E-Bass (no synth) kann so geil sein!! -> videos

JuBi

JuBi

||
auf beide heute gestossen, kannte ich vorher noch nicht. Sehr talentiert die beiden.

1. Charles Berthoud - two-handed tapping technique

MAD WORLD (Tears for Fears)
https://www.youtube.com/watch?v=1O7904Mqk78
der Type ist ja ne Granate!! Wenn ich das richtig sehe spielt er ein La Fay Bass "Herr Schwarz, älteres Model" mit 4 "vier" Hitshop D-Tunern, ich hab immer nur einen dran, auf die Idee 4 zu installieren bin ich noch nicht gekommen, kann aber eh nicht so gut spielen dass es sich lohnen würde.
 
virtualant

virtualant

eigener Benutzertitel
und was machen die? mit 4 Stück kann man vermutlich jede Saite einzeln umstimmen, und was macht man dann nur mit einem? nur eine Saite umstimmen weil man nur auf einer Saite spielt?
was ist der Vorteil gegenüber den normalen Drehdingern zum Stimmen, braucht man für den gleichen Tonstrung weniger Drehungen?
 
Soljanka

Soljanka

|||||||||||
was ist der Vorteil gegenüber den normalen Drehdingern zum Stimmen,
Du kannst die Saite mit einem Hebel sofort einen Ton runter stimmen. Zum Beispiel die E-Saite auf D runter.
Drehen wäre langsamer und ungenauer. Geht aber auch, natürlich.

Der in dem Video setzt das geschickt in dem Stück ein. Beeindruckend.

Ich habe und brauche sowas aber nicht.
 
JuBi

JuBi

||
Er hat sehr dünne Saiten drauf und die Stimmung, am Anfang eingeblendet, ist C#, A-G#, B, E-C#, das passt gut zu A /fis m. Also sogar 3 Halbtöne nachunten. Ich hab den ganz normal für E-D, geht auch ohne ganz einfach, ich stand aber schon mal auf der Bühne und die Kollegen waren zu laut....
 
Soljanka

Soljanka

|||||||||||
Worum geht es in dem thread auf lange Sicht eigentlich?
Alles zum Thema Bassgitarre oder eher um geile Bassspieler?
 
virtualant

virtualant

eigener Benutzertitel
ich würde sagen eher die Bass Spieler, weniger die Bassgitarre.
Ich spiel selber kein Bass, auch keine Gitarre, und bin mir bis heute nicht ganz schlüssig was mir mehr gefällt, E-Bass oder E-Gitarre.
Bass fand ich schon immer gut.
 
Spectre

Spectre

||
der Type ist ja ne Granate!! Wenn ich das richtig sehe spielt er ein La Fay Bass "Herr Schwarz, älteres Model" mit 4 "vier" Hitshop D-Tunern, ich hab immer nur einen dran, auf die Idee 4 zu installieren bin ich noch nicht gekommen, kann aber eh nicht so gut spielen dass es sich lohnen würde.
Der Herr Schwarz gabs doch nicht mit dem Kopf, oder?
Aber der monströse Kopf ist wohl nur dem Umstand der vier D-Tuner geschuldet.


Die ganzen Solo-Bass-Videos sind total beeindruckend und da steckt sehr viel spielerisches Können dahinter.
Aber für mich geht das an der eigentliche Aufgabe und dem Spaß am Bass etwas vorbei.

Der Bass sorgt zusammen mit den Drums in der Band für einen groovenden Rhythmus.
Man muss dazu kein Solist sein um ein guter Bassist zu sein.

Da ist gerade der genannte Victor Wooten ein gutes Beispiel.
Wahrscheinlich einer der besten Bassisten und kann auch hervorragend solieren.
Er propagieren aber vor allem groovige Basslinien die die Leute zum Tanzen bringen.
 
virtualant

virtualant

eigener Benutzertitel
Einer der wenigen Bassisten der mit seit Urzeiten bewusst und bekannt ist, Doug Wimbish: ursprünglich über Tackhead kennengelernt, so ist er aber in allen möglichen Genres tätig, seit Jahren Bassist bei Living Colour, Sessionmusiker, Studiomusiker, Zusammenarbeit unter anderem mit den Rolling Stones und Depeche Mode. Bekannt ist er für die Verwendung von Effektgeräten beim Bassspiel.

https://www.youtube.com/watch?v=tI8gQOrBe98
 
Zuletzt bearbeitet:
Soljanka

Soljanka

|||||||||||
Mein liebster Effekt war – als ich mal Bass live gespielt habe – ein Moog Filter, gesteuert via Expressionpedal. (das große Moog)
 
virtualant

virtualant

eigener Benutzertitel
Doug Wimbish haben wir so einige Bassläufe in den ersten bekannten RAP/HipHop Tracks zu verdanken.
Grandmaster Flash - New York New York, Grandmaster Flash - The Message: das war Doug Wimbish am Bass, kann man so zumindest bei Wikipedia nachlesen.
 
bartleby

bartleby

lieber nicht.
wenn in einem kontext, in dem es sonst vor allem um elektronische musik und instrumente geht, von e-bass die rede ist, darf doch eigentlich tom jenkins aka squarepusher nicht fehlen, oder?


(00:20 gehts los)





und natuerlich der klassiker (hab keine vernuenftige live-version gefunden, kann mich aber noch sehr lebhaft erinnern, wie er damit damals so um 1998 die insel der jugend gerockt hat - "let the bass kick" ab 01:52):

 
Zuletzt bearbeitet:
 


News

Oben