfahrungsberichte :)
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    noch eins moggli,

    hat denn jemand sich bei diesem Vorhaben schon mal einem TWTICH versucht?

    http://www.amazona.de/test-novation-twi ... ontroller/
    gerade die Pads sollten doch ideal sein :denk:

    und der controller hat auch schon Wandler...zumindest überlege ich in gewissen Abständen das schon :floet:
     
  24. Ich hatte in mein Software Setup mal den Traktor Kontrol Z1.
    Das war schon cool den auf diverse Parabeter zu mappen. Jetzt bin ich auch am überlegensowas in Hardware zu holen...weiß aber noch nicht so genau...
     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest

    beter was :denk:

    der ist doch für Träktör :mrgreen:
     
  26. Ja schon, aber die Kontrol Teile (X und Z Serie) lassen sich suuuuper in Ableton Einbinden da sie sehr flexibel sind.
    Ich hatte mein wegen Geldmangel dann verkauft, aber der mit den Pads würde mich schon interessieren... ;-)
     
  27. moogli

    moogli Tach

    Der Tipp mit dem Behringer ist auch sehr cool, hab mir grade mal die Anleitung zu Gemüte geführt. Das ist ja schon ziemlich nett, was man mit den Dingern alles machen kann. Für mich ist die Gerätegattung absolutes Neuland, ich hatte mich damit zuvor noch nicht beschäftigt. Daher die "wow, sowas gibts?" Begeisterung ;-)

    Aktuell ist mein Projekt, mit dem Apple IIe / CMU800 von Roland Musik zu machen, an den ich das Monotron und die RozzBox angeschlossen habe. Das ist sequenzerseitig SEHR krude (weil man den SW-Sequencer nicht mehr beeinflussen kann, wenn er läuft & loopt, nichtmal Mutes), aber ich hab mir mit ein paar Sachen beholfen & dann gehts eigentlich. z.B. Bassdrum mit dem EQ ausblenden und ein kleiner externer Sampler (SU10), hält Loops vor, um den Sequencer in der Performance stoppen zu können - und dann einen anderen oder veränderten Track von der Disk zu laden. Sowas wäre mit einem DJ Mixer quasi eingebaut, da die ja meistens live loops erstellen und sie selbständig weiternudeln können. Die Übergänge mit den Effekten habe ich jetzt auch mit einem kleinen Mixer und Effektgerät gemacht. Ich werde die Idee mal reifen lassen, aber es scheint mir schon eine nützliche Sache zu sein. DJ Mixer als Livetool für Nicht-DJs? Mein Eindruck ist: Ja.
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest


    sag mal was zum http://www.ebay.de/sch/i.html?_frs=1&_s ... SRCHX:SRCH

    wenn Du einen günzsch ergatterst, für unter 200, würde ich Kaufen, aber das ist noch immer fast unmöglich :mrgreen:
     

Diese Seite empfehlen