ein paar fragen zum arbeiten mit analog synths

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von ion, 17. Juli 2008.

  1. ion

    ion -

    1. tuning:

    gehen wir davon aus ich habe einen haputbass aus der digitalen ecke (DAW)
    und mein sub bass kommt vom juno oder so....

    beim jupiter4 war ich eigtl. nie in der lage sowas zusammen getuned zu bekommen

    normall fall ist das erst der DAW bass steht (glaube ich)... es gibt natürlich tuning plug ins... wäre das der ideal weg?



    2. pizzicato /staccato

    könnte mir jemand mal einstellungen für diese spielweisen beim zb juno 60/106 geben?.... (adsr und so) idealerweise wären noch entsprechende string oder brass einstellungen dazu


    danke
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Was ist ein Haputbass?

    Zusammengetuned? Einfach alles auf 440 Hz (Ton "A"), also am Master Tuning drehen, bis es passt, dabei würde ich die Analogen antunen, da die digitalen sicher in Tune sind.
    oder ich versteh das problem nicht..

    2) nun, so viel kann der Juno ja nicht: Wenig A, rel. kurze D, idR kaum bis kein S und kurzes R für die Hüllkurve, etwas Filter auf und Env Amount ein BISSCHEN aufdrehen. Env auf AMp und Filter und Wellen: Säge, Subosc evtl dezenz, ggf. Chorus verwenden.

    Brass ist mit mehr "schneid", also mehr env amount und attack muss schön sägig klingen, sägezahn ist da schon gut, der juno hat keinen schnellen LFO oder FM oder sowas, womit man da sehr dolle dinge tun könnte, also einfach nach dem ohr vorgehen, ist garnicht sooo weit vom ersteren weg.
     
  3. ion

    ion -

    ja nuuun meinte halt den obertonreichen bass der bei mir dann aus einer anderen quelle als das sub fundament kommt

    :shock: HZ ??? wie jetzt..... also ich meinte mehr so transpose mäßig, das die tonhöhe EXAKT die gleiche ist.... vom juno-bass und DAS bass.. was mir beim jp4 halt nie gelungen ist :roll:


    danke für die string/brass tips
     
  4. qwave

    qwave KnopfVerDreher

    Exakt und analog schließen sich einander aus. Jedenfalls bei Synthesizern.

    Der Analoge muss natürlich ordentlich kalibriert werden, damit bei dem eine Oktave auf der tastatur auch wirklich genau ein Oktave ist. Sonst verändert sich der Gleichklang mit anderen Tastaturen. Das heisst die Schwebung wird langsamer oder schneller.
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    tuning reicht, ein bisschen drift gibt es bei VCOs schon, jedoch nicht so viel, dass es gaaarnicht passt.

    wenn das zu unexakt ist, musst du auf digitale synths zurückgreifen.
     
  6. ion

    ion -

    nee klar muss es nihct ultra genua sein.. solange es harmonisch klingt..

    also echt nur das tuning am synth? HUI MUSS MEIN JUPI JA HARD VERSTIMMT GEWESEN SEIN :roll:

    also das + tuning in der DAW ok.. dachte es waere evtl. kompliyierter mit analogen oldtimern

    thanks


    hmm wo ich diesen thread schonmal gestellt habe... ich habe das ywar schon vor ner weile mal gefragt, bin aber aus den antworten nicht schlauer geworden..

    3. Atmem gerausch bzw blaeser-feeling fuer brass und vor allem Flute sachen einstellen...
    HOW TO?

    also muesste ja mit wenig attack zu tun haben, dieses pust-maessige bei zb synth flutes... kann mir da jeamnd ne genauere anleitung zu geben wie der moogu bei pizzicato?

    hauptproblem bei wenig attack (DAS problem habe ich auch bei tief/bass der recht attack los sein soll) ist ja das man eine verzoegerung im spiel des keyboards hat.... kann man diese spitzen am anfang der sounds optimaler reduzieren ohne zuviel delay beim anschlag des tones zu haben?

    :roll: hoffe das war jetzt nicht wieder veollig Bohnensuppe.TM



    achso wahrsch. gehart das auch in den klangbau bereich :!: :?:
     
  7. Oh.. also das geht mit FM glaube ich am besten, würde ich sagen. Bei Analog wärs ne Ecke komplizierter, da du wahrscheinlich Noise zuspielen müsstest ( stark gefiltert natürlich). Und bei den meisten synths wo Noise drinne ist würde sich ein Filtern auch gleichzeitig auf das VCO signal auswirken.

    Müsstest du mal rumversuchen was für dich am besten klingt. White noise oder pink noise. Ich denke mal einen Flanger oder phaser dazwischen schalten wär auch ganz hilfreich. Soll ja nicht nach nem statischen Rauschen klingen :)
     
  8. Wenn Du Deinen Ohren nicht traust: Stimmgerät nehmen (Günstiges von der Gitarren-Fraktion) und den Synthi tunen. Nichts ist ärgerlicher bei Aufnahmen wie ein verstimmtes Instrument, weil einfach vermeidbar. Merkt man oft erst hinterher.

    Gruß, Frank
     

Diese Seite empfehlen