DVD Restauration

Dieses Thema im Forum "Media 2.0" wurde erstellt von KlangRaumKlang, 4. Februar 2010.

  1. Mal ein technisches Problem:

    Ich hab einige ältere Video-DVD die durch Beschädigungen und offenbar auch Alterung nicht mehr abspielbar sind, auf einem normalen DVD-Player sind etliche Stellen erkennbar, bei denen die Fehlerkorrektur kein klares Bild mehr hinkriegt, manchmal stoppt die Wiedergabe bis hin zu dem Effekt, das der Player sich aufhängt. Am Rechner mit gewöhnlicher DVD-Wiedergabe passiert in etwa dasselbe, die DVD sind praktisch nicht mehr nutzbar.

    Am Rechner kopieren scheitert, weil die DVD auch auf der Dateiebene nicht mehr fehlerfrei auslesbar sind -dh: das Verzeichnis VIDEO_TS mit seinen Dateien lässt sich auch nicht mehr manuell komplett auf Platte sichern.

    Mir ist aber zufällig aufgefallen, das die DVD trotzdem noch halbwegs akzeptabel am Rechner mit VLC abspielbar sind, mit wesentlich weniger Bildstörungen und an den heftigen Störstellen bricht die Wiedergabe auch nicht ab. Und VLC kann ja während der Wiedergabe gleichzeitig in eine Datei streamen, man könnte also das Video aufzeichnen, nochmal nachbearbeiten und wieder brennen.

    Ich hab da schon bisserl probiert, das Speichern und spätere Wiedergabe mit VLC klappen, aber hänge im Moment fest: In welchem Format und mit welchen Optionen müsste der Stream gespeichert werden, damit zb Quicktime so ein Video abspielt oder iMovie/iDVD die Datei(en) akzeptiert? Einfach nur eine (scheinbar passende) Verkapselungsmethode wählen reicht leider nicht aus, das hat bisher nicht geklappt. Offenbar muss das ganze noch umcodiert werden und da hab ich zu wenig Ahnung. Wer hat sowas schonmal gemacht und kann mir weiterhelfen? Ich möchte das ganze zuerst in iMovie nochmal nachbearbeiten/schneiden.

    Gruss
    Peter
     
  2. Hallo, ich nehme mal an, dass es sich um originale und damit (CSS)-kopiergeschützte DVDs handelt ? Dann brauchst Du ein Tool um die DVD auszulesen und (ggf. auf Single-Layer-Format) zu recoden. Bei älteren Medien müsstest Du da mit DVD Shrink recht weit kommen, mit installiertem Brenntool lassen sich die Scheiben auch gleich brutzeln. Nun weiss ich nicht, wie gut das Tool mit den (potentiellen) Fehlern klar kommt, da müsstest Du die Scheiben reinigen und mit vielen Retries arbeiten und Daumen drücken, dass alle Daten am Ende doch noch lesbar sind. Für hoffnungslosere Fälle hat zB die c't ein Recover-Tool entwickelt, das könnte dann eine Entscheidung zwischen stundenlangen Recover-Läufen und Neubeschaffung für ein paar Euro sein, je nach Wert des Films. Bisher hatte ich solche Fälle bei Kauf-DVDs nicht, ist ja nicht gerade eine schöne Perspektive...

    Zum dem Thema umkodieren kann sicher noch jemand was genaueres beisteuern, ein konsistenter und lauffähiger RIP ist dafür imo aber Voraussetzung.

    Hier noch ein schneller Forums-Link: http://forum.gleitz.info/showthread.php?t=24847

    Viel Erfolg !
     
  3. Nein.
    Die DVD sind Originale aus privater Herstellung und ohne Kopierschutz (Keine Kauf-DVD, nix aus ner Videothek ;-) keine Spielfilme, Pørnøz oder so), grösstenteils DoubleLayer, was aber keine Rolle spielt. Auch wenn die Videos um 5-6 Gb haben, sollen sie auch ohne weitere Komprimierung so bleiben. Bis vor einiger Zeit hatte ich ja auch keine Probleme mit dem Abspielen, anscheinend sind heutige Rohlinge biologisch abbaubar und müssen jährlich umkopiert werden ;-)

    Das Auslesen klappt ja momentan zumindest unter VLC und bislang auch nur damit, offenbar sind die Codecs fehlertoleranter als die in einem HW-Player. Es geht wiegesagt nur um das Format, unter dem die Videostreams gespeichert werden müssen um das wieder als neues Videoprojekt nachzubearbeiten und anschliessend neu zu brennen. Nebenbei: Ich arbeite am MAC (siehe erstes Posting oben...iDVD/iMovie) - also die üblichen M$WeichwarenToolz kommen erstmal nicht zum Einsatz
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    du kannst dir auch in jeder videothek die dvd´s bzw. cd´s abfrässen lassen . das geht je nach schadem sogar öfters . also wenn die dvd´s verkrazt oder so sind , ist das sicher die beste lösung ! ! und kostet nich viel . machen meine kleinen geschwister die ganze zeit mit ihren computerspielen und klappt einwandfrei
     
  5. Kratzer scheinen nicht so das Problem zu sein, eher kleine Flecken die nicht auf der Oberfläche liegen.... :?
     
  6. Ich würde mir trotzdem mal den c't-Artikel zu Gemüte führen,uU lassen sich die Medien durch Ausnutzung der Fehlerkorrektur und unterschiedlichen Laufwerken noch sauber kopieren. Wenn Du eine einfache Streamcopy machst, hast Du ja die Dropouts, Pixelfehler etcpp. mit im Material und musst nachbearbeiten. Da lohnt es sich vlt. auchmal, den nächstbesten PC aufzusuchen ;-), auch ein anderes LW (Brenner lesen oft besser) würde sich lohnen Oder schau mal ins videolan.org(VLC)-Forum.
     
  7. Äääähm... :? ich kann die ja auslesen.... eben mit VLC. Lies nochmal meinen ersten Beitrag.
    Kennst Du VLC und kennst Du die unzähligen Formate & Optionen, die VLC beim Streamen in eine Datei on_the_fly erzeugt?
    Es geht dabei um ein Format das zb iMovie verarbeiten kann. Weiter nix.

    ....
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Peter ich schaue heute Nachmittag mal ob ich im Netz etwas finde, bzw. muss ich dann auch erst einmal lesen, da ich mich mit diesen Konvertierungsgeschichten bei VLC auch nie beschäftigt habe, da wirst echt irre bei. Ich empfehle dir jedenfalls für Tests mit einer anderen DVD zu wurschteln, nicht dass das noch schlimmer wird. Muss gleich los, habe keine Zeit mehr.
     
  9. Hi, Klangraum ! Auch auf die Gefahr hin, dass Du bereits die Bewegung Deines Avatars ausführst ;-) Du schreibst oben von Restauration und nicht mehr kopierbaren DVDs, VLC macht auch nix anderes, als die bereits defekten Rohdaten des Laufwerks irgendwie zu cachen und zu interpolieren, so dass was abspielbares dabei rauskommt. Mein Vorschlag ging daher in die Richtung, erstmal für möglichst intakte Rohdaten auf der Platte zu sorgen, bevor Du mit Recoding und iIrgendwas da rangehst. Ich werd Dich damit nicht weiter nerven, vlt. findet ja Ilja die passenden Recode-Parameter. Viel Erfolg noch !
     
  10. Leute... nich böse sein, aber ich hab den Eindruck ihr lest entweder nicht richtig oder versteht nicht, was ich bereits in den ersten Posts geschrieben hab... ;-)

    ...Jau.... genau um diese Rohdaten gehts doch....

    Danke Illya
    Ich hab mir längst einen 2 Minuten Titel von einer anderen intakten DVD vorgenommen und versuch den entsprechend zu konvertieren, bei 2 min dauert ein Durchlauf auch nicht allzu lang. Wie Du sagst: bei den Optionen wird man irre. Wenn ich diese Datei dann zb in iMovie öffne, liest das zwar ganz brav erstmal drin rum, sagt dann aber das Format würde nicht stimmen. Das selbe passiert, wenn ich den Stream als „Qicktime“ abspeichere - Quicktime liest bisserl rum und erklärt danach, das es ein ungültiges Format wäre.... :?
     
  11. @klangraum

    VLC:
    VLC kann als Streaming-Server dienen - müsstest den Stream nur grabben bzw. einen Client dafür finden, der die Daten direkt wegschreibt. Möglicherweise geht das aber auch direkt über eine Pipe an STDIN.

    Restauration der Daten:
    Wenn Du Plan von GNU/UNIX hast: dd *) ist Dein Freund - damit könntest Du versuchen, ein 1:1 Abbild (inkl. fehlender, unlesbarer Sektoren) auf die Festplatte zu ziehen. Möglicherweise bekommst Du eine Kopie aber auch schon mit Vobcopy hin - das Tool kopiert ziemlich robust.

    Falls das noch funktioniert, gibt es ein hervorragendes Programm um MPGEG-Streams (eigentlich: PES) zu korrigieren (und in seine Bestandteile zu splitten - mp2, m2v, ac3 etc.) - nennt sich ProjectX.

    Die einzelnen Bestandteile lassen sich dann z.B. mit mplex zu einem einzelnen MPEG-Stream muxen (Bestandteil der MJPEG-Tools)

    *) disk dumper
     
  12. @audiotrainer:
    TNX für die Links.
    Ist kein Ding, diesen „Client“ bringt VLC ja schon von Haus aus mit, einiges andere auch noch wie zB Echtzeitbearbeitungen. Es gibt sogar die Möglichkeit wahlfrei innerhalb eines DVD-Titel mit dem Auslesen auf den Frame genau zu beginnen und zu enden...... eigentlich kann ich VLC wärmstens empfehlen, damit kann man eine defekte DVD komplett auf die Platte packen, aber wiegesagt: da gibts haufenweise Formate und Optionen und ich kenne mich damit nicht 100% aus
    Sowas geht ebenfalls mit VLC.... Das Kernproblem ist halt, das die extrahierten Daten ua. fürs nachfolgende Schnittprogramm kompatibel sein müssen und hier liegt der Hase im Pfeffer.... und ich bin mir sicher: irgendeine *dingsbumms*-Option im Transcoding müsste da bei VLC gesetzt werden und dann funzt es...

    :arrow: http://wiki.videolan.org/Main_Page

    VOBCOPY wäre evtl noch eine Alternative, werd mich mal da einlesen.....
     
  13. Nee, nix transcoden - das ist immer mit Qualitätsverlust verbunden!

    Wie gesagt:
    Wenn Du ein Abbild Deiner defekten DVD hast, kannst Du die einzelnen VOBs via ProjektX zu jeweils korrigierten, zueinander synchronen und kompletten m2v, mp2, ac3, wav-Dateien etc. umrechnen lassen. Ab dieser Stelle hast Du dann ungemuxte MPEG-Teildateien (ohne Qualitätsverlust!), welche Du dann über mplex wieder zu einem einzigen MPEG-Stream zusammenfassen kannst (muxen - heißt wirklich so ;-)). Mit MPEG(1/2) dürfte dann so ziemlich jede Videoschnitt-Software zurechtkommen.

    Falls Du ein Shell-Script zum muxen (letzter Schritt) benötigst, kann ich's gerne posten.

    Hint: mplex (als Bestandteil von mjepegtools) gibt's für den Mac (falls Du einen benutzt) über MacPorts (wie auch zig andere OpenSource-Programme, die einem das Leben ungemein erleichtern :cool:).

    (seit ich meine Dbox zum digitalen Festplattenrekorder umgebaut habe und nur noch offline Fernsehen schaue, bin ich in dem Thema ziemlich gut drin - inkl. H264-Kodierung über ffmpeg - aber das ist ja noch 'mal 'n ganz anderes Thema ...).
     
  14. @Audiotrainer:
    Bin mittlerweile auch anderweitig auf ProjektX gestossen
    Bin mich grad am Einlesen .... ist viel neues Zeug für mich...


    TNX

    PS:
    Probier grad die Option als .ts
     
  15. Stipe007

    Stipe007 Tach

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen, da ich sehe ihr seid Experte... und zwar wir haben vor eine DVD zu produzieren. Wir haben diese Firma gefunden:
    DVD Herstellung - habt ihr Erfahrungen damit oder mit andere Firmen?
    Habt ihr vielleicht Preisvergleiche?
    Auf was müssen wir beachten? Vor allem wegen der DVD-Verpackung?
    Danke
     
  16. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Nur mal als Nebenbemerkung: Schalte das Forum mal auf das von vielen bevorzugte "dunkle" Layout um. Diese netten dunkelroten und dunkelvioletten Schriften führen auf dem anthrazitfargigem Hintergrund augenblicklich (Wortwitz!) zu Augenkrebs.
     
  17. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Bitte, es gehört sich nicht, dass man einen Thread kapert. Wenn Du eine Frage hast solltest Du ein neues Thema eröffnen.
    Danke
     

Diese Seite empfehlen