Einführung in die Elektrotechnik gesucht

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Fluxus Anais, 26. März 2011.

  1. Kennt jemand ein empfehlenswertes Buch zum Thema. Oder noch besser:
    Gibt es nahe Frankfurt Kurse oder Lehrgänge diesbezüglich?
    Ich habe vor etlichen Jahren eine E-Mech.Aubsbildung gemacht und würde mich gerne wieder in die Materie einarbeiten, um kompetenter Klein-Reparaturen oder DIY-Projekte vorzunehmen.
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

  3. lmsktp

    lmsktp -

  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Vielen Dank! :supi:
     
  5. Ich finde das

    http://www.amazon.de/Grundlagen-Elektro ... 804&sr=1-2

    ganz gut! zwar sind die rechenbeispiele etwas advanced, aber insgesamt ist es zumindest für meine begriffe recht nachvollziehbar erklärt.
    und übungsbücher gibz ja auch zu hauf...

    ich hab übrigens die 14. auflage (es gibt sogar glaub ich schon wieder eine neue), was ja auch ein gewisser qualitätsbeweis für ein buch ist ; )


    lg
     
  6. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Hallo
    Auch in Frankfurt wird es Volkshochschulen geben und da werden in aller Regel verschiedene Kurse in der Richtung angeboten. Es gibt auch Kursangebote die aufeinander aufbauen, Zertifikatskurse.
     
  7. Habe gerade mal bei der VHS gesucht:

    Trefferliste
    Ihre aktuelle Auswahl liefert keine Kurse.
     
  8. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Mönsch, das tut mir leid. Ich hatte nicht nachgesehen, nur gehofft, dass es diese Elektronik/Elektrotechnik Zertifikatskurse noch gibt. Bei einer kurzen Suche fand ich jetzt auch in Berlin keine mehr, dort gibt es aber auch mehr als eine VHS und es wird dadurch unübersichtlich. Schade. Die Zertifikatskurse genossen einen wirklich guten Ruf, ich konnte allerdings nur den ersten von insgesamt 4 mitmachen.
    Tja, für Bildung tut man immer weniger!? :sad:
     
  9. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Hallo!
    Ich weiß nicht wie gut deine Vorkenntnisse sind, von daher kann es sein das das Buch für Dich "zu leicht" ist.
    Ich finde es sehr gut und verständlich geschrieben.
    Allerdings habe ich mir auch die Beispiele vorgenommen und teiweise durchgerechnet um ein bißchen tiefer drin zu sein. Es heißt "Der leichte Einstieg in die Elektrotechnik" von Bo Hanus.

    http://www.amazon.de/leichte-Einsti...9051/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1301245172&sr=8-1

    Allerdings habe ich die 7. Auflage ISBN 978-3-7723-4079-6, die Unterscheidet sich ziemlich von der im Link.
    Ob sie besser oder schlechter ist vermag ich nicht zu beurteilen.

    Viele Grüße!
     
  10. Danke für die Buchtips.
    Da meine Ausbildung schon 30 Jahre her ist, werde ich bei 0 anfangen müssen.
    Praxiskurse gibt es in Ffm leider überhaupt keine. :cry:
     
  11. tulle

    tulle aktiviert

    Wie sieht dein Englisch aus?
     
  12. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    So als Führung durch die ersten Schritte sind diese Experimentierkästen ganz cool. Hab noch ein Busch Experimenter System, das Buch dazu ist eigentlich ganz nett.
     
  13. Duke64

    Duke64 -

    Habt ihr noch mehr auf Lager ? Das Teil ist wirklich praktisch, danke.
     
  14. Lecker! Sehr schönes Script über analoge Schaltungstechnik.
    Da kommen bei mir alte Fragen hoch. Fließt der Strom nun rechts oder links rum?
     
  15. Im nächsten Semester gibts elektronische Schaltungen als Fach, da habe ich leider noch kein Skript, aber vlt bekomm ich das die nächsten 2 Wochen auch mal endlich in die Hand
     
  16. Also, heute war Einführungsveranstaltung:
    http://www.ims.kit.edu/327_617.php
    Da gibts das neue Skript für elektronische Schaltungen. Kapitel sind
    1)Allgemeine Grundlagen
    2)Passive Bauelemente
    3)Halbleiterbauelemente
    4)Verstärkerschaltungen
    5)Operationsverstärker
    6)Kippschaltungen
    7)Grundlagen digitaler Schaltungen
    :cool:Schaltkreisfamilien
    9)Sequentielle Logik
    10)Decoder
    11)AD/DA Wandler

    Das Ding ist pw geschützt, wenn jemand Interesse hat, bitte Pm an mich
     
  17. Der Thread gammelt zwar schon etwas an, aber trotzdem:
    Ich fand die einleitenden Kapitel von R. Sontheimer. Audio-Schaltungstechnik gut. Das ganze Buch würde ich mir nicht kaufen, da es dann zu sehr richtung Hifi geht. Aber ich würde es aus der Bibliothek ausleihen und insbesondere die sehr gute Erklärung zur Operationsverstärker-Funktion lesen.

    Ansonsten immer wieder: "Horowitz und Hill" ist der Klassiker (jedenfalls verständlicher als der Tietze-Schenk).
     
  18. Flub

    Flub -

    also ich würde dir empfehlen, einfach ganz naiv drauf loszugehen, im endeffekt funktioniert es wenn du dir einfach was vornimmst, dann weißt du nicht wo du anfangen sollst, dann nimmst du den ersten begriff den du nicht verstehst, googlest danach, bis du auf den nächsten zum verständnis relevanten begriff stöst den du nicht verstehst, bist du einen ausnahmslos verstehst und dich wieder zum eigentlichen problem hocharbeitest.

    wenn du weißt was ein widerstand was ein kondensator und was ein transistor ist und was sie ungefähr bezwecken, schau dir an was ein idealer operationsverstärker ist und dann die schaltugnen für den nicht invertierenden und den invertierenden verstärker mit dem operationsverstärker. danach dann die schmitt trigger schaltung und den integrierer. das ist eine einfache logik, um es zu verstehen, kannst du dir die eigentlich gleichzeitig passierenden prozesse einzeln in zeitlupe vorstellen, ganz unabhängig vom rest und dann wird dir klar, ach soweits kommt es damit ja gar nicht, weil der andere teilprozess ja dann so reagiert, blablabla und dann ist es einem schon ziemlich klar.

    dann schaust dir die die funktion von tief und hochpässen an (passiv also jeweils ein widerstand und ein kondensator) und denkst dir das einfach wie ein kind durch. dann überlegst du dir ein nettes feature für eine schaltung die du schon hast und bemerkst, dass es überhaupt kein problem ist das zu realisieren, dann das nächste größere ziel und du bist mittendrin.

    Ich wünsch dir Viel Spaß und das du das chaos was beim bauen entsteht irgendwie managen kannst = )

    Gruß,
    Flo
     
  19. Danke für die Tips.
    Ich denke, das wird zunächst ein "Schreibtischjob" sein, sich die Theorie zu Gemüte zu führen.
    Bis man mal Schaltpläne liest und etwas "modden" kann, brauchts Geduld.
     

Diese Seite empfehlen