emagic Unitor / amt8 - bestes System

R

RNDLMDFGL

Guest
Mit welchen Rechnern und Betriebssystemen betreibt ihr eure kaskadierten Unitor/amt8?

Ich habe da so ziemlich die gleichen Anforderungen wie Dark Walter in seinem Thread ( viewtopic.php?f=72&t=118948 ), will den aber nicht einfach entern. Es geht mir um die Midimatrix, die Konfiguration der Geräte per Sounddiver ist ein großes Plus. Da es das nicht mehr zu kaufen gibt, ist zumindest Windows XP im Vorteil, denn dafür kriegt man ja eine gecrackte Version. Oder gibts das auch für MacOS9 ?? MIt dem Themenkomplex DAW habe ich nichts am Hut, alles nur Hardwarebasiert hier.

Wie ist das mit nem Unitor MK2 mit USB? Ist USB da ein Flaschenhals? Das erste amt8 kommt jedenfalls die Tage und ich sollte mich jedenfalls schonmal langsam nach einem Rechner dafür umsehen....
 
micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
Ups, mit Crack und Co hat man es hier nicht so.

Es gibt doch einen Freeware Standalone Editor für Amt/Unitor auf ctrlr.org, google wird helfen.
 
R

RNDLMDFGL

Guest
Ja, ich habe es mit Cracks auch nicht. Wenn, dann bitte Original. In diesem Falle handelt e sich um eine Software, die es seit Jahren nicht mehr gibt, von einer Firma die es nicht mehr gibt. Gerne kaufe ich Sounddiver, wenn möglich. Und sobald es irgendwo angeboten wird, werde ich mitbieten (ebay) oder mich beim Verkäufer melden (kleinanzeigen usw). Meines Wissens hat Apple damals emagic aufgekauft, d.h. dass die jetzt die Rechte inne haben. Und die sind nicht zimperlich, kann sich jemand daran erinnern, als sie vor einige Jahren ein kleines Cafe dazu bringen wollten auf den Apfel in ihrem Logo zu verzichten? Worauf ich hinaus will ist, dass schon seit langer Zeit jemand auf ebay die gecrackte Version verkauft und kein Mensch kümmert das, insbesondere nicht die eigentlichen Rechteinhaber. Aus den genannten Gründen halte ich es in diesem Falle für vertretbar, die gecrackte Version zu nutzen. Apple entsteht kein wirtschaftlicher Schaden, denn sie bieten keine aktuelle Alternativsoftware an. Vielleicht könnten wir diesen Aspekt einfach mal thematisch ausklammern?

Vielen Dank für den Hinweis auf den Editor auf ctrlr.org. Aber wenn ich das richtig verstehe, dann dient dieser zur Konfiguration eines amt/unitors an sich. Die Funktion von sounddiver soll es aber nicht ersetzen. Gut, muss ja auch nicht. Sounddiver soll ja nur ein Bonus sein. Aber der Sinn des Editors ist wohl eher, dass man die amt/unitors auch auf modernen Systemen editieren möchte? Das wäre bei mir ja nicht notwendig, da ich ja einen alten Rechner nutzen möchte. Da kann ich ja die Original-Software zum editieren der amt/unitors nutzen.

Mein Ziel ist der Betrieb einer größeren Midimatrix mit mehr als den üblichen 8 Ports wie bei vielen Patchbays. Mir ist bekannt, dass dies im Standalone-Betrieb kaskadierter amt8/Unitors so nicht wirklich machbar ist. Insofern habe ich mich damit abgefunden, dass dann beim musizieren immer ein Rechner läuft, da die amt/unitors das alleine nicht können. Da ich keine DAW habe, suche ich also nur einen Rechner für diesen einen Einsatzzweck, weshalb ich da natürlich zu einem älteren (=günstigeren) Gerät tendiere. Die Frage ist: Was für ein Rechner ist empfehlenswert, wenn man die Wahl hat?
 
vogel

vogel

Lebensform, fortgeschritten
woolie schrieb:
Oder gibts das auch für MacOS9 ??


Mit jedem PPC-Mac funktioniert das emagic-eigene Verwaltungstool.
Ich nutze daher noch mein altes iBook (2.Generation / 600MHz) für mein Unitor, bzw. AMT8.

Wenn dir das nicht zu dekadent ist, eine extra Konsole nur für die Konfiguration der MIDI-Interfaces :lol:
 
R

RNDLMDFGL

Guest
vogel schrieb:
woolie schrieb:
Oder gibts das auch für MacOS9 ??


Mit jedem PPC-Mac funktioniert das emagic-eigene Verwaltungstool.
Ich nutze daher noch mein altes iBook (2.Generation / 600MHz) für mein Unitor, bzw. AMT8.

Wenn dir das nicht zu dekadent ist, eine extra Konsole nur für die Konfiguration der MIDI-Interfaces :lol:


Das müsste dann dieses Modell sein: http://apple-history.com/ibook_late_2001 Wie hast du das amt8 angeschlossen, ich sehe da am iBook keinen RS232-Anschluss?
Von der Größe her wäre so ein altes iBook aber echt ideal.

Ist das Dekadent? :D Gut, meine Ansprüche sind es vielleicht: Jedes Gerät an einem eigenen Port. Kann man effizienter machen. Ja, das ist vielleicht wirklich ein wenig dekandent 8) Aber andererseits muss man dann nicht immer alles einschalten und sich den Kopf machen was wieder irgendwo nicht geht. Ich komme halt momentan an die Grenzen meiner 3 Midipatchbays. Es gehen ja auch Ports verloren, weil man die Dinger untereinander verbindet. Ich hatte noch die Alyseum-Dinger im Blick, aber die scheinen die ja nicht mehr herzustellen. Am Ende gibts dann hier keinen Treiber für dies oder das, wer weiss. Das ist mir zu riskant. Da bin ich mit den amt8 auf der sichereren Seite und auch günstig unterwegs: 3 x amt8 zu je ca. 90€ und einen alten G3/iBook/WindowsXp-Rechner für vielleicht max 150, in der Summe bleibt man da unter 500€ :supi:
 
vogel

vogel

Lebensform, fortgeschritten
woolie schrieb:
vogel schrieb:
Mit jedem PPC-Mac funktioniert das emagic-eigene Verwaltungstool.
Ich nutze daher noch mein altes iBook (2.Generation / 600MHz) für mein Unitor, bzw. AMT8.

Wenn dir das nicht zu dekadent ist, eine extra Konsole nur für die Konfiguration der MIDI-Interfaces :lol:
Das müsste dann dieses Modell sein: http://apple-history.com/ibook_late_2001 Wie hast du das amt8 angeschlossen, ich sehe da am iBook keinen RS232-Anschluss?
Yep, genau das iBook. Angeschlossen via USB; meine Unitor und mein AMT8 haben jeweils USB.
 
Orphu

Orphu

|
Unter Linux lässt sich der amt8 auch noch betreiben. Falls das für dich noch eine Option ist. Die Software läuft per Wine einwandfrei.
 
micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
Ja der gute alte Hermann, das verkannte Genie! :supi:

Gäbe es einen VST/MIDI Nobelpreis...ich würde Herrn Seib nominieren :mrgreen:
 
rauschwerk

rauschwerk

pure energy noise
Bei mir laufen 3x Unitor-8 mk1 (seriel) unter win7 32bit einwandfrei (vorher unter XP auch).
Ich habe hierzu bereits einiges an Infos gepostet, wie ich den der XP-Treiber umgeschrieben habe, damit alle kaskadierten Unitot/AMT-8er richtig adresseirt und die IN/OUTs zugewiesen werden können (unter win7 32bit)..

-> https://www.sequencer.de/synthesizer/vie ... 6&start=25
.. s. etwas weiter unten, bzw. ganz unten im Thread.
 
R

RNDLMDFGL

Guest
Danke für das bisherige Feedback an alle.

Also meine Frage nach dem besten System begründete sich auf zwei Annahmen, die wohl falsch sein müssen. Man sehe es mir nach, ich habe keine Erfahrung in der Kombination Computer und Hardware. Für mich waren das bislang zwei größtenteils getrennte Welten - wenn man davon absieht, dass ich hin und wieder mit dem "sysex Librarian" mal irgendwelche Patches an ein Gerät schicke. Ich nutze dazu mein Macbook, das sonst keine Musiksoftware hat und auch sonst nur für alle anderen "normalen" Einsatzzwecke genutzt wird.

Naja jedenfalls hier mal meine Annahmen:
1. USB und Midi kann problematisch sein. Kann nicht genau sagen wieso ich das dachte. Aber scheinbar nutzt ihr alle eure amt/unitors mit USB und es hat sich keiner von euch beschwert. Insofern wir das wohl gut funktionieren. Naja, jedenfalls dachte ich, ich müsste unbedingt nach einen Computer mit serieller Schnittstelle Ausschau halten weil die vermeintlich besser "performt". Das Thema hat sich wohl erledigt.

2. Ich dachte, es würde dann wohl Sinn machen eher nach einem Mac zu schauen. Wegen der Verbindung Apple/emagic und der musikaffinen Apple-Historie dachte ich, dass ein Mac evtl. das besser hinkriegt/ bzw. es weniger potentielle Probleme wegen Treibern usw. gibt. Da ich erst kurz nach Release von OSX zum Mac kam, wäre es zudem ein interessanter Blick in die Vergangenheit gewesen, denn OS9 kenne ich nicht. Aber auch hier ist meine Annahme wohl falsch, das scheint ja mit Windows XP gut zu laufen. Ich bin da auch recht leidenschaftslos und habe keinerlei Problem mir hier einen Windows XP Rechner hinzustellen. Ich habe sogar noch irgendwo ein XP-Laptop rumfliegen, vielleicht krieg ich das ja wieder fit. Mal sehen.

Morgen kommt jedenfalls das erste amt8 mit USB. Fehlt noch ein zweites amt8, dann kann ich mit den ersten Matrix-Experimenten beginnen. Bin echt gespannt.
 
siebenachtel

siebenachtel

||||||||
ich hatte 2x unitor8/bzw. amt8 unter XP am laufen.
zuerst nur RS233, dann USB.
ich hatte keine differenz festgestellt. ........war auch skeptisch damals gegenüber USB.

Wenn man die kaskadiert, kann das z.bsp. über RS233 geschehen....... ich hatte halt nur ein RS233 kabel rumliegen...........und musste deshalb auf USB für PC verbindung umsteigen.

mit Win XP hatte ich "innsgesammt" weniger probleme als mit OSX , so am rande erwähnt ( nicht unitor bezogen)
 
R

RNDLMDFGL

Guest
Danke. Das beruhigt mich nochmal hinsichtlich USB.

Ein amt8 habe ich hier und warte auf ein Unitor, das auf dem Weg sein sollte. Wenn das dann läuft, kommen dann evtl. mehr dran. Muss auch erst mal die RS232 und RS422 Kabel selbst basteln, aber das ist ja gut dokumentiert.

Auf Windows habe ich mich mittlerweile auch festgelegt, schon alleine wegen Miditrix (und auch Sounddiver, aber psst.... ich habe nichts gesagt zu dem Thema). Mir ist immer noch nicht klar, wie man das mit der Matrix am Mac machen könnte, ohne Miditrix. Ist aber auch nicht so wichtig, habe kein Problem mit Windows. Bin kein Plattform-Krieger.

Naja, jedenfalls was mich eigentlich momentan am meisten interessieren würde: kann man mit Miditrix auch die Footswitch-Buchse eines Unitors verwenden? Das wäre nämlich der Oberhammer.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Wer mit Emagic zu tun hat, sollte nicht mit Windows arbeiten. Da ist die Zeit längst vorbei.
XP? Gibt es das noch? Also aktuell würde ich als Winmensch 7 als Basis verwenden, da ist man erstmal auf einer sicheren Seite, 8 und größer ist noch immer nicht total super und sicher für Audio. Und bei solchen Sachen wie Emagic - da sind die Treiber nunmal nicht mehr 64bittig, also .. da kommt nichts.

Dh - man muss auf dem Mac sein bis zur aktuellen Sierra-Generation läuft der Kram noch. Ich bin selbst erstaunt, dass Apple das nicht gekillt hat, sind sonst ja sehr böse bei sowas und aktuell sehr Anti-Pro.

Also - wenn Emagic dann Mac, Windows in so alter Version ist etwas, was man nicht wirklich noch empfehlen könnte.

Emagic ist immer etwas freundlicher mit Macs gewesen und gehörte später Apple, daher diese Sache. Natürlich war der Mac mit OS X genau so nahe dran wie mit dem OMS und damals RS422 und später USB. Ich habe übrigens 800Mark ausgeben müssen und hab über Apple geflucht, weil die damals die RS-Ports abgekündigt haben und mit dem neuen Rechner war das dann tot. In der Zeit hatte ich echt nicht viel Geld. Hab es dann irgendwie hinbekommen und das Ding verkauft - aber Emagic hätte etwas freundlicher sein können? Nunja, damals war das nicht Apple - also nein.

Für OS9 gilt dasselbe wie für XP. Das ist eben nicht besonders zeitgemäß, aber der alte Kram läuft. Empfehlungen also eher nicht dafür.
 
R

RNDLMDFGL

Guest
Moogulator schrieb:
Windows in so alter Version ist etwas, was man nicht wirklich noch empfehlen könnte.
Och, wieso denn nicht? Für Leute mit dem klar definierten Anwendungsszenario einer großen Midimatrix ist das doch optimal: Alte XP- Laptops kriegt man hinterhergeschmissen und die unitor/amt sind nicht so teuer. Kostengünstiger kann man wohl keine Midimatrix mit mehr als 8 Ports realisieren. Für ne Standalone-Midipatchbay mit 16 Ports kann man zudem auch mal locker einige Monate an Wartezeit einkalkulieren und 16 Ports sind nun auch nicht gerade berauschend, wenn man wirklich pro Port nur ein Gerät anschliessen will. Du gehst wahrscheinlich davon aus, dass der Rechner in das Setup mit einbezogen werden soll und evtl. sogar als Hauptsequencer genutzt werden soll? Das ist jedenfalls bei mir nicht der Fall. Insofern: Windows XP ahoi!

Drumfix schrieb:
Ich denke mal das hier ist für die Macuser
http://www.potm.org/software/Unitor/
:nihao: Besten Dank!
 
R

RNDLMDFGL

Guest
Kanone -Spatz. Ja, dem würde ich nicht widersprechen. Nur es gibt, um mal in der Metapher zu bleiben, auf dem Markt kaum kleinere Kaliber. Die nächste Stufe drunter ist dann schon wieder zu klein: 8er patchbays. Ich lasse mich da aber gerne korrigieren.

Also, Anwendungsszenario: Midimatrix mit mindestens 24 Ports, alles frei untereinander beliebig zu mergen, splitten, filtern und remappen.
How to?

Was kleineres als die Windows xp-unitor-lösung fällt mir da nicht ein. Für den Studioeinsatz ist das mit dem Laptop auch OK. Natürlich wäre standalone schöner, aber womit?
16port patchbays sind rosa einhörner.
 
Jaguar

Jaguar

..
Die Einbindung unter aktuellem OSX ist völlig problemlos. Ich habe 2x Unitor ( 1xUSB, 1x RS) und beide erscheinen brav als 1 gerät mit 16 in/outs in der Systemsteuerung und können somit von allem Midiprogrammen angesprochen werden.
Was es leider nicht mehr gibt ist eine Patchbaysteuerung standalone- die Potm.org Lösung crasht leider bei mir.
Wer Reaktor hat, kann sich aber über Umwege sowas selber bauen.
 
rauschwerk

rauschwerk

pure energy noise
woolie schrieb:
Danke. Das beruhigt mich nochmal hinsichtlich USB.
..Muss auch erst mal die RS232 und RS422 Kabel selbst basteln..
Falls du Lust dazu hast die selbst zu löten, ja.. warum nicht.
Sonst - gerade was RS422 angeht = es handelt sich hierbei meines Wissens um das "alte" Apple Druckerkabel
-> http://www.ebay.de/itm/Druckerkabel-ser ... HBNw1VubYA

Um mehrere Unitor/AMT kaskadieren zu können (seriel) benötigt man (je nach Anzahl der Interfaces) mal ein RS232 mal ein RS422. RS232 ist selbst heute noch kein Prob. .. das RS422 eher seltener.
-> http://www.ebay.de/itm/Emagic-Unitor-8- ... SwZVlXwa6Z

Und wie gesagt: Ich nutze 3x Unitor8 mk1 unter Win7 32bit und fahre damit ausgezeichnet gut. Keine Probleme.
 
AAM

AAM

...
HAllo. Nach lange nicht benutzung AMT8 mit Win.7, nach einschalten leuchten 3 Dioden und zwar USB, RS232 und RS422. Deutet das auf ein Defekt bei AMT8?
Damke.
 
S

satchy

..
@AAM,

Versuch mal die AMT's ohne Verbindung zum PC zu starten, dann sollten eigentlich alle LED's nur kurz ein paarmal flashen
und danach erlöschen.
Die AMT/s sind mit WIN7 leider nicht mehr Kompatibel, da keine Treiber vorhanden!
Via "Virtual Box" von Oracle und WINXP als Betr.Syst. ist noch was zu machen.
Oder ein Mac-BS.
 
AAM

AAM

...
Alles klar. Danke. Werde nächste Wochenende ausprobieren und berichten.
Ich habe Sounddeiver auf Apple/Win7. Lief AMT8 mit Mac G4 eigentlich sehr gut und dann gleich Verhhalten wie o.b.
 
S

satchy

..
@AAM,
schau mal hier in einem anderen Thread, da ist das Thema auch schon behandelt worden.:

Kollege "rauschwerk" hat es scheinbar geschafft, die AMT8 unter Win7 32Bit auf serieller Schnittstelle zum Laufen zu bringen.
Ich hab das ganze Szenario auch schon probiert. Lief nur kurz, danach hatte ich beim Aufstarten von WIN einen Bluescreen!

Möglicherweise habe ich die ganze Prozedur nicht korrekt abgewickelt. Hab's dann wieder gelassen.
 
 


News

Oben