Eine Equipment-"Mitnehm"-Frage für Reha

Argument

Argument

...
Hallo Zusammen,
bin demnächst zu einem sechswöchigen Rehaaufenthalt unterwegs und möchte natürlich nicht aufs musizieren verzichten. Habe nen Mac im Gepäck mit Software und meinen heißgeliebten Sequencer von Signal Arts. Was würdet Ihr so auf die Reise mitnehmen, mini von der Größel, aber fein zum Musikmachen?

Beste Grüße
Argument
 
A

Anonymous

Guest
Den Doc möchte ich auch mal gerne treffen, der mich wegen einem G.A.S in Reha schickt :lol: - Also mein Tip: All die schönen Spielsachen schön zu Hause lassen oder mir während der Rehazeit besser mal ausleihen ;-)
 
Jörg

Jörg

||||||||||
Argument schrieb:
Was würdet Ihr so auf die Reise mitnehmen, mini von der Größel, aber fein zum Musikmachen?
Ein AN200 oder DX200. Vielleicht sogar eine Electribe M. Obwohl... eher nicht. ;-)
 
moondust

moondust

||
frage zuerst ,was hast du den an G.A.S. ?
ich kann dir ja ne modulare wand vorschlagen ,oder was weiss ich .
wenn der compi dabei ist sicher mal controler mitnehmen.
 
Selectah

Selectah

.
wie wärs mit nem gerät mit multimode... sowas wie n virus ti oder nen nord modular vielleicht (wobei ich bei dem nicht weiss ob multimode oder nicht).
sind aber beide klasse in kombination mit nem pc.

auf jeden fall brauchste was mit kopfhöreranschluss, denn der rentner vom bett nebenan wird sich wahrscheinlich nicht mit acid-basslines anfreunden können... :roll:
 
A

Anonymous

Guest
Argument schrieb:
Habe nen Mac im Gepäck mit Software und meinen heißgeliebten Sequencer von Signal Arts. Was würdet Ihr so auf die Reise mitnehmen, mini von der Größel, aber fein zum Musikmachen?

War zwar nie in Reha, aber Equipment mit auf die Reise genommen schon öfter. Hab die Erfahrung gemacht, dass es nur ganz wenige Teile sein dürfen, wenig Kabel und gut ist. In deinem Falle würde ich den Mac plus Keyboard plus Headphones nehmen. Und einen abschließbaren Schrank dort suchen, damit das diebstahlsicher untergebracht werden kann.
 
HSP

HSP

.
Wie wär's mit 'nem Blofeld, hab gehört den soll's schon irgendwo geben :wegrenn:

Gruß
HSP
 
A

Anonymous

Guest
sp 404 oder esx oder machinedrum.alternativ natürlich nen schlepptop.

aber eigentlich reise ich mit katzendarm.
 
herw

herw

..
wie wäre es mit REAKTOR und dem modular m1 ? 426 patches zum ausprobieren und weiter entwickeln, macht etwa 10 pro Tag.

ciao herw
 
nanotone

nanotone

..
Was sollen denn die Empfehlungen für Drummachines?
Dann wohl eher eine Grovebox á la Monomachine oder Electribe MX-1, damit kann man ja dann fast einen kompletten Track machen.

Ich würde zum Mac noch Live mit ein paar netten Soft-Synth's (oder gleich die Live Suite) und einen kleinen Kontroller (z.b. Remote 25 Compact) mitnehmen.
Damit hat man dann doch alles was man so braucht.

LG Frank
 
motone

motone

Fremdschämcharakter
 
S

synthfrau

.
...da ich mein Mischpult nicht mitnehmen würde, würde ich mich nur auf einen oder zwei Synthesizer beschränken. Ich würde meinen JP 8000 und vielleicht noch den Phatty mitnehmen. Mein Modularsystem und die anderen Synths müssten leider daheim bleiben, weil sonst würde es ganz schön eng werden :cry: wahrscheinlich aber doch nur mein JP, das ist nämlich mein einziger Digitaler (gut noch ein D-50) aber sonst hab ich nur analoges, meist monophones Zeugs daheim...oder ich würde mir schnell noch einen V Synth kaufen aber da hab ich jetzt keine Kohle für... ;-)
 
feilritz

feilritz

.
..

Sampler würd ich nicht mitnehmen . da müsstest du doch erstmal füttern. das wird dann Komplex.


Ad Synthfrau: Hätt einen schönen V-Synth da. Wennst mal Interesse hast , meld Dich doch!
 
motone

motone

Fremdschämcharakter
Re: ..

mambala schrieb:
Sampler würd ich nicht mitnehmen . da müsstest du doch erstmal füttern. das wird dann Komplex.
Dafür hab ich ja den Microtrack dazugepackt, da kann man je nach Stationierung schöne Fieldrecordings machen (Naturgeräusche im Reha-Park oder die Blipps und Blieps der Medizin-Gerätschaften... :mrgreen:
 
Jörg

Jörg

||||||||||
piep piep piep piep piiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiep :shock:
 
feilritz

feilritz

.
ad Motone.

ja , stimmt hab ich übersehen.


Würd ich dann auch so lösen- spass mit field recording am reha campus und dann im Bett schneiden und arrangieren.
 
S

synthfrau

.
Jörg schrieb:

synthfrau hat folgendes geschrieben:
(gut noch ein D-50)

Wenn du den loswerden möchtest, sag Bescheid.


...meinen D-50 kann ich nicht hergeben, den brauch ich schon noch :lol:
 
moondust

moondust

||
das ist sicher nicht das dümmste
(dieses post , wäre eigendlich zu monotone's bild gewesen)
 
T

Tim Taylor

.
Hellrider schrieb:
Was sollen denn die Empfehlungen für Drummachines?
Dann wohl eher eine Grovebox á la Monomachine oder Electribe MX-1, damit kann man ja dann fast einen kompletten Track machen.

Icke steh halt uff schöne Rhytmuspatterns..... Und er fragte ja auch was wir denn mitnehmen würden in ne Reha.Also mal ganz nebenbei: wenn ich irgendwo hinfahre wo ich länger bin,meine 999 iss immer mit dabei.Ohne sie irgendwo hin,das geht gar nich... :shock: :lol: ;-)
grüsse....
 
aliced25

aliced25

C64
ich war ein jahr lang mit nem rucksack unterwegs, habe mir deshalb play n roll besorgt... ne ausrollbare klavitur für den usb slot...



naja das spielgefühl von ner hammermechanik kann das gerät nicht ersetzten, aber immer noch besser als mit ner mouse rum zu hampeln...
 
bendeg

bendeg

..
aliced25 schrieb:
...habe mir deshalb play n roll besorgt... ne ausrollbare klavitur für den usb slot...

naja das spielgefühl von ner hammermechanik kann das gerät nicht ersetzten, aber immer noch besser als mit ner mouse rum zu hampeln...

aber die hat ja auch nicht mal anschlagsdynamik! :sad:
da kannste auch gleich deine tastatur nutzen ^^

edit: bild vom quote entfernt
 
aliced25

aliced25

C64


hat aber damals seinen zweck erfüllt...
heute würde ich meine machinedrum mitnehmen
 
bendeg

bendeg

..
hatte auch mal mit so'ner tastatur geliebäugelt und sie mir deshalb auf der musikmesse angeschaut. aber war mächtig enttäuscht.

an einem stand der eher nach vichi-spielzeuganbieter anmutete und der aussteller weder deutsch noch gebrochen englisch konnte wusste man mit velocity nicht mal was anzufangen. auch war bei denen der druckpunkt viel zu hart. nicht wirklich spielbar/brauchbar. da kann ich mir auch auf meiner notebooktastatur mit nem brother-labeler paar weisse tasten (und die buchstaben draufgedruckt) aufkleben und hab dann n ähnliches layout wie bei ner mc-303.

...vielleicht bin ich auch bloss an nen falschen anbieter geraten der miserabel war... :sad:
mittlerweile gibts da ja bestimmt mehrere anbieter

würde dann doch eher zu der edirol PCR-M1 greifen. auch megaflach (28mm!) im koffer/trolley und viel mehr funktion/komfort.
 
A

Anonymous

Guest
Wenn es um eine kompakte Tastatur geht, die trotzdem viele Features bietet (Controller, Wheels usw.), dann finde ich die von der Arturia Analog Factory erstaunlich. http://www.arturia.com/evolution/en/pro ... intro.html
Zuerst dachte ich, die ist Kinderkram, weil es eben nur einen geringen Tastenumfang hat. Ist aber bei genauem Hinsehen recht gut gelöst mit Transpose Buttons. Viel wichtiger finde ich das Handling mit den ganzen Controller Reglern. Hat USB und MIDI und gibt es auch einzeln, also ohne die Analog Factory. Wobei die nebenbei bemerkt ganz und gar nicht verkehrt ist.
 
sushiluv

sushiluv

||||||||
Hm, eine Machinedrum, eine kleinen field-recorder und einen clavia G2. Laptop natürlich auch.

Damit sollte man eine Weile Spass haben.
 

Similar threads

Moogulator
Antworten
1
Aufrufe
1K
Moogulator
Moogulator
 


News

Oben