electro und blues

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von der_trickser, 2. April 2006.

  1. hallo,

    ich mach noch nicht so lange synhie mukke. bin noch relativ neu. ich bin im moment noch in soner entwicklungsphase und tendiere in letzter zeit immer ien wenig zum blues. was meint ihr dazu? machen so was auch andere leute (um mal reinzuhören)? is des total absurd maschinen swingen zu lassen? computer emotionalisieren zu lassen (blues ist ja extrem emotional) ? is des totale diarö? ich mein im endeffekt mach ich eh was mir gefällt und wenn (demnächst hoffentlich) mal was nettes bei raus kommt werd ich euch des auch zeigen ;-) aber mich würde einfahc mal so interessieren was ihr dazu so denkt...das disput bufet ist hiermit eröffnet

    mit sozGruß

    d_t
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    das ziel ist imo absolut ok, wenn man es will..
    und das ist die hauptsache, oder?

    ich selber mache keine "mukke" und von blues bin ich vermutlich innerlich sehr sehr weit entfernt. ich habe ein anderes visionäres zel für die musik, was aber das ziel an sich nicht abwertet.

    mach es einfach.. und vorallem: wenn es leute sind wie ich ,die dann irgendwas motzen, dann gib nicht sofort auf, denn ich mag gerne musik, die nach maschinen klingen und ohne diese nicht möglich ist.. schon allein ,wie es gespielt ist.. ;-)

    sprich: mach dein ding!! du hast sicher sogar mehr möglichkeiten ,wenn es was neues ist.. hau rein!!
     
  3. moognase

    moognase engagiert

    das ist doch ok!
    blues und elektronik zusammen ist glaub ich gar nicht so doof.
    ich hab auch in meiner anfangszeit in typischen komischen gitarrentruppen auf meinem dx100 geklimpert, und die haben immer blues-stücke gemocht.
    im resultat spiel ich heut beim üben auch immer noch gern blues und boogie woogie (bzw. übe das) und das macht wirklich eine menge spaß.

    zwar fließt nicht alles aus der blues-und boogie-kiste in meine elektronisches musikwelt, aber das muss es ja auch gar nicht. hauptsache, man hält die finger flink.

    man kann beim blues und sowas sehr viel über melodie, rhythmus und phrasierung lernen. wenn du gut im improvisieren bist, kannst du das live sicher gut anwenden, um eine sonst möglicherweise starre elektro-doktrin zu mehr lebendigkeit und spaß zu verhelfen.
     
  4. danke für eure antworten. ;-) . wie gesagt, ich mach ja doch die musik (hätte "mukke" wohl auch besser in " " gesetz weil der begriff einfach nur dumm ist ;-) ) die mir gefaällt. wollte einfach mal erfahren was ihr dazu meint. bzw ob jmd was ähnliches macht und dessen sachen man mal hören könnte bzw ob er n paar tips hätte vl...

    P.S. ive is erst mal nicht angedacht (bin kein keyboarder).
     
  5. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Ziehe meine Einflüsse auch ehr aus Rock und Jazz, die Musik die ich mache ist dennoch elektronisch. Elektronischer Blues ist auch nicht abwegig. Dann würd ich jedoch keine 1:1 Kopie einer GitarrenBlues Band machen, sondern nur den "Geist" des Blues einfangen... ;-)

    Wie hast Du Dir das denn ungefähr vorgstellt? Nur auf elektronische Sounds würde ich mich allerdings nicht fixieren, meiner Meinung sollte man sich immer alle Türen offen lassen...

    Daniel
     
  6. also im moment spielt die hauptrolle mein sh101. als "grunddrums" (snare, bd, hh, rc usw) dient im moment entweder rebirth (sehr cool) oder das 707er kit meines linplug rmIV drumsamplers. der rest kommt meist aus VSTIs. des problem habe ich mir auch schon überlegt, dass es einfach eine darmmusik mit synthies ist, aber noch keinen weg gefunden des zu wirklich zu verbessern...

    P.S. was macht für euch musik "elektronisch"? verwendung von snythesizern? einfach durchgehende rhythmen? hohe pads?
     
  7. hm, also die drums find ich absolut grottig... ich glaube um blues auf die elektronik zu übertragen braucht es andere konzepte für die drums... sowohl von den sounds als auch von den patterns her, vielleicht irgendwas moderneres. Den rest find ich zum teil okay, zum teil klingt er irgendwie nach zirkus, schuld hat glaub ich vorallem dieser pfeiffenartige sound, der klingt so nach drehorgel, kann mir reichtig nen affen in nem roten pagendress vorstellen der da drauf rumsitzt. Diesen bassartigen sound find ich aber eigentlich ganz gut.
     
  8. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Mit kurzen, perkussiven Sounds könnte das schon wieder ganz anders klingen... so aber drängen sich mir Assoziationen mit den unbeholfenen FunkSynthanfäge der 70ern auf. ;-)

    Daniel
     
  9. danke erst mal für eure anregungen. also mit dem klang v.a. drum und dieser orgelähnliche sound bin ich auch nicht zufrieden. der "leadsynth" hingegen gefällt mir sehr. den ändere ich nimmer ;-). um die drums müsste ich mich echt nochmal kümmern. im moment is halt einfach so ein blues standard groove der einfach irgendwie langweilt.
     
  10. ziemlich free... aber ich glaube, genau darin liegt der Reiz, das spannende, Blues elektronisch zu interpretieren.

    Der Orgel-Piano-ähnliche Sound drückt das Ganze zu sehr in Richtung Wersi-Alleinunterhalter-Hochzeit-Kirmes ;-)
    Verwende ruhig abgefahreneres Zeug.

    Die Drums machen so was ähnliches, zu statisch für Blues.
    Vielleicht solltest Du eine Recording-Software benutzen und die Drums von Hand einspielen.

    Wie Mic schon postete, erwarte bei einem so gewagten Weg keinen überschwenglichen Applaus. Mir geht es ähnlich. Meine Musik ist für Elektroniker zu jazzig, die Jazzer sagen "Igitt, elektronik", es gibt nur ganz wenige, die genauso bekloppt sind, wie ich.
    Was mich nicht stört - und was Dich auch nicht stören sollte.
    Weiter so (oder so ähnlich)!
     
  11. ich glaube ich habs. dieser orgel sound kommt nich allein vom sound sondern von den tönen, das is nämlich immer grundton und quint gleichzeitg ein "powerchord" sozusagen. bei dieser konstelation kommt mir fast jeder sound wie ne orgel vor...

    @serenadi danke für deine worte. wirklich nett so etwas zu hören. drums einspielen würd wohl eher nix für mich hab aber n paar befreundete drummer die des für mich übernehemen könnnten, ma sehn...
     

Diese Seite empfehlen