E-Book-Reader

Dieses Thema im Forum "Media 2.0" wurde erstellt von changeling, 20. Juni 2011.

?

Wie stehst Du zu E-Book-Readern?

  1. Kommt mir nicht in die Tüte

    2 Stimme(n)
    18,2%
  2. Grundsätzlich interessant, mir aber ingesamt (E-Books und -Reader) zu teuer

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. Grundsätzlich interessant, aber die E-Book-Reader sind mir zu teuer

    1 Stimme(n)
    9,1%
  4. Grundsätzlich interessant, aber die E-Books sind mir zu teuer

    4 Stimme(n)
    36,4%
  5. Plane mir einen zu holen

    2 Stimme(n)
    18,2%
  6. Habe schon einen, bin zufrieden

    1 Stimme(n)
    9,1%
  7. Habe schon einen, mir stören aber ein paar Sachen (bitte im Thread erläutern)

    1 Stimme(n)
    9,1%
  1. Mir wurde demletzt mal ein E-Book-Reader empfohlen, als ich erzähl habe, dass ich für Bücher kaum noch Platz habe, allerdings bin ich noch skeptisch: Die Auswahl an E-Books ist noch sehr begrenzt und der Preisvorteil zur gedruckten Version zu klein. Der Preis des Readers sollte sich ja schon lohnen im Vergleich zu gedruckten Büchern. Wobei es immerhin einige Klassiker kostenlos gibt, was mal ein Grund wäre sich Kant rein zu ziehen.

    Praktisch wäre natürlich vor allem bei Hand- und Fachbüchern, dass man darin suchen kann und bei sich ständig verändernden Handbüchern (ich sag nur: Spectralis) bräuchte ich die nicht ständig neu auszudrucken, wenn ich die aktuelle Version haben möchte.
     
  2. Hat wohl keiner eine Meinung zu. Scheint ich würde zu den Early-Adoptern, zumindest in D-Land gehören, wenn ich mir einen hole würde, wenn schon in diesem Technik-affinen Forum keiner einen hat. :dunno:
     
  3. Orphu

    Orphu -

    Die reinen Reader sind mir zu teuer und zu speziell. Andere Medien kommen meist zu kurz. Nutze mein Smartphone daher als E-Book-Reader. Hab allerdings auch erst zwei Bücher darauf zum lesen. Die Vielfalt lässt wirklich noch zu wünschen übrig und teuer sind die meisten Bücher auch noch. Für zwischendurch reicht es aber IMO.

    Wenn du mal googelst findest bestimmt interessante Artikel zu dem Thema.

    mfg
     
  4. Der Vorteil bei nem reinen E-Book-Reader ist ja der geringe Stromverbrauch durch die E-Tinte (sieht mir einfach nach entspiegeltem LCD ohne Hintergrundbeleuchtung aus) und der relativ große Bildschirm. Auf nem Smartphone stelle ich mir das anstrengend vor. Am ehesten wäre ansonsten wohl ein iPad oder Klon geeignet, die aber deutlich teurer sind.
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    Eigener Reader sicher klar nein, aber ipad kanns auch..
    Kein Punkt da, der das repräsentiert.
     
  6. fab

    fab -

    ich überlege immer mal mir einen kindle zu kaufen. am besten mit der hülle mit eingebautem leselicht. zum richtig-lesen sicherlich am angenehmsten - und spannend, solange man sich die englischen originale der US-literatur laden darf. in deutschland muss noch viel passieren. das display ist sicher nur zum lesen geeignet aber dafür augenschonend.

    mal schaun, wann und welche version. auch für fachliteratur und unterlagen wär es super, da vor allem der DX. leider lese ich zur zeit einfach sehr wenig zum vergnügen...

    http://neuerdings.com/2010/09/30/amazon ... nk-reader/
     
  7. Doch ‚Kommt mir nicht in die Tüte‘ passt auch hierfür. Denn es geht nicht um die Reader-Software, sondern die Hardware mit E-Tinte, die zumindest augenschonender sein soll als normale LCDs.

    @fab:

    Da scheint es noch ein paar technische Verbesserungsmöglichkeiten zu geben. Ist halt bei sowas dann immer die Frage, ob man auf die nächste Generation warten soll, aber der Kindle 3 ist ja schon die dritte Generation und sollte damit recht ausgereift sein und ein paar Jahre lang benutzbar sein.
     
  8. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    Verstehe, dann klick ich die Tüte. Finde es eh angenehm wie es mit dem iPad geht, lese gern damit. Hätte nur gern ein Retina-Display, wie beim iFön, denn das ist wirklich angenehm deluxe. Die Tintensache und s/w finde ich nicht nötig, der Akku hält 1 Tag. Das ist ok, reicht für Stunden.
     
  10. HSP

    HSP -

    Hallo,

    ich habe den hier http://www.sony.de/product/rd-reader-ebook/prs-650

    Ich habe mir den ungesehen geholt, wegen der „E-Tinte“ und angenehmeren Lesevergnügen. Im Nachhinein muss ich sagen, er ist im Vergleich zu den von mir in Händen gehaltenen Mitbewerben ein Gerät mit sehr schnellem Seitenaufbau und er hat Touch irgendwie will man ja heutzutage instinktiv überall drauf tatschen :lol:
    Ich benutze hauptsächlich epub was gut funktioniert weil dynamisch, PDF geht auch wird von mir aber meist in epub umgewandelt.

    Was mich stört: Seiten mal schnell hin und her springen, in Büchern die nicht von vorne bis hinten durchgelesen werden z.B. Handbücher, Fachbücher. Schnell mal im Index suchen wie man es vielleicht vom Print her kennt hmm, es gibt aber eine Suchfunktion im Gerät, alles Gewöhnungssache.
    Die Buchpreisbindung könnte man noch ansprechen finde ich jetzt aber nicht so wild, schlimmer ist da DRM.
    Das Gerät kann ADOBE DRM, aber ich will kein DRM. Ich habe bis auf ein paar Büchern auf dem iDings keine Bücher mit DRM. Habe also auch keine DRM Ware auf dem Sony getestet.
    Ach so, er kann kein HTML gibt da ja das ein oder andere OpenBook, geht also nicht

    Gruß
     
  11. Moogulator

    Moogulator Admin

    Doof-Frage: Ist euch der "Bildschirm" eines normalen Gerätes (TFT, iPad, etc.) wirklich unangenehm? Hoffe, diese Frage ist gestattet, interessiert mich schon länger.
     
  12. fab

    fab -

    zum lesen: ja. unangenehm! habe kein ipad, nur bildschirme - zu starr - und ipod - zu klein.
    diese display sind auch wegen der hintergrundbeleuchtung nicht gut zum lesen längerer texte. die auflösung ist es glaub ich weniger, die ist bei meinem laptop schon gut.

    http://www.wired.com/gadgetlab/2008/01/steve-jobs-peop/
     
  13. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ja, Auflösung ist nur angenehmer, ich finde das iPhone deshalb irgendwie cool, weil man nie so ein "Unschärfegefühl" bekommt, weshalb ich sehr für diese "Retina" Displays zu gewinnen wäre. Nicht zwangsläufig so http://www.eizo.co.jp/products/id/fdh3601/index.html
    sondern eher die 300-400dpi, und groß genug. Das iPhone ist halt bisschen klein.

    Dh, so alte Displays wären ok? Also diese ohne Hintergrundleuchten (wenn sie eine heutige Auflösung hätten)?
     
  14. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Meine Mutter liest recht viel, haeufig im Bett und ohne Licht, um den Partner nicht zu stoeren und wegen der Zeitschriften, braucht sie zwingend ein TFT, kann mit den E-Ink Teilen nicht all zu viel anfangen. Das iPad hatte ja am Anfang Probleme mit Standard PDF Files und Flash Cards, keine Ahnung ob das immer noch so ist, von daher viel Apple bei uns auch erst mal raus.
     
  15. Moogulator

    Moogulator Admin

    PDFs kannst du ganz gut lesen oder in diesen Book-Ablageplatz legen. Das klappt schon. Noch besser, wenns im Netz ist, dann gehst du halt nur noch da wieder hin per Bookmark.
     
  16. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Ganz gut ist nicht genug, das soll moeglichst alles lesen koennen, das Problem hatten wir vor einigen Jahren mit dem Simens Pad (Windows CE), das mit bestimmten PDF Formaten einfach nicht klar gekommen ist, da zickt Windows deutlich weniger rum.
     
  17. Moogulator

    Moogulator Admin

    Bisher konnte ich alles öffnen, was ich lesen wollte mit dem iPhone. Aber vielleicht läuft mir ja ein böses übern Weg. Da ist die Frage an "alle" vermutlich nötig. Ich lese meist ja Onlinesachen. Deshalb ist es ein bisschen OT. Gemeint sind ja richtige Bücher. Die PDFs, die ich lese sind allerdings auch schon mal so lang wie Bücher, ist prima für überall. Und ich muss danach kein Papier lagern.
     
  18. fab

    fab -

    bin jetzt nicht sicher, was du damit meinst - also e-ink sieht definitiv anders und besser aus, als ein LCD display ohne beleuchtung. müsstest du dir mal anschauen.

    wegen des lichtproblems finde ich ja dies grad gut, wär für mich die halbe miete und zum lesen angenehmer als hintergrundbeleuchtung

    http://www.amazon.de/Amazon-Kindle-Lede ... B003DZ165W

    nur für meine real book lead sheets etc. bräuchte ich das nicht, da ist ja auch das ziel, möglichst wenig draufzustarren. (-8=
     
  19. Moogulator

    Moogulator Admin

    Naja, die Sache ist besonders in sonnigen Ländern oder halt draußen mit viel Sonne besser lesbar. Werd ich mir aber ansehen, auch wenn ich reine Reader zu einseitig einstufen würde. Nur lesen ist halt zu wenig, aber das ist hier OT, deshalb schalte ich mich hier jetzt mal ab. *ausschaltgeräusch*
     
  20. motone

    motone recht aktiv

    Bin auch sehr an einem E-Reader interessiert, vor allem wg. des geringen Gewichts, der langen Laufzeit und des gut lesbaren E-Ink-Displays. Mich nervt allerdings auch der Format-Krieg (Amazon vs. Mobipocket vs. EPub vs. Apple). Ausserdem soll die Darstellung von PDF-Dokumenten auf vielen Geräten noch sehr unausgereift sein. WLAN und eine ordentliche Browser-Funktion sollte auch vorhanden sein, die Graustufendarstellung und fehlende Flash- und Videounterstützung würde mich dabei eigentlich nicht so stören.
     
  21. HSP

    HSP -

    Solange kein DRM auf den Dateien ist, geht das mit den Formaten, zur Not kann man mit Calibre umwandeln.

    Gruß
     
  22. HSP

    HSP -

    Bei mir stört nicht das Display, handlich Digital lesen geht auch am iPad ganz gut, am Monitor ist es hingegen nicht so toll. Das Problem und damit der Grund für den Kauf eines e-Ink Reader würde ich da eher an den vielen Möglichkeiten meines iPad festmachen wollen, man wird zu sehr abgelenkt ;-)

    Gruß 
     
  23. Ja, zumindest beim lesen langer Texte wie fab schon schrieb.

    Der Libretto PER3072B scheint ein normales LCD zu haben, sieht ansonsten eigentlich interessant aus, vor allem weil er mit etwa 110 Euro recht günstig ist, wiegt aber mit 375 Gramm schon ordentlich viel. Der Kindle 3 wiegt im Vergleich nur 241 Gramm. Dazu kommt dann ja meist noch eine Tasche und wenn man freihändig längere Zeit liest, macht sich das schon bemerkbar. Dass der kein WLAN hat wäre für mich kein Hindernis.
     
  24. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Ich werd mir schon einen holen, denk ich, wenn die Dinger besser werden.

    Viele meiner Bücher sind extrem undhandlich und wenn ich mich mit ausreichend Lesestoff ausrüste um nen Tag am Strand zu verbringen, hab ich mehr Gewicht als mein Nachbar, wenn er n Kasten Bier mitnimmt.

    Die Geräte welche zZt aufm Markt sind, taugen mir allerdings nicht. Komfortables Blättern is mir sehr wichtig, da sind die E-ink-Displays noch zu langsam. Geräte mit aktiver Beleuchtung gibts ja auch, aber zum lesen taugen die wie schon festgestellt wurde überhaupt nicht.
     
  25. Ich habe auch schon seit einiger Zeit vor, mir irgendein Pad zu kaufen, womit ich die PDF Handbücher oder auch CC Tabellen schnell mal aufrufen kann.
    Ich stelle mir auch PDF's selbst so zusammen, wie ich die brauche. Seit einem Jahr brauche ich eine Brille und kann alles trotzdem schlechter lesen.
    So ein Pad möchte ich auch nicht wie ein Heiligtum anfassen wie zum Beispiel mein IPhone. Das kann zwar einiges ab, aber ich möchte das auch überall
    mitnehmen können. Mein Iphone hat Jailbreak und ich kann einiges so anpassen, wie ich es möchte. Ich nehme mal an, dass es beim Ipad genauso sein wird.
    Ich möchte - wenn ich mir soetwas teures kaufe, freien Zugriff auf ALLE Daten haben. Wenn es nur zum Lesen sein soll, möchte ich nicht mehr als 150,- Euro ausgeben.
    Wenn ich Surfen und alle Filme in bester Qualität sehen möchte, dann darf das 500,- Euro kosten. Aber ich bin zurzeit nicht mehr ganz UpToDate,
    gerade weil ich abwarten wollte, was alles auf dem Markt geschmossen wird. Ich möchte auch Offline meine Daten sichern, kopieren und verwalten können.
    Beim Iphone - (sorry) kotzt es mich an, wenn jeden Tag ein Haufen Updates warten. Wenn ich das immer durchziehen würde, wäre das Gerät mehr mit sich selbst beschäftigt.
    Das Gerät braucht unheimlich viel Pflege. Als Handy - gerade noch die richtige Grösse, aber für einige Anwendungen zu klein.

    Ich habe ja seit langem ein Netbook - um es überall mitzunehmen ist es zu unbequem.
    Dafür habe ich WLan - kann alle Filme anschauen - habe eine 150 GB Festplatte und freien Zugriff auf das System sowie USB Ports.

    Jetzt frage ich mich: Sollte ich einfach etwas spezielles zum PDF lesen kaufen? oder gleich etwas, was auch mehr kann?
    Wenn man so einige Beiträge mitverfolgt, hört es sich so an, als wenn alles nicht ganz ausgereift ist.

    Schön wäre hier eine Liste von PDF oder Reader sowie Tablet Komplettsystemen was wirklich brauchbar wäre.
    Gruss Sudden
     

Diese Seite empfehlen