Empfehlung für Mikrofon zum Sampling

S

seq

.
Hallo,

ich suche eine Empfehlung für ein gutes Mikrofon, insbesondere zum Aufnehmen von Geräuschen. Aber es wäre auch ganz gut, wenn man auch mal kurze Vocals damit aufnehmen könnte. Zudem sollte es auch halbwegs robust sein, und kein filigranes Studiomikrofon.

Zur Verwendung mit:

-Casio Sampling-Keyboard XW-G1
-MP3-Player(Recorder) (Archos)
-Mischpult...
(halt überall!(: )

Aus den ersten beiden Einsatzzwecken ergibt sich ja ein dynamisches Mikrofon. Wäre aber auch für Lösungen offen wie Kondensator mit Batterie, oder kleiner portabler Mikrofonverstärker.

Evtl. auch Stereo...?
 
3

3456778674

Guest
Ich würde da deutlich zu einem kleinen Recorder raten.
Die verbinden eine praktikable Handhabung mit einem extrem guten Preis/Leistungsverhältnis.

Einzelne Mikrofone plus Vorverstärker - oder wie auch immer zusammengestoppelt - ist viel teurer, viel nerviger in der Handhabung und wird erst wirklich besser wenn es *SACKSCHEISSETEUER* ist.

Dynamische Mikros sind prinzipiell verfärbend und wenig empfindlich. "Günstig" heißt da also rauschen (... der günstige Pre-Amp) und quäken (... die einfachst konstruierten Resonatoren im Mikro, um den Frequenzgang zu entzerren).

Am Mixer mit Phantomspeisung gingen auch einfache Elektret-Kondensatormikros (T-Bone SC-140)
Stereo-Mikros sind eher speziell, die besseren auch wieder teuer. Den "eher günstig" Markt haben die Rekorder praktisch komplett abgegraben...
 
S

seq

.
Das Problem am Recorder ist, dass mir da gerade im Zusammenspiel mit dem XW-G1 der Live-Moment so ein bisschen flöten geht...

Evtl. haben die Teile zwar einen Monitor Line-Out (??) aber sie sind dann trotzdem etwas unhandlich. Und mit den vorstehenden Kapseln eher eingeschränkt robust.

Konzeptionell könnte ich mir folgendes vorstellen:

https://www.thomann.de/de/superlux_e523d.htm

Blöderweise steht da nix zur Richtcharakteristik drin.

Dynamisch hat ich mal folgendes recherchiert
https://www.thomann.de/de/akg_d5_s.htm

Was wäre die bessere Lösung?

Preisbereich würd ich so 120 Euro plusminus... maximal sehen, zzgl. Kabel, Windschutz, evtl. Verstärker.

Extrem wäre natürlich sowas:
https://www.thomann.de/de/sennheiser_md46_reportermikrofon.htm

Ein Nieren-Reportermikrofon von Sennheiser für 270 Euro.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tax-5

Tax-5

||||||||||
Ich habe da so ein (Lavalier)Mikrofon von einem Headset von Republic of Gamers. Das ist klein, handlich und klingt verdammt gut. Ist zwar nur mono, reicht aber meist.
Das verwende ich gerne für unterwegs.

Als Alternative würde ich dann mal nach Kamera Mikros Ausschau halten. Die sind schon recht gut und bezahlbar.
 
3

3456778674

Guest
Das Superlux ist AFAIR ein "Clone" eines deutlich teureren (und bekannt guten) Vorbildes (weiß aber nicht mehr welches...). Was das taugt weiß ich nicht.
Es müsste Nierenkapseln haben, und innen drin etwa so aussehen wie das Rhode Nt4.
 
xenosapien

xenosapien

unbekannt verzogen
Für Dein Budget ist ziemlich sicher so ein "Handheld" Recorder das Beste was Du für Dein Geld bekommen kannst.

Alles andere ist dann Kompromiss an jeder Ecke, alles zu Lasten der Qualität und Du müsstest ja vor allem für Dein beschriebenes Szenario nicht nur ein "billo" Gerät kaufen, sondern schon mal 2-3 Anschaffungen (Mic, ggf. Preamp, Kabel) machen.

Ganz zu schweigen davon dass beim "kurz mal Geräusch samplen" kein Spaß aufkommt wenn Du im Wald erstmal nen Generator anschmeissen musst um Dein Kondenser-Mic plus Preamp mit 48V Phantomspeisung zu betreiben :P

Die Zoom und Tascam Handheld Geräte machen in Tests immer echt ne gute Figur und sind dazu simpel in der Bedienung.
Über die etwas teueren Sony PCM-Recorder lese ich auch immer wieder gutes.
 
  • Daumen hoch
Reaktionen: oli
ganje

ganje

Fiktiver User
Was auch immer du in dieser Preisklasse nimmst, besorg dir ein Plugin mit dem du Störgeräusche entfernen kannst, sowas wie RX von iZotope.

Ich nutze den Zoom H1n und ohne DeNoise wären die meisten Aufnahmen unbrauchbar.
 
Zuletzt bearbeitet:
betadecay

betadecay

Dronemaster Flash
Ich bin mit dem Zoom H2 n recht zufrieden. Hab aber auch noch kein anderes probiert.

Denoise hört sich gut an, das Ding rauscht schon ein wenig.

Aufnehmen von Geräuschen kann ein Prolem sein: ich wollte mal eine Krähe aufnehmen, und dabei habe ich erst gemekrt, wieviel Autos, Hubscharuber und Kinder in einer Stadt untwerwegs sind. Bei Dingen die weiter weg sind, müsste man wohl ein Richtmikrophon haben. So eine Krähe quakt ja nicht los, wenn sie soll, sondern wenn grade irgendein anderer unnützer Krach ist.

Um die Espressomaschine zu sampeln, ist es aber gut. Die Böllerei zu Silvester hab ich auch mal aufgenommen, das ging auch gut.
 
marco93

marco93

Moderator
Wollte mir auch auch Mikro holen (Gesang, Sprache, Geräusche) und dachte jetzt an ein SM58 (damit in das Pult).
Ich hätte allerdings noch einen Zoom H1. Könnte man den auch dafür benutzen und funzt der Ausgang dafür? Ist doch nur ein Kopfhörerausgang.

edit: Auf der Zoom Seite steht: Stereo ⅛" Phones/Line Output jack with dedicated volume control
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben