Dreadbox TYPHON

noir

( ͡° ͜ʖ ͡°)
Geile Kiste! Kling, Konzept, Bedienung, alles geil! Werd ich mir wohl oder übel mal holen...
 

microbug

|||||||||||
Feines Teil, könnte mein erster Dreadbox werden. Hatte mir grad einen Kleinmixer mit eingebauten Effekten für den Uno Synth geholt, das würde mit dem ja wieder überflüssig :)
 

633k

......
..im sequencer kann man mit dem drehknopf die schritte durchfahren/anwählen, und dann pro schritt mit den slidern parameter setzen, wie note, note length, velocity, mod intensität (oder frei belegbar) ...so stelle ich mir das jedenfalls vor..😄
 
Feines Teil definitiv. Das mit dem Sequenzer muss man erstmal sehen. Da bin ich noch skeptisch. Soll ja aber gut für Einsteiger sein und Jam-freundlich. Jedenfalls ein schöner HandsOnSynth. Bei dem Preis wäre ich dabei.
 
..im sequencer kann man mit dem drehknopf die schritte durchfahren/anwählen, und dann pro schritt mit den slidern parameter setzen, wie note, note length, velocity, mod intensität (oder frei belegbar) ...so stelle ich mir das jedenfalls vor..😄
So habe ich das mir auch vorgestellt.
Sie betonen ja, dass die linke Seite mit den Potis der analoge Teil und die rechte Seite mit dem Display, Encoder und Fader die digitale Teil sind.

Die Frage wäre nun noch, ob die linksseitigen analogen Potis speicherbar sind, oder nicht.
 

storyplay

......
Das ist doch mal was!
Der erste Analog-Synth außer der BassStation - in der dreihunderter Preislage, der speicherbar ist.
Obendrauf noch die gutklingenden Effekte, da kann derzeit nix mithalten.
Oder habe ich was vergessen?

Weiß jemand ob es nur einen LFO gibt?
 

kirdneh

s_a_m
Das ist doch mal was!
Der erste Analog-Synth außer der BassStation - in der dreihunderter Preislage, der speicherbar ist.
Obendrauf noch die gutklingenden Effekte, da kann derzeit nix mithalten.
Oder habe ich was vergessen?

Weiß jemand ob es nur einen LFO gibt?
Es gibt noch den UNO Synth für knapp 150, der hat auch Speicherplätze, ist aber nicht sexy :)
Korg Monologue gibt es auch noch unter 300 Glocken.
 

microbug

|||||||||||
Es gibt noch den UNO Synth für knapp 150, der hat auch Speicherplätze, ist aber nicht sexy
Sexy isser nicht, weil Vollplastebomber mit fumeligen Adaptern und seinen USB Nebengeräuschen, dafür kommt aus der Kiste ein ziemlich wuchtiger Sound raus und der Arpeggiator macht durchaus Laune und der Sequenzer ist sehr direkt bedienbar, da dürfte der Typhon fumeliger sein.

Der Typhon gefällt mir trotzdem besser :)
 

SvenSyn

Ich sag immer Muuug, sorry!
Der wird sich sicher wie geschnitten Brot verkaufen. Und Dreadbox die Möglichkeit geben, wieder Geld und Zeit in die Entwicklung von nem Polysynth zu stecken (falls sie das nicht eh schon tun). Wetten, in 2 Jahren gibts nen neuen Abyss?!
 

ollo

||||||||
Eigentlich könnten sie auch echt den FX-Teil als einzelnes Gerät veröffentlichen. Ohne den Analog-Synth-Part dürfte das ja auch nochmal deutlich günstiger sein und so eine Art No-Brainer für das Ende der Sounderzeugung für viele user werden. Oder gerne auch im Eurorackformat.
 

kirdneh

s_a_m
Schade ist das man Reverb und Delay nicht gleichzeitig zur Verfügung hat, auch das man die Modulatoren nicht mit Modulationsrad steuern kann.

Ansonsten finde ich das Teil richtig gut, hoffe die USB Stromversorgung macht keine Störgeräusche.
 

Scenturio

O̡̯̮̘̗̻͟͡i̸̼̘͞ṟ́͢u̻̯̤͘t͉̪̦͇̹̥n̛͚̯̯͙ͅͅe̛̟̠̞c҉҉̤͕̹̩
[..] auch das man die Modulatoren nicht mit Modulationsrad steuern kann
Das ist eines der wenigen Dinge, die mir auch beim NYX v2 fehlen. Zumindest die LFO-Intensität (und/oder die der Mod/Envelopes) würde ich gerne per Modwheel steuern können. Dafür hätte es aber wohl einen Attenuator mit CV-Eingang gebraucht. :-/

(Geht das beim Erebus v3? Nach den Fotos vom Patchfeld nicht, oder?)

Ansonsten finde ich die Kiste ziemlich interessant - ich sehe da eine (entfernte) Ähnlichkeit mit dem Rocket, der teilweise ein ähnlich reduziertes Konzept bei den Reglern fährt ...

Weiß jemand, ob sich die Zeiten der Modulatoren über die Tonhöhe steuern lassen? Dann hätte man noch etwas mehr FM-Möglichkeiten (oder AM, wenn sich als Ziel die Amp-EG wählen lässt). Das konnte ich aus dem Testbereich jetzt nicht herauslesen.
 

bartleby

lieber nicht.
Dann studier mal diesen Bildausschnitt.
Anhang anzeigen 76974
warum, was soll der besagen?
usb dient da nur der stromversorgung, midi laeuft ueber din, audio ueber klinke.

wuerde mich sehr wundern, wenn der typhon usb-host kann - hat ja keinen usb-a- oder -c-anschluss. es gibt zwar b-auf-a-adapter (vgl deluge), aber das ist ja nun wirklich ne exotische loesung - wie ueberhaupt ein synth mit usb-host eher exotisch waere. gibts das ueberhaupt? mir faellt grad kein reiner synth mit eingebautem usb-host ein.

das ding wird midi per usb wohl nur mit externen hosts machen, wie die allermeisten.

[edit: @noir: ah, ich glaube, jetzt hab ichs gecheckt: du meintest, der fehlende usb-a-anschluss soll zeigen, dass es keinen usb-host gibt? ja, ich glaube, das ist eine zulaessige interpretation. :) ]
 
Zuletzt bearbeitet:

633k

......
warum, was soll der besagen?
usb dient da nur der stromversorgung, midi laeuft ueber din.

wuerde mich sehr wundern, wenn der typhon usb-host kann - hat ja keinen usb-a- oder -c-anschluss. es gibt zwar b-auf-a-adapter (vgl deluge), aber das ist ja nun wirklich ne exotische loesung - wie ueberhaupt ein synth mit usb host eher exotisch waere...
exotisch aber wünschenwert..so wie op-z, organelle, zynthian, norns, mostro fm, 1010music blackbox, futuresonus parva, deluge, mfb dominion club...
klappt hier natürlich nicht aufgrund des fehlenden netzsteckers..irgendwoher muss der strom ja kommen.
 

633k

......
andere frage die ich mir stelle: wenn ich externes audio durch die effekte route, ist der synth dann "still", oder gibt es eine mixer page?
Falls das in einem der tests und videos schon beantwortet wurde bitte ich um nachsicht das ich genau dieses noch nicht gesehen habe.. ;-)
 

microbug

|||||||||||
warum, was soll der besagen?
Daß es keinen USB Hostport gibt, wie man eindeutig erkennen kann.

klappt hier natürlich nicht aufgrund des fehlenden netzsteckers
USB Host ist ein USB A, wie am Rechner, nicht USB B, der Gerätestecker. NOCH gilt das, bei USB-C kann man es dann am Stecker nimmer erkennen, dafür paßt der dann aber auch beim ersten Mal :)
 

633k

......
..danke, das war mir nicht bewusst..ich dachte immer usb ist usb ist usb..beim kenton usb midi host z.b. läuft das ganze über eine usb-a buchse?
 


News

Oben