Ein paar Infos zum Ondes Martenot

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von ACA, 13. Dezember 2008.

  1. ACA

    ACA bin angekommen

    Letztens hatte ich die Gelegenheit zwei Ondes Martenot zu sehen und zu hören.
    Habe auch ein paar Fotos gemacht und weil die Instrumente so selten sind, stelle ich die Fotos und Infos gleich mal hier rein, es könnte ja jemanden interessieren. ;-)

    Das schwarze Modell ist übrigens ganz neu.

    Erwähnenswert sind die Lautsprecher. Es gibt da drei verschieden Typen: den normale Lautsprecher, einer mit Saiten (der war leider defekt) und der Gong, welcher sich sehr interessant anhörte (fast wie ein Ringmodulator).

    Die Tonerzeugung ist beim Ondes ein Schwebungssummer.

    Das Spezielle am Ondes ist natürlich die Tastatur, bei welcher man ein Vibrato mittels einer Links- und Rechtsbewegung der Tasten machen kann, und der Ring (welcher durch zwei Fäden gehalten wird), durch den man einen gleitenden Tonwechsel machen kann.
    Eine Holztaste triggert die Note. Sie ist empfindlich auf Druck und ermöglicht dadurch ein ausdrucksstarkes Spiel.

    Das Ondes hört sich sehr ähnlich an wie ein Theremin, kann aber insgesamt klanglich mehr und ist wohl auch leichter zu spielen.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Danke. Nett anzusehen. Sind aber "Remakes", oder? blogstoff.
     
  3. ACA

    ACA bin angekommen

    Nur das Schwarze. Das andere ist Original.
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das Styling ist ja schon fast "modern", zB diese Schalttafel links im "SH3a"-Stil ;-) - zumindest ist sowas wieder "in".
     
  5. ACA

    ACA bin angekommen

  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das Vibrato wäre ja heute noch ne nicht so schlechte Idee (Tastenwackel). Bzw. Position des Fingers auf der Taste als Controller pro Ton (auch wenn das OM das nicht kann).
     
  7. Guest

    Guest Guest


    WOW. die expressive spielweise gemeinsam mit dem klang und dem raum. WOW!

    der "knarzige" "sägezahn" chello sound den er von unten raufspielt. mein leiber - das wirkt sogar in youtube qualität auf die gänsehaut...

    very NICE instrument
     
  8. ACA

    ACA bin angekommen

  9. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Hi ACA, wo hast Du das Martenot denn aufgetrieben, hier im Land?
     
  10. ACA

    ACA bin angekommen

    Die Aufführung des Ondes war am DIY-Festival in Zürich. Das war letzte Woche.
    Ebenfalls gab es eine Theremin Ausstellung mit verschiedenen Modellen.

    Bruno Spörri hatte auch wieder, wie im letzten Jahr, einen kleinen Vortrag. Dieses mal über Controller wie z.B. dem Buchla Thunder oder Wii Remote.

    Das Festival wird auch immer grösser. Ich kann also nur empfehlen es für nächstes Jahr vorzumerken (wahrscheinlich ist es wieder im Dezember).

    Nur um Missverständnisse auszuschliessen, mir gehört das gezeigte Ondes Martenot nicht. Leider nicht. ;-)
     
  11. bartleby

    bartleby echt reaktiv

    nur mal so am rande: muesste es nicht *die* ondes heissen? ist doch plural.

    duerfte ein interessantes konzert gewesen sein, danke fuer die info. diy zueri - muss ich mir merken...
     
  12. ACA

    ACA bin angekommen

    Wenn man Ondes direkt übersetzt macht "die" Sinn (die Wellen).
    Nur es ist ein Instrument, deshalb werde ich weiterhin "das Ondes Martenot" oder gekürzt "das Ondes" schreiben. OK? ;-)


    Von Berlin nach Zürich wäre aber ein langer Weg. Aber nur zu, ich halte dich nicht auf, ich würde das sogar super toll finden. :)

    Hier findet man noch Infos zum DIY-Festival:
    http://www.diyfestival.ch./
     
  13. bartleby

    bartleby echt reaktiv

    ist doch ne sehr nette stadt, zuerich, da ist jeder vorwand willkommen. aber das hat ja noch ein bisschen zeit bis zum naechsten dezember...
     
  14. Guest

    Guest Guest

    danke für die links. die polyphone version ist noch beeindruckender...
     
  15. herw

    herw Tach

    es läuft gerade im ARTE ein Konzert mit einem Ondes Martenot (100 Jahre Messiaen).
    Die Tastatur ist nicht das wesentliche, sondern die Doppelsaite, die mit dem Ring gesteuert wird.

    ciao herw
     
  16. Moogulator

    Moogulator Admin

    Danke für den Hinweis.

    Ich glaub' die meisten mögen vorallem die Spielbarkeit und meist doch eher den Musiker als das Instrument, und das ist ja nicht schlecht. Das man die Hüllkurven alle von Hand spielen muss ist ja zB auch so ein Spielfaktor.
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    WOW, geil das dingens


    merci
     

Diese Seite empfehlen