Doepfer A-133 VC Polarizer = DC Coupled Ring Modulator ?

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Navs, 16. Januar 2008.

  1. Navs

    Navs Tach

    Im Anhang zum AC/ DC coupled Ring Mod Thread...

    Ist der A-133 VC Polarizer eigentlich nichts anderes als ein DC coupled RM?

    Laut Doepfer's Beschreibung ist der A-133...

    ..."ein zweifacher, spezieller spannungsgesteuerter Verstärker, der sowohl positive wie auch negative Verstärkungen zulässt.
    Unter negativer Verstärkung wird in diesem Zusammenhang die Invertierung des Eingangssignals verstanden."

    Unter anderem wird in der Anleitung von der Erzeugung neuer Kurvenformen gesprochen. Klingt aber ganz nach ring modulation:

    vco2rm_a133_ringmod

    Im Beispiel zuerst der A-133 dann der DC coupled RM des Cwejman VCO2RMs.

    Ähnliches beim 'Invertieren' eines CV Signals:

    a133_vco2rm_vcpolarizer
    (A-133, dann VCO-2RM)

    Oder eines Audio Signals:
    vcpol_video
    (gezippte divx files. rechts click zum dl)

    Also, abgesehen vom Verstärker des A-133s, gibts einen Unterschied?
     
  2. Ilanode

    Ilanode Tach

    Ohne mich jetzt näher mit dem A133 zu beschäftigen, gehe ich davon aus, der fabriziert AM (Amplituden Modulation), die der RM sehr ähnlich ist.
     
  3. intercorni

    intercorni aktiv

    Amplituden Modulation klingt deutlich anders.
     
  4. Ilanode

    Ilanode Tach

    Zwei Dir unbekannte Audiosignale, die a) in einem RM gehen oder b) in den Sig In und CV In eines VCAs. Du würdest immer hören können, ob es a) oder b) ist?
     
  5. Navs

    Navs Tach

  6. changeling

    changeling Tach

    Ich glaub Du kannst bald ein Buch mit Modulartips (und beiliegender Audio-CD) raus geben.
    Ich würd's kaufen (weil ich beim patchen oft den Computer aus hab und auch so lieber ein Buch daneben lege). :supi:
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    +1

    Du bist da so fleissig dran an deinem Modularlab, da könnte dann mal wirklich ein Buch her...
     
  8. Navs

    Navs Tach

    Boah, danke für den hohen Lob! :shock:

    Glaube, ein Buch wäre sehr viel Arbeit und ausserdem gibt es Leute, mit viel mehr Erfahrung als ich ... ;-)
     
  9. bartleby

    bartleby echt reaktiv

    die links zu den mp3 weiter oben funktionieren uebrigens nicht mehr.

    sind deine hoerbeispiele zum a133 noch irgendwo online? die wuerden mich sehr interessieren.

    finde das auch immer sehr inspirierend, was du da in deinem blog machst...
     
  10. Navs

    Navs Tach

    Klar, lange her ists ;-)

    Hier ist das interesanteste: https://dl.dropboxusercontent.com/u/211 ... ingmod.mp3

    Ob der A-133 nun ein richtiger RM ist, müssten die Engineers klären. Mein Elektro-Wissen ist jetzt ein bisschen besser als damals - ich verstehe die Schaltung so: Signal und CV werden invertiert und in zwei gegenseitig geschaltete VCAs verstärkt und dann gemsicht. Im prinzip ein Cross-fader, der zwischen +ve und -ve Version des Eingangs überblendet. Ist das ein RM? Anscheinend macht das der Dixon uMod genau so.

    Gehts dir um den Klang, musst du nur verstehen, dass die VCAs auf LM13700 OTAs basieren. Alte bewährte chips, die einen eigenen Klang haben. Grund dafür liegt teilweise daran, dass Eingangssignal zuerst abgeschwächt werden muss, um später wieder verstärkt zu werden. Signal to noise etc.

    Anyway, 5 Jahre später, ist Der A-133 immer noch ein Hauptspieler in meinem System.
     
  11. serenadi

    serenadi Tach

    Hi,
    Vorab: ich kenne den Doepfer Polarizer nicht.
    Aber:
    Ein Polarizer-VCA ist ein 4-Quadranten Multiplizierer, d.h. von beiden Signalen (Audio-In und Control-In) werden sowohl positive als auch negative Signalanteile miteinander multipliziert.
    Im Gegensatz dazu ist ein *normaler* VCA nur ein 2-Quadranten Multiplizierer, hier wird von der Steuerspannung nur der positive Teil ausgewertet.

    Ein *klassischer* RM (passiv, mit Trafos und Dioden) macht mathematisch nichts anderes als ein 4-Quadranten-Multiplizierer, dementsprechend sind auch die klanglichen Ergebnisse (theoretisch) gleich. Der Unterschied beim klassischen RM ist, daß er niederfrequente Signalanteile nicht verarbeiten kann (*natürlicher* magnetischer Hochpass durch die Trafos).

    Daher kann ein Polarizer-VCA durchaus als Ringmodulator gesehen werden.

    Ich habe mal ein kleines Beispiel gemacht:
    jeweils 4 Takte laufen
    - ein 4 Quadrantenmultiplizierer mit dem Chip AD633 (das HiFi - Teil)
    - ein von mir gebauter 4Quadranten VCA mit dem LM13600 (dürfte demnach dem Doepfer Polarizer entsprechen)
    - ein *klassischer* Ringmodulator (Realring von Ken Stone)

    danach spiele ich die gleiche Sequenz eine Oktave tiefer und laufe umgekehrt zurück:
    - Realring
    - LM13600
    - AD633

    Der AD633 klingt am saubersten, dann kommt der LM13600, der schon ein bischen Dreck liefert, am Ende der Realring, der stark verzerrt. Der Realring ist so wie von Ken geliefert (nur mit Ein- und Ausgangspuffern versehen), klaak hatte glaube ich einen mit selektierten Dioden, der wesentlich sauberer klang.

    Die Level in der Aufnahme sind nicht hundertprozentig gleich.

    http://www.serenadi.de/Sound/RMcompare.mp3

    Lieben Gruß,
    Bernd
     
  12. abbuda

    abbuda Transistor

    Danke für die Ausführungen, interessant :supi:
     
  13. bartleby

    bartleby echt reaktiv

    cool, sehr aufschlussreich!
     
  14. Navs

    Navs Tach

    Danke, Bernd!
     

Diese Seite empfehlen