Einstieg in Modularwelt: Frage zum geplanten Setup

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Crossinger, 5. Januar 2013.

  1. Hi zusammen & frohes Neues Jahr,

    nachdem ich a) einige Jahre aus Zeitmangel nix mehr mit Synths machen konnte (jetzt wieder anders) und b) die letzten 4 Wochen aufgrund von Krankheit zu viel Zeit zum Nachdenken hatte, will ich mir nun einen "Kindheitstraum" erfüllen und mir ein durch und durch analoges Modularsystem gönnen. Um erst mal klein anzufangen habe ich mir folgendes überlegt:

    Der Doepfer Dark Energy II gefällt mir von der Haptik ausgezeichnet. Allerdings sagt mir der Sound des Filters gegenüber der ersten Version nicht ganz so zu. Da ich aber so ein Komplettkästchen mit Holzoptik etc. gerne hätte (und nicht einfach "nur" das A-111-5 im Minicase), bin ich auf folgende Idee verfallen: Ich könnte mir als Add-On ja gleich ZUSÄTZLICH ein Minicase bestücken. Dann hätte ich die Möglichkeit für einen zweiten VCO, einen anderen VCF (A-122 mit Curtis-Chip) und einem extra ADSR-Modul. Den zweiten VCO könnte ich dann im Dark Energy einfach über "Audio-In" wieder reinrouten. Getriggert würde über CV/Gate des Dark Energy (der ja gleichzeitig die Schnittstelle in die Midi-Welt ist).

    Das wäre so als Einstiegsdroge meine Grundidee. Ist das so richtig? Vernünftig? Oder völliger Schwachsinn?

    Ich bin zwar bezüglich Dark Energy ziemlich angefixt, aber auch dankbar für andere Vorschläge, über die ich dann schlafen und nachdenken kann. Allerdings denke ich momentan nicht, dass ich mir große 6HE Rackschränke daheim hinstellen will. Ist auch eine Platzfrage, da ich nur einen kleinen Tisch zur Verfügung habe, der bereits mit Laptop, Boxen etc. zugebaut ist. Als Budget(schmerz)grenze habe ich derzeit ca. 800 Euro. Aber ich weiß, dass ich da bei Gefallen in Zukunft mehr ausgeben kann. ;-)

    Grüße aus der Hauptstadt
     
  2. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    steht der Dark Energy 1 nicht gerade hier im Forum zum Verkauf?
    Statt Minicase nimm lieber gleich ein großes...
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Halbmodulare Alternativen:

    Analogue Solutions Telemark
    Oberheim SEM
    Vermona Monolancet mit Modular Dock

    Kompaktanaloge mit CV Ein/Ausgängen
    Moog Minitaur
    Moog Slim Phatty
    Arturia Minibrute
     
  4. lmsktp

    lmsktp -

    Hey :supi:

    Da du dich nicht auf den DE versteift hast, wäre evtl. dieses Modul ein super einstieg: http://pittsburghmodular.com/synthesizer-block/
    Du hast grundsätzlich die Funktionalität des DE (nur einen LFO, ok...) aber dafür alle Patchpunkte! Das fand ich bei meinem 111-5 immer etwas doof, ansonsten allerdings auch ein klasse Einstieg.
    Das Modul könntest du in ein Mini Case stecken und hättest noch immer 4TE für z.B. einen Dixie I frei.
     
  5. Hallo nochmal,

    ui, da sind ja schon etliche Rückmeldungen eingegangen. :eek: Vielen Dank an alle! So, und jetzt mal der Reihe nach:

    Sorry, da muss ich leider aus Platzgründen passen. Bedingt durch Umzug und neue Lebenssituation habe ich ohnehin >80% meines Equipments im Keller oder "zurückgelassen". Ich habe jetzt aktuell nur noch einen Blofeld Desktop & ein altes Edirol 2,5 Oktaven-Masterkeyboard. Der Rest läuft (leider) über Softsynths. Mehr Platz ist kaum.


    Jajaja!!! 1000 Dank!!! Da sind viele Infos dabei, die ich gesucht habe. Auch bezgl. was geht & was nicht geht. Besonders die Konstellation aus dem 1. Workshop mit 3 VCOs gefällt mir und liegt nur gaaaanz knapp über meinem Budget.


    Merci! Die schaue ich mir mal an. Wobei ich den Slim Phatty schon kenne. Aber (warum auch immer) hat er bei mir noch keinen Kaufreiz ausgelöst.


    Und zum Pittsburgh Modular: hmmmm, das wäre ja "nur" eine Variante zum A-111-5. Als Hauptgerät wollte ich aber erst mal ein Standalone und weitere Module dann als Expansion "on top". Ich gucke aber auf jeden Fall mal, wie der so klingt...

    So, bin weiterhin an Input & Meinungen interessiert! :)
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

  7. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Doepfer Module gehen regelmäßig bei ebay oder im Suche Unterforum weg, da kannst Du mit ein bisschen Geduld auch noch was sparen.
    Weil Du ja ein bisschen über Deinem Budget liegst.
    Ansonsten hat im Moment Musicstore, die besten Preise bei den Doepfer Modulen.

    Auch wenn Du sagst, Du hast keinen Platz:
    Überleg mal, ob Du Dir nicht selber ein für Deine Situation maximal großes Case zu bauen für paar Euro Holz und Schrauben und es mit z.B. So ein Stromversorgung zu befeuern:
    http://www.schneidersladen.de/tiptop-au ... stribution
    Ein bisschen mehr Platz als wirklich nur 32 TE hast Du doch schon, oder ?

    Und ein link noch, wo man andere Knöpfe dür Doepfer Module kaufen kann, die lassen sich abziehen und aufstecken :
    http://www.smallbearelec.com/servlet/Detail?no=1192
     
  8. Hallo Crossinger,

    ich habe das selbe Problem wie Du. Ich möchte ebenfalls meinen DE mit Eurorack-Modulen erweitern und habe auch kaum Platz zuhause. Das Thema beschäftigt mich nun auch schon seit über einem 1/2 Jahr und ich bin auch noch unentschlossen, mit welchen Modulen ich meinen DE erweitere.

    Am Anfang wollte ich mir das Minicase von Doepfer zulegen... Inzwischen bin ich aber davon überzeugt, dass das Case ganz schnell nicht mehr ausreichen wird. Im Augenblick spiele ich mit dem Gedanken mir gleich den großen 9HE Doepfer-Koffer zu holen, damit ich die nächsten Jahre Ruhe habe. ;-) Meine Überlegung dabei ist, dass ich den Koffer - wenn ich ihn benötige - schnell aufbauen kann und im Anschluss wieder in einer Ecke lagern bzw. verstauen kann und bei Bedarf hole ich ihn wieder vor.
     
  9. Die Idee mit einem zweiten VCO und einer zweiten Hüllkurve find ich eine gute Wahl. VCF ist halt Geschmackssache, aber wenn der 1er dir besser gefällt, kannst du ja versuchen einen gebraucht zu bekommen; wie ja schon erwähnt wurde. Was ich noch im Auge behalten würde sind Multiples und Mischer, das muss ja dann auch noch ins Gehäuse.

    Es muss ja nicht unbedingt Doepfer sein, als Erweiterung. Intellijel machen zum Beispiel sehr kleine Module, da passt auch viel in einem Minicase :

    http://www.intellijel.com/eurorack-modules/
     
  10. Tjaja, die Qual der Wahl. :?

    Irgendwie läuft es momentan in drei Richtungen:

    a) KEIN Dark Energy, sondern gleich ein Rack mit sinnvollen Modulen. Allerdings habe ich noch absolut keinen Plan, wohin damit auf meinen Schreibtisch. Und bereits das Sperrholz-Lowcost-6HE kostet bereits 240 Ocken (schrei).

    b) Variante von a): Lowcost-Rack mit einem Midi-Interface und A-111-5 (Dark Energy) als Basisgerät. Den Rest mit Blindplatten dichtmachen. Dann ist mein Budget fast weg, aber ich bin "zukunftssicher".

    c) Dark Energy + Minicase VCO Kombo, wie im 1. Amazona-Workshop beschrieben. Da gibt es auch die Idealzusammenstellung: 2xVCO, 1xMultiples, 1xMixer. Damit ist das Minicase voll. Also ich finde so ein Liliput-System schick: http://www.doepfer.de/Dark_Energy_A100_Mini_Combo.htm

    Ach shice :selfhammer: Ich werde noch bekloppt.
     
  11. Also das Liliput System nimmt dann am Ende in der Höhe wohl in etwa gleich viel Platz weg, wie ein 9 HE Koffer. Ich würd mal den DE besorgen und ein Minicase. Das kannst du am Ende immer noch weiterverkaufen, wenn es denn mal voll ist. Ich persönlich finde eine zweite Hüllkurve wichtiger als ein dritter Oszillator. Mixer brauchst du aber auch noch..ich würde es sowiso sehr langsam angehen..weniger Module richitg kennenlernen macht irgendwie mehr Spass als ein volles Rack zu haben und dann nicht wissen wo man überhaupt anfangen soll..
     
  12. Ah cool! Danke für den Hinweis. Das wäre dann meine Variante "a)" ohne eigenen Hirnschmalz. :lol:
     
  13. kl~ak

    kl~ak -

    habe zur zeit einen darkenergy in der mange und muss sagen, dass der schon sehr vielseitig ist - leider finde ich den nciht wirklich sehr übersichtlich nutzbar und als modularuser irgednwie immer etwas sperrig beim patchen. wenn dir die optik so wichtig ist, dann bau dir doch n hübsches case (das macht auch spas) und bestücke das lieber langfristig und mit ruhe mit den entsprechenden modulen. wenn du das in nen hüches transportköfferchen baust ist es auch mobil. modularhersteller mischen ist fast schon sinnvoll, da man doch bei dem ein oder anderen modul vorlieben entwickeln kann. das patchen finde ich an einem in sich geschlossenen system weitaus komfortabler als mit kleinen einzelkistchen. aber das ist persönlicher geschmack.

    wie auch die anderen empfehlen würde ich auf mindestens 6HE setzen. ich will mir aus meinem system ein sesionköferchen extrahieren und habe gemerkt, dass ich unter 6HE nicht alles unterbekomme, was ich zum soundschrauben gerne mitnehmen möchte. vielleicht ist das ja ein hinweiß für dich.
     
  14. *eek* Ne, lieber nicht. Ich habe als "Praktiker" zwei komplett linke Hände. Meine handwerklichen Ergebnisse haben immer so das Niveau von Numerobis bei "Asterix und Kleopatra". Und ich werde auch einen Teufel tun und die Module jemals modifizieren oder gar daran löten!
     
  15. kl~ak

    kl~ak -

  16. Feldrauschen

    Feldrauschen aktiviert

  17. R-U-Nuts

    R-U-Nuts aktiviert

    Ich habe selbst einen dark energy plus minicase. meine meinung ist, wenn man fest entschlossen ist, sich ein modularsystem aufzubauen, dann sollte man nicht mit einem DE anfangen (und auch keinem anderen semimodularen). es fehlen einfach etliche patchmöglichkeiten, die man bei einem vollmodularen system hat. mir reichen die beiden kisten, so wie sie sind (momentan jedenfalls :cool: ). wenn man sich dafür entscheidet, einen DE in ein modularsystem zu integrieren, dann ist denke ich, ein abschwächermodul, wie das doepfer A 183-1 das allerwichtigste modul.
    der DE hat keine abschwächer an den CV-ins (wie alle anderen semimodularen, die ich kenne auch). das heisst, dass die CV-ins imho garnicht richtig nutzbar sind, ohne ein zusätzliches abschwächermodul.
     
  18. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Also einen DE habe ich ja auch.
    Besonders modular ist der wirklich nicht, man kann ja nichtmal den VCO abgreifen oder beide LFOs.
    Aber um mal ne Weile reinzuschnuppern,ob man das überhaupt mag, Kabel in einen Synth zu stecken, ist es nicht vekehrt. Wenn man dann aber wirklich etwas modulares machen will, ist der DE im Weg imo, dann kann man ihn aber immer noch verkaufen ;-)
    Die Gebrauchtpreise für den DE sind ja sehr stabil, besonders seit er nicht mehr hergestellt wird.
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wenn das bereits ein Problem ist , solltest du evtl nach gebrauchten Cases Ausschau halten.

    Mein Tip, DE plus Make Noise Maths im Minicase. Mehr Modular auf so kleinem Raum geht nicht. Der Maths ist das Schweizer Taschenmesser unter den Modulen und kann Hüllkurve, LFO, Oscillator, Filter uvam. sein.

    Alternativ zum DE mal bei MFB gucken:

    http://mfberlin.de/Produkte/Musikelektr ... rg_ii.html

    Später dazu dann ein Minicase mit Maths und :phat:
     
  20. Groovedigger

    Groovedigger aktiviert

    Als alternative zum Döepfer würde ich den Telemark Mk2 vorschlagen..recht günstig. 2 oszilatoren plus Sub + ring mod FM zum Teil Modular .Super FIlter ..Midi..(midi to cv)
    ICh hab noch den Mk1 und den gebe ich nie wieder her..EIn Synth der auch so klingt wie einer..auch wenn er nicht mit allen möglichen Features bestückt ist.
     
  21. Danke für den Vorschlag. Der liegt allerdings auch etwas über Budget. Bei mir ist es mittlerweile ein DarkEnergy I geworden, nachdem der II mich klanglich gar nicht überzeugt hat. Dazu kommen (übers ganze Jahr 2013 verteilt) noch ein paar Module. Auf jeden Fall habe ich jetzt eine gute Balance zwischen "Basteln" und wirklich als Instrument spielen. Zumindest meine Frau behauptet, das wäre meine Version des "Hobbyraums mit elektrischer Eisenbahn". :mrgreen:
     
  22. depaaf

    depaaf -

    Hi,

    ich wollte kein neuen Thread für meine Frage aufmachen, weshalb ich hoffe das es auch hier passt.

    Ich habe zwei DE und möchte diese erstmal erweitern mit den Modulen von The Harvestmann und zwar mit Hertz Donut, Piston Honda und den Malgorithm. Jetzt die Frage: geht das überhaupt und macht das Sinn diese als Erweiterung des DE zu nutzen? Brauche ich noch andere Module wie Multiples, wenn ich alle zusammen mit DT ansteuert möchte?

    Wie ihr merkt habe ich nicht viel Ahnung von dem Thema. Wünsche mir aber ein Modular System und möchte jetzt einen Anfang machen.

    Hoffe ihr könnt mir weiter helfen.....
     

Diese Seite empfehlen