Einsteiger sucht dringend Tipps im Umgang mit der Software

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von Thorin2, 13. Dezember 2008.

  1. Thorin2

    Thorin2 Tach

    Hallo miteinander!

    Ich lese seit einer Weile im Forum mit und habe mir die Frageliste für Einsteiger zu Gemüte geführt: Ich habe bisher lediglich ein wenig mit dem MusicMaker rumgespielt und wollte jetzt weiter in die Materie einsteigen. Bin also blutigster Anfänger, was die Musiksynthese angeht. Die Sache ist die, dass ich zwar singen kann, aber kein Musikprojekt kenne, dem ich meine Stimme leihen kann, also muss ich selber ran. ;-) Oder vielleicht hat ja hier ein Musikschaffender zufällig Interesse?

    Meinen gewünschten Musikstil würd ich als "sphärischen" Synthpop bezeichnen, sowas wie Seabound oder Intricated. Es reicht mir auf jeden Fall ne Softwarelösung, denn ich möchte erstmal rumprobieren und sehen, was so möglich ist. Vorhanden ist bis jetzt Reaper und Absynth.

    Nun ist die Sache, dass ich keine Ahnung hab, wie ich mit den Programmen umgehen soll. Was muss ich z.b. machen, um aus nem schönen Klang aus Absynth ne Melodie mit Noten und so in Reaper zu erstellen? Geht das überhaupt? Und was ist eigentlich sinnvoll, um Drums zu kreieren? Ich hab mal ein entsprechendes Programm ausprobiert, da konnte man den Loop allerdings nur als wav-Datei aufnehmen. Ihr seht, ich bin völlig ahnungslos, möchte das aber gerne ändern. Arbeitet vielleicht jemand mit Reaper und kann mir helfen?

    Viele Grüße!
    Ronny
     
  2. electric guillaume

    electric guillaume keine Information

    :hallo:

    Reaper kenne ich nicht.
    Ich wollte dich nur darauf hinweisen, dass den aktuellen Ausgaben der Zeitschriften "Keys" und "Beat" jeweils abgespeckte Versionen zweier "professioneller" DAWs beiliegen. Der Keys liegt Samplitude SE bei, die klanglich über jeden Zweifel erhaben sein dürfte (eine ältere Vollversion nutze ich immer noch) und bei der Beat gibt es Traction2, zu der ich allerdings nichts sagen kann.
    Für alle DAWs gilt, dass du erst einmal genug Zeit und Zähigkeit investieren musst um damit einigermaßen flüssig zu arbeiten.

    Ansonsten würde ich nicht zu viel Geld in Softsynths usw. stecken weil es so viel gute Freeware gibt, dass man damit erstmal arbeiten kann, bis man genauer weiß was man möchte.
    Sieh hierzu auch den entsprechenden Thread im Forum:
    viewtopic.php?t=12020

    Also erst mal auschecken was mit dem Vorhandenen geht (Audiokarte?)
    und mit Absynth geht schon ziemlich viel, auch wenns meist nur als Atmo-Lieferant genutzt wird.
     
  3. fab

    fab Tach

    ...ja so ist das mit tips. ich nehm zum beispiel gern mit reaper auf und habe einiges in softsynths investiert, die mir gefallen.

    klang ist bei allen sequenzern gleich, unterschiede allenfalls bei mitgelieferten effekten. SAM vorteil: deutsch, asugereift. SAM SE: abgespeckt; reaper ist gut, aber englisch und in rasanter weiterentwicklung.

    du brauchst bei reaper auf jeden fall den "user guide" von reaper.fm. natürlich kann reaper auch midi bearbeiten, allerdings auf dem gebiet nicht alles, was logic /cubase kann. das merkst du dann schon. musik machen geht aber immer.

    am ende alles eine frage des ausprobierens.

    lG f
     
  4. Orphu

    Orphu Tach

    zu Tracktion:

    Bedienung Audio/ Midi geht sehr zügig von der Hand. IMO intuitiv. Man hat alles auf einem Blick.
    Audiobearbeitung nur rudimentär vorhanden. Ansonsten über externen Editor. Insert FX einfach per Drag&Drop, Send FX nur über "Rack" (Modulare Sichtweise) was bei mehreren Sachen schnell unübersichtlich wird.
    FX je Clip möglich (nette Sache). Hab mit Version 1 und 2 von Tracktion gearbeitet und war begeistert.

    MfG
     
  5. selon

    selon Tach

    Da muss es einen Noteneditor in Reaper geben (Anleitung), heisst oft Grideditor. Ist so eine Art Matrix, links sind Tasten abgebildet und nach rechts läuft die Zeit. Man kann dann zu einem gewissen Zeitpunkt eine Note setzten. Kann man meist auch auf Loop stellen, dann wird die Melodiesequenz in dem geloopten Bereich immer wiederholt. Dann musst du dafür sorgen, dass Asynth die Noten auch empfängt. Jetzt ist die Frage hast du ein Absynthplugin ? Wenn ja, musst du das Plugin mit dem Slot verbinden, indem du die Noten eingegeben hast. Bisher waren deine Fragen sehr allgemein, was eine Beantwortung sehr schwierig macht. Probier mal rum, wenn du weitere Fragen hast, einfach stellen !

    Hoffe, ich habe dir weitergeholfen !

    Grüße
    Harald
     
  6. Thorin2

    Thorin2 Tach

    Ich danke euch vielmals für eure Antworten! Nun hab ich richtig Lust bekommen, mal herumzuprobieren. Werd mich nachher eingehender mit Reaper beschäftigen und hoffe, ich komm einen Schritt weiter. Aber mit eurer Hilfe klappt das schon!

    Vielen Dank!
    Ronny
     
  7. Thorin2

    Thorin2 Tach

    Hallo miteinander!

    Nach einigen Tagen des Experimentierens hab ich nun einen ersten Versuch mit Reaper hinbekommen. Bei Interesse könnt ihr die MP3 hier herunterladen:

    http://www.strehmann-photos.de/standing in ruins.mp3

    Es wurden leider bis jetzt nur fertige Klänge u.a. aus Absynth verwendet, aber ich bin trotzdem begeistert, was man so alles anstellen kann. Hoffe, es gefällt euch.

    Weiß zufällig jemand, wie man mit Reaper "gleitende" Stereo-Klänge erstellt, also z.B. dass eine gespielte Note von links nach rechts wiedergegeben wird?

    Viele Grüße!
    Ronny
     
  8. Kaneda

    Kaneda Tach

    Tip:
    Wenn du Dateien ins Netz stellst, verwende anstelle von Leerzeichen, solche Unterstriche -> _ <- das verhindert das die Links abgeschnitten werden so wie oben.

    Was meinst du mit gleitend ? Das der Ton z.B. von A nach C "gleitet" oder meinst du die Verteilung im Stereospektrum ? Letzteres versteckt sich normalerweise hinter einem "Pan" Regler.
     
  9. Thorin2

    Thorin2 Tach

  10. electric guillaume

    electric guillaume keine Information

    Die "fertigen" Klänge in Absynth sind ja nicht schlecht und von Leuten gemacht die sich damit auskennen. Auch wenn das hier im Forum manchmal anders gesehen wird, ist es keine Schande Presets zu verwenden. Anhand solcher Prestes kann man auch ganz gut das "Schrauben" lernen.

    Die Stimmung und die Sounds in deinem Track gefallen mir, lediglich das Schlagzeug (speziell die sehr dominante Snare) finde ich zu aufdringlich und etwas nervend.

    Weitermachen :D
     
  11. Thorin2

    Thorin2 Tach

    Das Verändern der Presets werd ich mir demnächst mal vornehmen. Danke für dein Feedback! Mit dem Schlagzeug geb ich dir vollkommen Recht, ist wirklich ziemlich dominant.
     
  12. Thorin2

    Thorin2 Tach

    Nun hab ich in der letzten Zeit schön mit Reaper und Absynth rumgespielt und da fiel mir bei einem Track auf, dass ein Sound, der center eingestellt war, nach dem Rendern zwischen dem linken und rechten Kanal hin- und hergependelt ist. Woran könnte das denn liegen? Hört sich in dem Fall zwar nicht schlecht an, besser wäre es aber schon, selbst die Kontrolle darüber zu haben. :)

    Liegts vielleicht an der (nicht vorhandenen) Soundkarte? Hab Sound nur onboard, wäre es da vielleicht sinnvoll "aufzurüsten"?
     
  13. electric guillaume

    electric guillaume keine Information

    Ich weiß nicht ob ich dich richtig verstanden habe. Ist dir das nur beim Rendering aufgefallen, oder ist der Effekt erst dadurch entstanden? Betrifft es nur einen einzelnen Sound oder oder einen ganzen Track?

    Wenn der Sound immer hin und herwandert, also auch dann wenn der Sequencer nicht läuft und du ihn nur anspielst, liegt es an einer Einstellung in Absynth. Da gibt es viele verschiedene Modulationsmöglichkeiten. Am wahrscheinlichsten scheint mir, dass ein LFO die Panoramaposition (= die Position des Klangs im Stereobild) steuert. Da kannst du im Absynth die LFO Page öffnen. Die LFOs haben eine MASTER-Sektion, dort findest du den Parameter PAN. Wenn die Zahl neben PAN was anderes als 0 zeigt, wird Dein Klang auf irgendeine Weise (je nach LFO Einstellungen) periodisch zwischen Links und rechts pendeln.

    Wenn das "Pendeln" nur entsteht wenn der Sequencer läuft, kann es an Automationsdaten liegen die sich auf der gleichen Spur befinden. Der CC 10 (=Continuous Controller) steuert normalerweisedie Panoramaposition.
    (glaube ich zumindest, bin gerade unterwegs und kann das nicht checken).

    Wenn die Bewegung tatsächlich erst entsteht wenn du den Track in eine Audiodatei wandelst, habe ich auch keine Idee. Nur, dass es an der Soundkarte liegt kann ich mir nicht vorstellen. Dann eher schon an Reaper.

    Ob es sinnvoll ist mit einer "richtigen" Soundkarte aufzurüsten hängt von deinen Ansprüchen und Zielen ab. Solange du mit den Ergebnissen klanglich zufrieden bist (ich weiß ja nicht wie du abhörst) würde ich erst noch ein bißchen Erfahrung mit dem Vorhandenen sammeln.
     
  14. Thorin2

    Thorin2 Tach

    Besten Dank für deine Hilfe! Es betrifft nur einen Sound, soweit ich das feststellen konnte. Wenn ich deinem Rat folgend im Absynth-PlugIn aus Reaper "LFO" anklicke, stürzt Absynth inkl. Reaper überraschenderweise komplett ab. Das ist auch bei "Wave" usw. der Fall. :/ Ist mir jetzt erst aufgefallen, weil ich diese Funktionen bisher nicht genutzt hab. Natürlich sehr unschön und ich weiß nicht, wie und ob man das überhaupt beheben könnte. Ob das was mit Reaper zu tun hat?
     

Diese Seite empfehlen